Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Avengers - Endgame

News Details Kritik Trailer Galerie
MCU-Epos aufgearbeitet

"Avengers - Endgame": Allerlei Erklärungen & alternative Ideen (Update)

"Avengers - Endgame": Allerlei Erklärungen & alternative Ideen (Update)
15 Kommentare - Di, 28.05.2019 von R. Lukas
"Avengers - Endgame" ist kein Film, den man sieht und gleich wieder vergisst. Viele Fragen bleiben offen, die einer Antwort bedürfen, und die Macher bemühen sich nach Kräften, uns welche zu geben.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Avengers - Endgame": Allerlei Erklärungen & alternative Ideen

++ Update vom 28.05.2019: Gerade Chris Evans und Robert Downey Jr. haben noch ein paar schöne Behind-the-Scenes-Einblicke geteilt, während die Marvel Studios auf einem coolen Gruppenfoto die geballte MCU-Frauenpower vereinen. All das unter dieser News.

++ Update vom 07.05.2019: Das Spoiler-Embargo haben Anthony Russo und Joe Russo gestern für beendet erklärt, nichtsdestotrotz fordern sie via Instagram weiter zur Rücksichtnahme auf. Mit auf dem Foto: "Hippie" Stan Lee, wie man ihn bei seinem letzten Cameo in Avengers - Endgame sieht - nur nicht digital verjüngt, logisch. Für die Stars ist außerdem das Social-Media-Embargo gefallen, und prompt trauen sich auch andere als Chris Pratt (hier sein jetzt schon legendärer Beitrag), ihre selbst gefilmten Videos vom Set zu posten. Unten eine kleine, feine Auswahl.

Derweil setzen die Russo-Brüder ihre Erklärungstour fort. Der ursprüngliche Titel für Avengers - Endgame soll Avengers - Infinity Gauntlet gewesen sein, und das eine ziemliche lange Zeit. Wäre ja auch naheliegend gewesen, aber vielleicht etwas zu verräterisch. Im "Happy Sad Confused"-Podcast räumten die Russos ein, dass die Endschlacht früher noch mehr emotionale Wiedersehen beinhaltete, etwa zwischen Rocket (Bradley Cooper) und Groot (Vin Diesel) sowie Ant-Man (Paul Rudd) und Wasp (Evangeline Lilly). Allerdings wurde ihnen klar, dass es zu einer Aneinanderreihung endloser Reunions geriet, womit sich genauso gut zukünftige MCU-Filme befassen könnten, wenn sie es denn wünschen. Und ja, bestätigen sie, Steve Rogers/Captain America (Chris Evans) müsste bei seinem Besuch auf Vormir seinem allerersten Widersacher begegnet sein, dem jetzigen Seelenstein-Wächter Red Skull. Zu schade, dass es "offscreen" geschah.

Dass Thor (Chris Hemsworth) schlussendlich mit den Guardians of the Galaxy loszieht, wirkt wie ein deutlicher Fingerzeug für Guardians of the Galaxy Vol. 3. So deutlich, dass man fast denken könnte, James Gunn habe es selbst so geplant. Doch die Russos beharren darauf, dass es nicht als direkte Überleitung beabsichtigt ist. Gunn könnte es zwar als solche nutzen, muss es aber nicht. Sie haben sein Drehbuch noch nicht mal gelesen und hatten völlig freie Hand, wie sie ihren Film und das Ende gestalten, versichern sie. Es ist auch nicht sicher, dass Thor jetzt ein Mitglied der Guardians ist. Da müsse man schon Gunn oder Peter Quill fragen, sagt das Autoren-Duo Christopher Markus und Stephen McFeely nur.

++ News vom 06.05.2019: Beeindruckend! Keine zwei Wochen im Kino und schon der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten. Avengers - Endgame hat gerade mal zwölf Tage gebraucht, um die 2 Mrd. $-Marke zu erreichen, und damit auch Titanic versenkt. Jetzt haben die Marvel-Superhelden nur noch Avatar - Aufbruch nach Pandora (2,788 Mrd. $) vor sich.

Unterdessen gab es von den Regisseuren Anthony und Joe Russo sowie den Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely Antworten auf alle möglichen Fragen rund um Avengers - Endgame sowie Auskünfte über Dinge, die letztlich doch nicht im Film gelandet sind. Wir fassen das Wichtigste zusammen - akute Spoiler-Gefahr! Aber ist ja eigentlich klar.

