Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn

News Details Kritik Trailer Galerie
Universal & Co. kontern Corona

Box-Office-Flaute: Aktuelle Kinofilme früher als VoD verfügbar! (Update)

Box-Office-Flaute: Aktuelle Kinofilme früher als VoD verfügbar! (Update)
38 Kommentare - Di, 31.03.2020 von R. Lukas
Unter den gegebenen Umständen ist es schwierig, Kinofilme auch im Kino zu sehen, daher greifen die Studios zu drastischen Maßnahmen. Allen voran Universal, aber es gibt schon die ersten Nachahmer.
Box-Office-Flaute: Aktuelle Kinofilme früher als VoD verfügbar!

++ Update vom 31.03.2020: Den Sundance-Hit Niemals selten manchmal immer gibt es in den USA ab dem 3. April als VoD, ebenso wie Brahms - The Boy 2.

++ Update vom 26.03.2020: Downhill und Ruf der Wildnis, beides Filme aus dem Hause 20th Century Studios (also Disney), sind fürs US-Publikum schon ab morgen, dem 27. März, digital erhältlich.

++ Update vom 25.03.2020: Und auch Bad Boys for Life legt einen VoD-Frühstart hin, wenn auch keinen so dramatischen wie die anderen Filme hier. Die US-Daten: ab 31. März digital, ab 21. April auf Scheibe.

++ Update vom 21.03.2020: Der Nächste, bitte! Sonic the Hedgehog erhält in den USA ebenfalls einen früheren VoD-Release, und zwar am 31. März. Über Onward - Keine halben Sachen haben wir ja separat berichtet.

++ Update vom 20.03.2020: Auch das Sportdrama Out of Play - Der Weg zurück mit Ben Affleck und das romantisch-musikalische Drama I Still Believe kommen früher ins US-Heimkino, wurde von Warner Bros. bzw. Lionsgate angekündigt. Die jeweiligen VoD-Erscheinungstermine sind der 24. März und der 27. März.

++ Update vom 19.03.2020: Mit Bloodshot und Just Mercy geht es weiter. Sony Pictures verkauft Vin Diesels Valiant-Superheldenfilm schon ab dem 24. März auf digitalem Wege, während Warner Bros. den jüngsten Film des Corona-getesteten Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings-Regisseurs Destin Daniel Cretton seit vorgestern zum Kauf anbietet. Leihen lässt er sich dann auch ab dem 24. März, das alles gilt aber vorerst nur für die USA.

++ Update vom 17.03.2020: Das Box Office kommt in nächster Zeit wohl völlig zum Erliegen, weshalb wahrscheinlich immer mehr Studios den VoD-Weg wählen werden. Nachdem Regal Cinemas seine Kinos dichtgemacht hat, schließt sich AMC Theatres, die größte US-amerikanische Kinokette, an und landesweit alle Kinos für sechs bis zwölf Wochen. Cineplex, Landmark und Alamo Drafthouse ziehen auch mit.

++ News vom 17.03.2020: In Krisenzeiten sind Filme oft eine tolle Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen. Nur leider macht es die Krise, in der wir uns derzeit befinden, schwierig bis unmöglich, ins Kino zu gehen. Kinos beschränken die Kapazität oder schließen gleich ganz, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu hemmen. Darüber hinaus lautet die Anweisung an uns alle: soziale Kontakte vermeiden und zu Hause bleiben!

Wie gravierend sich das aufs nordamerikanische Box Office auswirkt, war bereits am vergangenen Wochenende zu beobachten. Die Ticketverkäufe zwischen Freitag und Sonntag generierten gerade mal 55,3 Mio. $ - der niedrigste Wochenendwert in Nordamerika seit über zwei Jahrzehnten (seit dem 15. bis 17. September 2000). Bloodshot, der größte Neustarter, stieg mit 9,3 Mio. $ auf Platz drei in die Box-Office-Charts ein, was für einen Film, der 45 Mio. $ gekostet hat, nicht gut ist. The Hunt, wegen Kontroverse und Backlash verschoben, erblickte endlich das Licht der Welt und spielte nur 5,3 Mio. $ ein. Pixars Onward - Keine halben Sachen baute gegenüber dem vorherigen Wochenende um 45% und gegenüber dem Starttag am 6. März um 73% ab - ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zuschauer den Kinos fernbleiben.

Besonders kleinere Filme, die ja ohnehin einen schwereren Stand haben, leiden darunter. So erfuhr der gefeierte und ordentlich gestartete Indie-Western First Cow einen heftigen Einbruch - das gesamte Ergebnis vom letzten Wochenende: 20.000 $. A24 beschloss daraufhin, den Film vorerst aus den Kinos abzuziehen, wie man in einem Statement bekannt gab. Man werde ihn im Laufe des Jahres erneut ins Kino bringen, wenn sich der Markt von den Beschränkungen durch COVID-19 erholt habe, heißt es. Und während schon darüber spekuliert wird, ob Disney Filme wie Mulan oder Black Widow nicht direkt auf Disney+ verfügbar machen könnte (oder The New Mutants auf Hulu, ein Film, der es ja langsam mal verdient hätte, gesehen zu werden), zerschmettert Universal Pictures kurzerhand das Kino-Verwertungsfenster.

