Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

News Details Kritik Trailer Galerie
Erst von J.J. Abrams ergänzt

"Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers": Bei Trevorrow ohne ihn! (Update)

"Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers": Bei Trevorrow ohne ihn! (Update)
11 Kommentare - Mi, 27.11.2019 von R. Lukas
Wir bringen hier mal eine Spoiler-Warnung an, obwohl es eigentlich gar kein Spoiler mehr ist, dass dieser Charakter in "Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers" auftaucht. Aber sicher ist sicher, nicht wahr?
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers": Bei Trevorrow ohne ihn!

++ Update vom 27.11.2019: Apropos Palpatine! Wie J.J. Abrams bei Entertainment Weekly verrät, ist seine Lieblingsszene in der Prequel-Trilogie die aus Die Rache der Sith, in der der künftige Imperator Anakin Skywalker (Hayden Christensen) mit der Geschichte von Darth Plagueis auf die dunkle Seite lockt. Diese Szene habe einfach etwas Besonderes und sei visuell interessant, so Abrams. Es seien einfach nur zwei Leute, die dort sitzen. Und Ian McDiarmids Performance sei spektakulär. Ob uns das einen Hinweis auf Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers gibt?

++ Update vom 26.11.2019: J.J. Abrams hatte alles von Anfang an geplant - na ja, mehr oder weniger. Wenn man die "Skywalker-Saga" als neun Kapitel derselben Geschichte betrachte, wäre es vielleicht seltsamer gewesen, wenn Ian McDiarmids Imperator Palpatine nicht zurückkehren würde, antwortete er in einem Uproxx-Interview auf die Frage, ob es schon zu Beginn der neuen Trilogie beschlossen worden sei. Man solle sich nur anschauen, worüber Palpatine rede, wer er sei, wie wichtig er sei, wie die Geschichte verlaufe - würde er in der dritten Trilogie gänzlich fehlen, wäre das doch sehr auffällig und merkwürdig, denkt Abrams.

Als Lawrence Kasdan und er an Star Wars - Das Erwachen der Macht gearbeitet haben, habe man dies nicht in einem Vakuum getan. Man habe sich sehr bewusst angesehen, was vorher gewesen sei, und dazu entschieden, eine Geschichte zu erzählen, die bestimmte Themen und Ideen streife, die wir zuvor bereits gesehen haben, um eine neue Geschichte zu starten. Es sei also damals schon darüber gesprochen worden. Und als er später Rian Johnsons Drehbuch für Star Wars - Die letzten Jedi las, wurde Abrams klar, dass es nichts von alledem, was Kasdan und er sich überlegt hatten, in die Quere kam. So konnten sie bei Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers nun endlich Dinge einbauen, über die sie vor fünf Jahren diskutiert hatten.

++ News vom 25.11.2019: Ursprünglich sollte Colin Trevorrow der Regisseur sein, der die Sequel-Trilogie und die ganze "Skywalker-Saga" mit Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers abschließt. Dazu kam es nicht, aber Trevorrows Einfluss auf den Film ist noch so groß, dass er ihm und seinem Schreibpartner Derek Connolly einen "Story by"-Credit im Abspann einbringt. Und sicher recht üppige Tantiemen, die Trevorrow allerdings einem Kinderkrankenhaus spendet - Daumen hoch!

Zu seiner namentlichen Nennung sagt er, er sei nicht sicher, ob jemand, der das kreative Leben wähle, Dinge erwarten sollte. Doch er sei J.J. Abrams dankbar dafür, einige ihrer Ideen aufgegriffen zu haben. Es sei spannend, dass die Fans die Momente, die ihnen allen essenziell erschienen seien, in Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers zu sehen bekommen werden.

Gleichwohl macht Abrams auch vieles anders, als Trevorrow es getan hätte. Das schließt die Rückkehr eines alten Bekannten ein: Den Imperator (Ian McDiarmid) zurückzuholen, sei eine Idee gewesen, die Abrams beigesteuert habe, als er an Bord gekommen sei, erzählt Trevorrow. Er selbst habe das ehrlicherweise nie in Betracht gezogen. Dafür müsse er Abrams loben. Es sei eine schwer zu knackende Story gewesen, und er habe den Schlüssel gefunden.

