Angelina Jolie noch nicht gesetzt

Universal traut sich doch nicht: "Frankensteins Braut" vorerst auf Eis!

Universal traut sich doch nicht: "Frankensteins Braut" vorerst auf Eis!
7 Kommentare - Sa, 07.10.2017 von R. Lukas
Ist "Frankensteins Braut" die, die sich nicht traut? Laut Regisseur Bill Condon sollte alles seinen geplanten Gang gehen, doch dem ist offensichtlich nicht so!

Update 2: Frankensteins Braut-Regisseur Bill Condon muss auf ein neues, besseres Drehbuch für seinen Monsterfilm warten, da kann es nicht schaden, hinsichtlich der Besetzung einen Back-up-Plan zu haben. Sollte Angelina Jolie absagen, hätte man gerne Gal Gadot, Wonder Woman höchstpersönlich, als Hauptdarstellerin. Allerdings wurde sie noch nicht kontaktiert.

++++

Update: Da war der gute Bill Condon wohl etwas vorschnell, aus dem Drehstart von Frankensteins Braut am 1. Februar 2018 dürfte jetzt nichts mehr werden - denn Universal Pictures hat den Film vorerst aus dem Programm geschmissen und die Crew nach Hause geschickt! Den Kinostart am 14. Februar 2019 nimmt stattdessen ein unbetitelter Blumhouse-Film ein, berichtet Deadline.

Nach reiflicher Überlegung haben Universal und Condon beschlossen, Frankensteins Braut zu verschieben, heißt es in einem Statement. Keiner der Beteiligten wolle es zu schnell angehen, nur um einen bestimmten Termin einzuhalten, und dieser besondere Filme brauche noch mehr Zeit, um zustande zu kommen. Der Grund für diese Maßnahme sollen Drehbuch-Überarbeitungen von David Koepp (Jurassic Park) sein, solange warten die Wunschdarsteller Javier Bardem und Angelina Jolie mit ihrer Zusage noch ab. Aber sie warten. Nichtsdestotrotz verheißt das alles nichts Gutes fürs Dark Universe.

++++

Obwohl Die Mumie jetzt nicht gerade das war, was man einen Start nach Maß nennen würde, hält Universal Pictures an seinem Dark Universe fest - dem Versuch, ein Filmuniversum wie das Marvel Cinematic Universe aufzubauen, nur eben mit Monstern. Die chinesischen Kinogänger machten Die Mumie dann doch noch zu einer lohnenden Angelegenheit, und somit bleibt es dabei, dass Frankensteins Braut am 14. Februar 2019 der zweite Eintrag im Dark Universe werden soll.

Die Schöne und das Biest-Regisseur Bill Condon ist für das Remake verantwortlich. James Whales Original ordnet er oben in den Film-Pantheon ein, mit seiner eigenen Version will er in gewisser Weise daran anknüpfen. Wie wir ja wissen, taucht die Braut erst in den letzten fünf Minuten auf und wird dann zerstört, sagt Condon. Sein Film sei fast wie eine Fortsetzung des Schwarz-Weiß-Klassikers von 1935. Condon kann sich vorstellen, dass Whalens dritter Frankenstein-Film so hätte aussehen können, wenn der noch einen gemacht hätte - aber im Jahr 2018.

Er bringt sein Team von Die Schöne und das Biest zu Frankensteins Braut mit. Sie sind dabei, große Sets zu errichten und große Actionszenen zu entwerfen, es wird also auch ein ziemlich großer Film. Mit den Dreharbeiten soll es am 1. Februar 2018 losgehen, aber Condon findet es aufregend, schon jetzt in London zu sein, Drehorte zu besichtigen und über die benötigten Set-Bauten zu sprechen. Das hartnäckige Gerücht um Angelina Jolie, die seit Langem mit der Titelrolle in Verbindung gebracht wird, will er nicht bestätigen. Noch stehe da nichts fest, so Condon. Allerdings werde man sich natürlich recht bald mit der Besetzungsfrage auseinandersetzen müssen. Klar ist immerhin schon, dass Javier Bardem Frankensteins Monster darstellt.

Quelle: TheWrap
Erfahre mehr: #Remake, #Monster, #Horror
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
07.10.2017 18:31 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Wasn da los?

Keiner der Beteiligten wolle es zu schnell angehen, nur um einen bestimmten Termin einzuhalten, und dieser besondere Filme brauche noch mehr Zeit, um zustande zu kommen. Der Grund für diese Maßnahme sollen Drehbuch-Überarbeitungen von David Koepp sein.

Bis zum geplanten Start ist doch noch genug Zeit, und den Starttermin kann man ja verschieben, aber das Projekt quasi stillzulegen und die Crew nach Hause zu schicken, klingt nicht nur nach "Das Drehbuch ist Scheisse und muss überarbeitet werden", sondern viel mehr nach "Das Risiko ist uns zu hoch, das nochmal n Flop dabei raus kommt, also lassen wir es einfach gleich ganz sein!"

Ne Garantie für n Hit gibts nicht, das entscheidet sich erst wenn er fertig ist und das Publikum ihm wohlgesonnen ist! Ich hoff der Film schaffts doch noch!

All Hail To Skynet!

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
05.10.2017 21:04 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.344 | Reviews: 10 | Hüte: 279

@Jericho Wo hast du von Ducki oder mir jemals gelesen das wir zu kurze Abstände bei Marvel, DC oder SW kritisierten? Kann mich an keinen meiner solchen Post erinnern und bei Duck bin ich mir auch sicher das er den kurzen Abstand gut findet. Viele Studios wollen zu schnell auf das Univers Pferd aufhüpfen, aber Universal Pict. hätte sein Dark später starten sollen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
05.10.2017 08:05 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.371 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@jerichocane
Ich kann nur für mich sprechen und sagen, dass es mich überhaupt nicht stört wenn Marvel und DC jedes Jahr einen Film raushauen ;) Nur war es schon bei DC und MoS ziemlich grenzwertig, vor allem da der Nachfolgefilm dann nicht nach 3 Jahre Arbeit aussah. Mitlerweile bin ich dann vorsichtig und sehe nicht wirklich einen Plan dahinter.
Klar, hier verstehe ich, dass man abwarten wollte, tat Disney damals ja auch (IM + IH 2008, Thor + IM 2 2010), trotzdem war man da etwas mutiger.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
05.10.2017 06:51 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.844 | Reviews: 15 | Hüte: 240

Ich verstehe euch nicht, zum einen wird darüber gemeckert, dass Marvel, Star Wars und DC zu in zu kurzen Abständen Filme auf den Markt werfen und wenn hier ein Studio ein größeren Abstand für Ihre Filme nutzen wird auch gemeckert.

Manchen kann man es nicht recht machen.

Zur Mumie muss ich sagen, ich fand den Gilm eigentlich echt gut, klar hätte ich auch lieber einen Film im Stil der Klassiker, wie damals The Wolfman mit Del Toro, aber abgesehen vom fehlenden Grusel, hat der Film mir sehr gut gefallen.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
04.10.2017 23:42 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.344 | Reviews: 10 | Hüte: 279

Entweder pennt Universal hier, traut sich nichts und will erstmal mit anderen Filmen wieder Geld einspielen um die Braut zu finanzieren. Oder man will den DC MCU entwas aus dem Wege gehen. Es soll doch auf ein gemeinsames Dark Universe hinauslaufen und 2 Jahre Abstand ist zuviel für normale Kinogänger. Universal hätte mit seinem DU abwarten müssen bis das DCEU und das MCU usw abgeschwächt ist, und hätte sich dann an das Monster Universe anhängen sollen. Einfach alles überhastet, weil jedes Studio plötzlich das gleiche machen will.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
04.10.2017 20:36 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Hoffentlich eine gute Nachricht! Hätte mich auch gewundert, wenn dies eingestampft hätten, obwohl egtl keine wirkliche Verbindung zwischen den Filmen herrscht! Daher stört es mich auch nicht, wenn so viel Zeit vergeht, zwischen den FIlmen, da es ja keine direkten Fortsetzungen voneinander sind!

Die sollen diesmal das ganze Action-Gedöns weglassen und sich auf Horror ausrichten, wegs mir auch nur Grusel, aber nicht wie von duck schon erwähnt, sowas kitschig Comichaftes wie es in "Die Mumie" letztendlich gedriftet ist!

All Hail To Skynet!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
04.10.2017 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.371 | Reviews: 16 | Hüte: 231

Ich finde es gut, dass man nicht sofort wieder aufgibt. Die Mumie war nicht perfekt, um Gottes Willen. Es war aber auch nicht die zu erwartende Katastrophe. Ich denke man kann aus den Fehlern lernen und dann könnte dieses Dark Universe auch funktionieren. Meiner Meinung nach sollte man sich darauf festlegen was man will: Action, Komödie, Horror - die Mumie war ne Mixtur. Dann sollte man auch nicht mit dem Hammer draufschlagen und ohne Sinn und Verstand das Universum anteasern. Das Setting wird man wohl nicht mehr ändern, aber vielleicht sollte man diese bombastischen Marvel/DC-liken Finale einfach auf der Seite lassen.

Problematisch finde ich, dass nun wieder 2 Jahre bis zum nächsten Film vergehen. Ich stehe damit vielleicht alleine da, aber eine gewisse Kontinuität, Spannung und "Sehnen nach dem nächsten" Film geht da meiner Meinung nach verloren. Beim DCEU wartete man nach MoS auch 3 Jahre bis zum nächsten Titel - das Ergebnis ist bekannt. fast niemand redet mehr vom soliden bis guten MoS, sondern erinnert sich in Bezug auf das DCEU eher auf BvS. Bei Marvel das Gleiche mit dem Hulk. Wie gesagt sollte man nicht mit dem Holzhammer uns dieses Universum eintrichtern, bis 2019 wird der Großteil den doch schwachen Film wieder vergessen haben.

Forum Neues Thema