Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Justice League", die Endabrechnung!

Joaquin Phoenix zum Joker - "The Batman" erst 2019 in Produktion? (Update)

Joaquin Phoenix zum Joker - "The Batman" erst 2019 in Produktion? (Update)
19 Kommentare - So, 08.04.2018 von R. Lukas
In diesem Jahr wird’s für "The Batman" und die Dreharbeiten unter Matt Reeves nichts mehr, besagt ein aktuelles Gerücht. Bei "Justice League" ist es an der Zeit, ein bitteres Box-Office-Fazit zu ziehen.
Joaquin Phoenix zum Joker - "The Batman" erst 2019 in Produktion?

Update: Tja, wie läuft es denn nun bei The Batman? Ein Fan erkundigte sich auf Twitter bei Matt Reeves und erhielt folgende Antwort: Sehr, sehr gut laufe es, danke der Nachfrage. Er könnte nicht gespannter sein, so Reeves.

Vom Batman rüber zu seinem Erzfeind! Joaquin Phoenix wurde erneut auf den Joker-Film angesprochen, und nachdem er beim ersten Mal noch (absichtlich?) den Eindruck erweckt hatte, als wisse er rein gar nichts darüber, konnte er sich jetzt bei Fandango ein Grinsen nicht verkneifen. Keine Ahnung, meinte Phoenix, es könnte ein interessanter Charakter sein. Gegen eine Rolle in einem Superheldenfilm - fast wäre er ja Doctor Strange geworden - hätte er jedenfalls nichts einzuwenden, solange ihn die Rolle und der Regisseur interessieren. Na also, geht doch...

++++

Jetzt ist es für Warner Bros. und DC Films traurige Gewissheit - wodurch die Zukunft des DC Extended Universe vielleicht noch ein Stückchen ungewisser wird, als sie es ohnehin schon ist: Von allen bisherigen DCEU-Filmen hat Justice League am schlechtesten abgeschnitten, unterm Strich stehen als weltweites Box-Office-Endergebnis 657,9 Mio. $. Selbst Man of Steel war mit 668 Mio. $ besser, von Suicide Squad (746,8 Mio. $), Wonder Woman (821,8 Mio. $) und Batman v Superman - Dawn of Justice (873,6 Mio. $) ganz zu schweigen.

Dieses Jahr ruhen die alleinigen Hoffnungen nun auf Aquaman, während Shazam! derzeit für einen Kinostart im nächsten Frühling filmt. Auch Wonder Woman 2 und die Joker-Origin-Story (möglicherweise mit Joaquin Phoenix) sollen es später im Jahr noch vor die Kameras schaffen. Das wären für 2018 dann drei zu drehende Filme, was eigentlich reichen sollte. So gesehen ergibt das Gerücht, dass The Batman nicht mehr vor 2019 in Produktion gehen wird, durchaus Sinn. Heroic Hollywood hat es verbreitet und schlussfolgert richtigerweise, dass der neue Batman-Film (wohl ohne Ben Affleck) in dem Fall auch nicht vor 2020 oder 2021 ins Kino kommen würde.

Kann man positiv oder negativ sehen: Einerseits könnte sich Regisseur und Drehbuchautor Matt Reeves, der kürzlich allen Abwanderungsgerüchten um seine Person einen Riegel vorgeschoben hat, somit mehr Zeit lassen, um alles richtig zu machen. Andererseits müssten Bat-Fans noch länger auf den nächsten Soloauftritt ihres Dunklen Ritters warten, der letzte - also The Dark Knight Rises - läge bei Erscheinen von The Batman dann schon acht, neun Jahre zurück.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
19 Kommentare
Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
22.03.2018 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 252 | Reviews: 17 | Hüte: 10

@Bartacuda

@ GenieChrisNolan

Sorry für die späte Rückmeldung:

So definiere ich einen Flop bei AquaMan:

Wenn der Film 170 Mio. kostet, nenne ich ihn bis 500 Mio. Einspielergebnis einen Flop, bis 550 Mio. Einspielergebnis zu schwach.

Wenn der Film 200 Mio. kostet, nenne ich ihn bis 600 Mio. Einspielergebnis einen Flop, bis 650 Mio. Einpsielergebnis schwach.

