Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Erst Kino, dann Streaming

Für bessere Award-Chancen: Netflix verändert Release-Modell

Für bessere Award-Chancen: Netflix verändert Release-Modell
14 Kommentare - Fr, 02.11.2018 von R. Lukas
Netflix-Filme können ab sofort auch zuerst im Kino laufen. "The Ballad of Buster Scruggs", "ROMA" und "Bird Box - Schließe deine Augen" sollen als erste von dieser neuen Strategie profitieren.
Für bessere Award-Chancen: Netflix verändert Release-Modell

Es hatte sich schon abgezeichnet: Netflix geht neue Wege, um den Filmen, für die man sich Award-Chancen ausrechnet, eine bessere Ausgangsposition und mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen - indem man sie exklusiv in ausgewählten US-Kinos zeigt, bevor sie auf der Streaming-Plattform landen. Bislang kam das Streaming immer zuerst, oder die Veröffentlichung im Netz und im Kino erfolgte zeitgleich.

Diese Neuerung betrifft ganz besonders Alfonso Cuaróns neuen Film ROMA (am 14. Dezember auf Netflix, unten das neue Poster), der auf den Festivals schon viel Award-Hype generiert hat, aber auch die Western-Anthologie The Ballad of Buster Scruggs von Ethan und Joel Coen (am 16. November) und den Sci-Fi-Thriller Bird Box - Schließe deine Augen mit Sandra Bullock (am 21. Dezember). Für 22. Juli, das Paul Greengrass-Drama über die Breivik-Anschläge in Norwegen von 2011, und die Dramedy Private Life kommt der Schritt zu spät, da beide Filme bereits erschienen und noch gleichzeitig in einigen Kinos und auf Netflix gestartet sind.

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Für Cuarón ist es gerade deswegen ein wichtiger Schritt, da es Filmemachern wie ihm zusichert, dass ihre im Netflix-System entstandenen Filme auch von mehr Zuschauern auf der großen Leinwand gesehen werden können, sollten diese es wollen. ROMA auf der Leinwand zu sehen, sei genauso wichtig, wie sicherzustellen, dass Menschen in der ganzen Welt die Möglichkeit haben, den Film bei sich zu Hause zu erleben, sagt er. Wenngleich ein Kino für ROMA das bestmögliche Filmerlebnis biete, sei der Film so konzipiert worden, dass er gleichermaßen bedeutsam ist, wenn man ihn in der vertrauten heimischen Umgebung sichtet.

Unklar ist noch, ob die neue Strategie auch auf Mainstream-Tentpole-Filme wie 6 Underground, den Michael Bay-Actioner mit Ryan Reynolds, ausgedehnt werden soll. Fürs Erste beschränkt sie sich auf Award-taugliches Material. Nächstes Jahr enthüllt Netflix seinen bisher dicksten Brocken, was das Budget und die Award-Hoffnungen angeht: The IrishmanMartin Scorseses ersten Gangsterfilm mit Robert De Niro seit Casino. Dann sind da noch Filme wie The Laundromat, wo Steven Soderbergh unter anderem Meryl StreepGary Oldman und Antonio Banderas aufbietet, die Shakespeare-Adaption The King mit Timothée Chalamet als Heinrich V. oder The Last Thing He Wanted mit Ben AffleckAnne Hathaway und Willem Dafoe, die ebenfalls für einen vorgezogenen Kinostart infrage kämen.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Netflix, #Poster
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
14 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
03.11.2018 15:49 Uhr | Editiert am 03.11.2018 - 15:51 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 266 | Reviews: 10 | Hüte: 11

Silencio:

Hört sich nach einem gruseligen, atmosphärisch dicht gepackten Erlebnis voller interessanter Charaktere an...

Und wie war der Film? tongue-out

“Who’s fucking with my medicine?“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.11.2018 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 904 | Reviews: 41 | Hüte: 71

luhp:

Dass die Vorführqualität eines vernünftigen Kinos zuhause nicht zu schlagen ist, stelle ich doch gar nicht in Frage. Aber darauf legen immer weniger Leute wert - wie du selbst sagst, es gibt Leute, die geben sich Netflix aufm Handy in der Bahn. Und das Spektakel rennt Netflix dem Kino auch ab, die stecken nicht umsonst immer mehr Geld in Filmproduktionen, die dann irgendwann zumindest oberflächlich mit dem Kino konkurrieren können (inahltlich sei mal dahingestellt). Und wenn die Zuschauer nicht gesteigert interessiert, wie sie einen Film erfahren, wie soll dann gerade das Spektakel, das sie sich auch in minderer Qualität daheim geben können, die Leute zurück ins Kino holen? Dass du und ich auf die Vorführung wert legen, ist eben keine allgemeine Sache, bei der die breite Öffentlichkeit mitgeht.

