Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Die beiden neuen Trilogien

"Star Wars": Rian Johnson nimmt sich Zeit, "GoT"-Macher lassen schreiben? (Update)

"Star Wars": Rian Johnson nimmt sich Zeit, "GoT"-Macher lassen schreiben? (Update)
21 Kommentare - Fr, 16.08.2019 von S. Spichala
Zuerst sollen die "Game of Thrones"-Macher ran, das dürfte Rian Johnson viel Zeit für seine eigene Trilogie außerhalb der Skywalker-Saga verschaffen. Hier, was ihm an einer ganz neuen Saga gefällt.
"Star Wars": Rian Johnson nimmt sich Zeit, "GoT"-Macher lassen schreiben?

Mit Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers geht die Skywalker-Saga zuende, mit deren Beginn im Kino mit der Originaltrilogie so viele von uns aufgewachsen sind. Doch das Star Wars-Universum wächst natürlich unermüdlich weiter, zwei neue Trilogien stehen in Aussicht. Zuerst der Auftakt der Star Wars-Trilogie der Game of Thrones-Schöpfer David Benioff und D.B. Weiss 2022, danach die Trilogie von Rian Johnson. In welchem Jahr diese ihren Auftakt mit einer noch unbetitelten Episode 1 feiern darf, ist noch völlig offen.

Sicher ist aber, die Star Wars-Trilogie spielt außerhalb der Skywalker-Saga. Und das beschreibt Johnson als Spaß und Herausforderung gleichermaßen, nämlich bezüglich der Aufgabe herauszufinden und tiefer auszuloten, was das Spannende an einer neuen Star Wars-Geschichte sein könnte. Was ist die Essenz von Star Wars? In den George Lucas-Filmen sei das bezüglich des Looks der blaue Himmel gewesen, doch wie könnte nun der nächste Schritt nach den ikonischen Charakteren aussehen?

Und wie beschreibt Johnson den Unterschied von einem Film wie seine neue Mysterykomödie Knives Out zu Star Wars? In Bezug auf das Schreiben müsse man bei einem Star Wars-Film so effizient bei den Dialogen sein, wie nur möglich. Und natürlich habe er mit einigen der besten Darsteller des Planeten gedreht, es sei einfach etwas ganz anders. Bei Knives Out dürfen es auch mehr Worte sein, und dann lehne man sich zurück und sehe mit einem breiten Grinsen zu wie das nun gedreht wird. Sowas drehe man auch einfach um einiges schneller.

Bedeutet im Umkehrschluss, für seine Star Wars-Trilogie hat er deutlich mehr Zeit. Etwas mehr Zeit versuchen sich womöglich aber auch Benioff und Weiss zu verschaffen. Die beiden Game of Thrones-Schöpfer haben erst kürzlich einen umfassenden Netflix-Deal abgeschlossen, der sogleich die Frage aufwarf, wie sie ihre Verpflichtungen für Netflix mit ihrer Arbeit an der Star Wars-Trilogie vereinbaren werden.

Ein Artikel des Hollywood Reporter legt nun nahe, dass die beiden derzeit lediglich das Treatment für die neue Star Wars-Trilogie schreiben und darüber hinaus zu mindestens einem der drei Filme das Drehbuch liefern wollen. Ursprünglich wurde berichtet, sie würden die Drehbücher zu allen drei Filmen verfassen. Das könnte immer noch der Fall sein. Gut möglich aber, dass ein Teil der Drehbücher aber aus anderer Feder stammt. Kritische Zungen mögen sagen: Manch einer mag nach dem Game of Thrones Staffel 8-Debakel also wieder Hoffnung schöpfen...

Quelle: Observer
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
16.08.2019 17:54 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.921 | Reviews: 2 | Hüte: 185

@duck-anch-amun

Was hat er denn, deiner Meinung nach, so innovativ und neues gemacht? Bei was hat er denn genau Mut bewiesen

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
16.08.2019 16:17 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.592 | Reviews: 110 | Hüte: 184

Die GoT Trilogie soll 2022 starten, wird also 2024 vermutlich enden. D.h. die Reihe von Rian wird frühestens 2025 kommen . ich bezweifle inzwischen, dass es dazu kommt.

@Duck-Anch-Amun
In einem anderen Thread wird gerade diskutiert, ob ein beliebtes Franchise sterben wird, weil man keinen Mut zeigt. Hier zeigte man Mut und scheinbar findet es keiner gut.

