KritikFilmdetailsTrailer (3)Bilder (36)News (36)
Film »News (36)Trailer (3)
Zwei vom alten Schlag

Zwei vom alten Schlag

Zwei vom alten Schlag Kritik

5 Kommentar(e) - 04.10.2016 von theduke
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von theduke.
Filmkritik

Zwei vom alten Schlag Bewertung: 3.5/5

Zwei vom alten Schlag: Ich weiß nicht wie ich damals die Trailer hier in den News beurteilte, und ob ich den Film ablehnte. Der Film rutschte aber total aus meinem Gedächtniss, denn sonst hätte ich ihn schon längst mal ausgeliehen. Naja nun habe ich ihn heute mit mein Schatz betrachtet, und muß sagen. ..Neeee dazu komme ich später.

Trailer zu Zwei vom alten Schlag
Der Videoplayer(7216) wird gestartet


In den ersten 15 Minuten dachte ich, welcher Kasper denkt sich solch einen Filmklau aus, der sollte gesteinigt werden. Ich werde den Kerl, der diese Idee zu diesem Film hatte mit Sicherheit steinigen und mit der Walze platt machen. Meinen Rocky, und meinen LaMotta - Stier so zu verhunzen. Dann tauchte noch der schlimmste und schlechteste Comedian Darsteller auf den Hollywood je gesehen hatte = Kevin Hart (ich kann den Typ nicht leiden), so war mein Finger schon auf der Löschtaste des TV-Receivers. Als Stallone und De Niro im Teletubies Motion Capturing Anzug am Computerspiel-Set auftauchten war die Grenze zum übelsten Streifens schon erreicht. Kevin Hart blendete ich nun total aus und konzentrierte mich nur noch auf Kid und Razor und diese Ausblendung klappte dann auch. Es war geil wie hier einer der besten "Remakes" erschaffen wurde, der gar kein Remake war, sondern eher eine gelungene Mischungen aus Remake, Persiflage, Homage und ironischer Neubelebung alter Filmikonen. Man könnte fast sagen eine Art wie es Expendables war, doch noch einen Tick besser. Die Story hier ist so gelungen, wo beide Darsteller ihre alten Best Off Filme voller Ironie auf die Schippe nehmen konnten. Schade das die Geschichte mehr auf Rocky und Filme von Stallone ausgelegt waren. Die Jugend der neuen Cinema.- Generation haben einiges von dem Sarkasmus sicher nicht verstanden. Ich sah zwar Robert als Bull LaMotta, ein Hauch von Es war einmal in Amerika, ebenso Casino. Doch bei mir war hier eindeutig mehr Rocky 1 - 4 im Spiel und sogar einige Anspielungen auf Over the Top vorhanden. Truck ziehen, Rind im Schlachthaus, Old School Box-Training, und der Sohn bzw der Enkel von Kid waren Anspielungen darauf.
Auch wenn sich das bisher so anhörte, ist das nur eine Anfangskritik, weil der weitere Filmverlauf einfach grandios umgesetzt wurde. Ich kenne keinen Film der mich in den letzten 10 Jahren so lustig unterhalten hat. Wir beide saßen (nein zum Glück lagen wir am Sofa) wo wir nicht wußten wann wir mit dem lachen aufhören sollten. Es war kein typischer lustiger Film mit 20 Lacher..Nein man konnte nach dem ersten Drittel sein Bauch nicht mehr halten. Zudem war der Humor nicht so schwach wie zum Bsp bei 21 Jump und so weiter, nee man mußte hier auch die alten Filme kennen.


