Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Neill Blomkamp darf hoffen

James Cameron verrät "Terminator 6"-Titel - und hilft "Alien 5"?

James Cameron verrät "Terminator 6"-Titel - und hilft "Alien 5"?
33 Kommentare - Mo, 11.02.2019 von R. Lukas
Es soll auch nicht nur der Arbeitstitel, sondern wirklich der offizielle Titel sein. Demnach hält "Terminator 6" ein dunkles Schicksal für uns bereit. Und was läuft da mit James Cameron und den "Aliens"...?
James Cameron verrät "Terminator 6"-Titel - und hilft "Alien 5"?

++ Update vom 11.02.2019: Über Arnold Schwarzenegger und seine noch recht rätselhafte Rolle in Terminator - Dark Fate hat James Cameron auch ein paar Worte verloren. Arnie sei zurück, und er sei "bad". Ein anderer Terminator, als wir je zuvor gesehen haben, und zwar buchstäblich, erklärt Cameron. Er sei diesmal eine andere "Chassis-Nummer", aber auch ein ganz anderer Typ...

++ News vom 11.02.2019: Obwohl die vier Avatar-Sequels den Großteil seiner Zeit und Aufmerksamkeit verschlingen, schafft es James Cameron irgendwie, auch noch Terminator 6 zu produzieren. Und Alita - Battle Angel zu promoten, wo er als Co-Autor und Co-Produzent ebenfalls erheblichen Einfluss genommen hat. Bei der Filmpremiere wurde er gefragt, ob er nicht bitte mal Neill Blomkamp wegen Alien 5 anrufen könne, wenn seine Arbeit bei Terminator 6 getan ist. Camerons schnelle Antwort: Er arbeite daran, ja. Klingt fast so, als könnte Blomkamp mit seiner Hilfe noch eine zweite Chance bekommen!

Terminator 6 ist natürlich ein wenig aussagekräftiger Titel - und ein unpassender noch dazu, wenn man bedenkt, dass Terminator 3 - Rebellion der Maschinen, Terminator - Die Erlösung und Terminator - Genisys allesamt terminiert werden sollen. Nur Camerons eigene Filme, Terminator und Terminator 2 - Tag der Abrechnung, behalten ihre Gültigkeit, was den neuen quasi erst zum dritten Teil macht. Allein schon deswegen wird es nicht bei diesem Titel bleiben. Aber wie lautet er dann? Sie nennen es Terminator - Dark Fate, verriet Cameron nun. Das sei zurzeit ihr Arbeitstitel. Und auch wenn er "wir" sagt, gibt Cameron verstehen, dass er vor allem Tim Miller meint. Der sei ein sehr eigensinniger Regisseur und habe seine eigene Ideen für den Film. Er selbst sei sozusagen die Pips und Miller Gladys (wie in Gladys Knight & the Pips).

Nur der Arbeitstitel also? Keineswegs! IGN bestätigt, dass es sich um den offiziellen Titel handelt. Mit Kinostart am 30. Oktober kann Terminator - Dark Fate seinen ersten Trailer auch nicht mehr lange zurückhalten. Bis dahin müssen wir uns mit Videos wie diesem begnügen. Und mit der Aussicht, Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton die Fackel an eine neue Terminator-Generation übergeben zu sehen - Mackenzie Davis, Natalia Reyes, Diego Boneta und Gabriel Luna sind die Zukunft.

Quelle: Yahoo
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
33 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2019 20:13 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 20:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80
"ohne konkret zu sagen warum das in dem Film selbst schlecht umgesetzt ist..."

Wie ich unten schon schrieb: Es ist im Film gut umgesetzt, ich mag es als Originstory für das Alien nur nicht. Es ist also keine Frage der Argumentation oder der Qualität, sondern eine des Geschmacks. Wäre "Covenant" ein eigenständiger Science-Fiction, würde er mir wesentlich besser gefallen.

"Wenn du die Prequels vor der OT gesehen hast, hat das nicht komplett die Szene in Empire ruiniert?!"

