Pirates of the Caribbean - Salazars Rache

Kritik Details Trailer Galerie News
Charmantes Piraten-Abenteuer - Pirates of the Caribbean - Dead Men tell no Tales

Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache Kritik

Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache Kritik
10 Kommentare - 24.05.2017 von ZSSnake
In dieser Userkritik verrät euch ZSSnake wie gut Pirates of the Caribbean - Salazars Rache wirklich ist.
Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache

Bewertung: 4 / 5

Neuer Mittwoch, neue Preview könnte man bei mir inzwischen sagen. Heute traf es Pirates of the Caribbean - Dead Men tell no Tales, oder wie er im Deutschen heißt "Salazars Rache". Weiß der Himmel warum man hier wieder die Notwendigkeit sah, auf einen Alternativtitel zurückzugreifen, aber nachdem der erste Film von Pirates of the Caribbean zu Fluch der Karibik gemacht wurde und danach das Pirates of the Caribbean jeweils vor einem eingedeutschten Titel stand wundert mich hier garnichts mehr. Wie dem auch sei, auf gehts mit der Review.

Trailer zu Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache

Der Videoplayer(13224) wird gestartet

Inhalt:
Vor vielen Jahren hatte Jack Sparrow den großen Captain Salazar, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hatte, alle Piraten von den Meeren zu vertreiben, überlistet und ihn und seine Crew ins Teufelsdreieck gelockt, wo diese seitdem als Geister auf unvorsichtige Seefahrer lauern. Durch eine unglücklichen Zufall wird diese Geißel der Meere wieder auf die Karibische See losgelassen und macht sich sogleich auf die Suche nach Jack. Einzig der Dreizack des Poseidon könnte für Rettung sorgen, doch den findet man nur mit einer Karte, die kein Mann lesen kann. Und so liegt es an Jacks neuen Verbündeten Carina Smith und Henry Turner, ihm bei diesem Abenteuer zur Seite zu stehen...

Kritik:
Pirates geht inzwischen in seine fünfte Runde und es blieb zu befürchten, dass der Film Ermüdungserscheinungen in die Reihe bringen könnte. Doch hier kann zunächst einmal Entwarnung gegeben werden, denn Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), der legendäre, dauerbetrunkene Pirat mit der unverschämten Glückssträhne kann auch in seinem fünften Abenteuer für Spaß sorgen. Vorausgesetzt natürlich, dass man sich an der Figur nicht ohnehin bereits sattgesehen hat, denn dann wird einen auch der neue Film mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht vom Gegenteil überzeugen. Jack bleibt Jack und das ist gut so, oder eben nicht.

Unterstützt wird er in erster Linie von den beiden Newcomern Henry Turner (Brenton Thwaites), Sohn des Serienveteranen William Turner (Orlando Bloom), welcher Papas Fluch brechen will, und Carina Smith (Kaya Scodelario). Doch natürlich kehren auch andere bekannte Gesichter wie Hector Barbossa (Geoffrey Rush) oder Master Gibbs (Kevin McNally) zurück, durch die man sich gleich heimisch fühlt. Hier kann auch gleich insbesondere in einem Bereich Entwarnung gegeben werden: Weder Henry noch Carina fühlen sich auch nur im Ansatz so in die Story gepresst an wie "der Priester und die Meerjungfrau" aus dem Vorgänger. Thwaites trägt darf in der Rolle des zweiten männlichen Leads neben Sparrow zwar oftmals vor allem nett aussehen, bekommt jedoch genug zu tun, um nicht wie ein Fremdkörper zu wirken und ist zudem die Figur die den Plot überhaupt erst in Gang bringt. Dies natürlich mit Hilfe der schönen Carina, die als intelligente, eigenständige, clevere und hemdsärmelige Dame Keira Knightley beerbt und sogar mitunter in den Schatten stellt. Sie ist oft für die Ideen und Lösungen zuständig und weiß sich gut zu helfen. Sehr schön.

Auf der Gegenseite ist mit Javier Bardems Salazar ein toller Bösewicht zu finden, der den leider stellenweise blassen Blackbeard aus On Stranger Tides mit einer Süffisanz und Fiesheit auf die Plätze verweist. Rushs Barbossa im Original und Bill Nighys Davy Jones haben Zuwachs bekommen und Bardem reiht sich in die Reihe cooler Schurken der Pirates-Saga ein. Wie bereits in James Bond - Skyfall beweist er, dass es vor allem Leinwandpräsenz und die Fähigkeit eine Szene für sich zu stehlen sind, die einen genialen Bösewicht von einem guten unterscheiden. Dass dabei sein Charakterdesign mit dem faszinierenden "Unterwasser-Effekt" ebenfalls ziemlich gelungen ist, tut hierbei natürlich auch seinen Beitrag. Tatsächlich sieht Salazar nämlich durchgehend so aus, als befände er sich noch unter Wasser und seine Kleidung und Haare wabern bedrohlich um ihn.

