So geht’s nach "Apocalypse" weiter!

Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu "X-Men - Dark Phoenix"

Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
17 Kommentare - Di, 12.12.2017 von R. Lukas
Das Mädchen, das in Flammen steht! Nein, nicht Katniss Everdeen, sondern Jean Grey. Wie Phönix aus der Asche erhebt sich ein EW-Special zum neuen "X-Men"-Film.
Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"

Update 3: Jean Grey (Sophie Turner) steht zwar im Fokus, ist aber nicht der einzige starke weibliche Charakter, den X-Men - Dark Phoenix zu bieten hat. Man denke da nur an Mystique (Jennifer Lawrence) und Jessica Chastains geheime außerweltliche Bösewichtin. Er wollte die Stärke der Frauen im Comic und der Schauspielerinnen richtig würdigen, wie es die zentrale Handlung auch erfordert, erläutert Simon Kinberg.

Turner zeigt sich davon angetan: Der Film sei eine Offenbarung, da er wie ein Drama sei, der Held jedoch weiblich und noch dazu die Oberschurkin. Es gehe um Jeans Beziehungen zu den anderen Frauen im Film, vor allem zu Chastains Charakter. Die beiden sollen quasi die Hauptcharaktere in X-Men - Dark Phoenix sein, beide seien so vielschichtig, so komplex. Chastain wollte schon immer einen großen Comic-Franchise-Film machen, hatte aber so ihre Probleme mit den weiblichen Charakteren, die ihr angeboten wurden, wie sie sagt. Dieses Skript sprach sie aber an, weil es von der Norm abweicht und den Bechdel-Test definitiv besteht. Und von wie vielen Comicverfilmungen könne man das schon behaupten?

++++

Update 2: Im Interview mit Entertainment Weekly erklären die Macher auch, inwiefern X-Men - Dark Phoenix eine Kurskorrektur für X-Men - Apocalypse darstellt. Man habe dort aus den Augen verloren, was immer schon das Fundament des Franchise war, nämlich die Charaktere, räumt Simon Kinberg ein. Es ging zu sehr um globale Zerstörung, und visuelle Effekte wurden vor Emotion und Charakter gestellt.

Das wollte Kinberg bei X-Men - Dark Phoenix anders machen, er wollte sich wieder auf die Charaktere konzentrieren und ihnen echte Emotionen geben. Mit einem Thema, das dem Film Relevanz und Notwendigkeit in der heutigen Welt verleiht. In Bezug auf X-Men - Apocalypse erklärt Produzent Hutch Parker, es sei immer gefährlich, wenn sich ein Drehbuch noch während des Drehs verändert.

Das Genre der Superheldenfilme habe sich weiterentwickelt, der Film diese Entwicklung jedoch nicht mitgemacht. Es stecke zwar viel Gutes darin, aber narrativ-emotional und handlungstechnisch habe es sich nicht recht zusammengefügt. Daraus, so Parker, haben sie viel gelernt. Hauptdarstellerin Sophie Turner ergänzt noch, dass ein Großteil von X-Men - Dark Phoenix per Handkamera gedreht wurde, was auch die zahlreichen fantastischen Elemente - etwa, wenn Leute anfangen, zu fliegen - realer wirken lässt und fürs Publikum greifbarer macht.

++++

Update: Neben dem Cover offenbart Entertainment Weekly auch ein paar erste Fotos als First Look zu X-Men - Dark Phoenix. Einen Teil davon findet ihr unten, den Rest beim Klick auf die Quelle.

Zudem verrät Jessica Chastain ein paar Dinge über ihre geheimnisvolle Schurkin im Film, von der mal angenommen wurde, es wäre Lilandra, die Herrscherin über das Shi’ar-Imperium. Chastain beschreibt sie als außerweltliche Gestaltwandlerin, die Phoenix manipuliert und für ihre eigenen Pläne benutzt. Ruhig, aber brutal soll sie sein.

++++

Gleich drei Filme aus dem X-Men-Universum stehen nächstes Jahr auf dem Programm. Während New Mutants und Deadpool 2 schon Teaser-Trailer und mehr abgeworfen haben, eilt es bei X-Men - Dark Phoenix noch nicht so sehr. Der Kinostart ist ja erst am 1. November 2018. Und dennoch hat es der Film, der die Hauptreihe fortsetzt, aufs Cover der aktuellen Entertainment Weekly-Ausgabe geschafft. Eine feurige Sophie Turner blickt uns da entgegen, aber auch die enthaltenen Infos und Storydetails sind ziemlich heiß.

