Justice League

Kritik Details Trailer Galerie News
JUSTICE LEAGUE KRITIK

Justice League Kritik

Justice League Kritik
13 Kommentare - 16.11.2017 von ferdyf
In dieser Userkritik verrät euch ferdyf wie gut Justice League wirklich ist.
Justice League

Bewertung: 4.5 / 5

Nach einem sehr durchwachsenen Start ging es mit dem Wonder Woman Film steil bergauf, jedoch stellt sicher jeder die Frage, wo die Justice League hinsteuert. Die ersten Meinungen berichteten von vielen Schwächen, aber auch von Charme und einer guten Dynamik innerhalb des Teams. Ich werde die Kritik spoilerfrei halten. Ich habe den Film in 3d und in deutscher Sprache gesehen, wobei ich nicht drumherum komme, den Film auch in der OV zu schauen. Die deutsche Synchronisation war befriedigend, krankte aber an einigen Stellen. Mindestens ein weiterer Kinobesuch ist daher schon geplant, wobei es am Ende wohl auf zwei Weitere hinausläuft.

Trailer zu Justice League

Der Videoplayer(14221) wird gestartet

Die Laufzeit ist zu knapp, sodass viele Szenen ziemlich hektisch wirkten und dem Film ein paar Minuten mehr gut tun würden. Ich hatte mir vorgenommen die Justice League mit den Avengers zu vergleichen, jedoch ergibt ein Vergleich überhaupt keinen Sinn, da beide Filme nicht unterschiedlicher hätten sein können. Trotz der durchwachsenen Kritiken kam der Film extrem gut an und in meinem Freundeskreis war man sich einig, dass die volle Punktzahl definitiv angemessen ist. Ich versuche den Fanboy-Modus auszuschalten, aber das ist einfach nicht möglich. Klar hat der Film seine Ecken und Kanten, auf die ich gleich eingehen werde, aber im Endeffekt war das ein überaus gelungener Film. Da Thor 3 noch im Kino läuft, würde ich auch gerne da einen kurzen Satz schreiben. Vom Ton des Films abgesehen, schien es mir, als wäre Thor in erster Linie eine Komödie und erst an Zweiter ein Superheldenfilm. Justice League ist da anders, denn primär war es tatsächlich ein Superheldenfilm mit einer besonders humorvoller (roten) Figur. Zack Snyder ist der Regisseur des Films und das merkt man die vollen 121 Minuten, auch wenn hier und da Joss Whedon seine Handschrift hinterlassen hat, ob sinnvoll oder nicht sei dahingestellt. Eine Zusammenarbeit der Beiden von Anfang an wäre sehr interessant gewesen, da sich beide Stile wirklich sehr gut ergänzen würden. So ist jedoch ein leichtes Ungleichgewicht zu erkennen.

Der Film verliert keine Zeit und stellt sofort nach und nach seine Hauptfiguren vor. Marvel war intelligent genug fast jeden Charakter vorher vorzustellen, daher war das im ersten Avengers Film nicht mehr erforderlich. Viele kritisierten DC bzw. Warner gleich aufs Ganze zu gehen und fragten sich, ob es denn überhaupt Sinn ergibt, alle Charaktere ohne vorherige Solo Filme bzw. Einführung zusammen auf die Leinwand zu bringen. Vorweg muss ich sagen, dass man einen Film geschaffen hat, der eben mit dieser Tatsache glänzt. Es ist hier eindrucksvoll gelungen alle Mitglieder zusammenzuführen und genug Screentime einzuräumen, leider leidet Steppenwolf daran.

Jetzt gehe ich auf die einzelnen Protagonisten ein:

Das Geschrei war groß, als es hieß, dass wir einen lachenden und Witze reißenden Batman sehen werden. Ich kann jeden beruhigen, denn Bruce ist immernoch ein ernster Mensch, der jedoch seine Fehler eingesehen hat und vieles besser machen will. Ich war anfangs kein großer Freund von der Tatsache, dass Ben Affleck die Rolle des Batman übernimmt, aber er ist Batman durch und durch. Nach BatmanVSuperman verleiht er dem Dunklen Ritter auch in diesem FIlm weitere Facetten. Es gibt aktuell keinen Schauspieler, den ich lieber in dieser Rolle sehen würde. Mein Wunsch wäre eine Trilogie mit Affleck, wenn dies nicht möglich ist, ein würdiger Abschied, wie er es sich selbst auch für Bruce gewünscht hat. Tatsächlich ist eine Art Beziehung zu Wonder Woman zu erkennen, die jedoch noch am gedeihen ist. Die Art der Beziehung geht über das Klischeehafte hinaus, sodass sich beide Figuren in einer neuen Situation wiederfinden und erst ihren jeweiligen Platz in der Liga finden müssen. "Wer soll die Justice League anführen?" ist beispielsweise nur eine Frage, die im Raum steht und beide Charaktere kollidieren lässt.

Gal Gadot macht als Wonder Woman da weiter, wo sie aufgehört hat. Sie ist die Stütze der Liga und eine Bereicherung, da sie mit viel Ruhe und Ausstrahlung glänzt. Wer Wonder Woman gesehen hat, weiß worauf er sich einstellen sollte.

Aquaman hat gefühlt am wenigsten Screentime bekommen und hinkt vor allem Flash etwas hinterher. Jason Mamoa spielt einen sehr coolen und lässigen Aquaman, der leider nur auf den Aquaman Solo Film neugierig machen kann. Mamoa zeigt sehr cool, wieso man lieber keine Scherze über ihn macht. Dass Aquaman zu wenig Anerkennung genießt und sich nirgendwo zugehörig fühlt, lässt erahnen, in welche Richtung es im Aquaman Film. Diese Problematik ist essentiell für den Charakter des Arthur Curry und macht wirklich sehr neugierig. Im kommenden Jahr kommt mit seinem Solo Abenteuer ein Film, der seiner Figur hoffentlich gerecht(er) wird.

Flash glänzt als Witzbold der Truppe und ist für viele Lacher verantwortlich. Für meinen Geschmack war dies jedoch sehr grenzwertig. Es scheint als würde Barry Allen seine Furcht durch viel Witz kompensieren wollen. Furcht nicht unbedingt vor der kommenden Bedrohung, sondern auch vor einer ungewissen Zukunft. Extrem cool sind die Speedforce und das CGI, was Flash zu Gute kommt. Glücklicherweise ist der Charakter liebenswert und auch hier konnte man die Vorgesichte gut portioniert dem Zuschauer präsentieren, wobei hier etwas mehr Zeit für Barry Allen (nicht Flash) vorteilhaft wäre. Der Film Flashpoint wäre mit seiner Storyline sehr gut geeignet, den Charakter weiterzuentwickeln.

Cyborg hat positiv überrascht, da Ray Fisher die Zwiespalt der Figur sehr gut darstellen konnte. Victor Stone weiß selbst nicht, ob er Mesnch oder Maschine ist. Auf diese Selbstzweifel sollte unbedingt weiter eingegangen werden, da diese dem Charakter eine einzigartige Note in der Liga verleihen. Der CGI Anzug sieht nebenbei auch sehr cool aus und aus anfänglicher Skepsis ist das Verlangen nach mehr Cyborg Auftritten geworden. Als einzige Figur, die die Kräfte nicht als Gabe, sondern als Fluch ansieht, sticht Cyborg hier besonders hervor. Ich wünsche mir in Zukunft mehr Hintergrundinformationen zu Cyborg und denke, dass durch seine Verbindung zu den Motherboxen, auch genug von Cyborg zu sehen sein wird. Man hätte noch mehr in Detail gehen müssen, um beispielsweise zu klären, ob man Cyborg überhaupt trauen kann, denn diese Frage stand auch im Raum.

Der Antagonist des Films ist, wie viele richtig erkannt haben, die Schwachstelle des Films. Der Charakter des Steppenwolf ist aber auch in den Comics nur ein Aufbaugegner, da mit Darkseid der wahre Schurke noch lauert. Man verheizt zum Glück keinen wichtigen Gegner und hat eine eher unwichtige Figur sinnvoll verwendet. Durch die Tatsache, dass die Liga zum ersten Mal zusammenkommt und der kurzen Laufzeit geschuldet, wäre ein vielschichtiger Schurke auch nicht möglich gewesen, weshalb ich leider sagen muss, dass Steppenwolf zu einer Randfigur und zum Aufbaugegner verkommt.

Leider ist Superman tot und ich bin daher nicht in der Lage, etwas über seine Person hier zu schreiben. Ich kann nur schreiben, dass auch Henry Cavill Fans voll auf ihre Kosten kommen. Weitere Nebencharaktere kamen vor und machten neugierig, sind jedoch nicht hervorgestochen. J.K. Simmons, Amy Adams, Amber Heard, Diane Lane, Joe Morton und allen voran Jeremy Irons haben ihren Job gut gemacht, hatten aber zu kleine Rollen, um darauf einzugehen. Um Spoiler zu vermeiden, belasse ich das bei dieser kurzen Zusammenfassung der Nebencharaktere.

Die Action des Films sucht ihresgleichen und hinterlässt viel staunen. Comic Fans werden absolut auf ihre Kosten kommen und das ein oder andere Easter Egg mit Freuden notieren. Der Film geht tatsächlich in die richtige Richtung, sodass Comic Fans ihren Spaß haben werden, aber auch der Mainstream sicher den Film gut aufnehmen wird. Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass viele Szenen aus den Trailern, nicht im Film zusehen waren. Ich kann nur wiederholen, dass alle Zuschauer unbedingt bis zum Ende sitzen bleiben sollten! Zudem freue ich mich jetzt schon auf die Steel Book und hoffe auf einen Ultimate Cut, der meiner Meinung nach erforderlich ist. Eine längere Schnittfassung würde hier und da den Film abrunden und die Qualität noch weiter steigern.

Fazit:

Dieser Film macht noch viele Fehler, jedoch glänzt die Liga zu hell! Man bietet einen wunderbaren, fast schon epischen Score und verbindet diesen mit einem einzigartigem Team. Justice League glänzt in der wichtigsten Kategorie heller, als alle anderen Filme, den Hauptfiguren.

Justice League Bewertung
Bewertung des Films
910
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Battle Angel Alita Kritik

Ein von mir lange unentdecktes Juwel

Poster Bild
Kritik vom 11.12.2017 von sublim77 - 4 Kommentare
Wer mich kennt der weiss, dass ich mich im Bereich Anime eher selten aufhalte. Es gibt nur wenige Filme der japanischen Zeichenkunst, die mir zusagen. Allerdings kommt es immerwieder vor, dass ich von dem ein oder anderen Anime richtig überrascht werde. Vor allem die älteren Animes schaffe...
Kritik lesen »

Dark Review

Userreview von kajovino

Poster Bild
Kritik vom 07.12.2017 von kajovino - 0 Kommentare
Mystery-Serien sind genau mein Ding und ich rätsel und philosophiere gerne mit der Serie mit und bin dann immer wieder sehr gespannt auf die Auflösung durch die Drehbuchautoren. Allerdings bin ich kein Fan von deutschen Produktionen, aber dennoch hat mich das Gesamtthema interessiert und s...
Review lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
13 Kommentare
Avatar
ferdyf : : Alienator
19.11.2017 02:08 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Schwachstelle ja nur, weil der Rest des Films so unfassbar stark ist. Das Team müsste zusammenfinden und da passt Steppenwolf auf jeden Fall.

Bei mir muss es die Steelbook sein. Die lassen bis März auf sich warten frown

Avatar
Burnout : : Mr. Strange
18.11.2017 23:53 Uhr
0
Dabei seit: 01.09.13 | Posts: 1.817 | Reviews: 0 | Hüte: 78

Ist der Film wirklich zu ende? Ach mannooooooooundecided

Dachte ich als JL vorbei war. Die 2 Std. sind das einzige was ich am Film nicht mag.^^

Steppenwolf finde ich jetzt nicht als Schwachstelle, er Kann ja nichts dafür das er der Boxsack für die JL ist/sein darf. Einer hat eben immer die Arschkarte.wink

Die Bluray wird bei mir ein dauerbrenner sein.^^

Gute Kritik.

Make Movies!! not War!!

Avatar
ferdyf : : Alienator
17.11.2017 00:00 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Lass mich deine Meinung Wissen ;)

Und wie immer bis zum Schluss sitzen bleiben!cool

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
16.11.2017 18:46 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.343 | Reviews: 18 | Hüte: 153

@ferdyf :

Diesen Samstag, 14:50 Uhr.

Sohn und Frau sind auch dabeilaughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
ferdyf : : Alienator
16.11.2017 18:37 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Wie gesagt über einen toten Superman lässt sich nicht viel schreiben smile wann gehst du ins Kino?

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
16.11.2017 17:35 Uhr | Editiert am 16.11.2017 - 17:36 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.343 | Reviews: 18 | Hüte: 153

@ferdyf:

Deine Kritik bestärkt meine Annahme einmal mehr, dass mir der Film sehr wahrscheinlich gefallen wird. Gefällt mir gut, wie du sie geschrieben hast, vor allem der Teil mit (dem nicht vorhandenen) Supermanwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
ferdyf : : Alienator
16.11.2017 16:53 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

King Ja, wirklich sehr schade. Schreib mir morgen doch bitte, wie du den Film fandest smile Du wirat viel Spaß haben und bleib bis zum Ende! Damit meine ich bis ganz zum Schluss

Avatar
KingLPD : : Moviejones-Fan
16.11.2017 16:34 Uhr
0
Dabei seit: 23.03.16 | Posts: 25 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Sehr gut geschrieben und freu mich mega auf morgen IMAX... Schade dass sie Lex rausgeschnitten haben.

Avatar
ferdyf : : Alienator
16.11.2017 14:09 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Erstmal vielen Dank für dein Lob DeToren

Ich bin froh, wenn jemand wegen mir in einen Film geht, jedoch muss ich sagen, dass Justice League zwischen Wonder Woman und BatmanVSuperman pendelt. Dir sollte klar sein, dass viele Parallelen bestehen.

Als Tipp würde ich dir vorher BatmanVSuperman Ultimate Edition empfehlen. Das gute Stück geht 181 Minuten und rundet den Film ungemein auf, sodass du dem Film dann vielleicht positiver gegenüber stehst.

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
16.11.2017 13:39 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 233 | Reviews: 16 | Hüte: 9

Ich fand Man of Steel zu bedeutungsschwanger und BvS zu wirr und zu abgehackt inszeniert. SuicideSquad habe ich gar nicht erst gesehen. WonderWoman fand ich eigentlich sehr gut, aber nicht wahnsinnig nachhaltig.

Eigentlich wollte ich der Justice League gar keine Chance geben und ihn mir nicht anschauen.

Deine Kritik hat mich jedoch angesprochen. Ich finde sie ist sehr schön geschrieben. Nun werde ich ihn mir doch anschauen, denn ich bin aufgrund Deiner Rezension tatsächlich neugierig auf den Film geworden smile

Avatar
ferdyf : : Alienator
16.11.2017 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 1.937 | Reviews: 5 | Hüte: 72

Kal El

Ich hatte meinen Spaß und meine Freunde auch. Die sind übrigens Marvel Fans und waren sich einig, dass Thor keine Chance hat gegen die Justice League

Gunman

Bei Barry wusste ich durch die Trailer, was auf mich zukommt, daher waren für mich Andere interessanter. Der Charakter ist aber cool und darauf kann man gut aufbauen

Avatar
LastGunman : : Moviejones-Fan
16.11.2017 10:17 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.15 | Posts: 298 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Tolle Review!

"Es scheint als würde Barry Allen seine Furcht durch viel Witz kompensieren wollen. Furcht nicht unbedingt vor der kommenden Bedrohung, sondern auch vor einer ungewissen Zukunft."

Das ist doch nur menschlich. Ich fand Barry super.

Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
16.11.2017 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 419 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Auch wenn dein Review spoilerfrei ist, lese ich mir gerne am Samstag durch :-)

4,5/5 ist schon sehr gut! Mal gucken.

Forum Neues Thema