Mut ist gut und die mutigen Szenen in TLJ waren auch gut. Aber filmisch war das Ding über weite Strecken nach meinem Empfindungen eine nichtssagende Schlaftablette.

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
16.08.2019 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 854 | Reviews: 2 | Hüte: 40

Da habe ich ja glatt überlesen, dass D&D doch nicht so sehr involviert sind wie angenommen - ist das das besagte Update? Jedenfalls weiß ich sofort, wen ich gerne als Regisseur(e) hätte: die Russo Brüder! Jeder MCU Film von Ihnen (Winter Soldier, Civil War, Infinity War und Endgame) gehört meiner Meinung nach zum absolut besten des MCU.
Die beiden waren übrigens im letzten YouTube Video des offiziellen Star Wars Kanals vertreten - ein Zufall? ^^

Winter is coming

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.08.2019 13:53 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.948 | Reviews: 36 | Hüte: 411

@Chris
Haha, sorry^^
Aber bei Snyder wurde die Argumentation genutzt, dass BvS zu kompliziert für den Zuschauer war, weil er eben Dinge erklärte nach dem Release.
Rian Johnson machte das Gleiche nach Episode 8. Hier wurde ihm aber vorgeworfen, dass sein Film kacke sei, da er Dinge erklären musste.

Bei Snyder werden seine Aussagen bzgl. Justice League so interpretiert, dass er einen besseren, perfekten Film im Schneideraum liegen hat. Bei Johnson so, als würde er die Fans gerne trollen.

Mehr wollte ich mit dem Vergleich auch nicht bezwecken, nur dass man für ähnliche Dinge verschiedene Interpretationsmöglichkeiten besitzt und oftmals die nimmt, welche einem besser in den Kram passt.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
16.08.2019 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.748 | Reviews: 3 | Hüte: 284

Sehr gute Nachricht und ich freue mich schon auf die Filme! Alleine wegen des ständigen Mimimis werd ich immer mehr zu einem Fan von Johnson, geiler Typ. Ein Snyder wird wie ein Gott gefeiert, ein Johnson aufgrund ähnlicher Vorgehensweisen im Internet "gehasst

hier bin ich mal unseren Ägyptische-Duck-Anch: gleiche Meinung ... ich möchte SW8 wie er war ... ich hatte nur Angst das es zu ein weitere Das Empire schlägt zurück 2.0 zu werden ... aber der Mann hat das getan was er erzählen wollte ... nur das mit Snyder. Lass den Mann in Ruhe fies kann ich dir nicht zustimmen tongue-out

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.08.2019 13:45 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.948 | Reviews: 36 | Hüte: 411

@Kayin
Nur kurz:
In einem anderen Thread wird gerade diskutiert, ob ein beliebtes Franchise sterben wird, weil man keinen Mut zeigt. Hier zeigte man Mut und scheinbar findet es keiner gut. Also kann man mein Argument stehen lassen.
Was nun filmtechnisch an Episode 8 gut, schlecht oder vergessenwert war, spielt dabei keine Rolle, egal wie oft du dies in unterschiedlichen Threads der Welt dies mitgeteilt hast, dies war überhaupt nicht die Intention meines Beitrags.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
16.08.2019 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 961 | Reviews: 2 | Hüte: 16

Ich freue mich auch. Johnson hat meiner Meinung nach Talent und wird es auch schaffen eine gute eigene Trilogie zu schreiben.

Bei D&D bin ich misstrauischer und immer noch genervt von Ende von Got. Aber auch hier Mal abwarten.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
16.08.2019 13:23 Uhr
1
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.921 | Reviews: 2 | Hüte: 185

@duck-anch-amun

Etwas was seltsamerweise von den gleichen Kritikern immer wieder dem heutigen Hollywood vorgeworfen wird.

Bei neuen Ideen oder "etwas neues ausprobieren" geht es um die Etablierung neuer Filme, Franchises etc und nicht um den "ACHTEN" Teil des größten Franchises der Filmgeschichte. Du vermischst wieder Aussagen zu den unterschiedlichsten Themen. Sorry, deine Aussage kann man so einfach nicht stehen lassen, wenn du sie als Fundament für deine Verteidigung zu RJ benutzt.

