Anzeige
Anzeige
Anzeige

Solo - A Star Wars Story

News Details Kritik Trailer Galerie
Respekt für Chris Miller & Phil Lord

Ron Howard über "Solo - A Star Wars Story" + Lob für Bryce Dallas Howard (Update)

Ron Howard über "Solo - A Star Wars Story" + Lob für Bryce Dallas Howard (Update)
13 Kommentare - Do, 02.06.2022 von A. Seifferth
"Solo - A Star Wars Story" war ein turbolentes Projekt: Chris Miller und Phil Lord räumten den Regieposten für Ron Howard. Nun verrät er Details zum Dreh und spricht über Tochter Bryce Dallas Howard.
Ron Howard über "Solo - A Star Wars Story" + Lob für Bryce Dallas Howard

++ Update vom 02.06.2022: Bei der Promotion für die kommende Industrial Light & Magic-Dokuserie im Rahmen der Star Wars Celebration 2022 ließ es sich Regisseur Ron Howard nicht nehmen, auf den Erfolg seiner Tochter Bryce Dallas Howard zu sprechen zu kommen.

Vater Howard sei stolz, dass ihre Arbeit bei den beiden federführenden Star Wars-Spezialisten Jon Favreau und Dave Filoni Anklang finde. Ihr Talent habe sich jedoch bereits während ihres Schauspielstudiums gezeigt: "Ich muss sagen, dass sie mich nie überrascht, wenn sie Erfolg hat. Ich fühlte mich wohl dabei, dass sie in das Geschäft einstieg."

Darüber hinaus gibt Ron Howard Einblicke in die Denkweise seiner Tochter: Es freue Bryce Dallas Howard ungemein als Regisseurin bei Star Wars - The Mandalorian und Das Buch von Boba Fett tätig sein zu können. Sie habe großen Respekt vor dem Publikum, liebe es aber auch, die Zuschauer mit kreativen Einfällen zu überraschen. Ihr außerordentliches Gespür für die Balance zwischen diesen beiden Ansprüchen helfe ihr dabei, erfolgreich arbeiten zu können.

++ News vom 16.05.2022: In diesem Universum wird es niemals langweilig, wenn es um das Thema Familien-Stories geht: Während Das Buch von Boba Fett-Regisseurin Bryce Dallas Howard ihre Regiechancen auf einen eigenen Star Wars-Film auslotet, geht Papa Ron Howard auf Tuchfühlung mit der Vergangenheit und bespricht seine Erfahrungen zur Projektübernahme von Solo - A Star Wars Story.

Nachdem das Regie-Duo Phil Lord und Christopher Miller wegen "kreativer Differenzen" von Lucasfilm entlassen wurde, oblag dem Apollo 13-Regisseur die schwierige Aufgabe, den Solo-Film zu einem Erfolg zu führen. In einem aktuellen Interview mit dem Hollywood Reporter teilt Ron Howard seine Eindrücke zur damaligen Übernahme von Solo - A Star Wars Story.

Die verschiedenen Herangehensweisen der Führung und der beiden Regisseure hätten laut Howard zu einer unauflösbaren Spaltung geführt. Die Situation "[...] war wirklich bedauerlich, denn ich mag Phil und Chris und ich bewundere sie [...], sagte der Regisseur. Ihm habe das Drehbuch und das bereits gedrehte Material zu Solo - A Star Wars Story sehr zugesagt, dennoch wurde er für den Dreh zusätzlichen Materials beauftragt. In Anbetracht der bereits getätigten Aufnahmen war Howard bei der Projektübernahme der Ansicht, dass er seine Aufgabe am Set und den Zweck der neuen Szenen verstanden habe.

Ron Howard habe sich sogar mit Lord und Miller über die Szenen von Solo - A Star Wars Story austauschen können, sodass sie trotz ihres Weggangs eine professionelle und freundschaftliche Beziehung zueinander pflegen konnten. Leider ging der Regisseur nicht auf die konkreten Änderungen oder die genauen Gründe des unrühmlichen Endes von Lord und Miller am Set ein. Genau solche Informationen interessieren Fans aber bekanntlich am meisten.

Unter vorgehaltener Hand wurde in der Vergangenheit immer wieder der Umgang mit dem Humor am Set von Solo - A Star Wars Story und die als zu lässig empfundene Arbeitsweise von Phil Lord und Chris Miller als Entlassungsgrund angegeben. Howard habe im Nachgang knapp 70 Prozent der Szenen des Films in deutlich weniger Takes als seine Vorgänger einbringen können.

Zumindest sehen auch die ursprünglichen Regisseure ihre Kündigung äußerst sportlich, wie sie im vergangenen Februar betonten. Mit Spider-Man - Across the Spider-Verse (Part One) kommt im nächsten Jahr ein Projekt heraus, das ihren kreativen Adern den nötigen Freiraum gewährt.

Zum Erfolg hat der Regiewechsel jedenfalls trotzdem nicht geführt: Bei einem Produktionsbudget von schlappen 275 Mio. US-Dollar (zzgl. den Marketingkosten!) konnte Solo - A Star Wars Story nicht einmal 400 Mio. US-Dollar an den weltweiten Kinokassen einnehmen.

Wir werden aber wohl niemals eindeutig belegen können, ob das an der formalen Konzeption des Projekts oder den Regiequalitäten lag. Jedenfalls erscheint es zu leicht, den mangelnden Erfolg von Solo - A Star Wars Story nur damit zu begründen, weil es die Menschen nicht nach einem Prequel für Harrison Fords Han Solo dürstete. Aktuell beobachten wir schließlich mit dem Hype zu Obi-Wan Kenobi (Staffel-Auftakt am 27.05.) das massig vorhandene Potenzial für Geschichten zu den alten Figuren.

AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
13 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
02.06.2022 21:36 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.146 | Reviews: 60 | Hüte: 454

@ Hansel

Hättest du eine Tochter, die so groß rauskommt und viel Talent zeigt, wärest du dann nicht stolz auf deine Tochter und würdest sie loben? Oder völlig allgemein, würdest du deine Tochte nie loben oder stolz auf sie sein, egal, was sie leistet und macht?

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
02.06.2022 17:41 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 826 | Reviews: 1 | Hüte: 27

Wow. Er lobt seine Tochter, die wohl nur durch ihn ins Filmbuisness gekommen ist. Das ist ja toll.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
23.05.2022 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.736 | Reviews: 193 | Hüte: 535

Duck

Merci pour le Kappe :-D

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
23.05.2022 11:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.209 | Reviews: 42 | Hüte: 639

Ich sehe da schon viel Wahrheit in MobyDicks Erläuterungen, auch wenn ich nicht wirklich mit Obi-Wan zustimme. Solo: A Star Wars Story war sicherlich kein schlechter Film, er hatte aber als Sinn Dinge zu beantworten, die niemals jemand gefragt hatte. Zumindestens dies war bei Rogue One ja schonmal anders. Solo war einfach eine Aneinanderreihung verschiedener Szenen, in denen Sätze aus den Filmen genommen wurden und uns bildlich unterlegt wurden. Ich denke Disney hat einfach unterschätzt, dass nicht jedes Detail erklärt werden muss bzw. nur ein bekannter Name kein Selbstläufer ist.

Nimmt man die Rahmenbedingen hinzu (ich würde das Erscheinen von Infinity War noch nennen, welcher in Disneys Marketing-Strategie definitiv Priorität hatte), war das Endergebnis fast schon vorhersehbar.

@filmfanfb
Die Serie hatte ich tatsächlich bereits wieder vergessen^^

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
21.05.2022 00:45 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 227 | Reviews: 3 | Hüte: 27

@MobyDick

Naja... Für mich ist Rogue One einer der besten Star Wars-Filme und zwar als Einzelfilm an sich, aber in erster Linie als Prequel zu Episode 4. Ich finde im besten Falle muss ein Prequel das Original besser machen. Das hat für mich Rogue One gemacht. Wenn ich jetzt Episode 4 schaue, muss ich davor immer RO schauen. Allein schon die Präsenz von Vader wird so viel besser, aber ich denke, dass es Geschmackssache ist wie bei jeden Film. Solo ist für mich trotzdem starkes Mittelfeld bei einen Star Wars-Film-Ranking. Ich liebe einfach die Chemie zwischen Han und Chewie in den Film und auch die Geschichte fand ich sehr unterhaltsam (gerade im Bezug auf Crimson Dawn).

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
19.05.2022 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.736 | Reviews: 193 | Hüte: 535

MJ Andre:

Merci :-)

Filmfanfb:

Jup, die Nebenbedingungen waren zudem auch nicht ideal, das stimmt, aber ich nehme an, ich gehöre da schon eher zur Minderheit, die tatsächlich Solo für besser halten als RO...

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
18.05.2022 20:47 Uhr | Editiert am 19.05.2022 - 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 227 | Reviews: 3 | Hüte: 27

@Duck-Anch-Amun

Ich hoffe auf die Lando-Serie.

@MobyDick

Ich glaube der Hauptgrund für den Flop lag garnicht bei den Film selber. Bei Solo war es ja wie bei Rogue One. Viele waren skeptisch wie man daraus eine gute Geschichte machen kann. Doch warum sind die Leute bei Rogue One ins Kino gegangen und warum bei Solo nicht unbedingt. Erstmal gab es bei Solo wirklich schlechte Presse während der Produktion, noch mehr als bei Rogue One. Dann wurde der Film quasi doppelt gedreht und dadurch sind die Produktionskosten extrem gestiegen (war ja auch glaube ich der teuerste Star Wars-Film). Dann war die Werbekampagne nicht wirklich da/gelungen wie bei den anderen Filmen und dann zusätzlich kam er sehr zeitig nach Episode 8. Ich glaube diese Punkte haben alle dazu geführt, dass es diesen Flop gab.

Avatar
MJ-AndreSeifferth : : Moviejones-Fan
18.05.2022 18:31 Uhr | Editiert am 18.05.2022 - 18:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.01.22 | Posts: 75 | Reviews: 0 | Hüte: 6

@MobyDick

Deine Erläuterung finde ich super stimmig!

Vielleicht kann man dabei ergänzend sagen, dass Han als strahlende Hauptfigur gar nicht zur Geltung gelangen kann, da seine Qualitäten eher die des Outlaws sind, der letztlich "das Richtige" als Teil einer größeren Gruppe an echten Helden tut. Damit erinnert seine Funktionsweise ein wenig an die Sieben Samurai, was in Anbetracht von George Lucas auch stimmig verortet werden kann.

Gerade frage ich mich außerdem, wie viel Clint Eastwood-Flair in Fords Darbietung zu finden ist und ob man mit einem Drehbuch im Stile von beispielsweise eines "The Good, The Bad and The Ugly" (Pseudo-Remakes in Franchise-Filmen liegen doch gerade im Trend) nicht doch einen coolen Solo-Film bieten könnte.

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
18.05.2022 16:54 Uhr
2
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 6.736 | Reviews: 193 | Hüte: 535

Der Film ist eigentlich völlig ok, und er funktioniert auch als Film wirklich gar nicht so schlecht, aber ich denke, das Problem ist, dass niemand nach den Sachen gefragt hat, die der Film beantwortet hat.

Han Solo war immer dann am interessantesten und coolsten, wenn er eben cool, unberechenbar und undurchschaubar war. Gerade sein "ich weiss." ist Zeugnis davon. Oder he shot first.

Wenn man das alles analysiert und dem ganzen auch noch eine Liebesgeschichte hinterher andichtet, kann das noch so gut sein (was es nicht war! es war nur ok!), aber die Leute, die Han cool finden, werden das nicht sehen wollen.

Beo Obi Wan ist das anderes: Hier haben wir eine Figur, die tatsächlich was zum Mythos beizutragen hat, außer cooler Side-Kick, da macht es - obwohl die Figur selbst auch todlangweilig ist (hehe) - durchaus Sinn, die Geschichte weiter zu erzählen, zumal sie auch noch von einem in Fankreisen akzeptierten Darsteller gespielt wird.

Und selbst das war ja in SW nicht gegeben, statt nach Schauspiel zu schauen, wird da immer wieder nach einem Kerl gefragt, dessen einzige Qualität der Gewinn eines Harrison Ford Lookalike Contests ist. whatever, auch hier : Habe zuviel meinen Senf zugegeben, cheers wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.05.2022 13:29 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.209 | Reviews: 42 | Hüte: 639

@filmfanfb
Vielleicht kann die von vielen ja bereits abgeschriebene und als nutzlos bezeichnete Serie Andor uns ja überraschen und die Geschichte um Darth Maul und die Syndikate weitererzählen. Ich weiß nicht wirklich wie es mit der Timeline aussieht, aber nach Solo ist der nächste Auftritt von Maul in Rebels und da sieht es ja nicht mehr so toll um ihn aus.

Avatar
Hansel : : Moviejones-Fan
16.05.2022 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 30.05.20 | Posts: 826 | Reviews: 1 | Hüte: 27

War ein unfassbar belangloser Film, der teilweise wie eine Tv-Serie wirkte. So in etwa wie Mando aktuell. Nur nicht mal ansatzweise so gut inszeniert und mit kaum Star Wars Flair. Nur alles was Han jemals gesagt hat irgendwie abzuhaken, hat mich nicht in Jubel ausbrechen lassen sondern eher mit einem "Ahja" zurück gelassen. Dabei ist nicht mal die schwachsinnige Szene gemeint, in der wir auch noch erfahren müssen, warum sein Nachname "Solo" lautet.

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
16.05.2022 16:30 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 227 | Reviews: 3 | Hüte: 27

Ich hatte so sehr gehofft, dass sie Solo indirekt in Book of Boba Fett fortsetzen werden, aber leider wahr das nicht der Fall, aber ich hoffe, dass es noch gemacht wird in Serienformat, weil die Crimson Dawn unter Maul/Qiras Führung wäre echt genial.

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
16.05.2022 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 4.142 | Reviews: 0 | Hüte: 120
Forum Neues Thema
AnzeigeY