Nein, denn die kannte ich schon vorher. Dass Darth Vader Lukes Vater ist, gehört mittlerweile ja schon fast zur Allgemeinbildung und daher weiß man das, ohne auch nur einen "Star Wars"-Film gesehen zu haben.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.02.2019 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

Ja aber mit "Ich mag die Demystifizierung nicht, aber wenn dann muss es etwas größeres und besseres als in diesem Film sein denn so gefällt mir das nicht." hast du dir jetzt auch ne schöne Argumentburg gebaut, aber ohne konkret zu sagen warum das in dem Film selbst schlecht umgesetzt ist...

Aber da ich gerade nicht die Ressourcen für eine fünfmonatige Belagerung habe ziehe ich erst mal ab ;)

Aber eine Frage aus Neugierde: Wenn du die Prequels vor der OT gesehen hast, hat das nicht komplett die Szene in Empire ruiniert?! Also ich meine, DIE Szene, die mit Vader und Luke.

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2019 16:41 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80
"Ich weiß auch nicht ganz was du hier mit "Einfach" meinst"

Ich finde, dass eines der ikonischsten und einflussreichesten Horrorwesen der Filmgeschichte wie das Alien etwas Besseres und Größeres verdient hat, als das Kind eines verrückten Androiden zu sein.

"Star Wars brauchte auch keine Originstory"

Natürlich nicht, aber die OT wird inhaltlich und emotional dadurch aufgewertet. Zumindest meiner Meinung nach als jemand, der zuerst die PT sah. Die OT-Charaktere wirken dadurch viel greifbarer und komplexer.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.02.2019 15:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

"... das. Ich finde sehr wohl, dass Scott die Tötungsszenen durch als Alien in "Covenant" expliziter und bedeutend blutiger darstellt, als dies im Originalfilm der Fall war, und dadurch eben viel des Horrors verloren geht."

Naja, oder wir sind einfach inzwischen etwas desensibilisiert. Ich bins bestimmt, trotzdem fand ich die meisten Szenen "angenehm" ätzend inszeniert. DIE eine Szene aus dem Original kann man wohl nicht mehr toppen, und gleichzeitig kann man "Body Horror" auch schlecht ohne, naja, "Body Count" machen.

"Das Alien benötigt meiner Meinung nach keine Originstory und falls doch, dann nicht so etwas Einfaches wie die Erschaffung durch eine verrückt gewordene K.I."

Streng genommen braucht kein Klassiker ein Prequel, sonst wären es kaum Klassiker ohne in sich kompletter Handlung. Und durch die Erschaffung durch eine K.I. wird ja da noch mit ein paar Gedanken mehr gespielt... Ich weiß auch nicht ganz was du hier mit "Einfach" meinst, ein ganzer Film über Molekularbiologie mit Star Trek "Techno-Bubbles" würde ja auch keinen guten Film machen.

Star Wars brauchte auch keine Originstory, also wenn du den Hebel hier ansetzt, dann setzte ich ihn gerne mal an dir an tongue-out Solln wir nochmal? wink

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2019 12:30 Uhr | Editiert am 14.02.2019 - 12:31 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80
"nicht umsonst ist das Alien ja schneller etc. weil Scott weiß dass inzwischen JEDER das Viech kennt und es nix bringt ihn weiter im Schatten rumlurken zu lassen."

Hm, möglich. Ich fand jedenfalls keinen Gefallen daran, das Alien als Horrorwesen an die Sehgewohnheiten der heutigen Zeit anzupassen. Und dazu gehört auch...

"der Film hat ja nicht wirklich mehr Gore als die anderen Filme"

... das. Ich finde sehr wohl, dass Scott die Tötungsszenen durch als Alien in "Covenant" expliziter und bedeutend blutiger darstellt, als dies im Originalfilm der Fall war, und dadurch eben viel des Horrors verloren geht. Heutzutage ist das ja leider üblich, siehe auch das aktuelle "Es"-Kinoremake im Vergleich mit dem TV-Zweiteiler aus den 90ern. Die Gewaltdarstellung ist zwar näher an der Romanvorlage, erzielt im Film für mich aber nicht den gleichen schockierenden Effekt.