MB80:

Letzte Woche "Halloween", das Kino war gerammelt voll (war aber auch ein kleiner Saal) und keiner war irgendwie in der Lage zu sitzen, ohne die Füße beim Vordermann auf die Lehne zu legen. Dazu dauerndes Gequatsche und selbst mitgebrachtes Popcorn.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
03.11.2018 15:01 Uhr | Editiert am 03.11.2018 - 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 266 | Reviews: 10 | Hüte: 11

luhp92:

"Dem Kino bleibt aber immer noch das Spektakel auf der Großleinwand und die Atmosphäre des Schauens mit Publikum."

Das ist aber ein zweischneidiges Schwert... Ich habe vor einiger Zeit "Mountain" im Kino gesehen, leider ist mir außer ein paar sehr schönen Bildern vor allem der Gestank der Bierrülpser meines Nachbarn im Gedächtnis geblieben. Und ich bin jetzt keine Mimose, aber die blöde Sau hat wirklich alle 5 Minuten gerülpst. Das sind so Dinge, die brauche ich nicht, weshalb die Couch mit dem Cognac ganz verlockend aussieht tongue-out

Also der Kommentar von gestern war so unernst auch nicht. Ich denke schon dass sich das Kino spezialisieren muss, vermutlich auf Effektkino, für dass man die Leinwand braucht, oder kleinere Nischenfilme die auf Film Festivals o.ä. spielen können. Es wird sich auf jeden Fall etwas bewegen, zum guten oder schlechten...

"...das besondere Gefühl, mit zig fremden Menschen auf eine Linie gebracht zu werden..."

Leni? Leni bist du das? Kleiner Spass... wink

“Who’s fucking with my medicine?“

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
03.11.2018 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.445 | Reviews: 142 | Hüte: 332

@Silencio
"Das war, meistens, Spektakel, bei dem nichts anderes mithalten konnte. Das ist aber genau der Bereich, den Netflix abzugrasen versucht, wenn sie Titel wie "Bright" produzieren oder Leute wie den Greengrass ins Boot holen."

Da hast du Recht. Dem Kino bleibt aber immer noch das Spektakel auf der Großleinwand und die Atmosphäre des Schauens mit Publikum. Sicherlich haben manche auch eine Leinwand und einen Beamer zu Hause, aber das ist ja eher die Minderheit, der Großteil schaut Netflix eben auf dem TV, PC oder gar Smartphone. Und man ist dabei alleine, mit der Familie oder Freunden, während das besondere Gefühl, mit zig fremden Menschen auf eine Linie gebracht zu werden, dem Kino überlassen bleibt.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.11.2018 13:57 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 904 | Reviews: 41 | Hüte: 71

Manisch:

Ich hab da mal ein sehr gutes Interview zu gelesen (auf Filmdrunk), das ich spontan aber leider nicht mehr finde (ich hab das hier allerdings auch schon mal irgendwo verlinkt...), aber ein kurzer Blick nach Box Office Mojo verrät einen generellen Abwärtstrend, bei dem es mal immer wieder kleinere Ausreißer nach oben gibt, nach dem aber die Zuschauerzahlen seit 2006/07 aber relativ stetig sinken. Selbst in dem kleinen FAZ-Ausschnitt kann man den Trend ja sehen - und man darf sich nicht davon täuschen lassen, dass die Balken relativ gleich groß sind.

MB80:

Gut, im Grunde würde ich gerne JEDES Pitchmeeting von dem sehen. Black Widoe stirbt übrigens nicht, sie und Scarlet Witch werden nur stundenlang gemartert und sind in einer Welt gefangen, gegen die sie nichts ausrichten können. Rockets neuer bester Freund ist der Fuchs aus "Antichrist". Willem Defoe schneidet irgendwem die Klitoris ab.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
03.11.2018 12:40 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@Silencio:
Auf welche Statistik beziehst du dich?

Klar gibt es immer mal Schwankungen, die vom Wetter, Konkurrenz-Veranstaltungen und Film-Angebot abhängen. Aber ich sehe da aktuell keinen Grund zur Panik - anders als beim klassischen Fernsehen.

Bild
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
03.11.2018 12:26 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 266 | Reviews: 10 | Hüte: 11

Silencio:

Das Pitch Meeting würde ich gerne sehen laughing

Aber wo ich gestern hier das Thema andiskutiert habe, welche Filme ein Remake verdienen: Eine Interpretation von Avengers durch von Trier hätte was... Ich weiß nicht ob mein innerer Masochist mich so weit bringt, ihn auch zu sehen, aber es wäre zumindest interessant. Der schlimmste Film, der je gedreht wurde, aber "interessant".