Die fürs Marvel Cinematic Universe ungewöhnliche Tatsache, dass Avengers - Endgame keine Post-Credit-Szene hat, begründen die Russos damit, dass sie einfach nur die 22 Filme, aus denen das MCU nun besteht, auf möglichst epische Art und Weise zum Abschluss bringen wollten. Wobei das freilich alles andere als einfach war. Dies sei ihr erster MCU-Film, bei dem sie - und selbst die Leute der Marvel Studios - nicht an die Zukunft gedacht haben, sagen sie. Sondern nur über die Vergangenheit und die Reise, die wir seit Iron Man alle gemeinsam erlebt haben. Das sei ihr Ziel gewesen, und deshalb gebe es keine Abspannszene. Zumal sie, wie Anthony Russo bestätigt, keinerlei Pläne haben, über Avengers - Endgame hinaus im MCU weiterzumachen.

Jetzt ins Detail: Wie kam denn Natalie Portmans Cameo als Jane Foster zustande? Den Russos zufolge wurde für ihre Szenen übrig gebliebenes Material aus Thor - The Dark Kingdom verwendet, man sieht sie ja nur aus der Ferne. Aber Portman hat auch etwas Neues zu Avengers - Endgame beigetragen - ihre Stimme. Ein wenig Voice-over, das war alles, was sie leisten musste. Auch wurde lange hin und her überlegt, wie man mit Thanos (Josh Brolin) verfahren sollte, der die ultimative Waffe in Händen hielt. Und beschlossen, ihn überraschend gleich zu Beginn des Films sterben zu lassen, weil er seine Mission erfüllt hat und dies seine Absichten untermauert. So ist sein wertvolles Wissen futsch, und die Avengers haben auf einmal niemanden mehr, an dem sie sich rächen können, was ihre Mission nicht leichter macht.

Nur wie hat Thanos es geschafft, die doch eigentlich unzerstörbaren Infinity-Steine zu zerstören? Die Antwort: gar nicht. Er hat sie lediglich atomarisiert, was bedeutet, dass sie auf einer atomaren Ebene immer noch existieren. Man kann sie zwar nicht berühren oder benutzen, aber sie sind immer noch irgendwo da draußen. Das gilt auch für Marvel-Helden der samt und sonders eingestellten Netflix-Serien, nach denen man in der großen Endschlacht von Avengers - Endgame nicht Ausschau zu halten braucht. Sie sind nämlich nicht dabei. Dafür hätte man sie in den Filmen früher einführen müssen, meint McFeely. Außerdem, ergänzt Markus, hätte es die Zeitlinien verhunzt. Man müsse annehmen, dass sie alle weggeschnippt wurden, andernfalls hätten sie ja schon früher auftauchen können.

Apropos weggeschnippt: Wie von so ziemlich jedem vorausgesagt, wurden all jene, die in Avengers - Infinity War dem "Snap" zum Opfer gefallen waren, in Avengers - Endgame zurückgeholt. Aber die zu Staub zerfallenen Charakteren zählten laut Markus nicht als tot, sondern nur als ausgelöscht bzw. aufgelöst. Alle auf andere Weise getöteten Charaktere seien auch wirklich tot geblieben - und dennoch leben manche von ihnen weiter, der Macht der Zeitreise und der alternativen Realitäten sei Dank. Die, die man noch braucht: So konnte eine Vergangenheits-Version von Loki entkommen und eine von Gamora (Zoe Saldana) in der Gegenwart landen, zwecks Auftritt in Guardians of the Galaxy Vol. 3. Zwei der Original-Avengers mussten unwiderruflich das Zeitliche segnen, wobei Tony Starks/Iron Mans (Robert Downey Jr.) letzter Satz - "Und ich bin Iron Man!" - erst in letzter Minute eingebaut wurde. Ursprünglich sollte er vor seinem Heldentod gar nichts sagen, was aber sehr untypisch für ihn gewesen wäre. Die Frage danach, ob Sam Wilson/Falcon (Anthony Mackie) nun, da Steve Rogers ihm seinen Schild überreicht hat, der neue Captain America ist, bejahen die Autoren. Soweit sie wissen, sei es so, erklärt McFeely. Bucky Barnes (Sebastian Stan) geht somit leer aus, doch er und Steve sollen vor dessen Zeitsprung zumindest noch ein letztes Gespräch geführt haben - offscreen.