Auch wenn der Film schon 3 Jahre auf den Buckel hatte, hier ein kleiner Einblick in die Story.
Kid (Robert De Niro) und Razor (Sly Stallone) sind Boxlegenden die als alte Männer kein Geld mehr haben und normale Jobs erledigen. Kid arbeitet in einer Bar in der er von alten Zeiten erzählt und das Publikum mit schlechten Witzen unterhält. Razor jobt in einer Werft Stahlgießerei, kümmert sich aber auch noch um seinen alten Trainer Lightning (Alan Arkin) der in einem Pflegeheim untergebracht ist. Beide Legenden leben am Existenzminimum, als bei Henry (Razor) der Promotor Slate (Kevin Hart) auftaucht, genau der Sohn dessen Vater damals mit dem Geld des besten Kampfes durchgebrannt ist und dieser Sohn bietet den beiden Boxlegenden ein Comeback in einem Videospiel an.
Henry (Razor) und Kid (Billy) sind immer noch erbitterte Feinde. Sally Rose (Kim Bassinger) war damals die Freundin von Henry, und sein Gegner Kid schwängerte sie. Sally verheimlichte ihren Sohn B.J.Rose (gespielt von Jon Bernthal ) Jetzt erfährt B.J.wer sein Vater ist und fängt an ihn zu trainieren. Bei Henry hingegen reanimiert sich sein Trainer Lightning selbst und bringt seinen Freund und Zögling Razor wieder in Höchstform. Der eine trainiert mit üblichen Geräten und Sparingspartnern, während der andere einen auf Old School macht und Reifen stemmt, auf Rinderhälften im Schlachthaus angespielt wird und seine Fäuste in Pferdepisse tränkt (oder war es Essigwasser)wink?
Frankie Brite (LL Cool bekannt aus Navy CIS: L.A.) spielt hier den arroganten Boxstallbesitzer der seinen Aufstieg Kid zu verdanken hat und der nicht mehr an den alten fetten Billy glaubt und ihn nur aus Mitleid trainieren läßt. Im Verlauf der Story kommen immer mehr alte Hassgefühle ins Spiel, was dem Film eine gewisse lockere Glaubwürdigkeit verleiht , ihm ironische Dialoge auferlegt und sich ein sarkastischer Spruch an den anderen reiht.


Nun zu den Darstellern. Ich weiß nicht wie man es geschafft hatte eine alte bekannte Schauspielgöttin so hinzubekommen, als hätte man sie mittels Zeitmaschine aus den 80ern ins Jahr 2012/13.katapultiert. Kim Bassinger sah irre heiß und sexy aus, zeigte das in ihr immer noch eine großartige Schauspielerin schlummert die endlich mal wieder auf die Leinwand möchte. Für mich war sie der Hingucker. Alan Arkin ist als abgehalfteter Box Trainer genauso gut besetzt, wie der unehelicher Sohn B.J. = Blow Job = Butter Toffee Jelly Beans. Wer der Humor nicht versteht. Naja der Enkel von Kid fragte woher der Spitzname BJ seines Vater kommt, denn der Kleine hatte Opa beim Training fluchen gehört wo Kid das Wort BlowJob (BJ) in Verbindung mit ihm fallen gelassen hatte. Im Auto erklärte er es dem kleinen so super lustig und meinte es käme von Butter T.J.B. wobei man sich mal die BJ ansehen sollte (Samentropfen) Sly und Niro waren genial.
Klaro keine Homage von Rocky Filmen ohne Michael Buffer "Let’s get ready to rumble"
Leider vermisste ich im Film zumindest angedeutete alte Titel aus alten Zeiten denn es war nichts vorhanden. Die schlimmste Kritik trifft aber Kevin Hart, denn wie gesagt hätte er besser besetzt werden können und dazu der unnötige Abspann mit Tyson und Holyfield.


Regie mit Peter Segal hätte man sich sparen können, denn man sah Regie und Kamerafehler im gesammten Film. Mir kam es so vor als würden die Hauptdarsteller ihre Rollen selber tragen.
End-Kritik. Regie erkannte man kaum, Kameras waren oftmals falsch platziert oder es wurden falsche Schnitte und Einstellungen verwendet. Darsteller (bis auf Hart) komplett geil, der Humor war ein richtig positiv altbackener Humor mit gewissen Unterton, und ungewollt spielte der kleine Sohn von BJ die großen Figuren auch mal gegen die Wand. Kitschig wurde es aber, als der Kleine Opas Auto klaute und hinten Opa Kid mit einer Frau..
Der Regisseur Segal sollte sich einen anderen Job suchen. Er hat 3 Sachen total in den Sand gesetzt. Er arbeitete die dramatische Szene, die fast jeden Zuschauer das Herz zerissen hatten in wenigen Handlungs.-Sekunden einfach ab, wo Kid sein Familienalbum an BJ übergab. Oder die 2 Szenen im Ring wo Kid seinem Gegner Razor auf die Beine half, und umgekehrt.