Als wirklich erfolgreich würde ich ihn erst bezeichnen, wenn er die 750 Mio. Einpielergebnis knackt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.03.2018 08:26 Uhr | Editiert am 20.03.2018 - 08:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 5.600 | Reviews: 26 | Hüte: 321

@Duke
Wer ein wenig Hirn hat (leider hat das WB ja nicht) hätte nach MoS 2013 sofort 2014 Teil 2 nachlegen müssen , der nebenbei ein wenig den Bruce Wayne mit einbringt.
Ich war immer ein Befürworter von MoS 2, ich muss aber sagen, dass ich mittlerweile umgeschwengt bin und die transportierte Idee aus BvS an sich ales andere als schlecht fand.

@Chronologie des DCEU
Letztendlich ist es immer einfach zu sagen, dass man es hätte so machen müssen und nicht anders.
MoS selbst hatte doch schon das Problem, dass der Film unfreiwillig sehr alleine dasteht (bis auf kleine DC-Easter Eggs) und erst danach ein Universum geplant wurde. Hier liegt der eigentliche Fehler.
Da man schon 2013 nach dem Start des Films MoS 2 mit Batman anteaserte war eigentlich klar, dass die ne Idee für Batman hatten. Heute würde ich sagen, dass man dann auch einen Batman-Film hätte machen sollen. Der Batman aus BvS hat soviel erlebt, was uns nur angeteasert wird - und stellenweise wirkt diese angeteaserte Story (Robin, Joker, wieso ist Batman so brutal und verzweifelt) spannender als die 30 Minuten Screentime für Fernsehsendungen. Hier hätte man Batman in Aktion zeigen können und wie er dann Robin verliert - und es hätte den Weg frei gemacht für Suicide Squad und Batgirl. Wenn man keinen Batman-Film machen wollte wegen der kurzen Zeit, dann hätte BvS einfach anders dargestellt werden sollen. Superman war passend in diesem Film, sein Storyarc logisch und auch wenn mir Superman im Film selbst nicht gefiel, so war die Rahmenhandlung passend. Batman hätte jedoch anstelle wieder seine Eltern zum Thema zu machen, einfach Robin/Joker als Intro haben sollen und damit ohne viel Umschweife Batmans Probleme zeigen können. Egal, Batman v Superman wäre dann der dritte Film (oder in anderer Form der zweite Film) gewesen. Es hätte mehr Bruce und Luthor geben müssen - welche tatsächlich die gleichen Ziele hatten. Diana wäre nicht so zufällig in Metropolis gewesen, sondern hätte in Clark die Rückkehr eines Gottes gesehen. Doomsday ist so ne Sache - der Endkampf war geil und man brauchte einen Grund um Batman und Superman gemeinsam kämpfen zu lassen. Es hätte aber auch Luthor im Kampfanzug gereicht.
Suicide Squad hätte dann anders aussehen müssen. Entweder als Prequel zu BvS/MoS ohne Bezug zu Superman und somit stärker im Batman-Universum verankert, oder eben mit einem komplett neuem Team. Als Prequel hätte man auch den Batman-Solofilm damit verbinden können, die SSQ wäre vielleicht geschaffen worden um Batman auszuschalten oder eben den Joker. Als neues Team hätte der Film mehr Sinn gehabt, da die Gründung nur vorhandne war um die Welt vor Gefahren wie Superman zu schützen - und dies ist angesichts des Teams mit einem Typ voller spitzer Szene, einer heißen Mietze in Shorts mit Baseballschläger, einem Australier mit einem Drohnen-Boomerang, einem Söldner mit gutem Augenmaß und einem Kletterer (wtf) einfach nur Bullshit.
Wonder Woman wäre so geblieben wie es ist, hier hätte ich das Ende abgewandelt und passender zu BvS übergeleitet. Dann wäre Aquaman gekommen. Somit hätte man die Szenen aus JL, die dort nicht hingehörten, einfach weggelassen. MoS hätte als Katalysator für den Film gedient, wo das Raumschiff ins Meer stürzte und der Mensch durch seine Forschung dort ne Umweltkatastrophe auslöst oder das Kryptonit die Umwelt zerstört. Egal. Die Frage bleibt ob ein Flash-Film nötig gewesen wäre oder nicht - seine Geschichte ist durch die Serie bekannt (apropos Serien: Gotham, Flash oder Arrow hätte man locker integrieren können), vielleicht hätte es wie Black Panther in Civil War auch in Justice League gereicht. Cyborg hätte auf jedenfall in JL besser integriert sein müssen. So wie der Film am Ende war, so hätte eine Origin von Cyborg nicht hineingepasst. Hätte man aber den Fokus eher auf die Motherboxes gelegt und anstelle Batmans seltsame Schnitzeljagd (welche keinen Sinn ergab btw) Starlabs in den Vordergrund gestellt, hätte man auch Cyborg besser integrieren können. Danach wäre Batman 2 gekommen, welcher nach JL und SSQ einsetzt: der Joker ist mit Harley entkommen, Batman als Teammitglied sieht sich mit seiner Vergangenheit konfrontiert - und muss entscheiden ob er nun der neue Batman sein will oder ob sein Hass ihn wieder zur Figur aus Teil 1 bzw. BvS macht. Flash sollte sich dann nicht um Flashpoint drehen, sondern darum wie Barry seine Fähigkeiten weiter entwickelt. WW 2 sollte in der Gegenwart spielen und könnte vielleicht ein Crossover mit Superman werden (hier könnte man die tolle Idee von Han und Leia von damals umsetzen: dass die Götter der Erde die Nachfahren der ersten Kryptonier sind, welche die Erde kolonisierten). Vielleicht wäre Superman in JL auch am Ende von Darkseid rekrutiert worden oder er hätte sich auf den Weg zu dessen Heimat gemacht. Darauf könnte Shazam bauen, Enchantress könnte bedeutender werden und nicht als SSQ-Gegner verbraten werden.