Die Story ist, wie aus der Saga nicht anders gewohnt, ein schönes Mischmasch aus Seemannsgarn und Piraten-Legenden und so entfaltet sie sich auch. Die Suche nach dem Dreizack mit den Geisterpiraten auf den Fersen ist kurzweilig, gespickt von - endlich wieder, nachdem diese in Teil 4 irgendwie vergessen wurden - Schiffsgefechten und Schwertkämpfen, Humor, cleveren Ideen und vielen tollen Visuals. Denn die Effekte, wie auch das 3D, können sich wirklich sehen lassen. Grade bei den Gefechten zu Lande und zu Wasser gibt es wenige Momente in denen sie auch nur geringfügig auffallen würden und die Optik ist wirklich opulent. Dass dabei nicht jede einzelne Szene perfekt ins Schwarze trifft kann man dem Film zwar gut verzeihen, doch grade eine Verfolgungsjagd zu Beginn erinnert schon arg an eine Szene aus einem Fast and Furious-Film - mit Pferden. Ob das nötig gewesen wäre ist fragwürdig, doch Spaß macht es trotz unfreiwilligem Augenrollen doch irgendwie.

Beim Score gibt man sich gewohnt keine Blöße und der Mix aus bekannten Themen der Reihe und neuen Stücken geht gut ineinander über. Auch wenn die neuen Stücke zu keinem Zeitpunkt den Ohrwurmcharakter entwickeln, den die "Klassiker" der Reihe besitzen. Funktional wäre hier wohl der treffende Ausdruck. So ist es mehr die nostalgische Note die den Film auf dieser Ebene trägt als das neue Material.

Bei all dem stimmt in diesem fünften Film aber vor allem eines: Er macht einfach wieder Spaß als toller Sommer-Abenteuer-Blockbuster mit Piraten. Mir persönlich gefiel On Stranger Tides durchaus und ich sah ihn wesentlich näher an den Wurzeln der Reihe als die aufgeblasenen und übertrieben "epischen" Teile 2 und 3. Obgleich er seine Schwächen hatte, war es doch wieder eher die charmante Abenteuergeschichte, die man aus dem Original gewohnt war. Und hier kann Dead Men tell no Tales ganz besonders punkten. Es ist eine eigenständige Geschichte, die zwar hier und da an die bisherige Saga angeknüpft wird und diese erweitert, aber eben trotzdem ein Film der für sich steht. Das Vorwissen aus den bisherigen Teilen hilft einem ungemein die Figuren und ihre Beziehungen zueinander einzuordnen, doch das Abenteuer selbst steht für sich. Wie ein neuer Roman einer Reihe mit bekannten Charakteren und kleinen Verweisen auf bisherige Geschichten. Dass dabei auch der eine oder andere Cameo nicht stört versteht sich natürlich von selbst.

Fazit:
Dead Men tell no Tales ist ein rundum spaßiger, gut umgesetzter und unterhaltsamer Piratenfilm. Ein charmanter neuer Eintrag in die Reihe rund um Chaoscaptain Jack Sparrow, seine Crew und seine Freunde, der beweist, dass eine gute Abenteuergeschichte immer Spaß machen kann. Der zeitliche Abstand zum Vorgänger tat dabei eventuell sogar gut und sorgt dafür, dass man sich alle paar Jahre auf einen neuen Trip in die Karibik freuen kann. Mit starkem Bösewicht, tollen Seeschlachten, hervorragenden Effekten und dem nostalgisch-guten Score kann der Film auf fast allen Ebenen punkten und kommt als gekonnter Sommerblockbuster daher, der auch noch mit etwa 130 Minuten Laufzeit knackig kompakt ist. Dass es dabei das eine oder andere Logikloch gibt, manche Szene es vielleicht einen Tick zu weit treibt und nicht jeder Gag immer ins Schwarze trifft, kann man dem Film bei allem was er richtig macht gut verzeihen. So wird aus Pirates 5 der beste Film der Reihe seit dem Original, der mit verdienten


8/10 Punkten, bzw 4/5 Piratenhüten im Laderaum davonsegeln darf.


Sitzen bleiben bis nach dem Abspann ist übrigens angesagt, denn hier wird nochmal die Türe für einen potenziellen sechsten Film aufgestoßen, der, solange diese Qualität gehalten wird, von meiner Seite her gerne in ein paar Jahren folgen darf.

