Anzeige
Anzeige
Anzeige
Dinklage hält "Schneewittchen" für altbacken

Peter Dinklage teilt gegen "Schneewittchen"-Remake aus + Disney äußert sich (Update)

Peter Dinklage teilt gegen "Schneewittchen"-Remake aus + Disney äußert sich (Update)
36 Kommentare - Mi, 26.01.2022 von A. Seifferth
Charakterkopf Peter Dinklage scheint momentan in Stänkerlaune: Nachdem er gegen "Game of Thrones"-Kritiker zu Felde zog, ist nun Disneys "Schneewittchen"-Live-Action-Realfilm an der Reihe.

++ Update vom 26.01.2022: Mittlerweile hat man sich bei Disney zur Kritik von Peter Dinklage gemeldet. Ein Unternehmenssprecher verweist gegenüber dem Hollywood Reporter darauf, dass der Schneewittchen-Realfilm neue Wege beschreiten würde:

"Um die Stereotypen aus dem Original-Zeichentrickfilm nicht zu verstärken, verfolgen wir mit diesen sieben Figuren einen anderen Ansatz. Dafür haben wir uns mit Mitgliedern der kleinwüchsigen Gemeinschaft beraten. Wir freuen uns darauf, mehr darüber zu berichten, wenn der Film nach einer langen Entwicklungszeit in Produktion geht"

Ähnlich wie im Falle von Aladdin und Mulan stütze man sich auf intensive Beratungen mit Kulturexperten, damit die Live-Action-Version von Schneewittchen dem aktuellen Klima gerecht werde. Der Film befände sich seit drei Jahren in Entwicklung und man habe sich bereits in einem frühen Stadium der Produktion auf eine angemessene Umgestaltung der Zwerge eingeschlossen.

Trotz dieser wohklingenden Worte könnte man nun natürlich spitzzüngig fragen, warum man gerade einen vielseitig kritisch beäugten Film wie Mulan als leuchtendes Beispiel für Interkulturalität und Mitmenschlichkeit verkaufen musste. Der schwierige Vergleich hinterlässt für die Schneewittchen-Adaption jedenfalls einen bitteren Nachgeschmack...

++ News vom 25.01.2022: In Form des noblen und wortgewandten Kleinwüchsigen Tyrion Lennister hat sich Peter Dinklage in die Herzen von Millionen Game of Thrones-Fans gespielt. Eine Darbietung als einer der sieben Zwerge im Schneewittchen-Realfilm scheint für ihn aber definitiv nicht infrage zu kommen. In einem Gespräch mit dem Komiker und Joker-Darsteller Marc Maron sagte Dinklage in dessen WTF-Podcast, dass er "verblüfft" über Disneys Heuchelei bei der kommenden Live-Action-Neuverfilmung von Schneewittchen und die sieben Zwerge sei.

Stein des Anstoßes ist für ihn das Casting von Schauspielerin Rachel Zegler, die in einer für ihn durchweg antiquierten Geschichte die Rolle des Schneewittchen übernimmt: "Es ergibt für mich keinen Sinn, weil man sich auf der einen Seite fortschrittlich gibt und dann trotzdem diese verdammt rückständige Geschichte von sieben Zwergen inszeniert, die in einer Höhle leben. Wer zum Teufel segnet so etwas ab?"

Dinklage betont aber, dass er nicht gegen die Darstellerin hetzen wolle, sondern dass es ihm darauf ankäme, die verantwortlichen Studio-Bosse des Realfilms von Schneewittchen auf ihren kategorischen Denkfehler aufmerksam zu machen. Er denke, dass diese wohl mächtig stolz auf das Casting einer Schauspielerin mit kolumbianischen Wurzeln für eine nunmehr 85 Jahre alte Vorlage seien und wirft ihnen Heuchelei vor. Während des Interviews stellte er die rhetorische Frage, ob sein schauspielerisches Engagement denn nichts zum Diskurs beigetragen habe.

