Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Infinity War

News Details Kritik Trailer Galerie
MCU und Comicanalyse

Debatte: Der Status Quo des MCU - Ist der Zenit erreicht?

Debatte: Der Status Quo des MCU - Ist der Zenit erreicht?
16 Kommentare - So, 06.05.2018 von Moviejones
Zusammen mit den US-Charts wollen wir einen Blick auf den Status Quo des MCU werfen und analysieren, wie es um Comicverfilmungen gestellt ist.
Debatte: Der Status Quo des MCU - Ist der Zenit erreicht?

Wir schreiben die Woche nach Avengers - Infinity War und da mussten wir erst einmal das vergangene Wochenende verdauen. Nachdem der Film in den Vorhersagen bereits Star Wars - Das Erwachen der Macht schlug, waren die finalen Zahlen dann sogar noch besser. So schnell wird wohl erst einmal kein Film an das 257 Mio. $ Startwochenende herankommen. Unsere Aussage, dass das MCU inzwischen Star Wars in seiner Bedeutung überholt hat, war also passend. Doch am Ende gilt es nicht nur an einem Wochenende gut zu sein, sondern an möglichst vielen Wochenenden und unter der Woche zeichnete sich dann bereits ein anderes Bild.

"Avengers - Infinity War" Trailer 2 (dt.)

So gut die Avengers auch starteten, im direkten Tagesvergleich hatte Star Wars - Das Erwachen der Macht schnell die Nase vorn. Die damalige Weihnachtszeit, der Hype und die auf Nostalgie getrimmte PR-Maschine sorgten seinerzeit für das Wunder. Avengers - Infinity War musste hingegen deutlich schneller Federn lassen und die Differenz zwischen beiden Filmen beträgt jetzt schon über 100 Mio. $. Ein Wert, der in den kommenden Tagen noch deutlich anwachsen wird. Avengers - Infinity War somit schon in der zweiten Woche geschlagen, an machtvolle 900 Mio. $+ ist nicht zu denken und eher ein Ergebnis zwischen 650-750 Mio. $ realistisch. Vielleicht wird sogar Black Panther die Nase vorn haben, der auf die 700 Mio. $ zusteuert. Der Hype um Avengers - Infinity War sorgte zwar für einen Rekordstart, aber eben auch ein sehr frontlastigen Kinolauf. Nun geht es bergab... Was für ein Versagerfilm!

Ui, wir sehen es schon kommen, leicht reizbare Gesellen haben bei dieser Aussage gerade eben Schnappatmung bekommen und wer weiterließt, hat sicherlich gleich vor Zorn Schaum vorm Mund. Wir empfehlen dennoch einmal ganz ruhig durchzuatmen und die folgenden Absätze zu Ende zu lesen, die unsere Analyse des Zustands des MCU widerspiegeln.

Versagerfilm? Was für ein Quatsch. Wer Avengers - Infinity War in ein schlechtes Licht rücken will bei diesen Erfolgen, soll sich woanders anstellen. Egal wie man das Ergebnis interpretiert, es sind erst einmal fantastische Einnahmen für einen Kinofilm und international läuft es ebenfalls großartig, was ein weltweites Einspielergebnis 2 Mrd. $ möglich macht. Aber die Zahlen diese Woche helfen auch dabei, den Erfolg von Avengers - Infinity War besser einzuordnen und wenn wir uns nicht von Rekorden und Gefühlen beeinflussen lassen, dann ist sogar eine Bestandsaufnahme des MCU und des Comicgenres möglich.

Betrachten wir das Ergebnis nüchtern, dann bewegen wir uns am oberen Ende dessen, was das MCU in den USA imstande ist zu leisten. Die kommende Woche wird erneut von den Avengers dominiert werden, bevor Deadpool 2 und Solo - A Star Wars Story für echte Konkurrenz sorgen werden. Ein ebenso langer Atem wie Black Panther ist daher unwahrscheinlich und es ist auch noch nicht gesagt, dass in den USA die Avengers erfolgreicher sein werden als der Panther aus Wakanda.