Wahrscheinlich gibt es eine echt Sexszene zwischen dem Hulk und Black Widow, gespielt von echten Schauspielern, und Black Widow stirbt natürlich dabei, weil... depressiver Unterton...

Once you go green, you want nothing else between...

Joar ich glaube der letzte "Lomgdrink" gestern war nicht ganz koscher.

“Who’s fucking with my medicine?“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
03.11.2018 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 904 | Reviews: 41 | Hüte: 71

Manisch:

Einspielrekorde werden durchaus immer wieder gebrochen, Besucherzahlen sind aber trotzdem rückläufig - und das seit Jahren. Es stellt sich wirklich die Frage, wie lange das Geschäft so noch aufrechtzuerhalten ist.

luhp:

Bei Fernsehen oder Video blieb dem Kino aber immer wieder eine Ausweichmöglichkeit auf Dinge, die der Zuschauer in diesen Medien nicht bekam. Das war, meistens, Spektakel, bei dem nichts anderes mithalten konnte. Das ist aber genau der Bereich, den Netflix abzugrasen versucht, wenn sie Titel wie "Bright" produzieren oder Leute wie den Greengrass ins Boot holen.

MB80:

"Avengers 9: Ein Lars von Trier Film". Graphische Sexszenen. Exzessive Gewalt. Ruf mal einer bei dem Feige an.

Avatar
Kothoga : : Moviejones-Fan
03.11.2018 10:23 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Posts: 484 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Wär toll, wenn sich Netflix mehr um die Lokalisation ihrer ganzen Original-Filme und -Serien aus anderen Regionen kümmern würde. John Woos Notwehr/ManHunt im original Ton auf japanisch/mandarin anschauen zu müssen mit deutschem Untertitel ist halt einfach semi-optimal! Da wird einfach am falschen Fleck gespart! Da ist noch verdammt viel Luft nach oben! Will mir nicht vorstellen wollen, das großes Nischenkino, welche es nicht auf Disc schafft, auf Streaming-Diensten nur im O-Ton mit Untertitel verfügbar sind!

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
02.11.2018 22:43 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 615 | Reviews: 0 | Hüte: 27

Netflix sollte auch anbieten deren Filme auf Bluray kaufen zu können.

Fürn Fernseher ist die Quali ausreichend, aber aufm Beamer schauts einfach kacke aus. Artefakte ohne Ende und ein schöner 5.1 oder 7.1 Sound kommt auch nicht dabei rum.

Oder von mir aus, einen "HD Download" anbieten damit man sich einen Film im unkompremiertem Format Preloaden kann.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
02.11.2018 22:27 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 266 | Reviews: 10 | Hüte: 11

luhp92:

Begraben wird das Kino nicht. Aber verändert. In 10 Jahren werden die Kinos nur noch für sie Massen sein, die "Avengers 9" mit R-Rating sehen wollen... Während sich Schnösel wie ich auch der Couch lümmeln und Cognac süffeln, um irgend einen stinklangweiligen Arthousefilm auf "Amazon Prime: Gold" zu sehen... ;p

Sorry ich hab 3 Lomgdrinks drin... to the Porg Zone!

“Who’s fucking with my medicine?“

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
02.11.2018 22:04 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 10.445 | Reviews: 142 | Hüte: 332

Ich bleibe bei meiner schonmal formulierten Hypothese:

Das Fernsehen konnte das Kino nicht verdrängen, also wird es das Streaming auch nicht tun. Höchstens kollabiert das Kino irgendwann von selbst, wenn es mit dem Franchising und den Ticketpreisen so weiter geht, aber dann wird es sich danach wiederbeleben und neu ausrichten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
02.11.2018 19:55 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Klingt erstmal toll, aber am Ende sind es nur "ausgewählte" Kinos.
Netflix sollte anfangen, das Kino als Werbplattform zu sehen. Sie könnten sicherlich bewerkstelligen, dass vor ihren Filmen diverse Werbung zu den ganzen Netflix-Serien läuft.

@MisfitsFilms

Worauf baut deine These auf, dass das Kino stirbt? Wüsste keine Statistik die wirklich darauf hindeutet. Im Gegenteil, kommt mir so vor, als würden z,B, die Umsatz-Rekorde immer häufiger fallen (Star Wars, Marvel, Jurassic World, bald wieder Avatar...).

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
02.11.2018 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 981 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Das Kino stirbt. So oder so. Daran hat Netflix keine Schuld. Nicht umsonst kämpfen seit einem Jahrzehnt um ihre Existenz oder werden an Riesen verkauft. Erst kürzlich wurde in Deutschland von einem englischen Giganten eine Kinokette aufgekauft

www.reissnecker.com

Forum Neues Thema