KritikFilmdetailsTrailer (14)Bilder (86)News (70)Filmabo
Film »News (70)Trailer (14)
Transformers 5 - The Last Knight

Bays hoffentlich letzter Transformers

Transformers 5 - The Last Knight Kritik

10 Kommentar(e) - 22.06.2017 von Optimus13
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Optimus13.
Filmkritik

Transformers - The Last Knight Bewertung: 3/5

Handlung:

Keine Worte von mir dazu, da man die Handlung hier getrost weglassen kann.

(Kurz-)Kritik:

Wie soll man einen Film bewerten, dessen Story nur dazu da ist, um noch mehr explodieren zu lassen? Und dessen Story auch noch unnötig kompliziert ist? Aber mal von vorne anfangen.

Die Story ist eine der dümmsten, die ich jemals gesehen habe. Vielleicht wäre sie gar nicht so schlecht, aber Bay bringt so viele unnütze Nebensächlichkeiten mit rein, dass man nur den Kopf schütteln kann. Es geht um die Artussage, die Schöpferin der Transformers und darum, dass die Transformer schon seit über 1000 Jahren auf der Erde sind, was dem 1. Teil vollkommen widerspricht. Die Story ist schon mal ein dickes Minus.

Die Schauspieler erledigen ihren Job, ohne dabei zu glänzen. Mark Wahlberg ist ok, mehr nicht. Ich mag ihn zwar, kann aber gut damit leben, dass dies sein letzter Teil ist. Isabela Moner fand ich eigentlich ganz in Ordnung, sie hat mich nicht so genervt wie befürchtet. Allerdings trägt sie rein nichts zur Story bei. Josh Duhamel spielt solide, ihn kann man auf jeden Fall nicht kritisieren. Die beste Performance bringt - wer hätte das gedacht - Anthony Hopkins. Ihm merkt man wirklich an, dass er Spaß hatte.

Die Transformer sind mal wieder die Hintergrundfiguren. Optimus Prime hat extrem wenig Screentime, Bumblebee war der gleiche wie immer. Der Rest der Autobots waren Statisten. Bei den Decepticons gefielen mir Megatron und Barricade sehr gut, sie haben für mich so einiges gerettet. An vielen Szenen mit ihnen erkennt man das tolle Potenzial, das geboten wäre, aber kaum genutzt wird.

Die Effekte sind wirklich gut, und ich habe den Film nicht einmal in 3D gesehen. Bay bleibt sich mit den vielen Explosionen treu, jedoch sind die Actionszenen nicht mehr so überladen wie in den Teilen 3 und 4. Das CGI ist auf einem höheren Niveau als in Age of Extinction, hier gibt es nichts zu meckern.

Fazit:

Transformers: The Last Knight ist ein unterhaltsamer Film, der aber viel zu viel Potenzial verschwendet. Es scheint, als könnte Bay sich nicht entscheiden, wie er die Handlung fortführen soll. Hin und wieder zeigt der Film gute Ansätze, kommt aber nicht über Mittelmaß hinaus. An den 1. und 3. Teil kommt er bei Weitem nicht ran, aber er ist auch nicht schlechter als der 2. und 4. Teil. Es bleibt zu hoffen, dass Bay zu seinem Wort steht und dies sein letzter Film war. Transformers bietet ein so gewaltiges Potenzial, und aus dem Transformers Cinematic Universe kann echt was werden. Aber dazu braucht es einige Änderungen, und da gehört eben auch ein neuer Regisseur dazu.



Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"Filmgalerie zu "Transformers - The Last Knight"
Transformers 5 - The Last Knight Bewertung
Bewertung des Films
610
10 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Trailer zum Film

