Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ghost in the Shell

News Details Kritik Trailer Galerie
Startschuss im Frühjahr 2016

Scarlett Johansson sagt "Ghost in the Shell"-Drehstart voraus

Scarlett Johansson sagt "Ghost in the Shell"-Drehstart voraus
19 Kommentare - Do, 23.04.2015 von R. Lukas
Der "Ghost in the Shell"-Realfilm wird Realität. Scarlett Johansson berichtet, dass die Dreharbeiten kurz nach dem Jahreswechsel beginnen werden.
Scarlett Johansson sagt "Ghost in the Shell"-Drehstart voraus

Actionheldinnen sind im Kommen, das lässt wohl nicht mehr leugnen. Die Tribute von Panem wird noch einmal am Box Office abräumen, Disney/Marvel und Warner Bros./DC Comics haben mit Captain Marvel und Wonder Woman je ein heißes weibliches Eisen im Feuer. Nicht zu vergessen Black Widow, die sich in Avengers 2 - Age of Ultron weiter für einen eigenen Film aufdrängt. Scarlett Johansson wäre dafür.

Und Johansson ist auch eine derjenigen, deren Namen mit am häufigsten fallen, wenn irgendwo Actionheldinnen gesucht werden, eben wegen Rollen wie Black Widow oder Lucy. So gesehen hielt sich die Überraschung in Grenzen, als DreamWorks sie für Ghost in the Shell engagierte. Das eigentliche Wunder war, dass die Manga/Anime-Verfilmung nach fast sechs Jahren Entwicklung überhaupt noch in Gang kommt. Johansson kann es bestätigen: Anfang nächsten Jahres soll gedreht werden, ab Januar oder Februar, schätzt sie. Ansonsten weiß sie nur, dass Rupert Sanders (Snow White and the Huntsman) ihr Regisseur ist.

Ghost in the Shell versetzt uns ins Jahr 2029. Die Welt ist von Technologie geprägt, es existieren Cyborgs und künstliche Intelligenzen, die längst zum Alltag geworden sind. Erzählt wird die Geschichte einer japanischen Anti-Terroreinheit, die einen Kampf gegen Cyberpiraten und Superhacker führt und sich dabei in allerlei politische Machtspiele und Intrigen verstrickt. Die Anführerin dieser Einheit ist Motoko Kusanagi - Johanssons Part. Im Frühling 2017 erfolgt der Kinostart, William Wheeler (Der große Bluff - Das Howard Hughes Komplott) schreibt.

Quelle: Collider
Erfahre mehr: #Anime, #ScienceFiction
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
19 Kommentare
Avatar
Han : : Space Cowboy
26.04.2015 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@GEIST:
Danke für den Hut!

@Jool:
Ja stimmt, leider lässt sich Cameron immer elendig viel Zeit für seine Filme. Wobei es sich ja auch lohnt, da die bisher immer richtig gut waren aus meiner Sicht. Ich freu mich total auf die Avatar-Fortsetzungen. Allerdings hätte Cameron Battle Angel für mich auch vor diesen Fortsetzungen machen dürfen. smile

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Eastwood : : Moviejones-Fan
24.04.2015 15:09 Uhr | Editiert am 24.04.2015 - 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 21.11.12 | Posts: 875 | Reviews: 0 | Hüte: 18
@luhp92
Ich war noch nie ein großer Fan von ihr. Für mich stellt sie die Art von Frau dar, die sich nur durch ihre Optik darstellen möchte. Das war in "Lost in Translation" noch ganz nett. Aber hat irgendwann an Reiz verloren.
Ihre Kombination mit Optik und Aktion, wirkt auf mich bei ihr immer eher unfreiwillig komisch: ich kann es ihr einfach nicht abnehmen. Sie wirkt in allen Marvel Filmen albern, wenn sie versucht die coole Aktionheldin zu mimen. Lucy, war da einfach nur der absolute Tiefpunkt. Ein unglaublich dummer Film, den sie irgendwie nicht verbessert, sondern diese Dummheit noch gefördert hat. Und dann noch der USB Stick am Schluss. Grausam.

Aber man muss ja nicht jeden Schauspieler mögen. Ich halte sie optisch und von ihren schauspielerischen Fähigkeiten her für völlig überbewertet. Und da Ghost in the Shell neben Akira meine liebste Anime Verfilmung ist, bin ich gerade da sehr heikel. Bin auch ehrlich gesagt froh, dass der US Akira Film nun hoffentlich (NIE) realisiert wird. Entweder wird man der Vorlage gerecht, oder lässt es lieber. Watchmen mit Asiaten, wäre z.B. auch "etwas" seltsam geworden.
Ist halt meine Meinung.

PS: Han hat mit seiner Darsteller Vorstellung genau meinen Nerv getroffen: Rinko Kikuchi, würde so perfekt passen! Aber muss halt ein 08/15 Hollywood Film werden, bei dem ein Star den Film tragen soll.
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
24.04.2015 10:08 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.544 | Reviews: 30 | Hüte: 538
@Oberlamer

Das war auch mein erster Gedanke, dass man da aus logischen Gründen die Zeit in der der Film spielen soll, dem heutigen und somit auch dem in etwa 15 Jahren zu erwartenden Stand der Technik anpassen sollte.

