Zoomania

Kritik Details Trailer Galerie News
Süße Klischees

Zoomania Kritik

Zoomania Kritik
8 Kommentare - 18.02.2016 von Moviejones
Wir haben uns Zoomania für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Zoomania

Bewertung: 4 / 5

Der neueste Disney-Film kommt ganz überraschend und ungewöhnlich mit vielen putzigen Tieren daher. Er ist bunt, amüsant, humorvoll - eben das, was man seit jeher von Disney kennt und ehrlich gesagt auch erwartet. Eine äußerst illustre Schar US-amerikanischer Stars erweckt die Bande im Original zum Leben (darunter Idris Elba und J.K. Simmons) und nun stellt sich nur die Frage, ob Zoomania auch storytechnisch überzeugt oder nur putzige Fellwesen bietet.

Schon als kleines Häschen träumte Judy Hobbs von einer Karriere als Polizistin in der fernen Großstadt Zootopia, denn sie mochte nicht glauben, dass man nicht den Job ausüben kann, den man will, nur weil andere einem davon abraten. Mit viel Biss schafft sie es, ihren Traum zu verwirklichen - nur um neben all den muskelbepackten Kollegen direkt als Politesse abgestellt zu werden. Doch ein "glücklicher" Zufall bringt Judy auf die Spur eines obskuren Verbrechens, denn immer mehr Tiere verschwinden aus Zootopia. Steckt ein Muster dahinter? Entgegen aller Widrigkeiten ihrer Vorgesetzen macht sie sich an die Klärung des Falls und erhält unerwarteterweise Hilfe von einem gerissenen Ganoven, dem Fuchs Nick...

Trailer zu Zoomania

Zootopia Filmkritik

Wer in den vergangenen Monaten nach Zoomania googelte, wird eventuell über Artikel mit dem Tenor "Kay Fisher kontra Walt Disney" gestolpert sein. Der deutsche Autor veröffentlichte vor einigen Jahren den Roman "Zootopolis", der sich um eine Zukunftsvision eines Zoos dreht. 2013 wandten sich Anwälte von Walt Disney an den Autor, um die Nutzung des ähnlich lautenden Titels "Zootropolis" für den geplanten Animationsfilm zu nutzen. Fischer widersprach aufgrund der Ähnlichkeit beider Titel, was Disney nicht davon abhielt, diesen doch zu nutzen. Und so kommt der Film nun beispielsweise als "Zootropolis" im UK raus, als "Zootopia" in den USA, als "Zootopie" in Frankreich und als "Zoomania" bei uns. Damit ist die Verwirrung fast perfekt. Dass sich in der Vergangenheit viele Instanzen an der Vorgehensweise des Konzerns rieben - nicht zuletzt Kinobetreiber, die mehr Einnahmen abtreten müssen - ist bekannt und so ist auch Herrn Fischers Ärger verständlich, wie sich des Titels bemächtigt wurde (sofern die seinerseits veröffentlichten Fakten stimmen). Andererseits spielen zwar Tiere in beiden Visionen eine wichtige Rolle, grundsätzlich sind beide Geschichten aber nicht identisch und so widmen wir uns nunmehr der Leinwandversion.

Müßig zu erwähnen, dass uns in einem Walt Disney-Film hochwertige Trickeffekte erwarten und so macht auch Zoomania kein Ausnahme. Es ist wunderbar zu sehen, wie liebevoll und mit welcher Detailverliebtheit die Tiere zum Leben erweckt werden, ob Hasendame Judy, Fuchs Nick, Bulle Chief Bogo oder der Bürgermeister, ein Löwe, die allesamt bestimmten menschlichen Stereotypen entsprechen, diese aber auch - Judy allen voran - versuchen aufzubrechen. Arbeitsame Lemminge, tranige Faultiere in Behörden (unser Tipp: Nicks Kumpel wird der Liebling der Kinder), aggressive Widder, alles ist vertreten und mehr oder minder erkennt man sich selbst im ein oder anderen tierischen Stadtbewohner. Es gibt Momente, in denen man sich ein kleines Stadthaus in Zootopia herbeisehnt, so sonnig, so grün, so freundlich wirkt das Leben. Hinzu kommen kleine und große Überraschungen in der Tierwelt, die uns Zuschauer zum Lachen bringen, wobei die gezeigte Normalität uns so passend an die eigene Nase fassen lässt.

Auch die erdachte Geschichte um aggressive Karnivoren, die das Leben in Zootopia von einem Moment auf den anderen zu einem angsterfüllten Miteinander machen, vom Zweibeiner zur vierbeinigen Bestie mutiert, ist cleverer als man es erwartet. Hier verweben sich die Filmhelden fast ein bisschen mit unserer Realität in Europa, wo ebenso Vorurteile bzw. Zukunftsängste die Debatte bestimmen anstelle konstruktiver Vorschläge. Und so moralisch das Finale von Zoomania wirken mag, ist die Aussage wichtiger denn je. Einfach mal versuchen, einfach mal an etwas glauben, einfach mal über seinen Schatten springen und aufgeschlossen sein. Ein Film, den sich alle rückwärtsgewandten Befürworter von Abschottung anschauen sollten, um dem Fatalismus fröhlich die Rote Karte zu zeigen.

Zootopia Bewertung

Ja, es ist ein Disney-Film! Mit TIEREN! SÜßEN Tieren! Die sprechen! Und aufrechtgehen! AUFRECHTGEHEN! Alles Zutaten, die üblicherweise Kinder und Anhang ins Kino ziehen und dahingehend macht Walt Disney alles richtig. Es wird drastisch mit Klischees gespielt, aber so liebenswert und lustig, dass die 108min von Zoomania wie im Fluge vergehen und so wird Groß und Klein seine Freude im Kino haben. Man möchte beim Abspann und Shakiras Titelsong aufspringen und mittanzen - tut das ruhig! Macht Laune und vertreibt trübe Gedanken ;-)

Zoomania Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers Kritik (Redaktion)

Ein Herz für Fische

Poster Bild
Kritik vom 11.01.2018 von Moviejones - 2 Kommentare
Gratulation, Guillermo, du kannst es noch! Mit Shape of Water - Das Flüstern des Wassers beweist Del Toro eindrucksvoll, wozu er in der Lage ist, wenn die Story passt und der Mann mit Herzblut bei der Sache ist. Dann kommt auf wundersame Weise ein fantastisches Märchen für Erwachsene ...
Kritik lesen »

Alles Geld der Welt Kritik (Redaktion)

Ein Tag, ein Schicksal

Poster Bild
Kritik vom 11.01.2018 von Moviejones - 1 Kommentar
Es wäre schade, würde Alles Geld der Welt in Zukunft stets als erstes den Gedanken hervorrufen, dass dies einer der Filme war, die ein heftiges Gezerre hinter den Kulissen erlebt haben. Das würde sowohl Regisseur Ridley Scotts Vision als auch dem durchweg wundervollen Cast nicht gerec...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
Cassjo : : Moviejones-Fan
13.03.2016 07:57 Uhr
0
Dabei seit: 11.03.16 | Posts: 97 | Reviews: 1 | Hüte: 3

Für mich stimmt hierbei einfach alles: Characterdesign, Animationen, Story, Dynamik, sogar die deutschen Synchronstimmen, wenngleich auch hier das amerikanische Original wie so oft ein Stück weiter vorne liegt. Trotzdem begrüsse ich stets die Entscheidung, wenn man nicht irgendwelche deutschen (Pseudo-)Promis ranzieht, nur damit die Namensliste ansatzweise ähnlich wichtig klingt, wie im amerikanischen Original.

Ebenfalls gelungen finde ich... naja, im Realfilm nennt man das Productionsdesign, hier ist es einfach Teil des Stils. Die Kleidungen, Gefährte, Wohnungen, Gebrauchsgegenstände sind allesamt akribisch an die einzelnen Spezies angepasst. Das ist durchdachte Detailverliebtheit. So sieht auch die Polizeiuniform an einem Hasen anders aus, als an einem Nashorn oder Bären.

Schön auch die kurze Einführung in Form eines Schultheaters, das dem Zuschauer sofort klarmacht, wo man sich in der Entwicklung befindet: Die Tiere haben sich zivilisiert (Menschen werden nie auch nur erwähnt, die gibt es in dieser Welt einfach nicht).

Der nächste Schritt der Evolution bahnt sich bereits an: Jeder soll auch beruflich alles werden können ganz gleich, welcher Spezies er angehört - zumindest ist dies der Ansatz der Protagonistin, den sie bis zu letzt verteidigt.

Ich weiß, als Kind hätte ich mich in Judy verliebt, eine faszinierende Figur, die entgegen ihrer Natur die Flucht nach vorne durchboxt und dabei erkennen muss, dass auch sie trotz all ihrer Träume und Erfahrungen ihre tatsächliche Natur nicht vollends ablegen konnte. Das war eine Charakterentwicklung vom Feinsten, mit einem der schönsten Läuterungsmomente seit langem. Außerdem war es erfreulich, den teilweise sehr niedlichen Disneystil bei der Darstellung von Tieren auch endlich mal richtig in 3D zu sehen. In der Form war das bei keiner 3D-Produktion von Disney bisher erreicht worden. Was Klopfer in Bambi war, ist Judy nun in Zoomania.

Überhaupt haben die Figuren sehr schöne und typische Profile, man kann sich förmlich vorstellen, wie die Skribbles dazu ausgesehen haben mussten - und dank "The Art of..."-Artbooks kann man das auch jederzeit nachschauen.

Der Film hat viele Schauwerte und zumindest mich hat die Geschichte gepackt.

Zwar wird die Dynamik zwischen Häsin Judy und Fuchs Nick auch von vielen Zuschauern als sich anbahnende Liebesgeschichte gehandelt, ich finde allerdings gut, dass es zumindest in diesem Film (Nachfolger oder eine Serie könnte es da wohl noch geben) nicht wirklich thematisiert wurde - ich komme gut ohne sowas zurecht. Erst einmal geht es ja um das Zusammenleben von ehemaligen Jägern und deren Beutetieren, sowie um deren Gleichberechtigung bei möglicher Berufswahl.

Allerdings als negativ aufgefallen:

Ich verstehe den Winkelzug nicht, diesen Film als Kinderfilm zu präsentieren. Sicher, die Kleinen sind heute deutlich abgebrühter, als noch vor Jahren, aber ich kann mir dennoch vorstellen, dass es immer noch welche gibt, gerade zwischen 4-10 Jahren, die emotional nicht vollends abgestumpft sind und für die der Film so absolut gar nicht empfehlenswert wäre. Die Handlung an sich könnte leicht überfordernd sein und als Kind hätten mich vor allem die plötzlich ausrastenden Tiere mehr als verstört. Das sind für Kinder wahre Schockmomente.

Wie bei vielen Filmen dieser Art, ist der Humor ebenfalls ganz wichtig, der spiegelt sich ja schon im Design allgemein wider, aber ich glaube, dass Kinder viele Anspielungen einfach nicht verstehen und dann hat der Film für sie einfach szenenweise nichts zu bieten.

Ab 12 Jahren wäre besser gewesen. Es ist nunmal längst nicht mehr so, dass putzige 3D-Animationsfilme immer gleich für die ganze Familie sind.

Avatar
renekreher1983 : : Moviejones-Fan
05.03.2016 08:49 Uhr | Editiert am 05.03.2016 - 09:07 Uhr
0
Dabei seit: 20.12.12 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@ Shred

Dein Mathe nachhilfelehrer kann stolz auf dich sein weil 1h48min = 148min!
Der Film war für mich und meiner kleinen sehr enttäuschend der doch nicht wie erwardet so witzig war wie man es eigentlich von Disney gewohnt ist.
Mit einer lauflänge von 108min also 1h 48min ist er für uns etwas zu lang gewesen da hätten 15-20min weniger sehr gut getan.
Die Animationen sind hervorragend und die Tiere sind alle sehr gut gelungen mit einem gutem niedlichkeitsfactor.
Die Story ist an und für sich schon ok aber ich denke gerade für Kinder vieleicht nicht ganz verständlich aufgebaut aber ansonsten ok.
Was meiner kleinen angst gemacht hat war wo die Tiere so ausgerastet sind,das konnte sie (und auch zwei weitere Kinder mit dennen ich mich nach dem Film unterhalten habe) einfach nicht nachvollziehen wo wir wieder bei dem Punkt Story wären!
Für mich und meiner kleinen ein doch enttäuschender abend,nur niedliche Tiere sind eben nicht alles Disney von daher von mir 2 von 10 Sackratten!

Avatar
Spacki : : Moviejones-Fan
04.03.2016 13:55 Uhr
0
Dabei seit: 15.02.13 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Also mir hat Zoomania nicht gefallen. Von der Animationstechnik zwar echt gut aber für mich war die, schon im trailer vorweggenommene, szene mit den faultieren auf der kfz zulassungsstelle der einzige nennenswerte lacher im ganzen film. der film verlässt sich zu sehr darauf süße figuren zu präsentieren anstatt komische szenen zu präsentieren. bei manchem mag es ja reichen den film gut zu finden nur weil da soviele süße figuren rumspringen. ich hatte aber mehr erwartet.

für mich war es am ende schade um das kinogeld, da hätte ich lieber warten sollen bis ich ihn mir für 2-3 euro in der videothek ausleihen kann

Avatar
stinson : : Moviejones-Fan
19.02.2016 13:09 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Posts: 1.440 | Reviews: 2 | Hüte: 71

Wer den Trailer mit den Faultieren gesehen hat MUSS da rein. Der lief bei uns vor Star Wars und das ganze Kino hat sich förmlich eingenässt vor lachen.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
18.02.2016 11:13 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 808 | Reviews: 2 | Hüte: 13

Also die Trailer sind ziemlich witzig. Schaut von dem her besser aus als das überhypte "Pets".

Werd ich mir dann mal anschauen sobald es für den Heimbereich raus kommt.

P.S. Laufzeit ist laut Kino 108 Minuten ;)

Avatar
DEXTAAAMORGAN : : Moviejones-Fan
18.02.2016 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.15 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ihr mein wohl 1h 48 min :p

Also 108 minuten laughing ;)

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.02.2016 08:22 Uhr | Editiert am 18.02.2016 - 09:58 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.176 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@Moviejones:

Man möchte beim Abspann und Shakiras Titelsong aufspringen und mittanzen - tut das ruhig! Macht Laune und vertreibt trübe Gedanken

Hab ihr das auch getanz? mit kinder ? bzw so getanz mit arsch wackeln und so, wie Shakiras damals: Whenever, wherever
Were meant to be together
Ill be there and youll be near
And thats the deal my dear
laughinglaughinglaughingani-laugh

PS: 148 min? ist ja schon ein blockbuster... schaffe die kinder das überhaupt etwas über 2 Std, ohne das die einschlafen ? ^^

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
18.02.2016 07:51 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 732 | Reviews: 1 | Hüte: 41

@Moviejones

seid ihr sicher das der Film 148 mins gehen soll? Das wäre dann der längste Disney Trickfilm aller Zeiten!

Ansonsten freut es mich das er so gut abschneidet! smile Die Vorschau hat mir schon total gut gefallen

Forum Neues Thema