KritikFilmdetailsTrailer (4)Bilder (24)News (11)Filmabo
Film »News (11)Trailer (4)
Die Insel der besonderen Kinder

WARUM DENN NICHT ?!

Die Insel der besonderen Kinder Kritik

0 Kommentar(e) - 07.10.2016 von filmgucker
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von filmgucker.
Filmkritik

Die Insel der besonderen Kinder Bewertung: 4/5

"Die Insel der besonderen Kinder" geht 127 Minuten und ist ab 12 Jahren freigegeben.Er ist der neue Tim Burton Film und vorab," Die Insel der Besonderen Kinder" ist ein typischer Burton Film !Außerdem basiert der Film "Die Insel der besonderen Kinder" auf dem erstem Band einer Buchtrilogie von Ransom Riggs.

Trailer zu Die Insel der besonderen Kinder
Der Videoplayer(11774) wird gestartet

STORY: Bei der Story wird dir nicht langweilig, denn sie ist unvorhersehbar und macht Spaß zu verfolgen. Es gibt im ganzen Film verstreut witzige und gruselige Szenen, aber in so einem geringem Maß, dass es perfekt passt.Die Story ist sehr kreativ, das liegt vor allem daran ,dass man sehr viele unterschiedliche Figuren mit vielen unterschiedlichen Kräften hat.Das Ende wird so unglaublich trashig, dass es von einem Trash-Film kommen könnte.Doch es ist sooo trashig, dass es wieder lustig ist.Am Ende ist das Ende ein gutes Ende geworden.So etwas habe ich tatsächlich noch nie gesehen!Das einzige, was mich an der Story stört ist, das der Gegenspieler ein bisschen zu eindimensional ist.

CAST: Man hat klasse Namen im Cast: Eva Green, Samuel L. Jackson und Judi Dench, die aber eher eine kleine Rolle spielt.Von diesen drei spielt Samuel L. Jackson am besten, denn die Rolle ist wie gemacht für ihn und so kann er harmonieren.Doch auch die anderen beiden machen ihren Job ganz gut. Gefreut hatte ich mich auch auf Asa Butterfield, denn ich mochte ihn in "Hugo Cabret" sehr.Er spielt Jake, die Hauptfigur.Damals mochte ich ihn, weil er seine Figur emotional spielte. Doch in "Die Insel der besonderen Kinder" passiert genau das Gegenteil,wenn die Rolle eigentlich traurig oder ängstlich sein müsste , glaubt man dies als Kinobesucher nicht, weil Herr Butterfield nicht traurig oder ängstlich spielen kann.SCHREKLICH, klare Fehlbesetzung !

LOOK UND SETTINGS: Der Look soll abenteuerlich und düster sein , was er zum Glück auch ist.Die Settings sind ziemlich aufwendig, aber so sieht alles sehr gut aus.Sie sollen genauso wie der Look abenteuerlich und düster sein.

CGI UND MUSIK: Das CGI sieht meist ganz gut aus.Die Musik ist leider sehr unauffällig ,hätte ich bei einem Burton-Film nicht erwartet.

FAZIT: "Die Insel der besonderen Kinder" ist ein guter Film geworden.Jeder,der im Kino Spaß haben will, wird im Kino Spaß haben.Der Film ist für groß und "klein" geeignet und ich würde, wenn ein zweiter Teil erscheint, ins Kino gehen, selbst wenn Asa Butterfield immer noch Hauptdarsteller ist.



Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"
Die Insel der besonderen Kinder Bewertung
Bewertung des Films
810
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 29.04.2017 von ChrisHart
Hallo. Die ist meine erste richtige Kritik. Daher entschuldigt bitte, wenn es amateurhaft wirkt. Ich war ein großer Fan der ersten Folge. Es hat mir damals super gefallen, dass sich die Macher getraut haben, 4 komische und ungewöhnliche Charaktere zu nehmen, und mit denen ein Weltraum Abenteuer zu machen, was bis dahin so nicht gab. Höchstens in schlechten Klamauk Filmer, wie Hitchhikers to the Galaxy und der Gleichen. Raus kam ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 26.04.2017 von ZSSnake
Tja, da hab ich Ghost in the Shell ja dann doch noch gesehen. Ein Film, der mich eigentlich nicht wirklich interessierte, sieht man mal vom Setting ab, aber dank MarieTrins freundlicher Anfrage nach einem gemeinsamen Kinobesuch und dem Umstand dass ich Option 2 (Fast and Furious 8) bereits gesehen hatte, wurde es dann die Manga/Anime-Verfilmung. Kleine Info vorab - ich bin völlig unbelastet in den Film gegangen, da ich weder das Manga gelese ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Fantasy- und Abenteuerfilme 2017Dem Tode geweiht: Wer in seinen Filmen am häufigsten stirbtFilme, die andere Filme vorhersagten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.