Also man sieht, ich habe 100 Ideen wie man es hätte anders machen können, wobei es ja auch tolle Ideen bereits gibt. Meiner Meinung wirkt das Ganze aber nicht wirklich überlegt aus und enstand einfach aus Zufall. Auch, weil an zu schnell zu viel wollte. Nicht ohne Grund funktionierten MoS, BvS und WW ja noch irgendwie am besten, weil sie ziemlich alleine stehen und ohne den Ballast funktionieren, oder weil sie mehr oder weniger logisch die geschichte fortsetzen.
Btw: Ich hatte mal die Idee eines "Was wäre wenn" oder "Hätte hätte Fahrradkette"-Thread im Forum, wo jeder schreiben könnte wie er gewisse Filme einfach anders hätte dargestellt. Wie man seine Vorstellungen gerne umgesetzt gesehen hätte oder was man an bestehenden Filmen würde ändern. Ich denke gerade die Film-Universen würden sich dazu eignen.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
20.03.2018 00:09 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.392 | Reviews: 12 | Hüte: 286

Dieser ewige hin und her. DC soll an Netflix / Marvel gehen.

Das war die Lachnummer des Tages. Lies mal was Netflix ist. Und an Marvel? Wieder mal so eine Meinung die unsinnig ist.

@Chris Hütchen. Ich sehe das genauso. Vielleicht schuppse ich dich mal noch anders an. MoS unbestritten der geilste Superman den es jemals gab. Wer ein wenig Hirn hat (leider hat das WB ja nicht) hätte nach MoS 2013 sofort 2014 Teil 2 nachlegen müssen , der nebenbei ein wenig den Bruce Wayne mit einbringt. Dann erst 2015 BvS und zwar ohne das hier das Augenmerk auf einen Doomsday oder Lex Luthor liegt, sondern Held gegen Held, und gegen Schluss als Beobachterin eine Diana . 2016 WW, und im Herbst 16 die Bedrohung von Lex mit Doomsday und eine gute Ankündigung eines Steppenwolf. Das hätte super funktioniert und hätte sich von den Durchhängern von MCU auch abgehoben (wobei ich Durchhänger bei Marvel jetzt nicht negativ meinte) aber DCEU hätte deutlich mehr Schwung gehabt. 2017 als nächstes die Suche von Wayne nach anderen Helden, wobei Benfleck nur der kleine Leitfaden hätte sein können, so als Cameo wo es eher ein Aquaman Film wäre, Ein Sucidcen Film wäre unwichtig gewesen. Nun aber sieht es so aus, als ziehe sich die Story um die JL und Darkside wie Kaugummi, denn WB macht nun das gleiche wie Disney. NEIN!! Bitte keine Disk. D vs WB, ! Es hätte alles so geil sein können, mir Bums und Rums und nicht diese Lala Nummer.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
fbLightAvatar50 : : Moviejones-Fan
19.03.2018 23:31 Uhr
0
Dabei seit: 19.03.18 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Hallo Zusammen ,

