Und was bitte ist "Zeitinversion"?

Klartext von Nolan: Warum man "Tenet" im Kino sehen sollte!

Klartext von Nolan: Warum man "Tenet" im Kino sehen sollte!
18 Kommentare - Fr, 19.06.2020 von R. Lukas
Schon von "Tenet" gehört? Diesem neuen Sci-Fi-Action-Blockbuster mit ultrageheimer Handlung, der die Kinolandschaft retten könnte? Christopher Nolan und sein Cast verraten endlich mehr darüber.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Klartext von Nolan: Warum man "Tenet" im Kino sehen sollte!

Nun also der 30. Juli, ein kleiner Triumph für Christopher Nolan, der Tenet - ganz im Gegensatz zu Warner Bros. - schnellstmöglich ins Kino bringen will. Denn dort gehört der Film seiner Meinung hin!

Man sei außerordentlich begeistert von dem, was man mit diesem Material habe anstellen können, erklärt er in einer CineEuropa-Botschaft. Von all seinen Filmen sei Tenet vielleicht derjenige, der am allermeisten fürs Publikumserlebnis, für die große Leinwand geschaffen sei. Ein Film, dessen Bild und Ton wirklich auf der Kinoleinwand erlebt werden müsse. Man habe zwar schon in der Vergangenheit große Filme gemacht, doch dies sei einer, dessen globale Reichweite und dessen Grad an Action alles übertreffe, was man zuvor je versucht habe. Er denke, man sei nur dank der früheren Erfahrungen mit Actionfilmen dazu in der Lage gewesen, diesen Film zustande zu bringen. Tenet habe einen unglaublichen Ensemble-Cast, angeführt von John David Washington, der eine außergewöhnliche und ikonische Performance als Protagonist im Herzen des Films abliefere. Er freue sich sehr darauf, den Film mit uns zu teilen und unsere Reaktionen zu sehen.

In der Coverstory von Entertainment Weekly versucht Kenneth Branagh, Tenet in Worte zu fassen: Es sei ein Spionagefilm, der sich mit einer globalen Bedrohung für die Welt auseinandersetze. Denn ein nuklearer Holocaust sei nicht die größte Katastrophe, die über die Menschheit hereinbrechen könnte. Tenet behandele eine noch schlimmere Möglichkeit, und sie sei in diesen verblüffenden Umgang mit Zeit eingepackt. So setze sich das fort, womit sich Nolan bereits in Filmen wie Memento, Inception und Interstellar beschäftigt habe. Nolan selbst versucht, das Konzept der "Zeitinversion" etwas verständlicher zu machen: Dieser Film sei kein Zeitreisefilm. Er befasse sich mit Zeit und den unterschiedlichen Weisen, wie Zeit funktionieren könne. Er wolle keinen Physikunterricht geben, so Nolan, aber unter "Inversion" verstehe man, dass die Entropie eines Materials umgekehrt werde, sodass es sich rückwärts durch die Zeit bewege, relativ zu uns.

Tenet handele von einer Welt der Spionage, einer Welt der verborgenen Identitäten. Washington spiele einen Agenten, der nur als "Protagonist" bekannt sei, und "Tenet" sei der Name der Organisation, in die der Protagonist eingeführt werde, erläutert Nolan weiter. Mit seiner Präsenz stehe er im Zentrum des Films, anders als James Bond verfüge er aber über eine sehr herzliche, emotionale Zugänglichkeit. Und wen spielt Robert Pattinson? Er könnte Neil heißen, meint Nolan lachend. Mit diesen Identitäten könne man nie wissen. Nolan beschreibt Neil - oder wie auch immer er heißt - als leicht schurkischen Charakter, der innerhalb einer Zwielichtswelt von Agenten verschiedener Geheimdienste operiert.

Branaghs russischer Oligarch soll nun doch eindeutig ein Bösewicht sein, was zuletzt noch ganz anders klang. Daran bestehe kein Zweifel, sagt Branagh jedoch. Als Nolan ihn für Tenet gecastet habe, habe er sich große Mühe gegeben, ihm klarzumachen, wie düster dieser Charakter sei und dass er ein erbarmungsloses, habgieriges, mieses, verzweifeltes und erschreckend gefährliches Individuum sei. Elizabeth Debicki mimt seine entfremdete Ehefrau, die sich laut Nolan mit ihrem Mann in eine sehr schwierige Situation gebracht hat. Ihre Beziehung zum Protagonisten sei unklar und kompliziert. Und wo steckt eigentlich Aaron Taylor-Johnson? Er sei tatsächlich dabei und ein wichtiger Teil des Films, bestätigt Nolan. Es stimme, dass es keine Fotos von ihm gebe. Im zweiten Trailer könne man einen flüchtigen Blick auf ihn erhaschen, allerdings sei er völlig unkenntlich. Näher geht Nolan nicht darauf ein. In der Story passieren alle möglichen Dinge, die man nicht spoilern wolle, teast er nur. Wer hätte das gedacht...