700 Mio. $ sind nicht genug

Vieles wird davon abhängen, wie viel am Ende der Infinity War in den USA einspielen wird. Von besonderer Bedeutung ist hierbei die Grenze von 700 Mio. $. Sollte es Avengers - Infinity War in den USA schaffen, diesen Wert zu erreichen, dann hat das MCU in den letzten sechs Jahren seit Marvels The Avengers (623 Mio. $) seine Fanbasis erhalten. Dies wäre eine beachtliche Leistung, vor allem, da das Publikum für gewöhnlich nach drei Filmen Ermüdungserscheinungen zeigt. Wir hätten in dem Fall aber auch nichts dazugewonnen. In den Gefilden, in denen wir uns hier bewegen, ist dies nichts, worüber man traurig ist. Auch wäre jedes andere Studio froh, mit einem Film solche Erfolge feiern zu können.

Aber wir sprechen jedoch nicht über einen gewöhnlichen Film, denn Avengers - Infinity War besitzt einen besonderen Stellenwert für das MCU und auch für das gesamte Comicgenre. Das Ergebnis wäre für heutige Maßstäbe "nur" ein überdurchschnittlich erfolgreicher, aber nicht mehr außergewöhnlicher Blockbuster. Liegen wir am Ende sogar unter 700 Mio. $, sieht die Situation noch einmal etwas anders aus. Hier hätten wir dann einen sehr erfolgreichen Blockbuster, aber im Hinblick auf dessen Bedeutung, kann durchaus davon gesprochen werden, dass eine Sättigung bei Comicverfilmungen eingesetzt hat.

"Avengers - Infinity War" Trailer 1 (dt.)

Ignorieren wir einmal die sich veränderten Sehgewohnheiten und nur das Abschneiden an den Kinokassen, dann wäre es bei Einnahmen zwischen 680-720 Mio. $ nicht gelungen, neue Zuschauergruppen zu binden, alles darunter wäre sogar ein Warnschuss. Der Zenit des MCU wäre dann tatsächlich 2012 gewesen, wobei wir in den letzten Jahren eine hohe Plateaubildung erlebt haben. Wir hätten im Idealfall eine Stagnation der Besucherzahlen, die sich dafür aber für das MCU als Gesamtwerk und nicht mehr nur für ausgewählte Reihen interessieren.

Wer jetzt meint, dies wäre eine fragwürdige Untergangsstimmung, die wir zeichnen, irrt. Es geht vielmehr um den Status Quo und dieser sorgt auch nicht sofort für ein Abebben des Interesses der Zuschauer. Eher ist es ein längerer Prozess und die aktuellen Zahlen deuten ebenfalls an, dass Comicverfilmungen noch viele Jahre die Kinolandschaft dominieren werden. Wahr ist aber auch, dass wenn einem Film wie Avengers - Infinity War kein echter großer Ausbruch gelingt, sich grundsätzlich etwas verändert haben muss bzw. genau dies ausgeblieben ist. Wenn zukünftig kein neuer kreativer Höhepunkt folgt, kann in ein paar Jahren über Avengers - Infinity War gesagt werden, dass hier die Trendwende eingeleitet wurde. Nachdem das MCU aber bald 20 (!) Filme beinhaltet, wäre dies nicht einmal negativ zu werten, sondern zeigt, wie erfolgreich Comicverfilmungen sind. Der Erfolg des Films sollte gerade Hollywood aber genau deswegen nicht zu selbstgefällig werden lassen, denn wir gehen davon aus, dass die Situation nicht etablierter Comichelden noch kritischer werden wird. Figuren, die nicht Teil des MCU sind, werden es noch schwerer haben, ein Publikum zu finden. Überraschen würde diese Entwicklung nicht und sie würde auch zu der Strategie passen, die Disney und Marvel seit Jahren skizzieren. Das MCU ist auf jeden Fall für die Zukunft gut gerüstet und wird das Genre auch weiter prägen und sogar noch stärker dominieren. Eine Ablösung ist nicht in Sicht.