Zur Demystifizierung: Mich stört da nicht die Logik - David ist eindeutig in der Lage, das Alien zu erschaffen, und es ergibt innerhalb der Handlung auch Sinn -, sondern der Umstand, dass das Alien nun eine Originstory erhält. Das Alien benötigt meiner Meinung nach keine Originstory und falls doch, dann nicht so etwas Einfaches wie die Erschaffung durch eine verrückt gewordene K.I.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
14.02.2019 11:48 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

"Zumal Scott da auch komplett vergessen zu haben schien, was seinen "Alien" so bedrohlich machte. Es waren jedenfalls keine CGI-Wesen, übertriebene Gore-Effekte und entmystifizierende Erklärungen zum Wesen des Monsters."

Hrm-hrm-hrm... Ich glaube nicht das er das vergessen hat, nicht umsonst ist das Alien ja schneller etc. weil Scott weiß dass inzwischen JEDER das Viech kennt und es nix bringt ihn weiter im Schatten rumlurken zu lassen.

Ja, dass "Alien" so effektiv war liegt auch daran, dass man oft das am meisten fürchtet was man nicht direkt sieht. Das war damals aber auch den technischen Limitationen geschuldet weil das Alien halt ein großer Typ in Latex war (es gibt einige "take outs", die tatsächlich etwas goofy sind). Ich denke Scott hat das aber für Covenant adaptiert indem er das unbekannte/unberechenbare auf David übertragen hat.
Zu dem Gore: Da die "Alien" Filme ja essentiell "Body Horror" sind macht das hier aber Sinn. Der Film hat ja nicht wirklich mehr Gore als die anderen Filme, auch wenn das im Original wieder sehr dosiert war (Fun Fact: 1979 sind Leute wohl kotzend aus dem Kino raus auf die Toilette... Um dann aber wieder in den Film zu gehen. Gib dir mal die vier Stunden Bonusmaterial beim Directors Cut).

Zur Demystifizierung... Ja, ich verstehe den Punkt, aber diese geht nicht weit genug um wirklich ruinös zu werden.

Ich zitiere mal: "David wird zur zentralen Bedrohung des Filmes, und einige haben es dem Film übel genommen, dass die namengebenden Aliens als sein Werkzeug geschaffen werden. Ich sehe das als weniger problematisch, da man David einfach zutraut, diese Wesen zu erschaffen, sodass der Versuch der Menschen, Gott zu spielen, grausam auf sie zurückgeworfen wird (Shelleys „Frankenstein“ hatte übrigens den Untertitel „Der moderne Prometheus“). Zum anderen vergeht sich der Film auch nicht tiefer in dümmlichen „Mediclorianer“ Erklärungsversuchen, sodass ein Teil des Ursprungs weiterhin mysteriös bleibt."

So hat sich einer von diesen 100% Hack-Fraud Kritikern an dem Thema abgearbeitet ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
14.02.2019 08:32 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80

Ich hätte es auch besser gefunden, wenn "Alien: Covenant" komplett auf die bekannten Aliens verzichtet hätte. Zumal Scott da auch komplett vergessen zu haben schien, was seinen "Alien" so bedrohlich machte. Es waren jedenfalls keine CGI-Wesen, übertriebene Gore-Effekte und entmystifizierende Erklärungen zum Wesen des Monsters.

Rein reinrassiger "Alien"-Film könnte meiner Meinung nach heutzutage aber sehr wohl noch funktionieren, man hätte sich da nur an dem Videospiel "Alien: Isolation" orientieren müssen, das sich um Ripleys Tochter dreht, die in den Weiten des Weltalls nach ihrer Mutter sucht.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
13.02.2019 22:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

Silencio:

"A good year" ? :p

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
13.02.2019 21:15 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.522 | Reviews: 46 | Hüte: 146

MB80:

"Covenant" positioniert sich in seinem Prolog auch wesentlich näher an einem anderen Scott-"Franchise". Aber auf das hat der Villeneuve ja mittlerweile den Deckel draufgemacht...

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
13.02.2019 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

"Gerne gesehen hätte ich den Film dennoch, vor Allem weil es im Gegensatz zu "Covenant" dann wohl wieder ein echter Alien-Film geworden wäre."

Mmmmh... also ich hätte Covenant vielleicht noch besser gefunden, wenn sie ihn noch weiter weg vom Alien Franchise (Mist ich habs gesagt) gesteuert hätten, statt mit Wiedererkennungswert zu "dienen". Denn mal ehrlich, ich brauche nicht noch einen Film der komplett in Luftschächten spielt. Mehr schräger Shit bitte...