Man liest wie mir der Film trotz der ganzen Kritik gefallen hat. Gestern als ich den Film sah, hätte ich die volle Punktzahl gegeben. 24 Std danach? Humor 5 von 5, Schauspieler 4,5 nur wegen Kevin Hart der Abzug. Story 3,5, Regie erkannte man kaum, Musik fehlte mir leider, man sah den Film auch leider an, daß dieser mehr auf Rocky Sly, als auf LaMotta Niro getrimmt war. Shit ich will so gerne 4,5 geben denn meine Frau und ich konnten uns vor lachen kaum mehr halten, doch durch die nicht ausgearbeiteten Dramen (siehe Absatz oben) komme ich leider nur auf 3,5.



Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"Filmgalerie zu "Zwei vom alten Schlag"
Zwei vom alten Schlag Bewertung
Bewertung des Films
710
5 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 04.12.2016 von TiiN
Arrival ist ein Science Fiction Film aus dem Jahr 2016 vom kanadischen Regisseur Denis Villeneuve. Diese Kritik ist spoilerfrei. Handlung in Kürze Die Welt wird überrascht, insgesamt zwölf riesige, muschelartige Raumschiffe haben uns erreicht und haben sich verteilt auf der Erde kurz über der Oberfläche positioniert. Die USA sind in Montana betroffen und die US Army wollen mit Hilfe der Linguistin Louise Banks mit de ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 02.12.2016 von Duck-Anch-Amun
Wenn man bereits beim Beginn eines Filmes Gänsehaut hat, diese sich auch während der Handlung weiterdurchzieht und man am Ende das traurige Gefühl hat, etwas hinter sich zu lassen und man trotzdem voller Vorfreude das nächste Kapitel erwartet, dann hat ein Film vieles richtiges gemacht. Schon mit dem Logo und der Musik (die dann überragend in ein neues Thema weitergeleitet wurde) war die Rückkehr ins Harry Potter-Uni ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die wichtigsten Science Fiction-Filme 2016Die besten Horrorfilme aller ZeitenDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sid
Gojira
10.10.2016 | 21:03 Uhr10.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@theduke

Jepp, aber ich vergebe Sonderpunkte/Pluspunkte. Ich verteile z.B. einmal 12/10 (weil die Szene besonders gut, emotional etc. war) und einmal Abzüge, also sagen wir 8/10. Macht immer noch 10/10. Du verstehst – es ist sehr günstig gerechnet für die Filme wink. Aber Deine Gegenüberstellung ist natürlich irgendwie korrekter...

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.10.2016 | 23:15 Uhr07.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Hier zuerst ein Danke an die Leser die geschrieben haben, und keiner ein Wort zu meinen gewaltigen Wortfehlern sagte. (hoffe ich habe nun alle gefunden)

@Geist. Sind nun leider Tage vergangen und ich hab vieles vergessen, aber ich versuche es, wobei ich oben das Familienalbum schon beschrieb. Die Szene war so herzlich, aber man hat sie so krass abgebrochen. Ich bin leicht am Wasser gebaut und es drückte in meinen Augen schon, aber nein es kam der Szenenwechsel. Ich meine die Szene wo Kid am Sportplatz die Zeitungsausschnitte und Fotos in ein Albung geklebt hat, um zu zeigen wie sehr er den Werdegang seines Sohnes als Vater verfolgt hatte. Die ganzen Ringszenen hatten soviel Herz besessen, aber man nutzte sie zu wenig. Kamerafehler. Auch wieder im Ring und immer nur bei Niro. Mal war die Einstellung super, und dann gab es Sekunden wo man dachte ein alter kleiner fetter alter Mann steht dort. Kurz darauf sah alles wieder normal aus. Kann auch meine Einbildung gewesen sein. Auch die Motion Cap Anzüge. Die prügeln sich die Seele aus den Leib, zerstören das Studio, aber keine Birne ist kaputt und die meisten Lichter leuchten noch. Klar sind das Kleinigkeiten, mich jedoch stören solche Ausrutscher. Und nun zu Hart, guck dir mal Filme mit dem Kerl an . Nur Ride Along mit Ice Cube. Da ist mir Eddie M. in seinen alten Filmen aber 10000 mal lieber.