Der langjährige X-Men-Drehbuchautor und -Produzent Simon Kinberg fungiert erstmals als Regisseur, um Comicfans die Adaption der "Dark Phoenix Saga" zu geben, nach der sie sich lange gesehnt haben. Den ersten Versuch, die düstere Storyline um Jean Grey (noch mit Famke Janssen) zu verfilmen, stellte sein Skript für X-Men - Der letzte Widerstand dar, allerdings sprang der Funke dort nicht recht über. Jetzt will Kinberg zeigen, dass es besser geht, und nimmt sich der Sache selbst an. Der Film sei so deutlich in seinem Kopf gewesen, emotional wie visuell, dass es ihn umgebracht hätte, die Regie jemand anderem zu überlassen, sagt Kinberg.

X-Men - Dark Phoenix spielt im Jahr 1992, rund zehn Jahre nach den Ereignissen in X-Men - Apocalypse. Zu Beginn finden sich die X-Men, darunter Mystique, Beast (Nicholas Hoult), Storm (Alexandra Shipp), Nightcrawler (Kodi Smit-McPhee) und Quicksilver (Evan Peters), in einer neuen, unerwarteten Rolle wieder: Sie werden als Nationalhelden gefeiert. Charles Xavier (James McAvoy) landet sogar auf dem Cover des Time Magazine. Doch sein wachsendes Ego bringt das Team in Gefahr. Der Stolz fängt an, die Oberhand über ihn zu gewinnen, und er drängt die X-Men zu immer extremeren Mission, erklärt Kinberg. Als sie für eine Rettungsmission ins Weltall entsendet werden, wird der X-Jet von einer Sonneneruption getroffen, und der Energiestoß entfacht eine bösartige, machthungrige neue Macht in Jean - den Phoenix.

Teilweise auf Chris Claremonts Comicvorlage basierend, soll X-Men - Dark Phoenix einige der bisher größten Actionsequenzen im X-Men-Franchise bieten, wie eben den ersten Ausflug der X-Men ins All. Außerdem ist es das finsterste und traurigste Kapitel der Saga. Eine gewaltige Wendung zur Hälfte des Films soll den weiteren Verlauf der Reihe unwiderruflich verändern. Wahrscheinlich sei es der emotionalste und pathetischste X-Men-Film, den sie je gemacht haben, meint McAvoy. Es werden viele Opfer gebracht, und es wird viel gelitten. Immerhin entwickelt es sich zum Kampf um Jeans Seele, als der Phoenix ihren Geist zu übernehmen und die X-Men zu entzweien droht, insbesondere Jean und ihren Mentor Charles.

Laut Turner, die in Vorbereitung auf X-Men - Dark Phoenix Schizophrenie und multiple Persönlichkeitsstörungen studiert hat, geht es um den "Schmetterlingseffekt" des Ganzen. Was geschieht, wenn die Person, die man am meisten liebt, der Dunkelheit verfällt? Sicher nichts Gutes...

Bild 1:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 2:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 3:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 4:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 5:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 6:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Bild 7:Entflammt: Cover, Bilder & Storydetails zu  "X-Men - Dark Phoenix"
Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
12.12.2017 13:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 284 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Sieht jedenfall schon mal Bombe aus! laughing

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
12.12.2017 10:05 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.877 | Reviews: 1 | Hüte: 51

Bestimmt spielt Chastain ihre Mutter. Haben ihre Haaren absichtlcih gefärbt, damit keine Verbindung entsteht. Dann zeigen sie eine Flashback-Szene und Chaistan ist noch jung und Phoenix noch jünger und da hat dann Jessica Ch. ihre roten Haare :-)

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
CMetzger : : Moviejones-Fan
11.12.2017 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.746 | Reviews: 7 | Hüte: 81

@Marie:
Kapitel Mystique abschließen klingt verdammt gut. Ganz ehrlich, ich kann sie so langsam nicht mehr sehen... man könnte doch auf so viel andere Charaktere mehr eingehen als auf sie, oder sehe ich das falsch? Immer und immer wieder... und auch Jean Grey, immer und immer wieder...

Avatar
ferdyf : : Alienator
10.12.2017 20:53 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Also auch wenn ich die letzten Xmen Filme wneiger überzeugend fand, freue ich mich sehr auf die Kommenden. New Mutants (Demon Bear Saga) und Dark Phoenix sind extrem geile Comics und ich denke, das steigert die Vorfreude.

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
10.12.2017 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.637 | Reviews: 25 | Hüte: 33

@ChrisKristofferson

Wie gesagt, ich fände es gut. Dann gäbe es ernsthafte Konsequenzen und man schließt das Kapitel Mystique endlich ab.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
09.12.2017 23:27 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 102 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@Marie: Vielleicht geht sie ja drauf und ihr Tod ist der Grund dieses großen Leids?

Das wäre gar nicht mal so unwahrscheinlich, da Jennifer Lawrence anscheinend die Rolle hauptsächlich wegen Kinberg nochmal übernommen hat.

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
08.12.2017 14:02 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.637 | Reviews: 25 | Hüte: 33

@Duck

Apocalypse hat doch schon gezeigt, dass Jean diese Kraft in sich trägt. Mit dieser Kraft konnte Apocalypse besiegt werden, man zeigte doch sogar einen Phönix - mein Gott ist es so schwer mal wieder auch den vorherigen Film zu schauen bevor man sich ans Drehbuch setzt?

Ich glaube, man sollte in diese Filmbeschreibung nicht allzu viel reininterpretieren. Wenn man es, so wie gesagt, als weiteren Teil innerhalb dieser Reihe ansiedelt, dann werden Kinnberg und die Verantwortlichen bestimmt schon einen Blick auf den vorherigen Film geworfen haben. Meiner Meinung nach handelt es sich eher um eine dieser typischen reißerischen Beschreibungen. Ich könnte mir vorstellen, dass gemeint ist, dass Jeans Kraft korrumpiert wird oder der bösartige Teil dieser Kraft durch diesen Unfall im All "erweckt" wird. Das würde nicht negieren, dass Jean diese Phönixkräfte bereits besitzt.

Keine Ahnung, wie viel davon zu den Comics passt, aber das wäre nach dem Lesen meine Einschätzung. Ich fand Apocalypse unterhaltsam und finde auch das Team um McAvoy als Xavier gut, auch wenn der Focus dieses Mal hoffentlch wirklich etwas von Mystique genommen wird. Vielleicht geht sie ja drauf und ihr Tod ist der Grund dieses großen Leids? Wäre ja mal was ^^

Que la loi soit avec toi!

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
08.12.2017 09:09 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 82 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Klingt so als ob das einzig gute wieder die Quicksilver Szene wird.

Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.12.2017 08:20 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.345 | Reviews: 16 | Hüte: 231

Sophie Turner sieht immer gut aus und jetzt auch noch heiß - schlechtes Wortspiel aber passend. Trotzdem habe ich bereits jetzt zu meckern, auch wenn ich froh bin, dass die Hauptreihe fortgesetzt wird.

X-Men - Dark Phoenix spielt im Jahr 1992, rund zehn Jahre nach den Ereignissen in X-Men - Apocalypse.
Vom Alter der neuen jungen X-Men her passt es, man denke daran wie alt sie damals in X-Men 1 waren. Aber come on: Charles, Mystique, Magneto und Beast sind dann 30 Jahre älter als noch in X-Men: First Class. Das funktionierte schon in Apocalypse nicht und wird nur noch lächerlicher. Und auch die jungen Mutanten müssten innerhalb von 2 Jahren um 10 Jahre gealtert sein. Naja, Timeline und so...

der Energiestoß entfacht eine bösartige, machthungrige neue Macht in Jean - den Phoenix.
Apropos Timeline, Apocalypse hat doch schon gezeigt, dass Jean diese Kraft in sich trägt. Mit dieser Kraft konnte Apocalypse besiegt werden, man zeigte doch sogar einen Phönix - mein Gott ist es so schwer mal wieder auch den vorherigen Film zu schauen bevor man sich ans Drehbuch setzt?

Welches sowieso scheinbar kreativlos ist. Rettungsmission im All? Gerne, wirkt aber eindeutig wie eine Kopie von Fantastic Four, dem ersten Film.
mission ins Weltall entsendet werden, wird der X-Jet von einer Sonneneruption getroffen, und der Energiestoß entfacht eine bösartige, machthungrige neue Macht
Kennt man doch, genau so erhielten die FF damals ihre Kräfte.

Schön ist, dass der Cast zusammenblieb, wäre unlogisch gewesen, wobei ich Magneto hier nicht brauche. Vielleicht bekommt Kinberg aber mal was neues hin mit ihm. Gut ist auch, dass wir eine neue Welt haben und die Mutanten nach 6 Filmen (+Spinoffs) endlich auch mal als Helden dargestellt werden. Interessanter Perspektivwechsel.

@duke
An die FF glaub ich nicht. Ein Easter Egg könnte zwar vorkommen, darauf verzichtete man ja bisher auch. Wieso glaube ich nicht daran? Naja, weil man die Story der FF aus Teil 1 übernimmt, weil die alte Crew noch an FF4 2 glaubt, weil es wieder wie bei BvS zuviele unnötige Handlungspunkte wären und weil Disney mit Sicherheit als erstes die FF4 unter die Nägel reißen wird.

Avatar
CMetzger : : Moviejones-Fan
08.12.2017 08:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.746 | Reviews: 7 | Hüte: 81

Also irgendwie hab ich mir was anderes erhofft... ich dachte, die Zeiten von McAvoy als Xavier seien vorbei... aber hier haben wir ja wieder JLaw, Hoult, und James... schade eigentlich. Irgendwie habe ich genug von ihnen gesehen, wäre bereit für was neues.

Und nach der Apokalypse wäre es doch gut, aber nein, man reist ins All, Jean rückt wieder in den Fokus... dann ist es ja nur ne Frage der Zeit, bis ein neuer Logan auftaucht und alles wieder von vorne beginnt... einzig und allein bei Nightcrawler freut es mich. :-)

Ich fand dann auch irgendwann dieses ständige "Ich bin James McAvoy und um einen perfekten Charles Xavier zu verkörpern halte ich mir einfach die Hand sau dämlich an die Schläfe"-Gemache recht nervig... mir fehlt Stewart... und McKellen..

X-Men ja, aber so irgendwie nicht, zieht mich (noch) nicht mit... schade...

Avatar
Mudl : : Moviejones-Fan
08.12.2017 07:59 Uhr
0
Dabei seit: 02.07.16 | Posts: 604 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Na hoffentlich spielt Sophie Turner ihre Rolle diesmal besser. Im vorherigen Film fand ich sie nämlich relativ schlecht und unpassend, aber mal abwarten.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
08.12.2017 01:57 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.336 | Reviews: 10 | Hüte: 278

Bin jetzt ja nicht der X Fachmann, sieht aber schon sehr heiß aus, und damit meine ich beides. Sophie Turner ist ein Hingucker, und sie als Dark Phoenix ist der Burner. Rettungsmission im All? Endlich mal was neues, da wäre ich dabei, kann es aber sein, man geht doch in Richtung Fantastic Four, die endlich mal eingebracht werden könnten? Ich meine nicht das Kasperletheater vom letzten Film, sondern eine Andeutung als Quereinsteiger mit neuen Darstellern? Super finde ich aber, der alte Cast ist dabei. Auch wenn keine FF angedeutet werden (wie gesagt, bin nicht der X-Perte) so gefällt mir die grobe Story schon mal sehr gut. Vielleicht ist es sogar besser hier mal ohne Wissen an die Story heranzutreten.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
07.12.2017 22:39 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 610 | Reviews: 0 | Hüte: 43

@Samurai

Bei The Last Stand wurde die Dark Phoenix Storie nur als Subplot behandelt. Im neuen Film hingegen ist es der Hauptplot. Allein das ist eine Verbesserung zum Machwerk von Brett Ratner.

Das stimmt. Und ich finde die Inhaltsangabe des neuen Films vielversprechend. Wenn die Macher sich auch nur zur Hälfte von der Comicvorlage bedient haben, kann das ein Superfilm werden.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Avatar
Samurai : : Moviejones-Fan
07.12.2017 22:28 Uhr | Editiert am 07.12.2017 - 22:34 Uhr
0
Dabei seit: 12.05.12 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@Batman76

Bei The Last Stand wurde die Dark Phoenix Storie nur als Subplot behandelt. Im neuen Film hingegen ist es der Hauptplot. Allein das ist eine Verbesserung zum Machwerk von Brett Ratner. Und das wir hier auch noch die X-Men zum ersten mal im Weltall sehen werden, klingt umso vielversprechender. Es sieht tatsächlich danach aus, als würde man sich diesmal deutlich näher an die klassischen Dark Phoenix Comics orientieren.

Bin schon sehr gespannt auf den Film.

Avatar
Batman76 : : Moviejones-Fan
07.12.2017 22:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.12.11 | Posts: 610 | Reviews: 0 | Hüte: 43

Ich freue mich auf den neuen X- Men- Film und hoffe, dass er besser wird als "X- Men: Der letzte Widerstand" damals. Da wurde meiner Meinung nach so viel falsch gemacht, das geht auf keine Kuhhaut mehr.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Forum Neues Thema