Was Natasha Romanoff/Black Widow (Scarlett Johansson) angeht: Zeitweise sollte es Clint Barton/Hawkeye (Jeremy Renner) sein, der stirbt, und nicht sie. Nach reiflicher Überlegung wurde es geändert, da man fand, dass ihre Reise zu Ende ist, wenn sie die Avengers wiederhat. Sie habe eine so missbräuchliche, schreckliche, Gedanken kontrollierende Vorgeschichte (wird im Black Widow-Solofilm erzählt, der aller Voraussicht nach ein Prequel ist), dass sie ihr Leben gern eintauscht, als sie die Chance hat, "ihre" Familie zurückzubekommen, erläutert McFeely. Hawkeye wiederum sei ein gutes Beispiel für Charaktere, die nach dem Snap sehr viel stärkere Storys hatten. In Avengers - Endgame treffen wir ihn ja als kaltblütigen Killer wieder. Die Anfangsszene, in der seine Familie verschwindet, sollte zunächst am Ende von Avengers - Infinity War kommen, aber in Anbetracht dessen, dass er dort den ganzen Film über aussetzt, hätte es fehl am Platz gewirkt.

Auch für andere Charaktere gab es andere Pläne. Bruce Banner (Mark Ruffalo) wäre beinahe schon in Avengers - Infinity War zu "Smart Hulk" geworden - in Wakanda, als er mit dem Hulk, der partout nicht rauskommen will, ringt und dann einen Kompromiss schließt, woraus diese Version resultiert. Wäre sehr spaßig gewesen, jedoch im falschen Moment passiert, sagt Markus. Einem Moment, als alle anderen am Boden waren. Also sparte man sich die "Smart Hulk"-Idee für Avengers - Endgame auf, und nachdem man zuerst mit dem Gedanken gespielt hatte, Banner in einem Labor beim Gene-Spleißen zu zeigen, entschied man sich dafür, uns vor vollendete Tatsachen zu stellen. Thor sollte sich anfangs auf eine Rachemission begeben, aber das war seinem Infinity War-Handlungsbogen zu ähnlich. Stattdessen wollte man erforschen, was geschieht, wenn er einfach aufgibt. Wir haben es ja gesehen - er lässt sich gehen.

Bekanntlich besuchen die Avengers in Avengers - Endgame per Zeitreise diverse andere MCU-Filme, darunter auch The Avengers. Das war allerdings nicht immer so: In der ersten Drehbuchfassung sei es nicht zurück zum originalen Avengers-Film gegangen, sondern zurück nach Asgard zum Zeitpunkt von Thor - The Dark Kingdom, verrät McFeely. Tony Stark sollte Thor dorthin begleiten, weil die Idee, seine wissenschaftliche Sichtweise auf die asgardianische Magie prallen zu lassen, so reizvoll war. Trotz eines Tarnanzugs, der ihn unsichtbar macht, hätte Heimdall (Idris Elba) ihn entdeckt, und die beiden hätten gegeneinander gekämpft. Was für Avengers - Endgame nie angedacht war, ist ein Auftritt der frisch von 20th Century Fox erworbenen Marvel-Charaktere: der X-Men oder der Fantastic Four. So etwas stand nie im Skript. Denn als es geschrieben wurde, war der Disney/Fox-Deal noch nicht finalisiert. Folglich hatte man noch nicht die rechtliche Befugnis, diese Figuren zu nutzen. Und selbst wenn es möglich gewesen wäre, wäre es unhöflich gewesen, die X-Men quasi zu rebooten, bevor der finale X-Men-Film, X-Men - Dark Phoenix, im Kino läuft.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
15 Kommentare
Avatar
Jonah : : Antiheld
09.05.2019 17:29 Uhr
0
Dabei seit: 20.07.10 | Posts: 1.573 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Himmel was für ein Getue um Endgame gemacht wird. Ok es ist noch ein guter Film, obwohl er an Infinity War absolut nicht heranreicht, deshalb hat er auch einen ganzen Hut weniger von mir bekommen. Wie schon an anderer Stelle geschrieben, die Iron Man Story im Film ist Klasse und die Geschichte um Cap geht vollkommen in Ordnung. Der Thor Storyteil geht gar nicht!! Stellenweise ist es so albern das man es für eine Parodie halten könnte. Etwas mehr Ernsthaftigkeit, noch dazu bei diesen Titel, hätte den Film auf jedem Fall gut getan. 3,5 Hüte mein absolutes Maximum!! Wenn ich ihn nochmal schaue, eher weniger!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
09.05.2019 14:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 451 | Reviews: 6 | Hüte: 20

"An iceberg sank the real Titanic."