Wenn Dich das Thema interessiert: Ich habe gerade erst gestern auf Zdfinfo den Doku-Zweiteiler "Aufstieg der Roboter" gesehen, in dem das heute Mögliche und die Schwierigkeiten der Weiterentwicklung dessen, gut beleuchtet wird.
Die Doku gibts bestimmt in der Mediathek zu sehen.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
24.04.2015 09:50 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 649 | Reviews: 0 | Hüte: 14
@MD02GEIST:
Ich dachte mir, dass das den Comics geschuldet ist. Aber eben aus den Gründen, die du aufzählst und aufgrund der Tatsache, dass 99% der Menschen die Comics vermutlich nicht kennen, hätte ich nunmal die Story weiter in die Zukunft gelegt. Aber das ist ja Ansichtssache.
Als 17jähriger war ich in Zurück in die Zukunft 2 im Kino. Das war allerdings 1989, spielte aber 1985 und 2015. Für mich war die damals abgebilde Zukunft vollkommen plausibel. Es waren immerhin 30 Jahre! Heute weiß ich, dass sich außer Computer und Smartphones fast nichts geändert hat und wir sowas wie KI und Cyborgs vemutlich nicht mehr erleben werden, da es einfach noch seeeehr viel länger dauern wird, bis das entwickelt wird.
Avatar
Jool : : Odins Sohn
24.04.2015 08:47 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 933 | Reviews: 0 | Hüte: 70
@Han: Ja, Rinko wäre wirklich sehr passend gewesen. Hätten sie gleich ein paar nicht gezeigte Szenen übernehmen können tongue-out

Was Battle Angel angeht hoffe ich auch, dass Cameron das mal umsetzen wird.. Aber leider verschiebt er das Projekt ja immer wieder. So lange wie er immer für seine Filme braucht, können wir damit vor 2020 wahrscheinlich nicht rechnen.. Der Film wäre mir persönlcih aber wesentlich lieber als seine Avatar-Fortsetzungen, die brauch ich nämlich wirklich überhaupt nicht.
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
23.04.2015 15:45 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.680 | Reviews: 151 | Hüte: 487
@Eastwood
Nicht krass, sondern schade. Ich finde es verwunderlich, weil dein Kommentar den Eindruck erweckt, dass dir Scarlett Johansson in ihren bisherigen Filmen gut gefallen hat. Aber nur weil ihre Leistung in Lucy nicht deinen Erwartungen entsprochen hat, werden ihre anderen Filme deswegen doch nicht schlechter.

Ich mag Johanssons Rollen in The Prestige, Under the Skin, (Her) oder Die Insel, als Black Widow dafür eher weniger. Jedoch hat das eine Empfinden doch keinen Einfluss auf das andere. In den erstgenannten Filmen kann ich Johnasson trotzdem ernst nehmen!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Han : : Space Cowboy
23.04.2015 14:58 Uhr
1
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
@Jool:
Ja genau und gerade bei Ghost in the Shell hätte ich eine Rinko Kikuchi einfach nur grandios passend gefunden! Die hätte nur ihr Dress aus Pacific Rim (s. Bild) mitbringen müssen und sofort losdrehen können. laughing

Generell stimme ich Dir absolut zu, dass die Figuren in asiatischen Animes/Mangas meist nicht wirklich asiatisch aussehen und deswegen auch nicht zwingend mit Asiaten besetzt werden müssen. "Asiatischer" ist da eher noch deren Verhalten, welches man glaubhaft darstellen bzw adaptieren muss.

Ich hoffe ja z.B. immer noch sehr, dass James Cameron nach Avatar sein Vorhaben wahrmacht und endlich Battle Angel verfilmt! Stell Dir das nur mal vor, das wäre so geil. Da spielt es dann sicher keine Rolle, welche Ethnie die Darsteller haben, das würde unter Jim einfach nur grandios werden! smile

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Tim : : King of Pandora
23.04.2015 14:53 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.934 | Reviews: 192 | Hüte: 79
@RedBull
So schlecht war doch Lucy gar nicht. Hauptproblem war eher, dass die Werbung einen anderen Eindruck erweckt hat. Der Film hätte auch noch etwas länger sein können, aber die Idee und Umsetzung war mal was völlig anderes.
Avatar
RedBull : : Lazarus
23.04.2015 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.14 | Posts: 1.845 | Reviews: 0 | Hüte: 75
Man sollte aufgrund eines mittelprächtiges Scripts, wie bei Lucy, nicht auf die Darsteller losgehen.
Ich denke, das GITS ganz anders aufgezogen wird und Scarlett da prima hineinpasst.

[b]Angst führt zu Wut, Wut führt zu Hass und Hass führt zu unsäglichem Leid.[/b]

Avatar
Jool : : Odins Sohn
23.04.2015 14:19 Uhr | Editiert am 23.04.2015 - 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 933 | Reviews: 0 | Hüte: 70
@Han: Sehe ich ähnlich. Bei dem Manga/Anime kann man einfach so viel versauen, allein schon nur durch die von dir angesprochene Atmosphäre, dass ich mir einen erfahreneren Regisseur gewünscht hätte.

