Anzeige
Anzeige
Anzeige
Harley Quinn setzt bald die Segel

Girlpower pur: Margot Robbie über "Pirates of the Caribbean"

Girlpower pur: Margot Robbie über "Pirates of the Caribbean"
17 Kommentare - Mo, 23.11.2020 von R. Lukas
Und über den Ayer-Cut von "Suicide Squad", auf den sie selbst sehr gespannt ist. Was ihren "Pirates of the Caribbean"-Film betrifft, so lässt Margot Robbie alles auf sich zukommen. Disney macht das schon.
Girlpower pur: Margot Robbie über "Pirates of the Caribbean"

Die Kinofassung von Suicide Squad, die nicht seiner ursprünglichen Vision entsprach, sei in der Luft zerfetzt worden, sagt David Ayer. Das kann nur eines bedeuten: #ReleaseTheAyerCut! Margot Robbie, unsere Harley Quinn, würde da mitziehen. Sie habe den Ayer-Cut nie gesehen, meinte Robbie im "Happy Sad Confused"-Podcast. Sie wisse, dass vieles gedreht worden sei, das es nicht in den Film geschafft habe, und wäre deshalb selbst sehr neugierig.

Neugierig darf man auch darauf sein, wie sie sich in ihrem kommenden Pirates of the Caribbean-Film schlägt, den Christina Hodson (Bumblebee) schreibt, die auch Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn geschrieben hat. Wenngleich Disney noch keine offizielle Ankündigung getätigt hat, teast Robbie schon mal ein bisschen: Es sei noch zu früh, um darüber zu sprechen, aber es gebe eine Menge Girlpower. Sie sei bei Pirates keine Produzentin, lehne sich also einfach zurück und warte alles Weitere ab. Man sei schwer begeistert von der Aussicht, dieser Welt ein sehr wesentliches weibliches Element hinzuzufügen, so Robbie.

Und da es unwahrscheinlich ist, dass Disney Johnny Depp wieder an Bord bitten wird, wenn der schon bei Phantastische Tierwesen 3 abdanken muss, benötigt das Pirates of the Caribbean-Franchise eh eine Kursänderung, so ganz ohne Jack Sparrow. Ob dies der richtige Weg ist...?

 

"Pirates of the Caribbean" ohne Johnny Depp, geht das denn?
Gesamt: 421 Stimmen
Quelle: Collider
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
17 Kommentare
Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
25.11.2020 15:10 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.501 | Reviews: 2 | Hüte: 95

Ich bin der Meinung, gute Piratenfilme gibt es heutzutage viel zu selten und Pirates of the Caribbean hat mich mit den Teilen 4 und 5 eher enttäuscht. Beide waren nicht wirklich schlecht, aber auch nicht erinnerungswürdig. Jack Sparrow (sorry, Captain) hat für mich seinen Appeal nach Teil 3 eher verloren. Eine Neuausrichtung halte ich daher nicht für die schlechteste Idee.

Ob dieser Birds of Prey Ansatz jetzt der Weg ist, um das Ruder herumzureißen, wage ich jedoch zu bezweifeln. Ich mag Margot Robbie und kann sie mir auch als Piratin vorstellen, befürchte aber, dass man hier meine Hassfigur Harley Quinn kopieren wird. Auch denke ich, dass viele Leute weniger Interesse haben, wenn Depp nicht dabei ist. Dieser erhält ja doch auch sehr viel Zuspruch in der aktuellen Situation mit Heard.

Ich werde mal abwarten, wie sich das alles entwickelt. Die erste Trilogie liegt mir ziemlich am Herzen, daher werde ich den weiteren Weg zumindest im Auge behalten.

“Never forget what you are. The rest of the world will not. Wear it like armor, and it can never be used to hurt you.”

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
25.11.2020 11:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.844 | Reviews: 131 | Hüte: 434

Gizmo5555

Vielen Dank für die Zustimmung und den Hut :-)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
24.11.2020 00:32 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 76 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Stimme Moby Dick da vollkommen zu.

Mich hat gerade der erste Teil so umgehauen, wegen der tollen Effekte, die geniale Musik, und die Liebesgeschichte von Orlando und Keira. Jack Sparrow war der obergeniale Sidekick, und auch von der Dosis genau passend.