Ausblick und internationaler Markt

Trotz der durchaus negativen Zukunftsaussichten darf nicht aus den Augen verloren werden, dass die Marke MCU inzwischen deutlich stärker ist, als es noch im Jahr 2012 der Fall war und es damit nun auch möglich ist, mit ungewöhnlichen Konzepten Erfolge zu feiern, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren. Dabei nimmt Black Panther noch einmal eine Sonderstellung ein und zeigt, dass mit den richtigen Themen immer wieder mächtige Akzente gesetzt werden können. Selbst wenn das Interesse in den USA sinkt, kann sich durchaus ein Boden bilden, der auch auf lange Sicht lukrative Einnahmen garantiert und auf viele Jahre hinaus das Genre erfolgreich sein lässt. Ebenso darf der internationale Markt nicht vergessen werden, denn selbst wenn der amerikanische Markt stagniert oder anfängt zu schrumpfen, international ist in den letzten Jahren ein deutliches größeres Wachstum zu verzeichnen.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
16 Kommentare
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
07.05.2018 12:48 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 3.040 | Reviews: 27 | Hüte: 172

Mir erschliesst sich der Sinn dieses Artikels auch nicht wirklich, zumal Flying Cerbecs es komplett auf den Punkt gebracht hat.

Der Film dürfte 600 Mio + einspielen, weltweit über 1,5 Mrd und ist damit einfach erfolgreich. Man kann ihn wegen unten genannter Gründe einfach nicht mit SW7 vergleichen, und evtl. wird er gegen Black Panther das Nachsehen haben in den USA. Aber das hat nunmal einen sozialpolitischen Aspekt und weniger was mit Superhero-fatigue oder inhaltlichen Qualitäten zu tun.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Koratos : : Moviejones-Fan
07.05.2018 11:43 Uhr
0
Dabei seit: 23.09.14 | Posts: 464 | Reviews: 0 | Hüte: 32

Um eine ungefähre Einschätzung zu bekommen, ist es definitiv nicht verkehrt einen Blick auf die Zahlen zu werfen. Dennoch darf man nicht vergessen das man dann troztdem nur ein Puzzleteil eines großen Ganzen in der Hand hält. Ich denke jedem ist bewusst das mehrere Faktoren zu berücksichtigen sind. Beispiele wurden unten schon genug genannt.

Kommunikation ist alles, alles ist Kommunikation

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
07.05.2018 09:43 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 222 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Und wieder das alte, gleiche Thema das bei jeder Comicverfilmung wieder auftaucht. Duck, FlyingKerbecs und Volkan habe dazu alles prima gesagt.

Schließe mich hier aber Hanky an, sich eher um das Star Wars Franchise Sorgen zu machen. Nachdem ich nun doch endlich SW VII gesichtet habe, werde ich bei Solo erstmal aussetzen.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
07.05.2018 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.216 | Reviews: 2 | Hüte: 91

Ich habe zu dem Thema schon viel geschrieben und die meisten wissen, wie ich dazu denke. Man muss Avengers 4 abwarten und die kommenden Filme, vorher kann man nichts definitives sagen.

Allerdings werden die MCU Fans auch älter und auch die, die jetzt mit den Filmen groß geworden sind. Vllt wollen diese Leute auch mal was anderes als PG 13 und hätten gerne mehr Comicverfilmungen, wie Logan oder Deadpool, also nicht die weichgespülten MCU Filme. Man muss den Erfolg von DP 2 und Venom abwarten und die kommenden R rated Filme. Erst dann macht es Sinn eine detaillierte Voraussage zu treffen.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
07.05.2018 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 562 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Sehr amüsanter Artikel, nicht mehr, nicht weniger.

Rest haben mMn auch schon Duck, Flying und sogar Volkan gesagt.

Dachte mir auch beim lesen, reden die jetzt IW oder Star Wars VIII?!? Denn bei der Analyse muss ich mir wohl eher wohl um Star Wars sorgen machen, naja wie gesagt witziger Artikel.

Mess with the best die like the rest !

