AnzeigeN
AnzeigeN

Jane Got a Gun

Kritik Details Trailer Galerie News
Frau mit Knarre, das war’s

Jane Got a Gun Kritik

Jane Got a Gun Kritik
4 Kommentare - 22.12.2015 von Moviejones
Wir haben uns "Jane Got a Gun" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Jane Got a Gun

Bewertung: 2.5 / 5

Als 2012 die ersten Meldungen zum geplanten Western Jane Got a Gun auftauchten, schien alles in Ordnung. Doch was dann folgte, war ein wahrer Albtraum und das bei einem Film, der Hauptdarstellerin Natalie Portman sehr am Herzen lag. Zuerst sagten Darsteller wie Michael Fassbender, Jude Law und Bradley Cooper zu und dann wieder ab, dann tauchte die Regisseurin Lynne Ramsey (We Need to Talk About Kevin) am ersten Drehtag einfach nicht auf und Gavin O'Connor musste von da an den Karren aus dem Dreck ziehen. Was draus geworden ist, erleben wir nun im Kino.

Seit Jahren lebt Jane Hammond (Natalie Portman) in Angst, denn nur mit knapper Not konnte sie dereinst der gefährlichen Bishop-Bande entkommen. Als ihr Mann eines Tages schwer verwundet nach Hause kommt, weiß Jane, dass die Zeit der Flucht vorbei ist. Beide wurden entdeckt und der Anführer der Gang, Colin McCann (Ewan McGregor), wird nichts unversucht lassen, Jane zu demütigen. Und so fasst Jane in der Not einen verzweifelten Plan: Sie greift selbst zur Waffe. Doch allein kann sie es mit der Bishop-Bande nicht aufnehmen, sie braucht Hilfe und so muss sie sich mit ihrem ehemaligen Geliebten Dan Frost (Joel Edgerton) verbünden und für ihre Zukunft kämpfen...

Trailer zu Jane Got a Gun

Jane Got a Gun Kritik

Bei Jane Got a Gun staunt man nicht schlecht, eine Frau greift zur Waffe und verteidigt ihr Hab und Gut in einem von Männern dominierten Genre. Doch der Eindruck täuscht, denn gerade in Western wird von Frauen viel abverlangt und bereits 1959 griff eine bekannte Dame in Cat Ballou - Hängen sollst du in Wyoming zum Schießprügel. Dass Jane Got a Gun zu solch einem Klassiker heranreift, dürfte aber ausgeschlossen sein und dabei hatten wir gehofft, dass nach den anfänglichen Problemen der Produktion am Ende ein toller Film entsteht.

Leider haben sich die Dinge anders entwickelt und über seine gesamte Laufzeit fühlt sich Jane Got a Gun weder wie Fisch noch Fleisch an. Die Grundgeschichte bietet dabei durchaus Potential, vor allem durch die Dreiecksbeziehung, in der Jane festhängt und die auch für genügend Spannung sorgen kann, vor allem im Hinblick auf ihre Vergangenheit. Diese wird dem Zuschauer in Rückblenden aber so was von stümperhaft vermittelt, dass man nur verwundert den Kopf schütteln kann. Bei all dem Gerede und der Wehmut fehlt dem Film ein ordentlicher Spannungsbogen.

Dies wird auch nicht durch die Schauspieler aufgefangen und gerade derer kann sich Jane Got a Gun nur auf dem Papier rühmen. Selten zuvor haben wir Portman so fehl am Platz erlebt, selten so farblos. Auch der Rest des Casts wirkt so unglaublich banal und schafft es nicht, mehr als mittelmäßige Leistungen abzurufen. Dies kombiniert mit einer Geschichte, die alles andere als mitreißend und aufregend erzählt ist, führt Jane Got a Gun dann komplett ins Mittelmaß.

Jane Got a Gun Bewertung

Wie gern würden wir schreiben, dass uns dieser Film gefallen hat, aber dafür fehlt Jane Got a Gun vor allem eine Sache: Die Daseinsberechtigung. Selten haben wir Natalie Portman und Ewan McGregor so blass erlebt, einzig Joel Edgerton wirkt kernig und passend in die porträtierte Zeit. Auch sonst bereichert dieser Film das Western-Genre in keiner Weise. Er ist einfach da und fühlt sich mit seinen 98 Minuten nicht einmal kurzweilig an. Wer ihn schaut, vergisst ihn schnell, wer es nicht tut, hat auch nichts verpasst.

Jane Got a Gun Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Resident Evil - Welcome to Raccoon City Kritik (Redaktion)

Besser, aber nicht gut

Poster Bild
Kritik vom 24.11.2021 von Moviejones - 18 Kommentare
Verglichen mit den letzten Filmen der Resident Evil-Reihe und dem, was man sonst von Videospielverfilmungen erwarten kann, ist Resident Evil - Welcome to Raccoon City fast schon ein Lichtblick. Doch was sagt dies schon aus, wenn die Messlatte so niedrig hängt? Fans werden mit massig Fanservice ...
Kritik lesen »

House of Gucci Kritik (Redaktion)

House of Gaga

Poster Bild
Kritik vom 23.11.2021 von Moviejones - 4 Kommentare
2021 ist durch die ganze, uns momentan treibende Situation immer noch kein wirklich erhebendes Kinojahr, aber immerhin besser als das vergangene. Und daran hat unserer Meinung nach auch Altmeister Ridley Scott seinen Anteil, der vor einigen Wochen mit The Last Duel und nun mit dem lebensechten Thril...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
4 Kommentare
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
22.12.2015 23:47 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.431 | Reviews: 12 | Hüte: 288

Portman konnte ich mir in Gedanken zwar vorstellen, doch allein der erste Trailer genügte. Über die Hintergrundinfos wußte ich gar nichts, denn in den Clips wirkte alles soooo Langweilig, so in die Länge gezogen und es kam kein Wow Gefühl auf. Ohne diese Kritik hätte ich gewartet bis der Film im Free TV läuft, doch diese zeigt es nun das ich warten kann.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
MJ-Pat
Avatar
sid : : Wesker
22.12.2015 22:16 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.619 | Reviews: 17 | Hüte: 49

Schade. Hätte schon auf mind. 3,5 Hüte getippt. Einmal wegen N. Portman und überhaupt der ganzen Crew, die schon in einigen guten Filmen mitgespielt hat und dann hatte mich auch der Trailer positiv überrascht. Aber so, wie die Kritik klingt, ist es dann anscheinend doch nur ein Fall für die DVD...

Avatar
Jimmsn : : Moviejones-Fan
22.12.2015 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.03.12 | Posts: 28 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Wundert mich ehrlich gesagt auch nicht. Der Trailer war schon ziemlich lahm und machte mMn überhaupt keine Lust auf den Streifen. Da kommt mit "The Hateful Eight" sicher ein ganz anderes Kaliber ;)

Avatar
TiiN : : Goldkerlchen 2021
22.12.2015 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 6.969 | Reviews: 142 | Hüte: 428

Der Trailer wirkte auf mich schon ziemlich unrund.
Als ich den Titel und den Cast damals gelesen habe war ich sowas von gespannt auf diesen Film ... hat sich offenbar im Sande verlaufen. Schade eigentlich.

Forum Neues Thema
AnzeigeN