Dieser ewige hin und her. DC soll an Netflix / Marvel gehen. Wir sehen doch das zb Netflix düstere Filme/ Serien realisieren können. Meiner meinung nach hat es alles falsch angefangenen ohne ein Masterplan. Es müsste jemand wie Kevin Feige als Koordinator bei WB geben. So viel Potenzial und was machen die Daraus

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.03.2018 23:05 Uhr
1
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.226 | Reviews: 1 | Hüte: 251

Wieder die DC Lober" doch hier sehe ich, selbst du mit der rosa Brille beginnen zu wanken @theduke: schön wieder mal was von dir zu lesen smile ich werde meine rosa Brille was DC angeht, nicht abnehmen... aber es ist auch nicht zu leugnen, das WB mehr Murks fabrizieren, als Karnickel in Rom hinter ihren Mauern. Selbst wenn man das gesamte DC einstampfen? Wann wollen die DC wieder neue starten ? In 20 Jahren ezwa ? Bis dahin, hat sogar Marvel schon mit Hawkeye ein Film gedreht, der mehr einspielen als JL smile

und ja,.. den cast was Snyder zusammen getrommelt hat, wird WB nie mehr hinbekommen. Alleine schon das Snyder das geschafft hat, batfleck ins Boot zu holen, und nolan WB damals versagte,.. sagte schon welche Vorstellung, dieser Mann mit seinem Casting vor hatte. Nach MoS, hätte WB einfach Snyder MoS 2 machen lassen müssen. Mit Bruce Wayne cameo. Und schon hätte man gewusst wohin die Reise hingehen und daraus erarbeitet hätte... und nicht nach MoS sofort Bats in seinen Ruhestand zurück zuholen und dann,.. hauen wir Diana rein. Mmmhhh, das geht noch. Quetschen Rest der Liga auch rein. WW hat war in BvS gut funktioniert,... aber das hätte auch dabei bleiben sollen.

Was russische Roulette angeht,.. ach am Endeffekt, kommt doch ehe das selbe raus smile

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
19.03.2018 22:40 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.392 | Reviews: 12 | Hüte: 286

@Chris, ich wäre der letzte der auch sagt , einstampfen, warten und in 10 Jahren Neustart. Klar ist der Cast der besten den es je gab und vielleicht je geben wird, aber as herumgemurkse von WB neft hier doch alle. Vor gut einem Jahr hatten wir uns alle noch gezofft. Ach wieder die DC Kritiker, und die anderen sagten " Wieder die DC Lober" doch hier sehe ich, selbst du mit der rosa Brille beginnen zu wanken. Batman mit Benfleck war das beste was WB hätte passieren können. Angenommen Aqua funkt auch nicht, geht das mit Momoa dann auch in die Richtung. Und warum benötigt man einen Jocker Solo? Mir haben bisher alle Filme halbwegs und andere sogar sehr gut gefallen (SuSq ok war übelst) aber WB soll endlich mal Vertrauen in sein DC haben, doch as wird wohl nie geschehen. Auch mein Green L. werde ich wohl nicht mehr erleben.

und dann komm noch, das WB aus DC Filme ein russische Roulette machen. Und sitzen da und dreht den Rand und schauen, wo der Würfeln hin stecken und machen die es. Das is bitter... Mann kann über Snyder sagen was er will. Aber er hätte wenigsten anderen Ansatz gehabt, DC das Gegenstück von Marvel zu machen.

Du bist lustig: Russisch Roulette ist mit einem Revolver, nix Würfel und rollende Kugellaughing Russisch R. passt aber trotzdem, sie haben eine Patrone, aber 6 Kammern, drehen die Trommel und warten welche Kammer losgeht, die leeren Kammern werden dann neu gedreht, und wieder Abzug. Genauso macht es WB. Einfach mal drehen und mal sehen welche Machart von DC beim Publikum ankommt. ani-hit

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
117 : : Moviejones-Fan
19.03.2018 22:30 Uhr
0
Dabei seit: 05.11.17 | Posts: 14 | Reviews: 0 | Hüte: 0

@Tameroz

Du bringst es so ziemlich auf den Punkt! Dafür ein Hut von mir.

Justice League hätte soo viel mehr sein können hätten die einfach Snyder in Ruhe machen lassen,allein sein Wunsch Design für Steppenwolf wäre der Oberhammer gewesen! Aber selbst da haben die sich eingemischt...

Flashpoint kommt total zu früh, wäre das DCU in Phasen unterteilt wie bei Marvel wäre das dann wohl der beginn von Phase 4 oder 5.

Das Beste wäre das man das Projekt einstampft und ein gescheites Batman Universum kreiert

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
19.03.2018 22:00 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 719 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Mit Batflecks ausstieg macht WB DC den nächsten Fehler

Avatar
Zombiehunter : : Moviejones-Fan
19.03.2018 21:05 Uhr | Editiert am 19.03.2018 - 21:06 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.12 | Posts: 1.038 | Reviews: 0 | Hüte: 25

Was mir beim DCEU aufgefallen ist, dass es scheinbar mehr Nachrichten über Streitigkeiten, Änderungen, Umbesetzungen und andere Dinge gab, als über die eigentlichen wesentlichen Dinge des Films.

Schon allein deswegen hatte ich irgendwann keine Lust mehr auf den DCEU

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
19.03.2018 19:37 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 12.226 | Reviews: 1 | Hüte: 251

@Tameroz:

Also ich glaube nicht, das WB überhaupt jmd finden würde, der WW ersetzen kann. Gal ist seit WW einfach nur Wonder Woman. WB wird sich nicht wagen, den Schauspielerin zu ersetzen. Batfleck hat Lust auf seinen Rolle als Batman. Das Probleme is WB, die den man aufdrängt Tony Stark 2.0 zu Machen. Er hat keine Lust dazu... und dann komm noch, das WB aus DC Filme ein russische Roulette machen. Und sitzen da und dreht den Rand und schauen, wo der Würfeln hin stecken und machen die es. Das is bitter... Mann kann über Snyder sagen was er will. Aber er hätte wenigsten anderen Ansatz gehabt, DC das Gegenstück von Marvel zu machen. Dann Finger WB ein.

henry Cavill ist für mich Superman. Aber der Mann hat einfach nur Pech gehabt, das DC Filme mit ihm gestartet ist und mittlerweile ist er nur den fünfte Rad am Wagen. Warum ? Weil WB nicht hinbekommen, Superman Geschichte zu erzählen. Snyder hat cooler Casting hingestellt. Für viele war Snyder Casting als Fehlbesetzt. Jetzt beschwert sich keiner mehr. In paar Punkte gebe ich dir recht. Aber das is nur möglich, wenn DC sich von WB befreit haben. Und das hängt alles mit diese AT&T v TW Deals an. Wenn es scheitern ? Ist DC Charakteren durchaus arbeitslos.. aber da würde mit Sicherheit jmd geben, der bessere DC Filme auf die Beine stellen kann. Ich weiß nicht wie the Flashpoint sein wird, aber hier ist den Risiko zu groß, das man scheitern kann,... oder soft reboot hinlegen könnten.

Mit SSQ v JL kann ich nicht damit anfangen. Angesehen, das die beide Filme stimmiger sind. Wie @Shred schon sagte: DC hat verdammt viele Fans und Zuschauer. Aber WB verarscht diese Leute und irgendwann mal haben die die Nase voll... selbst, wenn DC einfach gute Stories zu erzählen, wird die Mengen DC nicht mehr trauen, weil WB die Zuschauer und die Fans hinter den Licht geführt hat. Und so fühlte ich mich bei SSQ und JL .