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.05.2018 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.727 | Reviews: 26 | Hüte: 328

Ich sag nur: "Gääähhhn" und Hut für FlyingKerbecs. Ich finde es auch irgendwie amüsant, dass quasi nach jeder neuen Comicverfilmung diese Diskussion geführt wird. Und immer wird die Sicht auf die Filme verändert, damit man auch irgendwie einen Eindruck schaffen könnte, als sei der Status Quo erreicht. Mal wird dann auf die weltweiten Zahlen geblickt, welche dann deutliche Schwächen zeigen, nun wird auf den amerikanischen Markt geschaut, weil man da irgendwie was negatives rausziehen kann.
Letztendlich denke ich hat der Film bereits jetzt viel Geld gemacht, MJ Debatte ist auch die erste mit einem eher negativen Blick, Marvel selbst feiert sich da schon ganz anders und dort wirkt alles positiver^^ Also ich sehe immer noch keinen Trend, dass die Übersättigung eingetreten ist, gerade nach einem Jahr mit Logan, Wonder Woman, Spider-Man, GotG 2, Thor 3, Black Panther und Infinity War. Nur Justice League war so gesehen ein Flop, alle anderen Filme haben überperformt und waren qualitativ gut bis sehr gut, was meiner Meinung nach auf wichtiger ist als das Zerstückeln des Boxoffices bis man eine Sicht auf die Dinge hat, die einem (ob negativ oder positiv) passt.

Avatar
Tim : : King of Pandora
07.05.2018 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.829 | Reviews: 192 | Hüte: 69

@117

Da bist du aber ein wenig sehr optimistisch. Auf die 750 deutet im Moment eigentlich nichts hin. Und die 2030. Da wird es das MCU vielleicht noch geben, aber den Stellenwert von heute wird es sicher nicht mehr besitzen. Wenn es sich ein paar Mal neu erfindet, wird es eine Fanbasis halten können, aber auch die die es dann heute gut finden, werden dann anders darüber denken. Ist wie bei den Simpsons. Es wäre meiner Meinung nach für das Gesamtwerk sogar schädlich, wenn es dann noch existiert, denn auch wenn Disney gute Qualität abliefert, irgendwann ist alles erzählt und man kann sich nur noch wiederholen.

Avatar
117 : : Moviejones-Fan
06.05.2018 21:25 Uhr
0
Dabei seit: 05.11.17 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Abwarten, Infinity War wird über 750 Millionen Dollar Einspielen. Und wenn Marvel das Produktions Niveau wie gewohnt beibehält wird es keine probleme bis 2030 geben.

Avatar
fbOliver17 : : Moviejones-Fan
06.05.2018 21:18 Uhr | Editiert am 06.05.2018 - 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.18 | Posts: 4 | Reviews: 1 | Hüte: 0

Die Prognose, die aufgrund der bisherigen Einspielergebnisse zustande gekommen, ist fehlerhaft. Neben bereits genannten Faktoren, wie das Star Wars zur Weihnachszeit gestartet ist, kaum Konkurrenz hatte und der letzte Star Wars - Film mehrere Jahre her war, sollte man die Stärken und Schwächen eines Films an seinen Wiedersehwert messen. Star Wars war und bleibt eine Ausnahme. Allein das der zweite Teil der neuen Trilogie 300 Millionen weniger eingespielt hat, als der Vorgänger zeigt dies.

Die Fanbase wird grds. nicht einfach größer von Film zu Film. Jedoch kann ein hervorragender Film dafür sorgen, dass sich eine Person diesen nicht nur ein oder zwei mal ansieht, sondern mindestens 3 bis 4 mal. Solche Filme sind dazu im Stande über ihren Erwartungen hinaus zugehen. Bei Avatar war es die Einführung der 3 D Technik. Star Wars hatte nur den Erfolg, weil viele Personen Prinzessin Leia, Solo und Luke Skywalker nach mehr als 30 Jahren wiedersehen wollten. Ohne die Schauspieler die von Episode zu Episode weniger werden, geht der neuen Star Wars Trilogie die Luft aus. Marvel hat seine Fanbase von klein auf aufgebaut und erweitert durch großartige Filmmomente. Solange wie Disney diese weiter bringen kann, bleiben Comicverfilmungen populär.

Sofern nicht in der kommende Woche ein zu starker Publikumseinbruch kommt, werden ebenfalls definitv auch mindestens die 600 Millionen Dollar in den USA erreicht. Nach bisheriger Tendenz sogar etwas mehr und wenn man diese Ergebnis mit Avengers Age of Ultron vergleicht, hätte man auch nicht von vornherein gesagt, der Zuschauerzuspruch ist verloren gegangen.

Die Fans bleiben. Anhand des Einspielergebnisses wird in erster Linie allein die Qualität eines Films bemessen. Diese und ähnliche Tendenzen beobachtet man auch in anderen Genren. Selbst die Dark Knight Trilogie funktioniert nach diesem Prinzip, als dass Teil 3 fast 100 Millionen weniger eingenommen hat, als sein Vorgänger. Warum, weil der zweite Teil allein durch den Joker einen viel besseren Bösewicht hatte.

Avatar
fbVolkan : : Moviejones-Fan
06.05.2018 21:13 Uhr | Editiert am 06.05.2018 - 21:19 Uhr
0
Dabei seit: 24.07.17 | Posts: 60 | Reviews: 0 | Hüte: 2

also wenn ich avangers IW (was ja der dritte teil ist oder eben 19te, sozusagen) vergleiche mit SW, das mit RJ s zweiten teil (oder eben 8ter) vergleiche. dann muss sich wohl eher SW sorgen machen über das Zenit, den SW e9 wird keiner meiner freunde wohl mehr im Kino sehen wollen, zu lächerlich war die verfolgungsjagt ala spaceballs.

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
06.05.2018 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 379 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ Flying

Eine sehr guter Kommentar, dafür ein Hut.

Ich denke auch das man nicht aus acht lassen darf das das MCU einen viel größern Output hat wie SW deshalb hänge ich den Erfolg höher.

Auch MJ Darlegung macht für mich Sinn. Bei SW7 ist einfach sehr viel zusammen gekommen um die Zahlen vorzulegen. Ich denke aber das Avatar 2, sollte er das Niveau vom ersten halten, dieser je nach Rahmenbedingungen SW7 knacken wird. Aber das dauert ja noch ...

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
06.05.2018 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 387 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Für mich ist der Erfolg von Black Panther immer noch ein Rätsel... einer für mich persönlich schwächsten Filme im MCU. Es wurde mir zu oft das Tempo raus genommen, ja es diente zwar u.a auch um den Bösewichten mehr Hintergrund zu geben aber das störte mich, weil das Finale echt schlecht war.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Bad Boy
06.05.2018 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 945 | Reviews: 1 | Hüte: 20

@MJ

Danke, smile. Ich bin auch gespannt, wie es in Zukunft weitergehen wird.

Ask yourself, are you willing to fight?

Avatar
Moviejones : : Das Original
06.05.2018 19:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 1.705 | Reviews: 798 | Hüte: 75

@FlyingKerbecs
Ein schöner Beitrag, den wir so nur unterstreichen können. Es ist überhaupt erstaunlich wie lange es Marvel schafft das Interesse oben zu halten. Dennoch werden die kommenden Monate und Jahre sehr spannend.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Bad Boy
06.05.2018 19:24 Uhr | Editiert am 06.05.2018 - 19:27 Uhr
7
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 945 | Reviews: 1 | Hüte: 20

Schöner Artikel, den ich größtenteils nachvollziehen kann. Ein paar Worte möchte ich trotzdem loswerden.

Man kann Infinity War nicht mal ansatzweise mit Star Wars 7 vergleichen. Wie Ihr erwähnt habt, wurde der Film von Jung und Alt seit viel mehr als einem Jahrzehnt erwartet und ist zur lukrativsten Zeit des Jahres gestartet. Die Star Wars Fanbase ist die größte der Welt und hat, anders als das MCU, auch sehr viele ältere Fans.

Infinity War ist zu einer Zeit gestartet, in der keine Schulen und fast keine Colleges geschlossen waren. Deswegen sind noch mehr Leute als sonst am Startwochenende ins Kino. Dass die Zahlen unter der Woche nicht im geringsten an die von SW7 herankommen, war von vornherein klar.

Dazu muss man bedenken, dass vor SW7 10 Jahre kein SW Film im Kino war. Jetzt können wir mal rechnen, wie viele Comic-Filme von 2008-2018 im Kino angelaufen sind, ob nun MCu oder nicht. Desweiteren wurde IW mega gehyped und die meisten Leute wollten so schnell wie möglich ins Kino, um den Film endlich zu sehen und um Spoiler zu vermeiden.

Die Erwartungen an IW waren zudem von vornherein nicht so hoch, sie gingen von 500 Mio bis maximal 700 Mio. Das Infinity War auf das höhere Ende zusteuert, ist super. 900 Mio plus war nie auch nur Ansatzweise eine Vorstellung.

Ein weiterer großer Faktor ist die Konkurrenz. Star Wars 7 hatte so gut wie keine, und Black Panther hatte noch weniger. Wenn Black Panther letzten Februar gestartet wäre, hätte ihn die Konkurrenz platt gemacht, 100 Mio Dollar hätte er bestimmt weniger eingespielt. Dieses Jahr ist kein Logan oder Die Schöne und das Biest in den Kinos gestartet. Das Zeiträtsel, Tomb Raider und Pacific Rim 2 waren megaflopps in den USA. Einzig Ready Player One ist halbwegs ein Erfolg, und selbst der ist erst Ende März gestartet.

Mit Deadpool 2 und Solo, welche beide 300 Mio plus Kandidaten in den US sind, sieht die Sache schon ganz anders aus.

Wenn man Black Panther aussen vor lässt und sich anschaut, wie gut sich die letzten "großen" MCU Filme in den USA gehalten haben, sehen wir, dass Iron Man 3 das 2,35 Fache seinen Startwochenendes insgesamt eingespielt hat, Avengers 2 das 2,4 Fache und Captain America 3 das 2,28 Fache. Der Durchschnitt davon ist 2,34. Auf Infinity War bezogen würde das ein Endergebnis von rund 604 Mio Dollar bedeuten, was ein super Ergebnis ist.

Ich persönlich halte ein Ergebnis von mindestens 600 Mio super für Infinity War. Dass es nicht an das von Avengers 1 rankommt, war immer klar und ist keineswegs schlecht. Super gut natürlich auch nicht, aber trotzdem noch sehr gut. Wir dürfen nicht vergessen, dass gerade mal vor etwas mehr als 2 Monaten auch ein Comic-Film des selben Universums gestartet ist, der mehr als 600 Mio Dollar eingespielt hat. Mit Infinity War sind es 2 innerhalb eines so kurzen Abstandes. So etwas gab es noch nie und ist sehr beachtlich. Dass so schnell wieder so viele ins Kino gehen, ist unwahrscheinlich.

Das bald oder das bereits eine Übersättigung stattfindet, ist klar. Aber man sollte sich erst sorgen machen, wenn es kein Comic-Film mehr schafft, mehr als 250 Mio in den USA einzuspielen. Das wird mMn wenn überhaupt in ferner Zukunft passieren, die Inflation und steigende Ticketpreise sind da nicht ganz unschuldig daran.

Ein weiterer großer Faktor, den ich vergessen habe ist, dass es heutzutage sowas wie Netflix und Prime usw. gibt und die Menschen heute viel mehr als slebst noch 2012 andere Möglichkeiten haben, Filme und Serien zu schauen. Außerdem erscheinen die Filme auch viel schneller zum Streaming bzw. auf DVD/Bluray wie früher. Wozu ins Kino gehen, wenn du weißt, dass du den Film in 3-4 Monaten schon gemütlich auf der Couch sehen kannst? Es finden zu viele Veränderungen statt, um langzeitig dies alles vergleichen zu können.

Soooo, mir fällt kein passener Schlusssatz ein, also einen schönen Sonntag noch.smile

Ask yourself, are you willing to fight?

Forum Neues Thema