AnzeigeN
AnzeigeN

Paranormal Activity 2

Kritik Details Trailer Galerie News
Niemand ist mehr Sicher

Paranormal Activity 2 Kritik

Paranormal Activity 2 Kritik
1 Kommentar - 09.11.2010 von TheBourne
In dieser Userkritik verrät euch TheBourne, wie gut "Paranormal Activity 2" ist.

Bewertung: 4.5 / 5

Einleitung: Als ich damals zu hause "Paranormal Activity" gesehen habe, war ich doch positiv überrascht vor allem wenn man das "Alternative Ende" kennt. Der Film hatte keine einzige musikalische Untermalung, es wurde einfach mit einer Camera gefilmt und der Zuschauer sollte sich so besser in die Situation anpassen. Was auch voll und ganz aufging. Die Spannung bei diesem Film wurde von Minute zu Minute immer höher, bis zum dem fast konsequenten Ende. Auch das geringe Budget und die unbekannten Schauspieler haben bei diesem Film bestens funkioniert. Authentisch heißt das "Zauberwort" wohl hier. Nach genau einem Jahr folgt nun die zweite Fortsetzung des "Überraschungshit", mit einem erheblich höhren Budget und einem neuen Regisseur, wo bei Oren Pelli der Regisseur vom ersten Teil immer noch als Produzent mit an Bord ist.  Inhalt: Ich will an dieser Stelle nicht so viel Spoilern, aber die Story und die Umsetzung waren doch überraschender als erwartet. Denn bei "Paranormal Activity 2" handelt es sich um ein Prequel und gleichzeitig ein Sequel. Mehr tendenz geht aber eindeutig Richtung Prequel. Man muss den ersten Teil aber vorher auch gesehen haben um das wirklich zu verstehen. Der Rest bleibt aber im großen und ganzen gleich, kein Soundtrack im ganzen Film und statt mit einer Camera sind es jetzt "Überwachungscameras", die das Haus filmen. Story: Die ist ganz einfach zu erzählen. Die Schwester von Katie (Katie vom ersten Teil)  bekommt mit ihren Mann ein Kind. Sie wohnen in einem Haus und leben glücklich. Der Mann der eine Tochter und ein Hund mit in die Beziehung gebracht hat, holt sich eine Camera und dokumentiert alles. Auch dabei sind Micah (Der Freund aus dem ersten Teil) und die besagte Katie. Als die Familie allerdings verreist und wiederkommt finden sie das Haus in einem Chaos wieder. Das komische, es gab keine Einbruchsstellen und es wurde nichts gestohlen ausser das Geburtstagsgeschenk von Katie. Der Familienvater baut daraufhin Überwachsungscameras in und um das Haus ein um nichts mehr zu befürchten. Es war aber nur der Anfang... Fazit: Leider kann man bei solchen Filmen nicht so viel verraten da man sonst spoilert. Um es mal gleich vorweg zu nehmen: "Paranormal Activity 2" ist eine überraschend gute Fortsetzung die vieles richtig macht, aber auch sich zu sehr an den ersten Teil von den Schockmomenten orientiert. Die Überwachungscameras haben mir westentlich besser gefallen, da man als Zuschauer nun mehr Nachts vom Haus und der Spannung sieht. Die Atmosphäre ist weiterhin zerdrückend und das Ende was mir persöhnlich gut gefallen hat, ist ziemlich konsequenter als noch im ersten Teil. Die Darsteller waren alle ziemlich überzeugend und Tod Williams hat das Thema doch besser rüber gebracht als man erwartet hätte. Das ganze Potenzial konnte man leider nicht entfachen, dafür fehlte es doch etwas an "Psychomomenten". Trotzdem wer den ersten Teil mochte, wird beim Zweiten nicht enttäuscht werden. 9/10 Punkten.

Paranormal Activity 2 Bewertung
Bewertung des Films
910
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 Kritik

Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 1 Kritik

Poster Bild
Kritik vom 30.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Durch das drastische Ende des Jubel-Jubiläums der 75. Hungerspiele wird Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) von einigen Rebellen unter der Leitung von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und dem politischen Strategen Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) nach Distrikt 13 gebrach...
Kritik lesen »

Die Tribute von Panem - Catching Fire Kritik

Die Tribute von Panem - Catching Fire - Kritik

Poster Bild
Kritik vom 29.11.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Nachdem Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) gemeinsam die Hungerspiele gewannen, werden sie vom Kapitol und der Regierung von Präsident Coriolanus Snow (Donald Sutherland) dazu instruiert, eine Siegertour durch Panem zu machen und für Propagandazwecke zu posier...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
patertom : : Fieser Fatalist
25.02.2011 13:56 Uhr
0
Dabei seit: 20.01.10 | Posts: 4.401 | Reviews: 95 | Hüte: 23
ich kann dir da nicht immer zustimmen.

die atmosphäre ist beklemmend, aber nicht immer,(und auf keinen fall so gut wie in teil 1.)

und die meisten schockmomente kennt man irgendwie auch schon ( wie aus teil 1)


die kritik ist ganz ok geschrieben^^
(=0:
Forum Neues Thema
AnzeigeN