@DeToren:

unwahrscheinlich. mMn wird der Film nach WW, den zweite Film, der nicht von Kritiker zerrissen wird. Man hätte das hier umgehen können mit BvS Voll Version. SSQ war einfach nur Quark. Und JL ist ein Frankenstein Monster Experimente. Man habt aus der Film rum doktieren, um heraus zu finden, was daraus kommen wird. Ich traue Wan hier mehr und er hat WB schon mal gedroht. Pfuscht ihr an meine Werke, bin raus. Und nicht nur aus DC Filme,.. sondern Partnerschaft mit WB/NLC ... das können die nicht leisten. Aquamoa Produktion lief fehlerfrei als BvS v SSQ v JL ... und das sagt schon was

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
19.03.2018 16:09 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 798 | Reviews: 1 | Hüte: 43

@ferdyf

Man kann vieles mit den kommenden Filmen verbessern, der Cast ist (meiner Meinung nach) extrem gut und mit Flashpoint kann man einen Soft Reboot durchziehen.

Beim Cast gibt es tatsächlich nur wenig zu meckern. Cavill mag ich auch in der Rolle, obwohl sein Superman leider (mMn) schlecht geschrieben ist. Affleck war überraschen gut und obwohl Jason Momoa optisch eher die Idealbesetzung für Lobo wäre als für Aquaman, war ich auch mit seiner Darstellung zufrieden, ja sogar angenehm überrascht. Dennoch gibt es natürlich Casting Entscheidungen wo ich der Meinung bin das man ins Klo gegriffen hat, Margot Robbie und Will Smith zB will ich nicht mehr in der Nähe eines DC Films sehen.. Ich glaube selbst mit einem Flashpoint Film geht man ein zu grosses Risiko ein vollkommen das Publikum zu verschrecken. Es wird eh wieder jeder schreien das Warner keine Ahnung hat wohin es mit seinem Superhelden Programm will und man mit dem Flashpoint Film alles nur verschlimmbessert. Zur Zeit hat Warner, aufgrund der Vergangenheit, in dem Bereich die Arschkarte gezogen und kassiert für jede Entscheidung Schimpfe. Ich nehme mich da auch nicht raus. Ich rolle (bis auf die Idee mit dem Joker-Standalone Film, weil ich eben da ein Nerd bin) ansonsten ja auch bei allem mit den Augen was inzwischen da an Plänen ausgespuckt wird und bin von den Ankündigungen nur noch angeödet. Man wollte schnellstmöglichst mit auf den Zug aufspringen und ist mit der Schnauze auf den Schienen gelandet. Jetzt trottet man hinterher und überlegt an jeder Weiche ob man nicht da weiter schleicht

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
19.03.2018 15:47 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.919 | Reviews: 0 | Hüte: 248

@DeToren

Definiere Flop und ich sag dir, ob ich auch dagegen halte.

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ferdyf : : Alienator
19.03.2018 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.199 | Reviews: 5 | Hüte: 76

@DeToren Ich wette dagegen! Ich denke, der Film wird langlebig sein am Box Office.

@Shred Hast absolut Recht, aber ich rede tatsächlich nur vom Box Office. Man kann vieles mit den kommenden Filmen verbessern, der Cast ist (meiner Meinung nach) extrem gut und mit Flashpoint kann man einen Soft Reboot durchziehen. Suicide Squad war einfach nicht gut, aber ich hoffe, dass man auf die Kritiken gehört hat und endlich ein richtiges Suicide Squad abliefert.

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
19.03.2018 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 252 | Reviews: 17 | Hüte: 10

AquaMan wird floppen! Wetten?

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
19.03.2018 14:04 Uhr
1
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 798 | Reviews: 1 | Hüte: 43

@ferdyf

Justice League hat wirklich miserabel abgeschnitten, aber die anderen Filme waren doch recht erfolgreich, daher sollte man bei Warner nicht komplett durchdrehen und die Regisseure machen lassen.

Die anderen Filme waren zwar alle erfolgreich, aber bis auf Wonder Woman fielen die meisten bei den Kritikern und auch bei nicht wenigen Zuschauern durch und Justice League bekam dafür die bitterböse Quittung. Ich zB würde einem zweiten Suicide Squad auch keine Chance mehr geben obwohl ich für den ersten (leider auch) ein Kinoticket gekauft habe. Das DCU hat verdammt viele Fans und Zuschauer im allgemeinen mit seiner nicht durchdachten Art vergrault, das muss man einfach klar sehen und daher würde ich auch wie TamerozChelios sagen:" Stampft den Mist ein und verbucht es unter: Gut gemeint, aber nicht gut gemacht!"

Forum Neues Thema