Transformers 5 - The Last Knight
Der Videoplayer(13494) wird gestartet

Mehr Trailer & Videos zum Film

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 18.11.2017 von Ohzee
Natürlich nicht ohne Spoiler! Vor allem im letzten Absatz Inhalt Kurz zum Inhalt der schnell erzählt ist. Die DC Helden raufen sich zusammen (erste Hälfte des Films) um dann das Böse zu bekämpfen (zweite Hälfte). Ein paar Steine und ein eindimensionaler Gegner kommen dann auch noch zum tragen und fertig ist die grobe Handlung. In meiner Kritik konzentriere ich mich auf die einzelnen Figuren und einen Vergleich d ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 17.11.2017 von Jack-Burton
**SPOILER INSIDE** So ich war heute auch mit meinem Töchterchen im Cinemaxx wir haben uns Justice League in 3D angeschaut, und gleich vorweg ( Für die Leute die keinen Bock haben den ganzen Text zu lesen ) Wir haben uns bombig unterhalten. Eine Zusammenfassung der Story spare ich mir mal, denn die dürfte dem geneigten Leser hinreichend bekannt sein. Also gleich ans Eingemachte. Mal so Generell: Der Film macht einen Affenspass, ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die besten Filme von Tom CruiseDie tollsten unsterblichen FilmfigurenDie besten Star Trek-Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

10 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 23.06.2017 | 17:00 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2017 17:03 Uhr editiert.

@ Optimus
Wenn selbst eine Heldensage wie Herr der Ringe funktioniert warum dann nicht auch Cybertron?

Natürlich würde ein klassischer Film über Protagonisten verfügen und es gibt sogar jemanden, den wir nehmen könnten: Alpha Trion!

Alpha Trion der ja in der Kontinuität von TRANSFORMERS PRIME neben Optimus ja einer der 13 Primes war.

Danke für Hut. Du weißt ja ich bin ja auch Fan des Franchises, nur halt die Bayformers haben nicht so den Stellenwert bei mir wie sie es haben SOLLTEN.

@ Aldrich
Leider hast du recht, aber das ist eben nicht alles was TRANSFORMERS bietet. Eine Trilogie wäre schon toll, die die "ganze" Vergangenheit beleuchtet.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
AldrichKillian
Jedi Knight
Geschlecht | 23.06.2017 | 16:59 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.06.2017 17:00 Uhr editiert.

@MD02GEIST + Optimus13:

Ich kenne mich abseits dieser Filmreihe nicht mit der Mythologie aus, aber glaube dir dass 2h vermutlich zu wenig wären. Dass Paramount jedoch auf die 3h ohne die Narrenfreiheit Bays zulaufen würde hälst du vermutlich genauso für unwahrscheinlich wie ich.
Zumal all das was du kurz anstreifst nur schwierig in einen einzigen Film in Bezug auf Erzählstruktur, Spannungsbogen passen würde und eher eine zeitlich versetzte Trilogie anpeilt.

Ich denke außerdem dass sich das Bild der "Transformers" an sich beim gelegentlichen Kinogänger als unterhaltsame Daueractionstreifen etabliert hat und hier auch die Zwickmühle ist. Zum einen ist das auf Dauer ermüdend, zum anderen ist auch ein Kritikpunkt an Teil 5 dass wohl zu wenig Action mit Ausnahme der letzten 20min vorhanden ist.
Mir fällt es schwer zu glauben dass ein Großteil für eine Geschichtsstunde der Transformers-Mythologie, so spannend sie auch sein mag, offen wäre.

Optimus13
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.06.2017 | 16:49 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@Aldrich

Klar, Fotorealismus wäre für mich ein Muss. Bin da ganz deiner Meinung. Zu Jablonsky: er liefert echt immer tolle Soundtracks, in dieser Hinsicht ist Transformers weit über dem Durchschnitt ;)

@Geist

Genau so eine Geschichte will ich sehen! Schön, dass du das auch so siehst, Hut für deinen Kommentar. Das Problem: will der normale Kinogänger so etwas sehen?

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 23.06.2017 | 16:43 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi
1

@ Aldrich
Um einen vernünftigen Film zu schaffen der auf Cybertron spielt bedarf minimum 180 Minuten. Das ist unumgänglich, denn Cybertron muss ja nicht nur als Hintergrundkulisse herhalten. Der Planet hat ja schließlich auch eine Geschichte.

Von Primus und Unicron angefangen, das Zeitalter der Primes und deren Zerfall, die Zeit von Jägern und Sammlern (ja so ungefähr) eine kulturelle Blüte bis zum kulturellen Stillstand, der dann in den darauf entstehenden "ewigen" Krieg zwischen Autobos und Decepticons mündet und den Planeten für immer verändert kann dies nicht 2h erzählt werden.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
AldrichKillian
Jedi Knight
Geschlecht | 23.06.2017 | 16:38 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@Optimus13:

Schade dass du als Fan wieder enttäuscht wurdest und das Franchise finanziell von einem Teil auf den anderen auf der Kippe steht.
Ein Cybertron-Film wäre schon interessant, mir gefällt allerdings die Herangehensweise in einem Animationsfilm nicht. Mir würde es dann schwer fallen diesen als Teil der Reihe anzusehen und würde Fotorealismus bevorzugen. Dass das natürlich sehr teuer wäre ist klar, aber man könnte durch eine gut geplante Laufzeit von unter 2h sicherlich das Budget auf Niveau bisheriger Einträge halten.

Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, höre aber gerade etwas von Jablonskys wieder einmal tollen Soundtrack:

Optimus13
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.06.2017 | 08:59 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@Chris

Auch an dich: danke für deinen Kommentar, und ich kann dir nur zustimmen. Als im Frühjahr 2015 von dem Writers Room und dem Cinematic Universe verkündet wurde, dachte ich, daß muss doch endlich was werden. Leider kam dann auch wieder Bay zurück. Und das Ergebnis zeigt zwar viele tolle Ansätze, aber macht halt auch viele Fehler. Trotzdem, die Ausgangslage für Teil 6 ist wie gesagt sehr interessant.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 23.06.2017 | 01:20 Uhr23.06.2017 | Kontakt
Jonesi

@Optimus13:

Es geht um die Artussage, die Schöpferin der Transformers und darum, dass die Transformer schon seit über 1000 Jahren auf der Erde sind, was dem 1. Teil vollkommen widerspricht.

Wem wundert ? Die ganze Reihe, ist ne reine Widerspruch. Einmal vor den Menschheit, Zeit der Dinosaurier. Und dann wäre die Menschheit blühen und jetzt heiß es "seit 1000 Jahre?" Also wenn das bei Paramount pictures Writer Room" solche dummes geschichten geschrieben wird ? Dann gute Nacht. Was bei TF3 schon der Fall war ...

Optimus13
Moviejones-Fan
Geschlecht | 22.06.2017 | 21:20 Uhr22.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 22.06.2017 21:22 Uhr editiert.

@sublim77

Ja in der Tat, Transformers ist neben Herr der Ringe und vielleicht noch Star Wars mein liebstes Franchise. Wichtig ist dabei aber, dass ich zwar Fan der Transformers bin, mir von den Filmen so viel mehr wünsche. Einfach mit Fokus auf die Autobots und Decepticons. Mir tut das sehr weh, wenn diese Filme so zerrissen werden, aber ja auch zurecht. Meiner Meinung nach verdienen Optimus Prime und co das nicht, denn die Idee an sich finde ich super.

Mein allergrößter Filmwunsch wäre ein Film nur auf Cybertron nur mit den Transformers. Ok, neben The Old Republic ^^. Denn der Fokus auf die Menschen hat auch hier wieder viel kaputt gemacht. Trotzdem hoffe ich, dass der Film viel einnimmt, damit es zu der Cybertron Geschichte kommen kann. Und wenn Bay endlich aufhört, freue ich mich auch auf Teil 6, weil ich die Ausgangslage ziemlich vielversprechend finde.

Danke auf jeden Fall für deinen Kommentar smile

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 22.06.2017 | 20:40 Uhr22.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 22.06.2017 20:43 Uhr editiert.

@Optimus13:

Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, dass du den Film doch so nieder bewertet hast. Für mich bist du der Transformers-Fan hier im Forum. Man hört dir die Enttäuschung mit jedem Wort an. Wenn sogar du diesen weiteren Bay-Boom-Bang-Beitrag so schlecht bewertest, dann muss er schon um einiges schlechter sein, als ich angenommen hatte, und ich hab ja auch nicht gerade mit Lob im Vorfeld geglänzt. Schätze mal, dass nun wirklich der letzte Bay-Fan darauf hofft, dass er Wort hält und endlich anderen das Zepter übergibt. Denn wie ich schon oft sagte, und du ja auch schon oft betont hast, haben die Transformers so viel mehr Potential das man bisher leider nicht genutzt hatte.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Optimus13
Moviejones-Fan
Geschlecht | 22.06.2017 | 20:14 Uhr22.06.2017 | Kontakt
Jonesi

Nachtrag: Ich habe den Film schon im Vorfeld aus Versehen mit 3 Sternen bewertet. Da lag ich ja vollkommen richtig! ^^

Ich freue mich über Rückmeldungen! wink