Weiß doch jeder heute, dass es ein Feuer im Maschienraum war tongue-out

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
09.05.2019 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.758 | Reviews: 13 | Hüte: 73

Das hat Cameron nur gemacht, weil er weiß, dass die Avengers Avatar nicht mehr schlagen können.^^

Und falls sie es doch noch schaffen, kommt da sicherlich nichts mehr von ihm außer die Ankündigung, dass Avatar 2 wieder ein Jahr vorverschoben wird, um Endgame schnellst möglich wieder zu schlagen.^^ tongue-out

Avengers Assemble

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
08.05.2019 10:34 Uhr | Editiert am 08.05.2019 - 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 663 | Reviews: 6 | Hüte: 17

Wäre es nicht toll wenn in Endgame eine Szene wäre, in der einer der Hauptcharaktere genau diese Thematik erklärt ? wink

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.05.2019 10:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.829 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@willi777
könnten die Avengers eigentlich Hitler erledigen

Eben nicht, genauso wenig sie Baby-Thanos töten können ;) War vielleicht doch kein so kurzes Nachdenken bei Tony...

Avatar
willi777 : : Moviejones-Fan
08.05.2019 09:38 Uhr | Editiert am 08.05.2019 - 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 18.05.15 | Posts: 98 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Jede Menge alternative Ideen...glaube ich gerne. Jetzt, da Tony mal eben - durch kurzes Nachdenken - die Zeitreise erfunden hat, könnten die Avengers eigentlich Hitler erledigen

Aus Avengers bin ich raus, aus den gleichen Gründen wie bei M:I und Fast& Furious... irgendwann ist h alt mal gut mit den Übertreibungen

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
07.05.2019 17:23 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 694 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Also wenn sie die Thor-Vorlage für Guardians 3 nicht nutzen... dann... weiß ich auch nicht. sind sie verrückt?

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
07.05.2019 17:06 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.179 | Reviews: 53 | Hüte: 277

Ich persönlich halte nicht viel von diesem ganzen Erklärbärgehabe - zumal sie sich ja anscheinend auch nicht immer einig sind (siehe Cap). Der Film ist zu Ende, ja, er hat ein paar Fragen offen gelassen ja, er hat einige Logiklöcher, ja. Aber das sind meines Erachtens alles Sachen, die tatsächlich so oder so von den tatsächlichen Filmemachern in den Nachfolgeprojekten angegangen werden können. Da jetzt die Meinung dazu von Leuten zu hören, die nicht mehr für die Fortsetzungen evrantwortlich sind, ist ein bißchen wacklig. Dann hätten sie die Sachen auch in den Film packen können, anstatt es im Nachhinein zu erklären.

Wenn ich mich recht erinnere, wurden in der Vergangenheit in anderen Franchises die Erklärbären auch mal dafür schlecht beurteilt, dass sie jetzt auch noch auf Erklärtour gehen.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
07.05.2019 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 212 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich finde die Darstellung vom Hulk in IW und Endgame eine Katastrophe erst Feigling dann Streber, eine riesen Enttäuschung aber naja ist ja nur der Hulk und mit Captn Marvel hat man sowieso den overpowerten Character überhaupt. Also Hulk nix mehr nötig.

Ich hätte am liebsten ein Iron Man Prequel von den fünf Jahren zwischen IW und Endgame, denn der größte Gegner von Iron Man fehlt im ganzen MCU. Der echte Mandarin. Bitte gibt uns Iron Man vs. Mandarin. Technik gegen Magie

Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
06.05.2019 15:18 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 474 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Das mit Thor nehme ich Ihnen echt übel.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.05.2019 14:25 Uhr | Editiert am 06.05.2019 - 14:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.829 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Rafterman
Also haben die Regisseure des Films keine Ahnung?^^ Wir wissen ja auch nicht zu welchem Zeitpunkt er zurückgereist ist, aber gut, ich versteh was du meinst.

Ausleihen für ein Abenteuer reicht doch völlig aus um jemanden zum leben zu erwecken.
Und ich sehe dieses "Ausleihen" eben nicht als Lösung. Aber wenn uns Zeitreise-Filme etwas gelernt haben, dann dass man das Schicksal nicht umgehen kann. Desto mehr Zeitlinien entstehen, desto mehr Splitter existieren im Universum mit unbekanntem Ausmaß. Übrigens ein Thema welches ich für Phase 4 (ich sag nur Kang der Eroberer) liebend gerne sehen würde.
Aber gut, mit dieser Ansicht kann man jeden Zeitreise-Film auseinander pflücken ^^

https://comicbook.com/marvel/2019/04/30/avengers-endgame-director-explains-how-time-travel-works/

https://comicbook.com/marvel/2019/04/30/is-loki-alive-alternate-reality-/

https://comicbook.com/marvel/2019/04/30/avengers-endgame-ending-time-travel-captain-america-peggy-carter-alternate-universe/

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
06.05.2019 14:12 Uhr | Editiert am 06.05.2019 - 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 472 | Reviews: 0 | Hüte: 12

@Duck-Anch-Amun

Cap: Er kam nicht durch den Zeithüpfer zurück, alle haben sich gewundert dass auf einmal ein alter Mann auf einer Bank sitzt.

Auferstehung: Ausleihen für ein Abenteuer reicht doch völlig aus um jemanden zum leben zu erwecken. Sehe auch kein Problem Thanos Gamora zu stehlen kurz bevor sie stirbt, oder Loki/Heimdall bevor sie getötet werden.

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
06.05.2019 13:56 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 451 | Reviews: 6 | Hüte: 20

Also die Sachen oben gehen noch, weil sie weitestgehend eher "Trivia" sind, aber ich mache mir Sorgen, dass wir wie bei The Last Jedi lauter "Rian Johnson erklärt..."-Interviews bekommen :/

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.05.2019 13:43 Uhr | Editiert am 06.05.2019 - 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.829 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Rafterman
Ich hatte es schon in einem anderen Thread geschrieben, dass die Russos dies erklärten:

Zur Cap Szene gibt es keine Antwort?
Cap reiste mit dem Zeithüpfer in die Zeitlinie des Films um das Schild zu überreichen. Meiner Meinung hätte man den Hüpfer zeigen sollen, aber man legte den Fokus wohl auf den Ehering. Durch Caps Verbleib in der Vergangenheit entstand eine neue Zeitlinie in der er bis ins hohe Alter glücklich mit Peggy lebte.

Auch nichts zu Loki? Ob es nun Filme/Serien gibt in verschiedenen Zeitbereichen?
Auch Loki kreierte durch den Tesseract eine neue Zeitlinie. Sie äußerten sich nicht dazu, aber die Serie auf Disney+ soll sich wohl auf diesen Loki konzentrieren.

Oder dass durch Zeitreisen nun eigentlich jeder von den Toten auferstehen kann?
Kann man eben nicht. Man kann nur eine Person in eine andere Zeit bringen, in die sie nicht gehört. Dies hat man mit Gamora gemacht und es hat Auswirkungen. Es entstand damit eine neue Zeitlinie in welcher der Star-Lord dieser Linie nie seine große Liebe kennenlernen wird. Umgekehrt hat unser Quill nun das Problem, dass diese Gamora ihn eigenlich nie kennen lernte und sich nicht in ihn verliebt hat.
Man könnte nun die Toten zurückholen gehen, sie würden dann aber in ihrer jeweiligen Zeit fehlen und in unserer Zeit quasi komplett andere Charaktere sein.

https://mcuexchange.com/russo-brothers-q-and-a-avengers-endgame/

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
06.05.2019 13:28 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 472 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Zur Cap Szene gibt es keine Antwort? Oder dass durch Zeitreisen nun eigentlich jeder von den Toten auferstehen kann? Auch nichts zu Loki? Ob es nun Filme/Serien gibt in verschiedenen Zeitbereichen?

Ich sage immer die Wahrheit. Selbst wenn ich lüge!

Forum Neues Thema