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Erfahre mehr: #ScienceFiction, #Action
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.06.2020 23:25 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.985 | Reviews: 145 | Hüte: 461

@PaulLeger

Hm, ok. Das wusste ich nicht. Doof.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
21.06.2020 21:18 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 406 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ luhp92

Nö, Paramount hat Scorsese die Erlaubnis gegeben ihn anderen Firmen anzubieten, was dieser getan und sich am Ende für AppleTV+ entschieden hat:

"Paramount had long ago optioned the project from Imperative Entertainment, but in recent weeks had allowed Scorsese and DiCaprio’s manager Rick Yorn to shop it around."

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.06.2020 23:05 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.985 | Reviews: 145 | Hüte: 461

@PaulLeger

Scorseses neuer Film wird a) auch regulär in den Kinos laufen b) hat er ihn nicht an Apple+ verschachert, der wurde von Paramount verkauft.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
19.06.2020 22:43 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.137 | Reviews: 21 | Hüte: 210

@TiiN

Damit könntest du Recht haben. Sind ja aktuell keine normalen Zeiten. Demnach also auch hier wieder: abwarten... (mit jedem Mal schreiben mag ich dieses Wort weniger.^^)

Avatar
TiiN : : Pirat
19.06.2020 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.634 | Reviews: 127 | Hüte: 288

@FlyingKerbecs

Das ist die Kinologik der letzten Jahre, weil eben 10 andere Filme den Platz haben wollten - aber diese gibt es im Moment nicht. Wenn der Film im Juli wenig einspielen wird, dann liegt es daran, dass die Zuschauer generell noch nicht ins Kino wollen und in dem Fall ist es kein Problem ihn länger laufen zu lassen.
Außer Tenet bekommt natürlich richtig miese Kritiken - aber das ist sehr unwahrscheinlich.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
19.06.2020 22:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.137 | Reviews: 21 | Hüte: 210

@PaulLeger

Hm ja gut, das ist nachvollziehbar.

Aber wird das glücken? Ich denke eher nicht. Aber warten wirs einfach mal ab.

@TiiN

Notfalls kann der Film deutlich länger laufen

Wenn ein Film nicht viel einspielt, wird er in Kürze in immer weniger Kinos gezeigt. Er kann also nicht einfach länger laufen, denn dann machen die Kinobesitzer miese.

Avatar
TiiN : : Pirat
19.06.2020 22:20 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.634 | Reviews: 127 | Hüte: 288

Ein Hut für PaulLeger.

Notfalls kann der Film deutlich länger laufen. Ist ja nicht so, dass diverse andere Blockbuster in diesem Jahr schon Schlange stehen.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.06.2020 22:10 Uhr | Editiert am 19.06.2020 - 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 406 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ FlyingKerbecs

In den USA ist die Situation eh nochmal etwas anders als bei uns, nach meinem letzten Stand haben die großen Kinoketten dort noch gar nicht wieder geöffnet, weil sie sagen, dass es sich ohne die Zugkraft von neuen Blockbustern gar nicht lohnt, die warten also explizit auf "Mulan" und "Tenet", bis sie den Betrieb wieder aufnehmen. Für irgendwelche mittel-budgetierten Filme machen die gar nicht erst auf.

Ja, für Nolan und Warner ist das ein Risiko, dessen sind sie sich durchaus bewusst. Aber gerade Nolan will hier offensichtlich den Kinos in ihrer Notlage helfen und geht daher dieses Risiko ein, eventuell weniger einzuspielen als mit einem späteren Startdatum. Dafür steigt durch seinen Mut vielleicht die Wahrscheinlichkeit, dass er in ein paar Jahren auch seinen nächsten Film noch in Kinos zeigen kann, weil die nicht alle im Blockbuster-freien Sommer 2020 bankrott gegangen sind.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Captain Levi
19.06.2020 21:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.137 | Reviews: 21 | Hüte: 210

@PaulLeger

Irgendwann müssen die Kinos wieder zugkräftige Blockbuster kriegen

Ja, natürlich, aber wieso muss man dann unbedingt mit einem Film anfangen, dessen Erfolg nicht sicher ist und der sehr viel einspielen muss, bis er überhaupt ein Erfolg wird?

Die müssten erstmal mit kleineren Filmen anfangen um zu sehen, was überhaupt zur Zeit geht.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.06.2020 21:26 Uhr | Editiert am 19.06.2020 - 21:26 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 406 | Reviews: 3 | Hüte: 53

@ FlyingKerbecs

Irgendwann müssen die Kinos wieder zugkräftige Blockbuster kriegen, wie lange sollen die noch "Onward" und "Bloodshot" in Dauerschleife zeigen? Wenn du bis Oktober mit echten Highlights warten willst, sind bis dahin 90% der Kinos pleite gegangen.

Toller Move von Nolan, wünsche ihm, dass er für seinen Mut belohnt wird und werde sicher meinen Teil beitragen und dafür ins Kino gehen. Auch wenn ich seine Filme kritischer sehe als die Mehrheit finde ich seine Einstellung zum Kino klasse. Anders als ein gewisser anderer Regisseur, der zwar auch pausenlos von der Rettung des Kinos schwadroniert, seine letzten Filme dann aber doch reihenweise an den höchstbietenden Streamingdienst verschachert, handelt Nolan auch entsprechend seiner großen Worte. Chapeau.

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
19.06.2020 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.712 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Würde auch sagen: Ich würfe den Starttermin dann nochmal überdenken. Nicht, dass er nach Gründen suchen muss, warum der Film nicht so dolle lief, wie man eigentlich erwartet hätte, obwohl es eigentlich offensichtlich war.

Das wäre eigentlich der perfekte Zeitpunkt für die großen Kinos gewesen, um als Lückenfüller Filme rauszubringen, bei denen man normalerweise keinen großen Andrang erwarten würde.

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
Rotwang : : Moviejones-Fan
19.06.2020 16:45 Uhr
0
Dabei seit: 11.06.20 | Posts: 42 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Freue mich auchs schon das ist hinter Dune der Film #2 auf der Liste. Seine Filme hatten immer einen super Look und Sound und Nolan ist nie auf den 3-D Hype aufgesprungen, der meiner Ansicht negativen Einfluss auf diverse Filme hatte was die Optik angeht.

Es ist auch super dass er seine Dark Knight Trilogy zu einer Zeit machen konnte als nicht DC einem Universumsansatz hinterhergelaufen sind.

Inception ist wohl mein Favorit seiner Filme, wobei echte Totalasufälle waren bisher auch nicht dabei.

Avatar
TiiN : : Pirat
19.06.2020 16:40 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.634 | Reviews: 127 | Hüte: 288

Diese Aussagen unterstreichen nochmal das, was man schon damals angekündigt hat. Man will wieder vermehrt das breite Publikum ansprechen. Denn das haben Interstellar und vor allem Dunkirk zuletzt eher weniger gemacht.

Bzgl. der Rolle von Robert Pattinson und der jungen Dame habe ich kürzlich wieder eine interessante Spekulation gelesen, was dazu passt, dass man ihre Namen nicht so recht verraten möchte.

Ich freue mich auf den 30.7. und gucke mir vermutlich schon zwei Wochen vorher Inception im Kino an.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
19.06.2020 14:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 239 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Also ist der Grund für das Kino, das Herr Nolan von seiner Arbeit selbst "außerordentlich begeistert" ist ... okay.

Bild und Ton ist ein Argument mit dem am Ende jeder Film fürs Kino plädieren kann. Aber ich bin auch kein Fan von Nolan, abgesehen von Memento und Dunkirk, da er trotz der immer wieder beeindruckenden Bilder, sich dem Filmkredo "Show dont Tell" abwendet und ohne Ende erzählt, damit der Zuschauer alles versteht und "sieht" wie klug der Film doch ist.

Avatar
MisfitsFilms : : Poppy
19.06.2020 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.702 | Reviews: 0 | Hüte: 83

Ach, die Nolan Werke waren bisher keine großen Enttäuschungen. Vielleicht mal nicht so gut wie gewohnt, wie eben auch bei anderen Regisseuren a la Mendez, Tarrantino etc.

Aber immer noch besser als der Durchschnitt

Forum Neues Thema