Wenn man stattdessen aber eine Variante von Schneewittchen mit dem "abgefucktesten, coolsten, progressivsten Spin" erzählen wolle, dann würde Peter Dinklage das definitiv befürworten. Sein Gesprächspartner Maron führte dann aus, wie das Schneewittchen-Reboot für die Produzenten wohl ein "no brainer" gewesen sein muss, weil das Studio durch die Besetzung mit einer Latina progressiv wirken könne und erneut mit massig potenziellen Einnahmen für eine im Kern angestaubte Geschichte rechnen dürfte.

Dinklage betonte außerdem, dass es nur wenig Solidarität mit den Belangen kleinwüchsiger Menschen gäbe und dass derartige Meldungen für gewöhnlich lediglich Schulterzucken hervorrufen würden. Bereits in der Vergangenheit betonte Dinklage, dass nach wie vor problematische Stereotype in Medien existierten und diese stetig reproduziert würden.

Im August 2018 teilte Dinklage gegenüber Entertainment Weekly beispielsweise folgendes mit: "Das Zwergenwerfen gibt es immer noch. Es gibt immer noch Menschen meiner Größe, die sich zur Weihnachtszeit als Elfen verkleiden. Und wenn alle so weitermachen, wird es auch nicht aufhören." Dementsprechend sei es "knifflig zu sondieren, welche kreative Ideen in die Welt gesetzt werden und wie man mit deren Erbe umgehe", so der Schauspieler damals.

Für einen überaus talentierten Charakterdarsteller, wie Peter Dinklage es zweifellos ist, muss es furchtbar ernüchternd anmuten, dass sich an den bestehenden Sichtweisen nur allmählich etwas ändert. Wie steht ihr zu den harschen Äußerungen zu den vorangegangenen Casting-Entscheidungen bei den Realverfilmungen zu Schneewittchen und Arielle: Ist die vorgebrachte Kritik überzogen oder legt sie den Finger in die richtige Wunde?

Quelle: Screenrant
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
36 Kommentare
1 2 3
Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
27.01.2022 16:24 Uhr | Editiert am 27.01.2022 - 16:25 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 31 | Reviews: 6 | Hüte: 7

Die Sache ist doch, dass man sich nicht am kleinsten (bzw. dümmsten) gemeinsamen Nenner ausrichten sollte.

1. Werden Idioten immer Wege finden andere Menschen zu beleidigen und zu diskriminieren, weil sie anders als sie selbst sind.

2. Werden sich auch immer Leute beleidigt fühlen, die es wollen. Ist ja zu einem gewissen Teil schon eine Art Sport geworden, irgendetwas so lange zu interpretieren, bis man etwas gefunden hat, was man als "offensive" bezeichnen kann. (Neulich einen Artikel gefunden, dass "Predator" und "Alien" rassistisch sind, weil die ja schwarz sind und ersterer Dreadlocks" hat.)

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen. Aber was zumindest den Mainstream betrifft, steuern wir auf sehr bedenkliche Zeiten zu. Ich habe ja schon geschrieben, dass sich der Mainstream immer nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner und dem öffentlichen Klima ausgerichtet hat. Fokusgruppen gab es ja schon immer. Wir sind aber an einem Punkt angekommen, wo durch den Fakt, dass wir jetzt auch noch Identitätspolitik in die Parameter einfließen lassen, was "wir als Gesellschaft" großen Filmen und Serien erlauben, der letzte Funken künstlerischer Freiheit und Integrität erstickt wird.

Zumindest die Amazon Studios haben ja sogar schon verbindlich erste Schritte eingeleitet, die Schauspielkunst gänzlich abzuschaffen. Nach deren Diversity- Regeln sollen Rollen nur noch mit Schauspielern besetzt werden, die diese Identität auch im echten Leben verkörpern. Ergo: Ein schwuler Kenianer, dem ein Bein fehlt, darf auch nur von einem schwulen Kenianer ohne Bein gespielt werden. Alles andere ist "offensive".

Die Zeiten von legendären Schauspielleistungen, wie die von Dustin Hoffmann als Autist in "Rain Man" oder Heath Ledger und Jake Gyllenhaal als Homosexuelle in "Brokeback Mountain" sind vorbei... bzw. gelten mittlerweile als diskriminierend. Schauspiel als Verwandlungskunst steht vor dem Aus.

Diversity ist toll, keine Frage. Und es ist gut, dass sich da etwas verändert. ABER Diversity ist kein Qualitätsmerkmal an sich. Sehr schön z.B. bei "Eternals" zu sehen. Sehr vorbildlich hat man alles brav ethnisch vielfältig besettzt, was man auch im Marketing nach vorne geschoben hat. Die Strichliste mit Minderheiten abzuarbeiten, stand dabei aber anscheinend so sehr im Vordergrund, dass man sich um eine vernünftige Geschichte und Zeichnung der Charaktere nur nachrangig gekümmert hat.

Ich vertete die Meinung: Macht eure Werke so divers wie ihr wollt, aber vergesst nicht, dass eine Geschichte und Charakterentwicklung dadurch nicht ersetzt werden.

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
27.01.2022 13:55 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@meisterlampe1989 & @MobyDick:

Ich glaube das ist so ein typischer Fall davon, wo der Konsument extrem unterschätzt wird.

Lektion Nr 1: Du kannst den Konsumenten gar nicht genug unterschätzen!

Da komme ich doch nicht umhin, wieder mal ein O-Ton-Zitat von Otto Waalkes zu bringen:

" Die Kunst besteht darin, das Niveau vom Publikum noch zu unterbieten."

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
27.01.2022 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@Duck:

Bin erst irgendwo bei Staffel 3. Die fehlende Folge (S2E14 - Advanced Dungeons & Dragons) kann ich dir nur empfehlen. Ist z.B. auf YT in Englisch auch zu finden.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.01.2022 12:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.158 | Reviews: 42 | Hüte: 637

@DrStrange
Lustigerweise habe ich Community gerade beendet...nicht zu fassen -.-

@MobyDick
und wer hier jemandem etwas ernsthaftes unterstellt, der findet den Goldtopf am Ende des braunen Regenbogens
Unterstellst du Zwergen damit, dass sie lieber Goldtöpfe am Regenbogen suchen anstatt in Minen? Damit beleidigst du die Community der Zwerge UND der Leprechauns, geht gar nicht!

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
27.01.2022 12:08 Uhr | Editiert am 27.01.2022 - 12:10 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.666 | Reviews: 193 | Hüte: 529

meisterlampe1989

Lektion Nr 1: Du kannst den Konsumenten gar nicht genug unterschätzen!

Lektion Nr 2: Alle Zwerge sind zuzüglich zu deinen Ausführungen auch noch humorlos wie man den Ausführungen EINES Mannes ganz klar entnehmen muss!

(und wer hier jemandem etwas ernsthaftes unterstellt, der findet den Goldtopf am Ende des braunen Regenbogens)

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
27.01.2022 11:54 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.158 | Reviews: 24 | Hüte: 68

@Duck:

Ich frag mich welche Kritik dann nun noch kommen soll. Feen? Kobolde? Elfen?

Für mich war die Welt schon vorher am Ende bzw. das Thema durch, als ich vor kurzem mitbekommen habe, das man in Staffel 2 von "Community" inzwischen eine Folge entfernt hat, in der sich Chang als Dunkelelf/Drow schwarz angemalt hat. Also zukünftig... auch im kommenden "Dungeon & Dragons" Film... keine Dunkelelfen ist bestätigt.

Sorry aber das ist alles nur noch lächerlich.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
downset666 : : Moviejones-Fan
27.01.2022 07:33 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.16 | Posts: 328 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Nur so nebenbei. Zwerge sind Fabelwesen, keine kleinwüchsigen. Das sage ich, der auch nicht das ist, was man gross nennt. Wenn das so weitergeht, dann machen wir halt nur noch Animation mit androgyn aussehenden Robotern, damit sich niemand mehr angepisst fühlen kann. Wobei...

Es liegt in der Natur des Menschen sich selbst zu zerstören...