Was seine eigenen Beiträge zum Drehbuch angeht, so hält Trevorrow dicht. Es sei nicht an ihm, darüber zu reden. Er wisse, wie hart diese Crew in den letzten zwei Jahren gearbeitet habe, und viele davon arbeiten jetzt auch an Jurassic World 3. Er wolle sie unterstützen, während sie Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers in die Welt setzen. Letzten Endes sei er einfach nur stolz, seinen Namen im Weltraum zu haben.

Übrigens hat noch ein anderer Star Wars-Filmemacher eine von Trevorrows Ideen genutzt, Rian Johnson bei Star Wars - Die letzten Jedi. Er habe Johnson gefragt, ob er einen kleinen Moment, in dem sich Rey (Daisy Ridley) und Poe Dameron (Oscar Isaac) zum ersten Mal begegnen, in seinen Film einbauen könnte, sagt Trevorrow. Sie seien so beliebte Charaktere, dass es sich richtig angefühlt habe, ihnen etwas Vorgeschichte zu geben. Und so, wie Johnson es gehandhabt habe, sei es perfekt gewesen.

Quelle: Empire
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
Avatar
SpiralEyes : : Moviejones-Fan
27.11.2019 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.17 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@MisfitsFilms Du musst mit so grandiosen Ideen vorsichtig sein. Nachher setzt die noch jemand um. David Benioff und D. B. Weiss machen jetzt doch eine ganze Trilogie mit deiner Idee. Da Star Trek und Tarantino nicht zusammenfinden, kann er ja hier Regie führen. Und da Arielle jetzt dunkelhäutig wird ist es voll in Ordnung wenn Vader weiß wird. Kylo Ren wird eine Frau und kann endlich eine lesbische Liebesbeziehung mit Rey führen. Palpatine wird neu besetzt. Er muss jünger und hipper werden, damit sich die Jugend mit ihm identifizieren kann. Alternativ kann er auch digital verjüngt werden.

Avatar
MisfitsFilms : : Santa
27.11.2019 14:15 Uhr | Editiert am 27.11.2019 - 14:16 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.034 | Reviews: 0 | Hüte: 67

Am Ende reden wir bei einem 2,5 Std Film vielleicht von 10 Minuten, und das wohl zum Ende, wo Palpatine auftaucht. Es ist ja nicht mehr lange hin, aber meine Vorfreude ist immer noch die selbe. Sehr niedrig und ohne große Erkennbarkeit.

Ein echter Twist wäre ja dann aber zum Ende, wenn da Kylo, Palpatine, Vader und Rey sich gemeinsam an einen Tisch setzen, in einer Bar auf Tatooine, und diplomatisch ihre Machtverhältnise klären, mit einem Mandalorian als Mediator.

- Darf ich vorstellen, Mister .

- Call me Mister Vader, call me Mister Pain.

- Ooookay. Also das ist Mister Vader, hier sitzt Doktor Palpatine. Da da ist unser Junior Manager Mister Ren, und unsere Auszubildende Marlene Rey. Wir sind heute hier zusammen gekommen, da die Zusammenarbeit nicht wirklich funktioniert. Mir ist klar, dass wir alle unterschiedliche Ziele haben, aber der Markt steht vor großen Reformen, und letztlich war es einmal vor langer Zeit, in einer weit entfernten Galaxie, möglich, Galaxien zu beherrschen oder zu befreien, ohne provisionellen Anspruch zu erheben. Außerdem war die Abwerbung von Jedi zu Sith und umgekehrt noch nicht universell reguliert .

Avatar
HitmanXXL : : Moviejones-Fan
26.11.2019 22:55 Uhr | Editiert am 26.11.2019 - 22:56 Uhr
0
Dabei seit: 12.05.13 | Posts: 79 | Reviews: 5 | Hüte: 1

Für mich ist das grundlegende Problem, dass man erst gar nicht mit einer Skywalker Geschichte hätte weiter machen sollen.

So entsteht für mich der Eindruck, dass man Fan-Service betreibt um jeden Dollar der drin rausholen will - und zwar auf Kosten des Namens und Mythos Star Wars.