Das Studio geht einen ungewöhnlichen - oder eher: noch nie beschrittenen - Weg und bietet all seine aktuell noch im Kino laufenden Filme - die beiden Blumhouse-Produktionen The Hunt und Der Unsichtbare sowie Emma. von der Tochterfirma Focus Features - bereits ab Freitag, dem 20. März, auf zahlreichen VoD-Plattformen zur 48-stündigen Leihe an. Offenbar nicht nur in den USA (zum Preis von 19,99 $ pro Film), sondern auch in anderen Ländern, in denen diese Titel schon im Umlauf sind (zu einem entsprechenden Preis in der jeweiligen Währung). Darüber hinaus wird der DreamWorks-Animationsfilm Trolls World Tour zeitgleich mit dem US-Kinostart am 10. April als VoD veröffentlicht. Bei uns stellt Sky ihn ab dem 24. April leihweise bereit, wenn er auch in den deutschen Kinos anläuft, sofern noch geöffnet.

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn-Regisseurin Cathy Yan reagierte prompt und twitterte, sie hätte nichts dagegen, auch Birds of Prey früher als VoD rauszubringen. Ihr Wunsch war Warner Bros. Befehl! Tatsächlich tut man es Universal gleich und zieht den VoD-Release der DC-Comicverfilmung auf den 24. März vor, also auf nächste Woche. Genauso verfährt STX Entertainment mit The Gentlemen, dem neuesten Film von Guy Ritchie. Und man kann davon ausgehen, dass noch andere Studios diesem Beispiel folgen werden, um das Filmeschauen in diesen Zeiten zu erleichtern und finanziell noch zu retten, was zu retten ist.

Quelle: Variety
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
38 Kommentare
Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
29.03.2020 12:50 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 399 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Also Blodshot ist mal Geil, hoffe das noch Teil 2 kommen wird.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
27.03.2020 13:11 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 549 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Also wer zahlt 17 Euro für ein Film den er nicht kennt? Wie für den Unsichtbaren..

Also über eine Leihe um die 7 Euro fände ich fair. Ich habe weder Bildschirm größer noch Sound daheim um dafür Kino Preise zu zahlen...

Bei Black Widow vielleicht den könnte man wenigstens mit der Familie kucken...

Avatar
blackwidow : : Moviejones-Fan
26.03.2020 10:26 Uhr | Editiert am 26.03.2020 - 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 21.01.20 | Posts: 38 | Reviews: 0 | Hüte: 0

So sehr ich dieses vorzeige Streamen aktueller Filme begrüße, bisher sind es leider nur Filme die am Box Office mehr oder wenige Baden gehen. Also Filme an denen selbst die Kinos nichts verdienen. Die großen Blockbuster auf die jeder wartet sind (noch) nicht davon betroffen. Die werden verschoben. Sehr zu meinem Ärger übrigens.

Und solange die Kinos an den Preisen nicht beteilgt werden ist das alles ein Haufen Corona Scheiße. Da muss mir auch keiner mit irgendwelchen 0815 Werbeclips Aktionen kommen.

Nur meine Meinung. Kein Gesetz.

Avatar
Mindsplitting : : Moviejones-Fan
22.03.2020 02:36 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.14 | Posts: 796 | Reviews: 0 | Hüte: 37

Sorry aber nein...

20€ sind wucher. Man spart sich Kinos, die dort vorhandene teure hardware und Co. Digital würde ich maximal 70% des Preises eines Kinotickets zahlen. Also allerhöchstens 9€. Angesichts der billigeren Bereitstellung eher 7€.

Finds auch immer fragwürdig wenn Filme bei Amazon im digitalkauf teurer sind als die Blurays. Da frag ich mich, wer zahlt für ne digitale fassung mit niedrigerer bitrate und niedrigerer bild und ton quali als ne bluray mehr?

Ist wohl heutzutage mode: Krieg weniger, zahl mehr laughing

Mit fairen Preisen würden sich VOD anbieter und Studios ne goldene Nase verdienen. So kaufe ich doch lieber die Bluray und unterstüze den Binnemarkt.

Aus selbigem Grund kaufe ich im Kino auch nie knabberzeug und nur selten getränke. Weil sie einfach überteuert sind smile Ausnahme ist ein Kino im Nachbarort, da kost ne Cola 0.5L 2,40€ das finde ich noch okay. Das ticket kommt am Wochenende Abends meist so um die 12€. 12,50€ bei 3D.Überlänge ab 30 Minuten ist 1€ aufpreis.

Bei Luxuriöseren Kinos find ich auch 14€-15€ noch okay wenn man dafür geräumige Sitze und viel Beinfreiheit hat. So eins gibts in ner Nachbarstadt auch, die sind für den Preis sogar komplett Werbefrei.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
19.03.2020 19:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.421 | Reviews: 32 | Hüte: 109

Hmm, sehe das ähnlich wie Ronzo, da man in größeren Kinos eh irgendwas nördlich von 10 € alleine fürs Ticket zahlt, und dann kommen noch Popcorn etc. drauf, landet man hier eh schnell bei nem Zwanni. Und so hat man wenigstens die Möglichkeit, sich die ein oder andere Szene nochmal am nächsten Tag anzusehen.

Plus man kann sich überhaupt aktuelle Filme ansehen, oder gar Filme für die man erst mal für 3 Monate die Programmkinos absuchen müsste. So läuft jetzt z.B. Bacurau für umme bei MUBI. Phantastisch, da bin ich an Bord -)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.03.2020 15:02 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 289 | Reviews: 4 | Hüte: 37

@ Kumpeljesus

"Bloodshot" soll ab 27. März in Deutschland für rund 20 Euro digital angeboten werden.

@MJ

Pixars Onward - Keine halben Sachen baute gegenüber dem vorherigen Wochenende um 45% und gegenüber dem Starttag am 6. März um 73% ab - ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zuschauer den Kinos fernbleiben.

Das nennt man wohl eine Verschlimmbesserung wink

Keine Ahnung wo ihr eure 45% herhabt, aber die 73% beziehen sich natürlich auf das komplette Wochenende. Ein Sturz von 40 Mio auf 10 Mio sind keine 45%.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
19.03.2020 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 896 | Reviews: 4 | Hüte: 63

Also wenn wir gerade in einer "normalen Welt" leben würden käme ich auch nie auf die Idee 20 € für ein VoD auszugeben.

Da ich aber momentan mein Geld nicht iner Kneipe, Stadion, Konzerte, Kino, Restaurants oder sonst wo lassen kann, kann man auch mal das Geld fürn Film ausgeben.

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
19.03.2020 13:26 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 153 | Reviews: 0 | Hüte: 3

zumindest bin ich dann gezwungen, den Film nicht alleine zu schauen.

Dass es sich lohnt mindestens zu dritt. Allerdings darf ich in der Situation gerade niemanden einladen. Daher finde ich 20 Öcken noch zu viel. 15 wären meiner Meinung nach angemessen, da ich bei meinem Stammkino für einen nicht 3D Film (das ist der Vergleich mit zuhaue) maximal 7,50 zahle. Da ich eine Cinecard habe eher weniger.

Avatar
RonZo : : Last Jedi
19.03.2020 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 896 | Reviews: 4 | Hüte: 63

Bzgl.der 20 $ pro Film:

Find ich bei wirklich brandneuen Sachen schon Okay. Also wenn ich jetzt die möglichkeit kriege die The Invisible Man für 20 € zu streamen würde ich es wohl machen (hätte den gerne im Kino gesehen). Ich würde den mit meiner Frau gucken -wenn wir ins Kino gehen wäre ich (an einem Wochenende) auch 20 Tacken für 2 Tickets los.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.03.2020 12:22 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 289 | Reviews: 4 | Hüte: 37

@ DCMCUundundund

Für ne vierköpfige Familie kommt es z.B. günstiger als vier Kinotickets zu kaufen.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
19.03.2020 12:13 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 399 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ich hoffe das Blodshot auch bei uns in iTunes bald auftaucht, den wollte ich mir umbedingt reinziehen, aber bei der jetzigen Lage ...

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
19.03.2020 11:59 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 153 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@PaulLeger

Wer zahlt denn für einen Film mehr, wie er im Kino kosten würde?
Man hat doch zuhause nicht die gleiche Leistung (Bild, Ton, Fealing, usw.)

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
19.03.2020 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 289 | Reviews: 4 | Hüte: 37

@ DCMCUundundund

Ne, ist halt der Ausnahmesituation geschuldet, quasi ein Aufschlag dafür, dass man sie früher sehen kann als normal. Später zum normalen Heimkino-Release werden sie dann zu den üblichen Preisen angeboten.

Avatar
DCMCUundundund : : Moviejones-Fan
19.03.2020 10:58 Uhr
0
Dabei seit: 30.11.17 | Posts: 153 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Sind das in den USA normale Preise?
In Europa würde doch keiner eine Leihgebühr von rund 20,-€ bezahlen.

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
19.03.2020 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 854 | Reviews: 0 | Hüte: 33

19, 99 um einen Film im VoD zu leihen? Haha. Ahahahahaha

Forum Neues Thema