Spätestens wo Jack gefühlt ne halbe Stunde durch die Wüste wartet, um die Black Pearl herum, mit den Krabben, fand ich es sogar eher unerträglich langweilig.

Auch wurde mir das übertriebene tuntige, immer besoffend und nicht ganz bei der Sache sein bei Jack immer nerviger.

Ich fand auch, daß es immer unglaubhafter wurde, warum überhaupt die ihm zugetane Piraten das überhaupt waren.

Auch ein Piratenkapitän, oder gerade der, sollte sich darum kümmern, dass es seiner Crew richtig gut geht, fette Beute, und erfolgreiche Enterungen.

Im Laufe der Reihe wurde der Charakter immer weiter umgeschrieben, da war kaum noch etwas heldenhaftes in seinem Handeln wie bei Will, ihn interessierte nur die Pearl als Schiff und sein eigenes Wohl.

Mit dem guten Piraten Setting, der Musik, der Atmosphäre, und einen brauchbaren Helden, mit Jack als Sidekick, könnte ich mir einen 6 Teil sehr gut vorstellen.

Auch mit einer Anführerin a la Geena Davis in Piratenbraut kann das etwas werden. Wenn man es nicht übertreibt und ein komplettes Frauenschiff draus macht.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
23.11.2020 23:07 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.107 | Reviews: 4 | Hüte: 322

Bird of the caribbean. es ist schön und gut, wenn man Mädchen auch mal großen Blockbuster zutrauen. Ich bin dabei. Gerne ... aber nicht so. Das ist totaler Schwachsinn. Dann hätten die lieber die Geschichte der jungen sparrow erzählen können.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.11.2020 21:24 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.844 | Reviews: 131 | Hüte: 434

Also entgegen landläufige Meinung bin ich nicht der Meinung, dass die Filme nur mit Jack Sparrow funktionieren und dass er die Hauptfigur ist. Die Probleme fingen für mich erst damit an, dass er plötzlich zur Hauptfigur gemacht wurde und überpräsent war. In den ersten drei Teilen war er bestenfalls sowas wie ein besserer Joe Pesci in Lethal Weapon (übertrieben formuliert), und die Filme haben sich um Keira und Orlando gedreht. Das Problem ist, dass da keiner ist, der eine tatsächliche Geschichte erzählen will, sondern aus einem Hashtag ein Event machen will. Das kann nicht funktionieren. Eine Frauenpiratenstory mit tatsächlicher Story fände ich nicht schlecht, wie gesagt fand Teile 1-3 Spitze und auch sowas wie die Piratenbraut haut bei mir immer gut rein.

Aber so ein erhobener Zeigefinger wie gerade mit Mulan oder eine verlogene pseudoemanzipatorische Abrechnung wie in Bombshell brauche ich da nicht. Gibt es eine Geschichte zu erzählen, können sie mir hingegen sogar den Piratenhund verkaufen.

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
23.11.2020 21:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.843 | Reviews: 34 | Hüte: 159

Oh, ein Franchise mit bislang männlicher Hauptrolle bekommt mal einen Eintrag mit weiblicher, ich freue mich schon auf die Kommentarsektion.

NOT!

Egal, das eigentlich schockierende daran ist, dass lediglich 7% bislang die "Mir total Egal" Option bei der Abstimmung gewählt haben. Ich weiß noch, wie damals alle den ersten Teil gefeiert haben (durchaus zurecht), inzwischen ist der Konsens da ja nur noch ein gegähntes "Was, davon gibt es jetzt schon fünf Teile?".

Am schlimmsten ist, dass die Filme Johnny Depp als Schauspieler ruiniert haben. Sein anhaltender Rosenkrieg hilft da bestimmt auch nicht, aber der Typ, der früher hohes Lob für seine Rollen in diversen Filmen (hauptsachlich Indies) bekam, macht jetzt aus jedem Charakter eine Farce mit einem albernen Hut/Bart, und das bei jedem möglichen Franchise. Das letzte mal, dass ich ihn in einem gescheiten Film in einer gescheiten Rolle gesehen habe, war "Black Mass" vor fünf Jahren...