Anfangs war ich kein großer Freund des Rouqe One Ablegers. Mittlerweile bleibt meine Kritik die gleiche, dass es ein Kriegsfilm im Star Wars Universum ist. Andererseits, macht der Film so viel richtig und auch die neue Serie, dass man sich fragen muss, was läuft bei SW 7+8 falsch? Aus dem Bauch heraus gesagt, sobald sich Disney an bestehenden Figuren, Stories oder ähnlichen versucht, gehts in die Hose.
Daher hätte ich mir im Nachinhein gewünscht, dass man etwas frisches neues ala Rouqe One auf die Beine stellt. Für meinen Geschmack mit etwas mehr Handlung als Action aber im Großen und Ganzen in dem Stil.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
26.11.2019 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 563 | Reviews: 8 | Hüte: 22

Am Ende wird die entscheidende Frage sein, "wie" der Imperator zurück geholt wird.
Ich würde mich so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass mit der Auflösung dieser Frage nicht nur die gesamten Sequels stehen und fallen, sondern mindestens auch Episode 6 in Mitleidenschaft gezogen werden könnte, wenn man es verbockt.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
26.11.2019 16:15 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 800 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Es ist doch die Skywalker- und nicht die Palpatine-Saga. Logisch und im Sinne der Fans wäre es gewesen, jetzt endlich Plagueis rauszuholen, als listigen Mastermind, der hinter allem stand.

Avatar
SpiralEyes : : Moviejones-Fan
26.11.2019 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.17 | Posts: 47 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich frag mich ernsthaft ob sich die letzte Generation bei den Prequels genauso verarscht gefühlt hat wie die meisten Fans jetzt bei dieser neuen Trilogie.

"Und als er später Rian Johnsons Drehbuch für Star Wars - Die letzten Jedi las, wurde Abrams klar, dass es nichts von alledem, was Kasdan und er sich überlegt hatten, in die Quere kam."

Ja Mensch, Glück gehabt. Hätte ja auch sein können das er kein unwichtiges Filler-Drehbuch schreibt.

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2019
25.11.2019 18:10 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 4.952 | Reviews: 118 | Hüte: 217

Wie sagte Kathleen Kennedy dieses Jahr noch so schön? Palpatine zurückzuholen war von anfang an Teil des Plans? laughing
Naja, nächsten Monat ist die Geschichte endlich durch. Hoffentlich macht das Finale zumindest spaß.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
25.11.2019 16:06 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 516 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Wie kann es Einen Schlüssel geben den Imperator zurück zuholen?

Da bin ich mal gespannt.. wird sicher so toll wie Dallas und Boby..

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
25.11.2019 15:19 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 1.226 | Reviews: 26 | Hüte: 90

"Dazu kam es nicht, aber Trevorrows Einfluss auf den Film ist noch so groß, dass er ihm und Schreibpartner Derek Connolly einen "Story by"-Credit im Abspann einbringt.

[..]

Doch er sei J.J. Abrams dankbar dafür, einige ihrer Ideen aufgegriffen zu haben."

Ich dachte, den Trevorrow hätte man nach Sichtung von "The book of Henry" bewusst dezent beiseite geschoben. Oje, meine Erwartungen, die sich bisher im angenehm neutralen Bereich gehalten haben, kriegen gerade Schlagseite...

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
25.11.2019 15:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 563 | Reviews: 8 | Hüte: 22

Ich habe mir gestern die neusten Leaks zum Ende von Episode 9 angetan laughing

Mittlerweile freue ich mich richtig aus einer gewissen "Schaulust" heraus, diesen Film zu sehen, und festzustellen, ob es wirklich so schlimm wird, wie angedeutet.

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
MisfitsFilms : : Santa
25.11.2019 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 2.034 | Reviews: 0 | Hüte: 67

"Den Imperator zurückzuholen, sei eine Idee gewesen, die Abrams beigesteuert habe, als er an Bord gekommen sei, erzählt Trevorrow. Er selbst habe das ehrlicherweise nie in Betracht gezogen."

Ist ja auch schon wieder so ein Satz, der die letzten Wochen und Sätze von Abrams und Co teils ad absurdum führt ^^

Forum Neues Thema