Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 09.02.2020 - Harleys Raubvögel fliegen tief

Die US-Kinocharts vom 09.02.2020 - Harleys Raubvögel fliegen tief
18 Kommentare - So, 09.02.2020 von Moviejones
Wir präsentieren euch die US-Kinocharts vom Wochenende und da steht mit "Birds of Prey" die erste Comicverfilmung des Jahres an.
Die US-Kinocharts vom 09.02.2020 - Harleys Raubvögel fliegen tief

Das bisherige Jahr war, was Comicverfilmungen betrifft, noch nicht sonderlich gut ausgestattet, doch dieses Wochenende änderte alles, denn Warner Bros. schickte seinen nächsten Beitrag aus dem DC-Comicuniversum in die Kinos. Mit Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn sattelt man auf dem einstigen Erfolg von Suicide Squad auf, ohne dabei den Film direkt fortzusetzen. Es geht vielmehr um Harley Quinn in zentraler Rolle, sozusagen die Girl-Variante des Squads.

Spannend war diese Woche vor allem zu sehen, wie das Publikum reagiert. Immerhin konnte Warner zuletzt mit seinen Comicverfilmungen Erfolge feiern und besonders Joker stach im letzten Jahr nicht nur finanziell hervor, sondern ist auch ein heißer Kandidat bei der Oscarverleihung heute Nacht (schon mitgetippt?). So viele Probleme Warner mit seinem DCEU bisher auch hatte, so ist das Studio hier Disney und dem MCU meilenweit voraus, denn was Nominierungen betrifft, ist das MCU auch nicht gerade mit Erfolg gesegnet.

Kann also Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn vom jüngsten Erfolg des Studios profitieren? Die Antwort ist im Moment wohl eher nein, denn von den Erwartungen bis 45 Mio. $ ist man an diesem Wochenende eine ganze Ecke weit entfernt. Fast schon moderat ist das Ergebnis ausgefallen und das dürfte dann auch dazu führen, dass noch nicht sicher ist, ob der Film in den USA überhaupt die 100 Mio. $ schafft. Aber nicht nur Warner lag daneben, auch die meisten Analysten hatten viel zu hoch gegriffen.

Die Schwäche von Harley wussten dann die anderen Filme in dieser Woche auszunutzen. Statt einseitiger Dominanz verlagerte sich die Zuschauerschaft wieder mehr auf das gesamte angebotene Kinoprogramm und vor allem Bad Boys for Life konnte so noch etwas mehr oben mitmischen.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Birds of Prey 33,25 Mio. $ 33,25 Mio. $
2 Bad Boys For Life 12,01 Mio. $ 166,33 Mio. $
3 1917 9 Mio. $ 132,54 Mio. $
4 Dolittle 6,66 Mio. $ 63,96 Mio. $
5 Jumanji - The Next Level 5,53 Mio. $ 298,46 Mio. $
6 The Gentlemen 4,18 Mio. $ 26,85 Mio. $
7 Gretel & Hansel 3,51 Mio. $ 11,53 Mio. $
8 Knives Out 2,35 Mio. $ 158,94 Mio. $
9 Little Women 2,33 Mio. $ 102,67 Mio. $
10 Star Wars IX 2,23 Mio. $ 510,55 Mio. $
Quelle: The Numbers
Erfahre mehr: #Charts
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
18 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.02.2020 07:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.803 | Reviews: 44 | Hüte: 478

@PaulLeger
Ehre wem Ehre gebührt ;)

Avatar
blackwidow : : Moviejones-Fan
11.02.2020 11:38 Uhr
0
Dabei seit: 21.01.20 | Posts: 25 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Haben die bei Warner echt gedacht die könnten das zahlende Publikum mit so einem Schwachsinn in die Kinos locken? Da gibts die Fraktion der Hardcore DC-Fans. Aber der Normalo kann doch mit solchen eher unbedeutenden Charakteren nichts anfangen. Aber ich gönne es DC von Herzen. Wonder Woman wird es wieder richten müssen. Aber erst mal ist Black Widow dran.Das MCU kann über solche Zahlen nur müde lächelen. Ich prophezeie der schwarzen Witwe locker die Milliarde weltweit. Das Volk ist hungrig nach Heldinnen mit denen es sich identifizieren kann. Sicher nicht eine irre wie Harley Quinn.

Nur meine Meinung. Kein Gesetz.

Avatar
ferdyf : : Alienator
10.02.2020 16:05 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.379 | Reviews: 5 | Hüte: 78

Im Gegensatz zu Joker ist Harley Quinn ein relativ unbekannter Charakter. Deshalb hätte aus den Trailern mehr hevorgehen müssen, was der Film eigen zeigen will.

Da muss ich dir widersprechen. Harley ist in den Staaten extrem beliebt, hat ua. ihre eigene Comicreihe, seit nun ein paar Jahren und ist an Halloween immer der allerletzte Schrei.

Leute nicht vergessen: Aqauaman hat am ersten Startwochenende in den Staaten auch nur 67 Mio. eingespielt und am Ende waren es über 1 Milliarde. Diese Größenordnung wird man bei Birds of Prey nicht erreichen, logischerweise. Ich persönlich glaube aber, dass Harleys Beliebtheit ausreicht. Der Film hat ein Budget von knapp 80 Mio., dh es müssten laut Faustregel 160 Mio. verdient werden, um schwarze Zahlen zu schreiben. Ich rechne mit 200-250 M, zumal China ja ausfällt, wie schon bei Joker.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
10.02.2020 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 144 | Reviews: 0 | Hüte: 13

"Mit Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn sattelt man auf dem einstigen Erfolg von Suicide Squad auf, ohne dabei den Film direkt fortzusetzen. Es geht vielmehr um Harley Quinn in zentraler Rolle, sozusagen die Girl-Variante des Squads."

Bisschen merkwürdig die Aussage. Erfolg? Finanziell war er wohl in Ordnung aber ich kenne persönlich niemanden der den Film wirklich gut fand und auf eine Fortsetzung wartet. Welcher Art auch immer. Quinn war mit die einzige Figur aus Suicide Squad, die positiv aufgenommen wurde (obwohl der Film ohne Sie auch bestens funktioniert hätte) und "positiv" herausstach, bzw den meisten medialen Wirbel verursacht hat. Mit Chato Santana wurde da mMn ein große Chance vertan.

Das Brids of Prey nicht wie erhofft gestartet ist und die Prognosen nicht so gut aussehen überrascht nicht. Wenn dies Produzenten wirklich überrascht hat, frage ich mich wo sie die letzten 2 Jahre waren. Das Marketing ist auch eher an eine spezielle Gruppe gerichtet, allerdings nicht an Comic Fans, was seinen Teil dazu beiträgt. Interessanterweise dürfen Comic Filme nicht zu sehr an die Fans gerichtet sein, um das breite Publikum nicht zu vernachlässigen, dürfen sich aber teilweise doch an eine noch kleinere Gruppe wenden, um noch mehr mögliche Zuschauer zu verlieren. Das verstehen nur die Produzenten selbst, denn Erfolg scheint nicht die oberste Priorität bei solchen Projekten zu sein.

Man muss Comics nun wirklich nicht 1:1 übernehmen, aber mit den Comics hat der Film scheinbar auch nicht viel zu tun, wenn Charaktere teilweise völlig verändert werden, bzw. mit den Vorlagen wenig oder nichts zu tun haben, weshalb wohl die Fans eher abgeschreckt werden und wegbleiben. Gelegenheits Gänger und das breite Publikum können diese Lücke nicht füllen. Andere Franchises haben diese Erfahrung in den letzten 2 Jahren auch machen müssen. R-rating war hier nur gut gemeint und sollte wohl als Verkaufsargument dienen. Nur für wen, haben die Produzenten wohl nicht bedacht.

Ich schätze auch Wonder Woman und Black Widow könnte u.U. ein ähnliches Schicksal treffen. Je nach dem ob sie inhaltlich ähnlich ausgelegt sind wie BoP. Bei Black Widow sehe aus verschiedenen Gründen das größere Risiko. WW sollte eigentlich eine sichere Bank sein wie der Vorgänger, wenn nicht zu viel rumgepfuscht wird.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
10.02.2020 10:45 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.425 | Reviews: 134 | Hüte: 375

PaulLeger

Und ich musste darüber schmunzeln, wie sehr dein Geschriebenes den Kollegen Turm doch seziert ;)

DeToren

Du wirst komplett recht haben, möglicherweise ist eine Emanzipation gerade dieses Charakters zu früh ausgefallen und hat möglicherweise die geifernden sex- und comicnerds (ist nicht so negativ konnotiert wie es klingen mag) davon abgehalten, ins Kino zu rasen, aber auf der anderen Seite finde ich den Ansatz, den Charakter zu rehabilitieren, bevor er in festgefahrene Blockbusterschemata Geräte, eigentlich ganz reiz- und auch sinnvoll

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
10.02.2020 10:12 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 255 | Reviews: 4 | Hüte: 37

@ DeToren

Ich musste beim Lesen deines Textes darüber schmunzeln wie gut das Geschriebene zu deinem Profilbild passt wink

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
10.02.2020 08:18 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 302 | Reviews: 19 | Hüte: 19

Birds of Prey floppt, weil die Kunden (sprich: Zuschauer) nicht wissen, wofür den Film steht.

Im Gegensatz zu Joker ist Harley Quinn ein relativ unbekannter Charakter. Deshalb hätte aus den Trailern mehr hevorgehen müssen, was der Film eigen zeigen will.

Mir haben die Trailer

- nicht gezeigt, was eigentlich die Story ist. Wer ist gegen wen und wer hat welche Motivation?

- nicht gezeigt, warum ich den Film gucken soll, nachdem ich nicht gefagt habe.

- gezeigt, dass mich die Figuren emotional nicht erreichen. Was die Mädels da machen und sagen, ging mir komplett am Allerwertesten vorbei.

- nicht gezeigt, ob Margot Robbie nackt sein wird. Klarer Fall, den Film nicht zu gucken smile. Jetzt ernsthaft: Weder war sie in den Trailern besonders sexy (weswegen ich den Film definitv schauen würde) noch war sie besonders witzig (weswegen ich den Film auch schauen würde). Würde sie jedoch konsequent mit ihren sexuellen Reizen spielen, hätten sie mich als Zuschauer gewonnen. Aber auf einen

- sexuell nicht ansprechenden

- actionmäßig nichtssagenden

- humoristisch fragwürdigen

Film habe ich keinen Bock gehabt. Und mit mir viele Millionen Zuschauer auch nicht ...

Avatar
Stahlking : : Moviejones-Fan
10.02.2020 00:14 Uhr
0
Dabei seit: 23.12.09 | Posts: 94 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Kam gerade aus Birds of Prey und das so wenig eingespielt wurde wundert mich nicht..

Der Film ist nicht lustig und Spannung sucht man vergebens...

Nur Ewan McGregor war Spitze,aber das war es auch schon

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
10.02.2020 00:11 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.276 | Reviews: 0 | Hüte: 18

schwacher Start für BoP, wie erwartet. selbst wenn the Batman angeteased wird, erwarte ich nicht viel von BoP. Werde ihn mir aber natürlich demnächst ansehen.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
09.02.2020 20:40 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 12.445 | Reviews: 182 | Hüte: 428

@PaulLeger
"Die müssen den Medien echt für diesen überzogenen "Joker"-Hype danken, alleine hätten sie den Film wohl auch nicht so erfolgreich an den Mann gebracht."

Die Treppentanz-Szene ging allerdings schon nach den Trailern voll durch die Decke und hypte den Film unabhängig von den Medien von sich aus. Teils gab es ja sogar Menschen, die die Szene im Kino mit ihren Handys abgefilmt haben, lol.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Legolas : : Moviejones-Fan
09.02.2020 20:02 Uhr | Editiert am 09.02.2020 - 20:09 Uhr
0
Dabei seit: 08.10.17 | Posts: 127 | Reviews: 0 | Hüte: 8

Sowohl US, als auch die globalen Zahlen liegen bei Birds of Prey WEIT unter den pessimistischsten Prognosen... eine riesige Enttäuschung, Gotham City Sirens dürfte sich damit endgültig erledigt haben, auch der 2021er Suicide Squad wird es jetzt am Box Office noch schwerer haben, bei höherem Budget und ohne Will Smith... Mit WW gerade mal 81 Mio wird man bei WB jetzt schon froh sein müssen, wenn der Film am Ende über die 200 Mio Marke klettern kann... der zweite große Flop des Jahres nach Dolittle, wer hätte das (in diesem Ausmaß) vor ein paar Wochen kommen sehen? vermutlich nur die wenigsten... Die einzige realistische Hoffnung, die ich momentan für den Film sehe, ist der valentinstag am kommenden Freitag (warum bitte hat man den Film nicht eine Woche später starten lassen?!?), trotzdem sind die 100 Mio in den USA ziemlich sicher außer Reichweite...

Zumindest konnten sich auch aufgrund dieses Fehlstarts fast alle anderen Filme in den Top 10 super halten, BB3 schlägt sich immer noch super, Jumanji 3 legt inzwischen einen fast genauso beeindruckenden Run hin wie der 2. Teil 2017... Und 1917 dürfte sich nach den Oscars sowieso noch länger stark halten... Dolittle hält sich ebenfalls erneut gut, betreibt aber wie schon erwähnt nur noch Schadensbegrenzung, ein Flop ist und bleibt er trotzdem...

Das große Phänomen bleibt aber der unerschütterliche Knives Out... der steht jetzt schon seit über 3 Monaten (!) in den Top 10 und hält sich unfassbar gut!

Nächste Woche startet dann Sonic, die Prognosen liegen dafür auch bei 40-50 Mio... allerdings fürchte ich immer mehr, dass uns da schon die nächste finanzielle Enttäuschung bevorsteht...

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
09.02.2020 19:52 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.252 | Reviews: 7 | Hüte: 70

Verdienter Flop, wie schon von Chris gesagt:" Keiner hat nach diesem Film gefragt!" Die Zugkraft einer Margot Robbie als Harley Quinn ist wohl doch nicht soo groß wie von allen erwartet. Mag sein das sie für die meisten den Suicide Squadn Film gerettet hat, aber das rechtfertigt einfach keinen eigenen Film. Schon gar nicht in einer Truppe in der Harley Quinn nie was zu suchen hatte und die wohl nur ausgewählt wurde weil Figuren wie Catwoman oder Poison Ivy Margots Harley die Show stehlen könnten. Ausserdem wurde der Film wieder viel zu "feministisch" beworben, man verzeihe mir diesen Ausdruck. Aber für viele (männliche) Kinogänger ist diese Art der Holzhammer Werbung einfach ein Grund einem Film fernzubleiben. I

Leider wird uns das zuküftige Filme mit Robbie als Harley nicht ersparen, denn der Suicide Squad Film ist ja schon in der Mache

Avatar
Punisher : : Moviejones-Fan
09.02.2020 18:42 Uhr
0
Dabei seit: 19.03.16 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Sehr schön für Bad Boys 3. Kann gerne so weitergehen, bis er die 400 million knackt.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
09.02.2020 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.654 | Reviews: 2 | Hüte: 279

Mich interessiert der Film auch nicht die Bohne. Allerdings hatte ich zumindest den Prognosen geglaubt, dass er die 50 Millionen knackt. Naja, egal. Das alte DCEU ist tot und das wird mit diesem Ergebnis nochmals klarer. "The suicide squad" wird der letzte Sargnagel sein, da hilft auch kein James Gunn, den ich sowieso als völlig überbewertet empfinde. Die Leute sind durch mit dem Thema DCEU.

Ich hoffe, dass WB sich jetzt auf die neuen Filme konzentriert.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
09.02.2020 18:30 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.122 | Reviews: 2 | Hüte: 64

Und ich dachte mir, ich riskiere es und tippe knapp unter 50 Mio, und trotzdem liege ich ca. 15 Mio zu hoch. Sachen gibts... tongue-out

One does not simply walk into Mordor.

Forum Neues Thema