Ich möchte nochmals anmerken, dass RJ zwar die Geschichte zu SW 8 erzählen kann, wie er will aber dann bitte auch professionell! Ich habe es in vielen Threads zu SW 8 geschrieben und werde es hier nicht mehr wiederholen, aber durchdacht oder strukturiert, war das eben überhaupt nicht. Über die einzelnen Handlungsstränge kann man streiten (im einzelnen finde ich sie gar nicht sooooo schlecht) aber wie er sie verbunden hat und wie er die Story geschrieben hat, war weder professionell noch eines Hollywood Regisseurs würdig.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
16.08.2019 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.948 | Reviews: 36 | Hüte: 411

Sehr gute Nachricht und ich freue mich schon auf die Filme! Alleine wegen des ständigen Mimimis werd ich immer mehr zu einem Fan von Johnson, geiler Typ. Ein Snyder wird wie ein Gott gefeiert, ein Johnson aufgrund ähnlicher Vorgehensweisen im Internet "gehasst". Ich bleib dabei, selten hat jemand gezeigt, dass er Star Wars verstanden hat und trotzdem die Eier gehabt, etwas Neues und den Sehgewohnweiten nicht so gängiges umzusetzen. Etwas was seltsamerweise von den gleichen Kritikern immer wieder dem heutigen Hollywood vorgeworfen wird.

Wenn man Benioff&Weiss eine zweite Chance einräumt, dann sollte man dies auch Johnson zugestehen ;)

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
16.08.2019 12:35 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 854 | Reviews: 2 | Hüte: 40

@MB80

Einigen wir uns darauf, dass die Situation von Star Wars aktuell äußerst kompliziert ist. Dabei ist es egal, wie man die Filme aktuell sieht. ;)

Winter is coming

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
16.08.2019 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 912 | Reviews: 18 | Hüte: 61

Optimus13:

Also zu dem "Spalten" gibt es inzwischen unzählige Beiträge im Internet, also im Zweifelsfall muss man sich da auf die Aussagen von RJ verlassen, und der sagt (oder schreibt) halt nein. Er wollte etwas bewegen, aber Leute gezielt anpissen, soweit wollte er bestimmt nicht gehen.

"Replying to a fan on Twitter yesterday (December 21) about fans enthusiastic debate, Rian admitted that his goal was "never to divide or make people upset"."

"Star Wars Fans sind teilweise furchtbar, da will ich dir gar nicht widersprechen."

Das können du, ich, und RJ denke ich unterschreiben ;p
Einige Fans haben sich da dermaßen reingesteigert, dass sie, genau wie du sagt, Charakter und Person nicht mehr auseinander gehalten haben. Das macht es zwar nicht wirklich verzeihlich, aber an der Stelle eskaliert die Situation tatsächlich auch dank des Internets. Oder andersrum: hätten sich die Leute mit RJ zu nem Bier treffen können, wäre sowas nie passiert...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
16.08.2019 12:12 Uhr | Editiert am 16.08.2019 - 12:14 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 854 | Reviews: 2 | Hüte: 40

@MB80

Dass RJ die Fangemeide spalten wollte, hatte er bereits vor Kinostart gesagt. Das habe ich selbst nicht gesehen, aber des öfteren gelesen.

Zu RJ vs. Fans: Star Wars Fans sind teilweise furchtbar, da will ich dir gar nicht widersprechen. Allerdings kann man da als Regisseur drüber stehen. Es ist sein gutes Recht, sich gegen Trolls zu wehren, aber für mich zieht er keine Grenze zwischen Hate und berechtigter Kritik. Da spielt auch mein persönliches Empfinden mit rein, du magst es vielleicht anders sehen. Ich finde, er verhält sich wie ein Troll, der nicht einsieht, dass sein Film bei sehr vielen Fans auf wenig Gegenliebe stößt.

Zu Kelly Marie Tran, welche Instagram gelöscht hatte: Soweit ich mich erinnere, hat sie Instagram und nicht Twitter gelöscht, aber das tut ja nichts zur Sache. Es sei so viel gesagt, ich finde ihren Charakter Rose Tico absolut furchtbar. Deswegen habe ich aber doch kein Problem mit der Darstellerin persönlich. Leider können viele wohl nicht mehr zwischen Mensch und Rolle unterscheiden, so dass wir diesen traurigen Zustand erreicht haben. Da gibt es auch nichts schönzureden.