Dass sie keine Asiatin genommen haben stört mich vor allem deshalb nicht, weil die meisten Figuren in Mangas und Anime eigentlich auch gar nicht wirklich asiatisch aussehen (Ghost in the shell ist da ja noch einer der wenigen wo sie halbwegs so gezeichnet sind). Selbst wenn dann auf einmal eine amerikanische oder europäische Figur vorkommt, und natürlich alle japanischen Charaktere herumschreien "ohhh seht mal, ein Ami/Europäer", sind die oft mit dem gleichen Stil gezeichnet und man erkennt keinen Unterschied.

Deswegen muss eine Realverfilmung für mich auch nicht zwingend mit Asiaten besetzt sein. Und es liegt ja auch eher nicht an der Herkunft der Schauspieler dass die meisten westlichen Adaptionen bisher Schrott waren ;) Eher am Motto "mit bekannten Namen leichtes Geld machen" so wie Hollywood es z.B. auch gerne bei Videospielen versucht hat.
Avatar
Han : : Space Cowboy
23.04.2015 13:54 Uhr
0
Dabei seit: 14.04.13 | Posts: 1.977 | Reviews: 8 | Hüte: 102
Ich finde zwar auch nicht, dass Scarlett besonders passend für die Rolle ist, aber sie ist schon eine gute Schauspielerin und wer weiß: Vielleicht wird sie das am Ende doch ganz ordentlich machen! Da warte ich mal ab.

Wirklich ernsthafte Sorgen bereitet mir dafür auch der Regisseur, da bin ich ganz bei Jool! Kann natürlich sein, dass Rupert Sanders hier plötzlich ungewohnte Qualitäten entfesselt, aber wenn ich da nur an seinen super aufgeblähten und dennoch höchst mittelmäßigen Snow White and the Huntsman denke, wird mir ganz mulmig zumute. Ghost in the Shell ist als Anime schon ne Wucht gewesen. Die ganze Neo-Cyberpunk-Atmosphäre, bei der sich später auch Matrix kräftig bedient hat. Ich bezweifel stark, dass Sanders das transportieren kann.

"In der Geschichte passiert alles zweimal. Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce." - J.J. Abrams

Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
23.04.2015 09:18 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Mit dem problem haben viele Sci Fi Filme zu Kampfen, von der eigenen Gegenwart überholt zu werden iwe z.B. zurück in die zuckunft usw.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
23.04.2015 08:34 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.381 | Reviews: 24 | Hüte: 187
@ Oberlamer

"Zum Film: ich hätte die Handlung etwas merh in die Zukunft gelegt. 14 Jahre sind etwas wenig, dafür dass es schon Cyborgs und KI und sowas geben soll."

Das ist dem Manga geschuldet, als dieser 1989 publiziert wurde. 1995 kam die erste Anime-Umsetzung. Und wenn du - nur aus der Perspektive gesprochen - darüber nachdenkst, dass zwischen 1989 und 2029 = 40 Jahre liegen, ist es nicht wirklich dramatisch.

GITS ist immerhin Science Fiction!

Doch warum wir noch nicht weiter sind? Wenn jemand ehrlich meint, die Welt wäre schnell, finde ich muss hier differenziert werden.

Die Geschwindigkeit der Kommunikation ist gewachsen, ja, aber viele, viele technische Entwicklungen sind dennoch aus verschiedensten Gründen sehr langsam.

Die Gründe liegen angefangen von Ignoranz bis zur gnadenlosen Machterhaltung der Lobbies der Großkonzerne und deren Marionetten, die wir Politiker nennen.

Dies Thema ist leider sehr negativ behaftet und unzählige "angebliche" Science Fiction könnte längst Realität sein, wenn wir uns nicht den Knüppel namens kapitalistische Wirtschaft beugen müssten. Kommunismus ist genauso falsch.
Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Oberlamer : : Moviejones-Fan
23.04.2015 08:24 Uhr
0
Dabei seit: 28.11.12 | Posts: 649 | Reviews: 0 | Hüte: 14
Mir hat Lucy gefallen. Ich halte aber Scarlett Johansson für überschätzt, sowohl schauspielerisch als auch optisch.
Zum Film: ich hätte die Handlung etwas merh in die Zukunft gelegt. 14 Jahre sind etwas wenig, dafür dass es schon Cyborgs und KI und sowas geben soll.
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
23.04.2015 08:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 293 | Reviews: 0 | Hüte: 6
Jeder darf hier seine meinung vertreten, auch ich bin nich sonderlich von frau Johannson überzeugt aber wenigstens wollen sie aus Japan nicht amerika machen, so wie es die studios bei akira vorhatten....
als regiseur sollte man einen bezug zur vorlage haben, sonnst kommt nur so ein weichgespüllter cgi s*****haufen dabei raus ohne herz und verstand. Was ja heutzutage in Hollywood üblich ist.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Forum Neues Thema
Anzeige