Dementsprechend, aus meiner Sicht bezüglich Elysium und Chappie erwarte ich nix vom Blomkamp hier, aber gebt ihm meinetwegen Alien3 zum remaken. Kann er nix vermurksen ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.02.2019 17:34 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80

Als Covenant-Möger bin ich Scott und den Produzenten auch nicht böse dafür, dass sie Blomkamps "Alien 5" auf Eis gelegt haben. Gerne gesehen hätte ich den Film dennoch, vor Allem weil es im Gegensatz zu "Covenant" dann wohl wieder ein echter Alien-Film geworden wäre. Naja, vielleicht kann Cameron das Ding nun revitalisieren.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Rotschi : : M. Myers
13.02.2019 16:01 Uhr
0
Dabei seit: 17.12.09 | Posts: 1.361 | Reviews: 6 | Hüte: 20

@Sully

Ja das weiß ich natürlich auch. Ich rede mir seine Beteiligung ja in gewisser Weise auch schön. Aber Millers Arbeit hat mir bisher ja auch gefallen, wenn auch ganz andere Filmgenre. Ich hoffe nicht des Rechts darum Recht zu haben, sondern weil mir einfach das Franchise so verdammt wichtig ist.

Warten wir den ersten Trailer ab. Hoffentlich stimmt der mich hoffnungsvoll. Wenn er denn bald erscheint. Daumen drücken.

Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
13.02.2019 14:33 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 940 | Reviews: 19 | Hüte: 64

luhp92:

"Andersherum oder besser gesagt, es geschah parallel. Blomkamp kam "Alien 5" in den Sinn, als er bei "Chappie" mit Sigourney Weaver zusammenarbeitete, daraufhin entwickelte er die Story und das Artwork."

Das wird wohl so sein, aber was ich meine ist die Reihenfolge Artwork > Hype > Veröffentlichung von Chappie und die entsprechenden Reviews.

Roger Moore, Tribune News Service: "Excruciating...They gave the "Alien" franchise to this guy?" (1/4)

Ob das Ego von Scott da auch mit reinspielte... Kann ja sein, aber Studio und Scott wären wohl offener gewesen wäre Chappie seinen Ambitionen gerecht geworden. Ich zumindest bin da definitiv happy mit Scotts Weg, aber das ist ja auch hier nachlesbar ;)

“Ich bin der große Verräter. Es darf keinen größeren geben!“

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
13.02.2019 13:42 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.265 | Reviews: 30 | Hüte: 469

@Rotschi

Bei aller Euphorie darfst Du allerdings nicht vergessen, dass Cameron beim 6.Terminator nicht auf dem Regiestuhl sitzt. Wie groß sein Einfluss ist, wenn er ja zur gleichen Zeit massiv mit den Arbeiten an den Avatar Fortsetzungen ziemlich ausgelastet sein dürfte, ist da ziemlich fraglich. Ich bleibe skeptisch, auch wenn ich sehr hoffe, dass Du am Ende recht behältst.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
13.02.2019 13:23 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.671 | Reviews: 166 | Hüte: 381

@MB80

"Nicht davon zu sprechen das "Die Andwoord" sich nicht aus nem Pappkarton herausschauspielern könnten selbst wenn dieser brennen würde."

Da Yolandi Fisser und Ninja im Film nichts anderes tun, als ihre Kunstfiguren aus den Musikvideos zu spielen, bin ich da anderer Meinung. Mir zumindest haben die beiden im Film ziemlich gut gefallen.

"nichtsdesto trotz kamen ja zunächst seine "Alien 5" Malereien, dann kam der Hype. Und dann kam halt "Crappie""

Andersherum oder besser gesagt, es geschah parallel. Blomkamp kam "Alien 5" in den Sinn, als er bei "Chappie" mit Sigourney Weaver zusammenarbeitete, daraufhin entwickelte er die Story und das Artwork. Das Projekt wurde dann ja immer weiter verschoben und im Mai 2017 von Scott auf Eis gelegt, es ging da meiner Einschätzung nach nicht um "Chappie" sondern um "Alien: Covenant".

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema