Origin-Story oder heutige Zeit?

2020 im Kino? Scarlett Johansson wälzt Ideen für "Black Widow"

2020 im Kino? Scarlett Johansson wälzt Ideen für "Black Widow"
15 Kommentare - Do, 25.01.2018 von R. Lukas
Aus Black Widow lässt sich noch viel rausholen, ist sich Scarlett Johansson sicher. Während sie über ihren Solofilm sinniert, geht Brie Larson für "Captain Marvel" auf Besichtigungstour.
2020 im Kino? Scarlett Johansson wälzt Ideen für "Black Widow"

Update 2: Die aktuellen Avengers-Regisseure Joe und Anthony Russo freut es sehr, dass Scarlett Johansson doch noch ihren eigenen Black Widow-Film bekommen soll. Es sei so ein ergiebiger, interessanter Charakter, und bei einem Charakter, der früher mal auf Seiten der Bösen stand, könne man noch so viel erforschen. Johansson mache einen solch guten Job, dass man sich so sehr an diese Figur gewöhnt, dass man ihre Geschichte ganz vergisst. Hier spielt Joe Russo natürlich auf Natasha Romanoffs dunkle Vergangenheit als russische Spionin an. Er glaubt, dass es da noch viele spannende Geschichten zu erzählen gibt.

++++

Update: Angeblich soll Scarlett Johansson durch Black Widow zur bestbezahlten Schauspielerin Hollywoods werden. Die Daily Mail (nicht die verlässlichste Quelle also) berichtet von einer Gage in Höhe von 25 Mio. $, die sogar noch auf 31 Mio. $ ansteigen könnte, wenn der Film weltweit über 900 Mio. $ einspielt. So viel verdient sonst keine.

Nach Avengers 4 läuft Johanssons ursprünglicher Marvel-Vertrag aus (wie bei Robert Downey Jr.Chris Evans und Chris Hemsworth auch), so dass für Black Widow neu verhandelt werden muss, falls das nicht schon geschehen ist. Sie befindet sich folglich in einer sehr komfortablen Verhandlungsposition, weil der Film für sie kein Muss ist.

0Ferner glaubt die Daily Mail zu wissen, dass ein Kinostart im Jahr 2020 angepeilt wird. Drei US-Termine haben Disney und die Marvel Studios dafür schon gebucht, und da man annimmt, dass Guardians of the Galaxy Vol. 3 den 1. Mai 2020 zugeteilt bekommt, könnte Black Widow entweder am 10. Juli oder 6. November 2020 starten.

++++

Eine Sache hat das so geschundene DC Extended Universe dem glorreichen Marvel Cinematic Universe voraus: Mit dem ersten Superheldinnen-Solofilm waren Warner Bros. und DC Films schneller. Wonder Woman hat vorgemacht, wie es geht, nun ziehen Disney und die Marvel Studios nach. Zum einen mit Captain Marvel, zum anderen mit einem Black Widow-Film, der in Person von Jac Schaeffer kürzlich eine Drehbuchautorin fand und endlich ernsthaft angegangen wird.

Scarlett Johansson äußerte zwar dahingehend Bedenken, dass sie vielleicht nicht mehr lange in den hautengen Catsuit passt, aber hey, sie ist ja erst 33. Und der Charakter Natasha Romanoff/Black Widow liegt ihr sehr am Herzen, so dass sie sich die Chance auf ihren eigenen Film sicher nicht entgehen lässt. Fragt sich nur, wie der aussehen wird: Wird es eine Origin-Story, die Romanoffs Vergangenheit aufrollt, oder spielt sich die Handlung in der MCU-Gegenwart ab?

Johansson hat sich dazu schon Gedanken gemacht. Unter den richtigen Umständen würde sie gerne einen Black Widow-Film machen, da in Romanoffs Hintergrundgeschichte noch viel Potenzial steckt. Es gebe viele Richtungen, die man einschlagen könnte. Man könnte den Film in Russland spielen lassen, das Widow-Programm erforschen und richtig die Identität dieser Person freilegen, wer sie ist, woher sie kommt und wozu sie gehört, schlägt sie vor. Aber es ginge auch anders. Wohin verschwinden die Avengers? Sie sind abgetaucht. Was passiert dann? Was geschieht, nachdem alles auseinandergebrochen ist?

So viele Möglichkeiten, meint Johansson, die allerdings eine Bedingung stellt: Es müsste etwas Eigenes sein, seinen eigenen spezifischen "Vibe" haben und sich komplett von all den anderen MCU-Solofilmen unterscheiden. Wenn die Fans es nur genug wollen, werde es wahrscheinlich Wirklichkeit werden.

Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Marvel, #Superhelden, #Comics
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
25.01.2018 22:13 Uhr | Editiert am 25.01.2018 - 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich bin ebenfalls der Meinung das ein Black Widow Film gut bis sehr gut werden kann. Das sehe ich so ein bisschen wie Duck-Anch-Amun und ebenfalls Curtis.

Nicht übermäßig viele Effekte, gut gemachte Story, ich denke mal in 3 Jahren kann man sich schon was gutes ausdenken. Disney kann das schon hinbekommen. Vor allem könnten sie dann auch mit ihr tiefer in diese Agenten Welt eintauchen. Zeigen das sie ebenfalls eine gute Detektivin ist und noch mit einigen Twists aufwarten. In denen der Zuschauer auf falsche Fährten geführt wird, wie sie das eben so genial bewerkstelligt.

Und ich denke ebenfalls (@Curtis) das das ebenfalls kein Film für sie alleine ist, sondern das andere Charaktere ebenfalls dabei sind, wie z.B. Hawkeye.

Und ja...Budapest wäre interessant zu erfahren! ;)

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
Curtis : : Moviejones-Fan
25.01.2018 16:39 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.18 | Posts: 5 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ja. Ich will endlich wissen, was in Budapest passiert.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
25.01.2018 16:24 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.673 | Reviews: 22 | Hüte: 258

@Koratos
Die News entstand jedoch nach dem Deal und scheint immer wahrscheinlicher zu werden. Deshalb denke ich mittlerweile, dass der Film kommen wird. Geringes Budget, wenig Effekte, geerdete Story - könnte was neues werden und die Gefahr eines Flops somit minimiert werden. Der Fox-Deal steht wohl erst 2019 an, bis 2021 existieren neben GotG 3 und Spidey 2 wohl noch weitere freie reservierte Termine.
Zudem haben Feige und Gunn letztens nochmal betont, dass die X-Men und FF in den aktuellen laufenden Plänen noch keine Rolle spielen.

Und ob der Film sinn oder nicht macht spielt mittlerweile keine Rolle. WW hätte auch vor BvS erscheinen müssen, störte aber trotzdem niemanden und der Film war erfolgreich.

@Curtis
Sehe ich wie gesagt auch so. Da die Partei der Flashback-Story immer größer wird, muss wenigstens Hawkeye auch ne Rolle spielen. Das wissen die Macher aber auch.

Avatar
Curtis : : Moviejones-Fan
25.01.2018 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.18 | Posts: 5 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wenn schon ein Black Widow Film, dann bitte mit Hawkeye als Partner, oder halt mit Fury und Hill. Alleine wäre der Charakter ein wenig zu langweilig.

Avatar
Koratos : : Moviejones-Fan
25.01.2018 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 23.09.14 | Posts: 444 | Reviews: 0 | Hüte: 30

Ich bin mir natürlich nicht sicher aber ich denke das man sich wieder von dem Gedanken verabschieden sollte das es einen Black Widow Film geben wird. Jetzt wo Disney die Rechte an den X-men und F4 ergattern konnte werden sicher Prioritäten gesetzt und Scarlett Johansson wird darunter leiden müssen. Für mich persönlich, wie auch für viele andere, ist ein Black Widow absolut nicht notwendig und hätte wenn überhaupt vor oder nach Cap1 kommen müssen.

Kommunikation ist alles, alles ist Kommunikation

Avatar
AndyStark : : Showman
20.01.2018 23:47 Uhr
0
Dabei seit: 11.04.16 | Posts: 93 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Verstehe das "Gemecker" über die 900 Mio. nicht undecided

Nirgendwo steht, dass dieser Wert erwartet wird, sondern nur, dass Scarlett mehr verdient, WENN der Film 900 Mio. einspielt.

Duck bringt es auf den Punkt, es ist lediglich eine Vertragsklausel und tritt in den meisten Fällen eh nicht ein.

Hör zu. Lächle. Stimme zu. Und dann mach, was auch immer du sowieso gemacht hättest.

Avatar
Venom : : Moviejones-Fan
20.01.2018 21:03 Uhr | Editiert am 20.01.2018 - 21:16 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.17 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Nicht mal dann, würde der Film soviel einspielen.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
20.01.2018 19:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.323 | Reviews: 1 | Hüte: 234

@Venom:

900 Million, ernsthaft? Was sind denn das bitte schön für Traumtänzer?

Wenn Iron Man vorbei schauen, wie eins bei SP: HC,.. dann könnte es realistischer werden laughing tongue-out *fg*

Avatar
Venom : : Moviejones-Fan
20.01.2018 18:17 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.17 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 0

900 Million, ernsthaft? Was sind denn das bitte schön für Traumtänzer? 200-400 halte ich für realistischer.

Avatar
GreenFairy : : Moviejones-Fan
20.01.2018 17:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 11 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Die bestbezahlte Schauspielerin bleibt damit anscheinend Sandra Bullock, die per geschickter Prozentbeteiligung "mindestens" 70 Mio. US$ für Gravity einsteckte.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.01.2018 15:07 Uhr | Editiert am 20.01.2018 - 15:10 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.673 | Reviews: 22 | Hüte: 258

@FlyingKerbecs
Das sind eben die üblichen Vertrags-Klauseln. In den meisten Fällen trifft es sowieso nicht ein, und dann kommt doch mal vielleicht wie im Fussball ein Verein und bezahlt ne irre Ablösesumme für Neymar. D.h, wenn der unerwartete Erfolg eintrifft, dann wird sie dafür belohnt, wenn nicht, ist es auch gut. Wieso dies aber lächerlich ist, vor allem da es von einer sehr unseriösen Quelle kommt, welche scheinbar konkrete Vertragsdetails kennen will (wo gerade Disney doch ziemlich geheimtuerisch ist) und es nur ne Klausel ist verstehe ich jetzt nicht.
Ansonsten finde ich es gut, dass es schnell gehen soll. Denn wie schon von Johansson selbst geschrieben, sie ist nicht mehr die Jüngste (sieht natürlich immer noch heiß aus), vor allem wenn sie ihr jüngeres Ich spielen soll. Da der Film hoffentlich ein einfacher Agenten-Film werden soll, würde ich das Budget auch sehr gering halten.

Ansonsten hat man scheinbar tatsächlich nicht an den Erfolg einen Frauensuperhelden-Films geglaubt und springt nun noch schnell auf den Wonder Woman-Zug auf.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
20.01.2018 15:03 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.323 | Reviews: 1 | Hüte: 234

Lachhaft. Der Film läuft noch nicht mal ins Kino, und man rede hier von 900 mio ? Geschweige das Drehbuch gibts und der Regisseur xD ... wie meine vorderen schon sagte: Thormedy v GotG 2, und der wandkrabbler, Marvel bestes Mann hat das nicht mal geschafft, wie soll die das hinbekommen tongue-out

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
20.01.2018 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 681 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Ich finde schon seit einigen Jahren das das comicheldengenre mitlerweile sowas von ausgelutscht ist. Gibt zwar Ausnahmen die noch ganz gut sind und ist ja auch nur meien Meinung aber naja ich kann diese Filme einfach nciht mehr sehen

Avatar
FlyingKerbecs : : Mr. Eastwood
20.01.2018 14:07 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 549 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Der Film wird sicher nicht mehr als 900 Mio einspielen, wenn nicht mal Thor 3, Spiderman, Guardians 2 oder Doctor Strange es geschafft haben...wie können die nur ernsthaft auch nur auf die Idee kommen^^ich lach mich schlapp^^

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
19.01.2018 14:13 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.673 | Reviews: 22 | Hüte: 258

Tja, da scheint die gute Johansson meinen Kommentar dazu gelesen zu haben. Origin und eigener Stil - genau die Dinge die für mich einen Solofilm erst interessant machen.

Forum Neues Thema