@TiiN Warum ich nicht mein Herz sprechen lasse? Das habe ich, denn wäre der Humor niedriger gewesen, hätte es noch weniger Hüte gegeben. Zudem nennt sich das auch Filmkritik und die habe ich schon immer versucht sachlich zu zu vermitteln und nicht herzlich. Das ist auch der Grund warum ich zu SW 1-7 keine Kritik verfassen, denn die wäre mit zuviel Herz geschrieben.

@Sid Da sind wir dann doch beide gleich. Die Gegenrechnung mache ich, wie man oben sieht, genauso. Also was wiegt schwerer, die Fehler, die ganzen Dinge die man nicht benötigt, Filmmusik, Darsteller usw. Alles kommt in verschiedene Schüsseln und wird gegeneinander auf.- bzw. abgewogen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
sid
Gojira
06.10.2016 | 22:40 Uhr06.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 06.10.2016 22:40 Uhr editiert.

Find ich nett, dass zu dem Film noch mal eine User-Kritik kommt laughing.

Gute Kritik und die Punktzahl geht in Ordnung finde ich. Manchmal bin ich auch im Zwiespalt, wenn ich einige Macken in einem ansonsten tollen Film entdecke. Dann mach ich es so, dass ich Szenen, denen ich mehr als 10 von 10 geben würde, gegenrechne. Und so komme ich dann zum Beispiel auf 9/10. Ist natürlich leicht getrickst wink.

Ich würde Grudge Match ca. 4 von 5 Hüte geben. Hab auch häufig noch gelacht, als schon die nächsten Fetzen flogen. Abzüge gebe ich nur bei der Affäre: eine intelligente Frau will einen Typen ärgern, dem sie, wie sie denkt, eh völlig wurscht ist und lässt sich dann ohne jede Vorsicht mit jemand anderem ein. War mir ein bisschen zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Also sozusagen wahrscheinlich nur vorhanden, um die Kontroverse auszulösen oder weiterzuführen.
Der Rest war prima.

PS: Auch bei mir ist die WoW-DVD da und ich kämpfe mit den Einstellungen (welche Leinwand, das 3D ist mir zu dunkel usw.). Bin also beschäftigt und lese erst morgen die Beiträge hier genauer...

TiiN
Pirat
Geschlecht | 06.10.2016 | 20:42 Uhr06.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Wenn dir der Film so gut gefallen hat, warum lässt du dann nicht dein Herz bei der Bewertung sprechen und lässt diese alberne Rechnung der Einzelkriterien einfach liegen. smile Ich finde Zwei vom alten Schlag auch großartig. Ein Überraschungshit smile

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 06.10.2016 | 09:40 Uhr06.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@ duke

Eine sehr schöne Kritik, absolut stimmig! Sie gefällt mir sehr.

Ich habe den Film letztens ebenfalls in seiner Free-TV-Premiere genießen dürfen und ich habe selten so gelacht.

Deine Kritik mit Kevin Hart - ich kannte ihn vorher nicht, aber nachvollziehbar.

Du sprachest von Regie-und-Kamera-Fehlern. Was meinst du genau? MIr ist bis auf die Motion-Capture-Anzüge (die Koordinationslichter sind auf einmal da) nichts aufgefallen.

Wie gesagt ich war so in einem Lachrausch, bitte sag mir was dir auffiel!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda