Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Star-Lord als Sprachrohr

Jepp, "Guardians of the Galaxy Vol. 3" nutzt James Gunns Skript

Jepp, "Guardians of the Galaxy Vol. 3" nutzt James Gunns Skript
27 Kommentare - Fr, 08.02.2019 von R. Lukas
James Gunn führt bei "Guardians of the Galaxy Vol. 3" vielleicht nicht mehr Regie, aber der Film soll weiter seine Handschrift tragen. Laut Chris Pratt wird sein wahnsinnig gutes Drehbuch beibehalten.
Jepp, "Guardians of the Galaxy Vol. 3" nutzt James Gunns Skript

Guardians of the Galaxy Vol. 3 kommt noch irgendwann, nur nicht mit Taika Waititi als Regisseur, wie sich einige erhofft hatten. Wenn selbst Kevin Feige es sagt, dann glauben wir es.

Auch Chris Pratt hat es gesagt, als er kürzlich mit Variety sprach. Er verspreche, dass es einen dritten Film geben werde, waren seine Worte. Zwar wisse er nicht genau, wie der aussehen werde, aber er wisse sehr wohl, dass alle, die an Bord sind, darauf brennen, den Fans zu geben, was sie wollen, und die Trilogie auf eine bedeutsame Art und Weise abzuschließen.

In einem neuen MTV News-Interview bestätigt Pratt nun auch, dass James Gunns Drehbuch weiterhin für Guardians of the Galaxy Vol. 3 genutzt werden soll. Gehört haben wir es ja schon öfter, aber noch nie so "offiziell". Das Skript sei der pure Wahnsinn und so gut, schwärmt Pratt. Er liebe Gunn und sei ihm gegenüber loyal, daher werden sie den Film abliefern. Sie werden den Fans geben, was sie verdienen. Es liege in der Natur der Guardians of the Galaxy, den Job zu erledigen, und das sei es, was sie tun werden! Da freut sich Gunn sicher, wenngleich er sich jetzt um The Suicide Squad kümmert.

Quelle: MTV News
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
27 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.02.2019 09:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.197 | Reviews: 30 | Hüte: 358

Ich hab dann endlich die passende Antwort gefunden auf Fragen, auf die ich keinen Bock mehr habe^^

@Aldrich
Dies mag stimmen, wobei die GotG ja untrennbar mit Gunns Stil auf der Leinwand erschienen. Ja selbst die Russos ließen Gunn am Set mit den Guardians während Infinity War gewähren. Aber genau dieser Film könnte auch die Chance sein: die Dinge die in IW passierten werden wohl nicht spürlos an den Guardians vorbei gehen. Da könnte man schon einige Stilveränderungen logisch erklären.

Avatar
Snips : : Moviejones-Fan
09.02.2019 13:07 Uhr
0
Dabei seit: 15.11.18 | Posts: 28 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Auch wenn James Gunn abserviert wurde, freue ich mich auf einen weiteren Guardians of the Galaxy Film mehr als auf Captain Marvel oder sogar Avengers - Endgame. Die Guardians heben sich genau wie Doctor Strange für meinen Geschmack sehr erfrischend vom restlichen MCU ab.

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
08.02.2019 23:04 Uhr | Editiert am 08.02.2019 - 23:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.133 | Reviews: 20 | Hüte: 141

Das Drehbuch wird als Grundlage dienen, aber nicht 1:1 so umgesetzt werden wie von Gunn vorgesehen. Eigentlich hätte der Film wohl "The Eternals" eine Grundlage bieten sollen, dass dieser nun deutlich früher erscheint zeigt schon einmal Anpassungen.

Auch wird der neue Regisseur nicht ein Gunn-Duplikat sein, sondern seinen eigenen Stil mit einbringen und für zumindest kleine Rewrites sorgen. Der Ton, die Figuren, die meisten Story-Beats werden vermutlich übernommen, aber es wird mit Sicherheit ein anderer Film als Gunn es sich vorstellte. Vorallem da Feige und Marvel Studios in den letzten Jahren ihren Regisseuren viel Freiraum lassen wird das hier nicht anders sein, solange man den Fans bietet was sie erwarten.
Denke tatsächlich dass "Vol. 3" erst im Mai 2022 erscheinen wird.

MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
08.02.2019 19:59 Uhr
1
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.196 | Reviews: 1 | Hüte: 86

@ChrisGenieNolan:

Du bringst es tatsächlich nicht über die Lippen, was?yelllaughing

Nagut, dann will ich dich mal vom Haken lassen.

via GIPHY

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.02.2019 19:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.031 | Reviews: 1 | Hüte: 265

Du kannst Disneys Entscheidung, ihn zu entlassen, bewerten also solltest du doch auch Warners Entscheidung, einen für dich untragbaren Regisseur einzustellen, bewerten können

@ Uatu:-

Unsinn ... bhääääääääääääää

Bild
Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
08.02.2019 18:47 Uhr | Editiert am 08.02.2019 - 18:57 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 594 | Reviews: 0 | Hüte: 17

irgendwie komisch das sie es doch nutzen, passt zu der vorherigen überhasteten Entscheidung nicht so recht zusammen.

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
08.02.2019 18:45 Uhr | Editiert am 08.02.2019 - 18:47 Uhr
1
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.196 | Reviews: 1 | Hüte: 86

@ChrisGenieNolan:

Bei Duck´s Frage ging es doch auch gar nicht um Gunn´s Arbeit.

"Und das Gunn jetzt SSQ betreut, kann ich weder negativ noch positiv bewerten"

Du kannst Disneys Entscheidung, ihn zu entlassen, bewerten also solltest du doch auch Warners Entscheidung, einen für dich untragbaren Regisseur einzustellen, bewerten können.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
08.02.2019 18:20 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.031 | Reviews: 1 | Hüte: 265

@ Uatu:

Das is doch keine Bewertung. Wenn ich hinter eine Entscheidung stehen. Ich begrüßte das was Disney tat. Aber Bewertung zwischen seinen Arbeiten an GotG vol III v thSSQ kann ich nicht bewerten. Den das eine hat mit den anderen ja nichts zu tun, oder ?

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
08.02.2019 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 192 | Reviews: 1 | Hüte: 4
@Uatu

Hmm, ok, ich verstehe, dass man es so sehen kann, habe aber persönlich eine andere Sichtweise.

Aber ich glaube einerseits, dass Gunn ein Stück weit ein Bauern-Opfer war. Also dass Disney was tun musste, obwohl man nicht so 100% glücklich damit war.
Andererseits scheint Gunn selbst am wenigten ein Problem damit gehabt zu haben, sondern viel mehr absolutes Verständnis dafür aufzubringen. War zumindest mein Eindruck, wenn ich seine Aussagen dazu nicht falsch in Erinnerung habe.

Und ich meine so ein Drehbuch ist ja nun auch nicht in Stein gemeißelt. Wäre nicht das erste Projekt, wo Autoren massenhaft auf- und abspringen, oder sogar mitten im Dreh alles umgeworfen wird *hust* Solo *hust*
Sprich, wenn man sich wirklich von Gunn hätte distanzieren wollen, hätte man sicherlich auch das geregelt bekommen.
MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
08.02.2019 17:52 Uhr | Editiert am 08.02.2019 - 18:07 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.196 | Reviews: 1 | Hüte: 86

@Manisch:

Im Allgemeinen denke ich, daß es für einen guten Film Beides braucht und Beidem auch eine ähnlich große Gewichtung zugeteilt werden sollte.

Ich verstehe schon, dass man dann Gunn´s Arbeit als Regisseur genauso unabhängig von seinem Verhalten bewerten könnte wie seine Arbeit an dem Script.
Allerdings steht bei der Geschichte nunmal eben jene auch im Zentrum, während der Regieposten untrennbar an die Person dahinter verknüpft ist. Hier steht die Person als Leiter und Hauptverantwortlicher des Projekts im Zentrum der Aufmerksamkeit und daher denke ich, dass bei der Regie, anders als beim Drehbuch, zumindest für ein Filmstudio, auch die Persönlichkeit des Ausführenden mit in die Gewichtung einfließt.

Außerdem geht es hier ja wohl auch um eine Weiterbeschäftigung Gunns nach dem öffentlichen Aufschrei um seine Tweets. Das Drehbuch war doch da bereits fertiggestellt. Würde man ihn nach dem Eklat weiter als Autor beschäfftigen, aber nicht als Regisseur, wäre das sicher eine nicht zu leugnende Doppelmoral. Aber man hat ihn damals konsequent von allen Aufgaben entbunden und greift nun auf seine bereits geleistete Arbeit zurück.

Ich selbst finde allerdings auch, dass Disney mit der Entlassung James Gunn´s überreagiert hat und die Vorwürfe gegen ihn, ihn weder als Regiesseur noch als Drehbuchautor disqualifizieren.

Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
08.02.2019 17:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 90 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Aber es ging doch nie darum, dass Guns Werk kritische Aussagen enthielt. Nein, es ging schlichtweg darum, dass man Gunns Verhalten und sein Gedankengut nicht länger unterstützen wollte. Die Sinnhaftigkeit und Richtigkeit hinter diesem Rauswurf, da die entsprechenden Tweets ja nun schon vor Ewigkeiten gepostet wurden und er sich dafür entschuldigt hat, sei nun einmal dahingestellt.

Daher ist es doch auch völlig normal, dass seine bisherige Arbeit weiter genutzt wird. Auch GotG 1+2 werden weiterhin verkauft und nicht vollständig aus dem MCU getilgt.

Utau Vegleich fand ich daher passend. Die Werke und Vermächtnisse von beispielsweise Wells darf man noch nutzen und gut finden. Aber tatsächlich nun einen Antisemiten einzustellen und zu bezahlen wäre eine andere Sache als sein schon fertiges Buch zu nutzen und zu verfilmen.

@Rafterman

Natürlich hast du Recht. Gunns Tweets sind nicht mit tatsächlichen und andauernd Rassismus oder Antisemitismus gleichzusetzen. Es ging aber mir und ich glaube auch Uatu eher um die Nutzung der Werke von Personen die man kritisch betrachtet. Und genau so betrachtet Disney schließlich Gunn. Zumindest suggerieren sie diesen Eindruck mit seinem Rauswurf.

Nicht ich sehe Gunns Vehalten als zweifelhaft sondern Disney tut es. Wenn ich aber Lovecrafts oder Wells Bücher gutfinden und lesen kann, kann Disney doch auch Gunns Drehbuch gut finden und nutzen.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
08.02.2019 17:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 192 | Reviews: 1 | Hüte: 4
@Uatu

Frage: Worin besteht für dich der Unterschied in der "Wertigkeit" oder "Gewichtung" zwischen Regie und Drehbuch?
MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
08.02.2019 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.538 | Reviews: 144 | Hüte: 379

Ich bin da auch eher skeptisch. Ja, klar, einerseits verstehe ich, dass man etwas, für das man bereits bezahlt hat, auch nutzen will. Andersrum finde ich es fragwürdig Gunn für den Regieposten als nicht tragbar zu erachten, beim Skript aber mit den Schultern zu zucken und es trotzdem zu nehmen.

Letztlich ist es mir lieber, dass man seine Story für die Charaktere die er durch die ersten beiden Filme geführt hat, auch zuende zu führen. Trotzdem wirft es ein etwas fragwürdiges Licht auf die Konsequenz der Handlungen von Disney bezüglich Gunn und dessen Rauswurf.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
08.02.2019 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 335 | Reviews: 0 | Hüte: 11
Die Vergleiche hinken auch etwas. Geschmacklose dumme Witze VS Antisemitismus. Disney hat einfach zu schnell falsch entschieden. Daran sieht man halt was Selbstjustiz wie diese Metoo Debatte auslösen kann.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

MJ-Pat
Avatar
Uatu : : The Watcher
08.02.2019 16:02 Uhr | Editiert am 08.02.2019 - 16:14 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.196 | Reviews: 1 | Hüte: 86

@Kayin:

Sorry, aber das ist doch Unsinn.
Demnach müsste man auch auf die medizinischen Erkenntnisse der Firma Bayer verzichten, die Amerikaner wären ohne Wernher von Braun nicht zum Mond geflogen und H. G. Wells war überzeugter Antisemit, seine Werke sind aber heute echte Klassiker.

Ideen sollte man ungeachtet Ihrer Quelle und unabhängig bewerten.
Es wäre doch recht dämlich eine gute Idee oder in diesem Fall Geschichte auf Grund eines fragwürdigen Charakters Ihres Urhebers zu verteufeln bzw. deren arbeit nicht zu verwenden.

@ChrisGenieNolan:

Naja, seine Entlassung konntest du damals ja auch bewerten.

Forum Neues Thema