Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Memento Mori

Kritik Details Trailer Galerie News
Ein Hauch von Nichts

Memento Mori Kritik

Memento Mori Kritik
0 Kommentare - 15.08.2019 von WangChi
In dieser Userkritik verrät euch WangChi, wie gut "Memento Mori" ist.

Bewertung: 1 / 5

Memento Mori ist ein belgischer Film von 2018, der wohl auf dem einen oder anderen Festival für Begeisterung gesorgt hat. Wenn dieser Film also gut angekommen ist, möchte ich gar nicht wissen, welche Filme nicht gefeiert wurden.

Ihren ganz persönlichen Alptraum, das ist es, was Fleur erlebt. Denn die junge Frau liegt im Koma und während ihr Körper ruht, kehren ihre Gedanken zurück zu den Ereignissen, die sie ins Krankenhaus gebracht haben. Sie erlebt alles noch einmal, die harmlose Party, den Spaß, ihre Freunde und dann das Grauen, das sie durchmachen musste.

Die Handlung habe ich vom Backcover der Blu-Ray übernommen, da ich keinen richtigen Inhalt erkennen konnte. Erst sieht man die jungen Leute in der Schule, deren Dialoge kaum über ein „Alles gut?“ – „Ja.“ hinauskommen. Dann geht’s zur Party, die den Großteil des Geschehens einnimmt. Dort wird „getanzt“, Drogen konsumiert, es tauchen Leute auf die keinen interessieren & dann verschwinden sie auch wieder. Einen Handlungsfaden konnte ich nicht entdecken, außer dass Fleur als Hauptcharakter kein Sex haben möchte.

Zwischendurch taucht eine Gestalt im schwarzen Umhang auf & verschwindet wie ein Geist im nächsten Moment. Leute werden angegriffen, es gibt Prügeleien, Sex, dümmliche Dialoge, aber all das steht inhaltlich kaum miteinander im Zusammenhang & hat letztlich keine Auswirkungen auf das sogenannte „Finale“.

An sich wäre es vielleicht nur halb so dramatisch, wenn es wenigstens gut inszeniert wäre. Aber selbst da stimmt nichts. Die Inszenierung ist holprig, das Timing in den Szenen passt nicht. Durch Zeitlupen & langsame Kamerafahrten soll sicherlich Atmosphäre aufgebaut werden, aber es wirkt so amateur- & zwanghaft, dass es im besten Fall albern aussieht & schlimmstenfalls nervt. So zieht sich selbst die an sich kurze Laufzeit von 72 Minuten ewig hin & man bekommt das Gefühl, dass der Regisseur & Autor gar nicht weiß, was er eigentlich erzählen möchte. Wahrscheinlich gibt es deshalb nicht mal den Ansatz von irgendwelchen Erklärungen.

Die Krone setzt dem Ganzen die deutsche Synchro auf, die so leblos daherkommt, dass ich mich ernsthaft frage wer solche Sprecher engagiert. Also falls jemand den Film anschauen möchte, empfehle ich die Originalsprache. Eventuell sind da mehr Emotionen drin.

Den einen Punkt bekommt der Film, weil er letztlich mal eine andere Herangehensweise probiert (auch wenn er in meinen Augen auf ganzer Linie scheitert) & man ihn sicherlich von der Laufzeit her noch länger hätte ziehen können. Möglicherweise ist mir der Film auch zu hoch & ich kann das Ausmaß der komplexen Geschichte & all der Meta-Ebenen einfach nicht erfassen. In dem Fall darf man mir gern eine Nachricht schreiben & mich aufklären. Den Film macht es inszenatorisch aber trotzdem nicht besser.

Vielen Dank fürs Lesen.

Memento Mori Bewertung
Bewertung des Films
210
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Inglourious Basterds Kritik

Zum zehnjährigen Jubiläum

Poster Bild
Kritik vom 24.08.2019 von TiiN - 1 Kommentar
Inglourious Basterds ist eine US-amerikanisch-deutsche Ko-Produktion und der sechste Spielfilm des Regisseurs Quentin Tarantino. Zum 10 jährigen Jubiläum erscheint diese Retrospektive. Die Welt hat gespannt auf Tarantinos Once Upon A Time In Hollywood gewartet und beäugt ihn. Es w...
Kritik lesen »

Once Upon a Time in Hollywood Kritik

Acid cigarette, hippie girl… tonight’s the night?

Poster Bild
Kritik vom 20.08.2019 von MB80 - 7 Kommentare
Da ist diese eine Szene in Tarantinos neuen Film, die quasi perfekt seine Stimmung und Thematik zusammenfasst. Rick Dalton, gespielt von Leonardo DiCaprio, der alternde Star einer Westernserie, und eines semi-Exploitation-Kriegsfilms, sitzt mit seiner deutlich jüngeren Kinderschauspielerin zusa...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?