Je nachdem, es gehören immer zwei Seiten dazu. Viele Fans schießen übers Ziel hinaus, oft deutlich, aber RJ als perfekt und unfehlbar hinzustellen... na ja. Und da wären wir wieder beim Internet, welches die Situation einfach enorm verschärft hat. ;)

@luhp92

Ist auch nicht zu beweisen, aber wie gesagt, böse Zungen behaupten es. ^^

Winter is coming

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
16.08.2019 12:08 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.627 | Reviews: 166 | Hüte: 379

@Optimus13
"Vermutlich wollten sie wirklich schnell zu Star Wars."

Das halte ich weiterhin für ein nicht zu beweisendes Gerücht.
Dass die Staffel 7 & 8 kürzer werden würden, stand doch schon bereits vor Staffel 7 fest, lange Zeit also, bevor Weiss und Benioff zu "Star Wars" rüberwechselten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
16.08.2019 11:58 Uhr
1
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 912 | Reviews: 18 | Hüte: 61

Optimus13:

"Wer mit dem Vorsatz, die Fangemeinde zu spalten, einen Star Wars Film dreht, hat ja wohl eine Schraube locker. Das kann er wirklich gerne in einem unabhängigen Film machen, aber nicht in einem etablierten Franchise wie SW und dabei einfach auf die Lore schei*en. Und dann einen auf beleidigte Leberwurst machen und die Fans auf Twitter attackieren."

Hier muss ich kurz mal was anmerken. Also zum einen würde ich gerne den Beweis sehen, dass RJ hier mit Absicht und Vorsatz gehandelt hat. Die Interviews die ich kenne, und der Audiotrack, den ich gehört habe, geben das leider nicht her. Und wenn man sich besonders einige Szenen ansieht wird auch klar, dass RJ den "Appeal" der OT verstanden hat und auch referenziert (Die Rebellenbomber als Referenz auf den visuellen Einfluss von Aufnahmen aus dem 2.WK; Leia benutzt die Macht, "pay-off" für etwas, was in "Return of the Jedi" eingeführt wurde; der Film endet mit Kindern).

Was man allerdings sehr gut belegen kann ist, wer auf Twitter den ersten Stein geworfen hat. Und das ist eindeutig nicht RJ. Ich habs schon ein paar mal geschrieben, aber ich kann an der Stelle nur nochmal daran erinnern, dass eine Darstellerin dermaßen belästigt wurde, dass sie von Twitter flüchten musste. Wäre ich der Regisseur eines erfolgreichen, von Kritikern gelobten Filmes, und müsste erleben wie da mit meinen Darstellern umgegangen wird, hätte ich auch ein paar Takte zu sagen.
Diese Interpretation, RJ wäre hier auf Twitter der Aggressor, ist einfach nicht haltbar.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
16.08.2019 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 854 | Reviews: 2 | Hüte: 40

@Raven13

Willkommen in der heutigen Welt der Fans.

Ich sage nur eins - Internet. Das Internet hat den Fans die Möglichkeit gegeben, sich viel lauter zu äußern. Sei es Twitter oder YouTube. Und ja, viele Fans übertreiben es. Und ja, zum Schluss entscheiden immer die Macher.

Trotzdem haben D&D große Fehler bezüglich Staffel 8 gemacht. HBO hat ihnen 10 Folgen und ich glaube sogar noch mehrere Staffeln angeboten, aber sie waren der Meinung, dass 6 Folgen reichen. Und das war eine falsche Entscheidung, das sage ich jetzt einfach so. Vermutlich wollten sie wirklich schnell zu Star Wars. Unverständlich, da GOT heutzutage fast populärer ist als Star Wars. So empfinde ich es zumindest.

Und klar spielen bezüglich GOT bei mir auch Gefühle eine wichtige Rolle. Ich investiere sehr viel Zeit und Hingabe in Sachen wie GOT, weil ich es liebe. Und wenn sich ein Charakter so überstürzt und drastisch ändert wie meine Lieblingsfigur Daenerys Targaryen, bin ich natürlich nicht amüsiert. Da sind wir wieder bei deinem Punkt, das jeder meckert, wenn er nicht sein Wunschende bekommt. Und du hast ja Recht, aber es ist eben auch menschlich. ;)

Winter is coming

Forum Neues Thema