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
27.01.2022 02:38 Uhr | Editiert am 27.01.2022 - 02:48 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 534 | Reviews: 0 | Hüte: 17

Wenn diese Kulturexpeten meinen, das eine Umgestaltung deutscher Kultur nötig und gut ist...naja, die dachten auch auch wäre kulturell diplomatisch eine Frau auf den Thron des Sultans zu setzten.undecided

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
26.01.2022 17:02 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.228 | Reviews: 164 | Hüte: 540

@Duck-Anch-Amun
"Wenn etwas an diesem Märchen veraltet ist, dann ja wohl, dass die böse Königin diesen gesamten Aufwand nur betreibt, da ihre Stieftochter SCHÖNER ist als sie"

Oh, da kann ich den "Schneewittchen" von 1997 empfehlen (mit Sam Neill als König und Sigourney Weaver als böse Königin). Der Film orientiert sich mehr am Originalmärchen, dort geht es nicht um Schönheit, sondern um Macht und Thronfolgestreitigkeiten. Und die ikonischen sieben Zwerge gibt es überhaupt nicht^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
26.01.2022 16:58 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 663 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Sollen bitte Gerard Butler casten, seine Kobold Darstellung in Movie43 war legendär geil und wäre die perfekte Antwort auf Herrn Dinklage.

Ich sage immer die Wahrheit. Sogar wenn ich lüge!

Avatar
meisterlampe1989 : : Moviejones-Fan
26.01.2022 13:04 Uhr | Editiert am 26.01.2022 - 13:04 Uhr
0
Dabei seit: 02.01.22 | Posts: 31 | Reviews: 6 | Hüte: 7

Das Problem ist doch folgendes: Wenn man sagt, dass Zwerge in der Fantasy gefährliche und verletzende Klischees befördern würden, dann beleidigt man eigentlich sogar mich als Konsumenten.

Denn es unterstellt mir so dumm zu sein, dass ich nicht zwischen den Zwergen in der Fantasy und realen kleinwüchsigen Menschen unterscheiden kann. Mal Hand aufs Herz: Welcher normale Mensch schaut "Schneewitchen", "Time Bandits" oder "Herr der Ringe"und denkt "Ja, diese Kleinwüchsigen... leben unter der Erde, sind goldgeil und nicht so ganz helle in der Birne".

Wer so denkt, der braucht keine Fantasy um ein engstirniges Ar,..loch zu sein. Und in dem Fall vielleicht sogar psychologische Betreuung.

Dass Dinklage nicht so viel vom Publikum hält und es anscheinend für dumm hält, hat er aber ja schon oft genug durchblicken lassen. Ich glaube das ist so ein typischer Fall davon, wo der Konsument extrem unterschätzt wird.

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
26.01.2022 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 2.013 | Reviews: 15 | Hüte: 80

@Duck-Anch-Amun

Volle Zustimmung. Hatte gestern noch eine Diskussion mit Freunden zu dem Thema und ich finde ebenfalls, dass hier Vorurteile (Kleinwüchsige = per se minderbemittelte Zwerge), Verhaltensweisen in der Realität (das Belächeln von Kleinwüchsigen) und Fantasie durcheinander geworfen werden. Und es hilft der Debatte in keiner Weise, gerade weil man überall das Haar in der Suppe sucht und damit in der Gesellschaft nicht vorankommt.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
26.01.2022 10:00 Uhr | Editiert am 26.01.2022 - 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.053 | Reviews: 0 | Hüte: 74

@Duck: Oh man, wie unangenehm das gerade du das auch noch in deinem Kommentar erwähnst! embarassed

Sorry!

Ach komm...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.01.2022 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.158 | Reviews: 42 | Hüte: 637

@WiNgZzz
Ich mein, sorry Herr Dinklage, aber ohne diese Technik hätten Sie auch niemals einen Riesen in Infinity War spielen können, was ja scheinbar kein Problem für sie war.
Ja, hatte ich erwähnt^^ Das "Lustige" ist ja, dass er da einen riesigen Zwerg gespielt hatte.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
26.01.2022 09:06 Uhr | Editiert am 26.01.2022 - 09:08 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.053 | Reviews: 0 | Hüte: 74

@Duck-Anch-Amun: Keine Ahnung ob es schon erwähnt wurde, aber auch in Infinity War spielte er genau das, einen (zugegebenermaßen sehr großen) Zwerg, sogar den "König der Zwerge".

Aber es scheint bei ihm ja auch nicht um das Thema Zwerge ansich zu gehen, sondern um die Geschichte (Schneewittchen) darum.

Ach komm...

1 2 3
Forum Neues Thema
AnzeigeN