Ich hoffe, "Waiting for the Barbarians" bringt uns mal wieder eine gescheite Schauspielleistung von Herrn Depp. Über einen guten Film würde ich mich auch nicht beklagen.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.11.2020 19:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.945 | Reviews: 35 | Hüte: 541

@DrGonzo
Geht mir mittlerweile genauso frown

@Raven13
ls in FdK 4 NUR noch Jack und Barbossa dabei waren, habe ich Will Turner und Elizabeth Swann bereits vermisst. Ohne die beiden war auch Jack Sparrow nur noch die eine Hälfte der Medaillie. Das Zusammenspiel von allen hat die Trilogie erst so gut gemacht, nicht allein Jack Sparrow.
Und ich bin mir sicher, dass man mit einem guten Drehbuch Elisabeth und Will nicht vermisst hätte, das Fehlen von Jack Sparrow trotzdem aufgefallen wäre. Wenn ich mich so an die vielen tollen Szenen erinnere, dann sind 90 % davon sicherlich mit Jack Sparrow. Der von luhp92 angesprochene Barbarossa fand ich im Zusammenspiel mit Jack Sparrow auch genial, aber das hat sich ja ebenfalls (womöglich) verändert.

Ich bin gespannt, gerade weil Johnny Depp virtuell so viel Zuspruch erhält wie noch nie zuvor. Da wird es schon schwer den Film auch an den Mann/Frau zu bekommen. Mir fällt wirklich keine Reihe ein, die so viel Potenzial bietet und doch nur wegen einer Figur so beliebt wurde.

denn in Teil 5 wurde mit Kaya Scodelario alias Carina Smyth bereits eine toughe neue Rolle geschaffen, die mir und vielen Kritikern sogar gefiel, wenn ich mich recht erinnere.
Hmm, wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde bei ihr endgültig als Fazit festgehalten, dass sie hübsch ist, aber nicht schauspielern kann.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
23.11.2020 19:15 Uhr | Editiert am 23.11.2020 - 19:20 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 3.369 | Reviews: 31 | Hüte: 329

Ich stimme an dieser Stelle @Mindsplitting voll zu. Jack Sparrow mag bisher DIE Hauptrolle gewesen sein, aber ich fand die Filme nicht nur wegen Jack Sparrow gut, sondern wegen der Atmosphäre, der Story, der Musik, des Settings und der VIELEN tollen Charaktere. Als in FdK 4 NUR noch Jack und Barbossa dabei waren, habe ich Will Turner und Elizabeth Swann bereits vermisst. Ohne die beiden war auch Jack Sparrow nur noch die eine Hälfte der Medaillie. Das Zusammenspiel von allen hat die Trilogie erst so gut gemacht, nicht allein Jack Sparrow.

Meiner Meinung nach müsste es auch gar keine "neue" weibliche "Jack Sparrow" geben, denn in Teil 5 wurde mit Carina Smyth bereits eine toughe neue Rolle geschaffen, die mir und vielen Kritikern sogar gefiel. Und mit Henry Turner hatten wir auch bereits die zweite Seite der neuen Medaillie. Die beiden haben wunderbar miteinander harmoniert, daher verstehe ich nicht, weshalb Disney nicht genau da ansetzt und den beiden die neue Bühne überlässt und Will und Elizabeth als Nebendarsteller mit mehr Screentime auch wieder mit dabei sein können? Genau DAS hat das Ende von Teil 5 doch auch angeteast!

Eine völlig neue Geschichte mit einer völlig neuen Rolle würde mir daher weniger gefallen. Wenn allerdings der Stil, das Setting, die Musik und auch die Story wieder klasse sein sollten, bin ich natürlich auch wieder an Bord, allerdings mit einem faden Beigeschmack wegen des offenen Endes von Teil 5.

Und ich stimme auch @luhp92 zu: Margot hier, Margot dort und Margot überall. Diese Überpräsenz nervt wirklich, zumal sie nun auch nicht unbedingt die beste Schauspielerin ist, die man aktuell in Hollywood finden kann. Ich verstehe die Aufregung um sie nicht.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.11.2020 18:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.722 | Reviews: 151 | Hüte: 488

Da Teil 4 & 5 meinem Empfinden nach mehr von Geoffrey Rush als Barbossa getragen wurden, sehe ich bei einem neuen Film ohne Depp und Sparrow erstmal kein Problem. Ob die Alternative dann aber ausgerechnet die aktuell überpräsente Margot Robbie sein muss, ist eine andere Frage...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
23.11.2020 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 715 | Reviews: 8 | Hüte: 30

Ach menno, es ärgert mich mittlerweile immer voll, wenn man selber eigentlich sehr für Gleichberechtigung ist, aber bei solchen ollen Ankündigungen nur "Oh jeee, schon wieder sowas Erzwungenes" fühlt frown

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
23.11.2020 14:47 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 256 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Ich sehe hier das nächste Oceans 8 oder Paul Feigs Ghostbusters. Sie hätten wenigstens Geena Davis engagieren sollen.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
23.11.2020 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 863 | Reviews: 0 | Hüte: 46

Ich kann mich damit anfreunden. Aber nur, wenn man die Black Pearl wieder sieht und wenn auch der Rest des Crew größtenteils erhalten bleibt.

Im gegensatz zur Meinung Sparrow = Fluch der Karibik, bin ich ganz anderer Meinung. Die Karibik, das Setting und die schrillen Charaktere tragen für mich das PoTC Universum. Sparrow ist finde ich durchaus ersetzbar. Jedoch nur, wenn man nicht zu viel am "Drumherum" rumpfuscht und einen würdigen Charakter als "Captain" einführt.

Ich befürchte aber, das man es wie so oft, zu einem reinen "Mädels Ensemble" umbaut. Das mag bei Birds of Prey gut funktionieren. Auch bei anderen Filme hat es teils wunderbar funktioniert. Aber wenn man es bei Fluch der Karibik probiert, wird daraus, so befürchte ich, eine "Ghostbusters Gurke".

Wie immer: Lasse mich gern eines besseren belehren, nur zeigt die Vergangenheit leider, das solche erzwungenen Gendergeschichten leider oft in die Hose gehen und dann nicht die schlechten Filme schuld sind, sondern der böse weiße fette Mann.

Avatar
DarkPhoenix : : Moviejones-Fan
23.11.2020 13:50 Uhr
0
Dabei seit: 12.04.10 | Posts: 138 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Margot Robbie als starke weibliche Hauptrolle hört sich gut an, kann ich mir in einem Pirates Film ganz gut vorstellen.

ABER: Bei "einer Menge Girlpower" bekomme ich dann doch wieder eine Gänsehaut, das hört sich dann schon nach Frauenpower Overkill an. Einen "Piratinnen der Karibik"-Film möchte ich auf gar keinen Fall sehen! Da muss schon eine glaubwürdige Balance gehalten werden, die auch halbwegs in den historischen Kontext passt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.11.2020 13:47 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.945 | Reviews: 35 | Hüte: 541

Ich finde es nach wie vor ein schwieriges Thema. Ja, die Filme heißen Fluch der Karibik und haben ein Thema und eine Welt, welche noch sehr viel zu bieten hat. Somit könnte man locker weitere Geschichten innerhalb dieses Universums erzählen ob nun als Prequel, Sequel, Spin-Off oder Softreboot.
Allerdings gibt es fast keine andere Reihe die so sehr auf eine Figur zugeschnitten war wie PotC. Es war und ist Jack Sparrows Geschichte, er ist die Hauptfigur, der wir folgen und selbst wenn er nur als Nebencharakter agierte oder mal im Hintergrund war, so bleibt er doch im Gedächtnis.

Wenn es weitere Filme innerhalb der Reihe geben soll, dann doch bitte im gleichen Stil. Also weiterhin eine Mischung aus Piratenabenteuer, Humor und Fantasy. Und bitte keinen Versuch Jack Sparrow zu ersetzen. Aber gerade hier seh ich das Problem. Denn Margot Robbie wirkt als Wahl irgendwie wie der zwanghafte Versuch einen weiblichen Sparrow zu erhalten. Immerhin kommt der Film von den Machern von BoP, wo Robbie schon eine quirrlige sprücheklopfende over-the-top Hauptfigur spielte.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
23.11.2020 13:11 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 677 | Reviews: 0 | Hüte: 15

0,0 intresse an sowas..

Wenn Piraten dann bitte ohne Mystery und Humor am laufenden Band.

Ala Back Sails das wäre was für mich...

Forum Neues Thema
Anzeige