Pirates of the Caribbean 5 - Salazars Rache Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik

Die Marke bleibt, die Magie ist fort

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von eli4s - 2 Kommentare
Schon "Das Erwachen der Macht" schien mehr ein nostalgisches Reboot als eine logische Weiterführung der originalen Saga. Die große Frage am Ende der ersten Episode der neuen Star Wars Trilogie vor allem die Frage, wohin kann man sich entwickeln. Und die Antwort ist: alles auf Anfang. "Di...
Kritik lesen »

Tron - Legacy Kritik

Von Göttern und Menschen (Spoiler)

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von luhp92 - 0 Kommentare
Ich glaube, ich werde mal wieder für verrückt erklärt, wenn ich nun schreibe, dass mich beim Anschauen von "Tron: Legacy" der Inhalt noch mehr angesprochen hat als die audiovisuelle Umsetzung^^ Letzteres ist klar das Aushängeschild des Films und dürfte wohl jedem bekannt se...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
10 Kommentare
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.05.2017 10:52 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.709 | Reviews: 115 | Hüte: 223

@ Musashi:

Also meine Erwartungen zu Pirates 5 waren extrem niedrig und ich war voll auf eine totale Enttäuschung vorbereitet. Aber dann hatte ich halt tatsächlich erstaunlich viel Spaß :-) ich hoffe natürlich, dass es dir genauso geht und Juve die CL und das Tripel holt :-)

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
25.05.2017 10:43 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 544 | Reviews: 0 | Hüte: 16

@Snake

Danke, dass du meinen Kommentar nicht als Angriff oder so aufgenommen hast, das sollte nämlich wirklich keiner sein! Genauso wenig will ich dir auch deine Kinoerlebnisse madig machen. Ich wär froh, ich würde so viele Dinge teilweise nicht so kritisch sehen, kann das aber leider nicht ändern. Ich geh mittlerweile wirklich in den meisten Fällen unzufrieden aus dem Kino, von daher bist du da eher auf der Sonnenseite vom Leben laughing

Samstag bin jedenfalls ich dran mit meiner Sichtung und trotz der schlechten Kritiken freue ich mich und versuche unvoreingenommen in den Film zu gehen. Sollte der Film mir dann aber tatsächlich net gefallen ich wär wieder tieftraurig. Und wenn dann Real noch die CL gewinnt wär mein langes Wochenende ganz im Eimer frown

Eine Frau ohne Talente ist wertvoll

Konfuzius

Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.05.2017 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.709 | Reviews: 115 | Hüte: 223

@ Luph:

Ich fand er war im ganzen vom Aufbau her ähnlich wie der erste, vielleicht noch der zweite und es war nett, wie er durch Querverweise an die Trilogie angebunden wurde. Aspekte aus dem vierten wurden natürlich ebenfalls aufgegriffen. Er fühlte sich aber noch weit stärker wie ein echter "Pirates" an als Teil 4, eben weil Sachen wie Seeschlachten nicht einfach rausgelassen wurden :-)

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.05.2017 10:28 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.709 | Reviews: 115 | Hüte: 223

@ Musashi:

Alles gut, ich weiß, dass ich häufig positive Reviews verfasse. Es ist halt nunmal so, dass ich eher dazu tendiere mich von einem Film begeistern zu lassen, selbst wenn er Fehler hat, als dass ich dann wütend werde oder so. Ich suche oft für mich die Aspekte, die mir an Filmen gefallen haben und wenn ich zufrieden aus dem Kino gehe, dann kann der Film für mich schon nur noch selten weniger als 7/10 sein. Ist vielleicht ne sehr eigenwillige Auffassung und nicht jeder sieht es so, aber Film mein Hobby und meine Leidenschaft. Beispiele für nicht besonders positive Reviews:

Resident Evil 6 und Assassins Creed, beide noch garnicht allzu lang her. Gänsehaut vergangenes Jahr hat mich auch nicht so gekickt. Ghost in the Shell und Fast and Furious 8 bekamen auch beide nur ne 6/10. Und auch der extrem gehypte und mit Lobeshymnen überschüttete Civil War bekam bei mir "nur" ne 7/10, während es ansonsten fast universell 9er und 10er hagelte.

Das "Problem" ist oft, dass wenn ich einen Film nur so "meh" finde, er also im Bereich 4-6/10 rumpendelt, hab ich häufig keine Lust ein Review zu schreiben. Bei ner 3 und niedriger (siehe z.B. The Bye Bye Man) ist es dann wieder was anderes, ein Verriss kann viel Spaß machen, wenn der Film es hergibt. Kurzum - die wirklich doofen Filme sind mir selten die Zeit wert ein Review zu schreiben und grade, wenn es einer ist den dann alle anderen toll finden, macht es noch weniger Spaß, weil du dann als "Schreiber der einen schlechten Kritik" gerne mal von allen Seiten angegriffen wirst. Umgekehrt ist es zwar ähnlich, aber Leuten zeigen warum mir etwas gefiel macht einfach mehr freude, als zu sagen was doof war.

Ich hoffe das war etwas erleuchtend. So oder so, ich schreibe vom Herzen weg und wenn ein Review meinerseits kommt, kannsr du davon ausgehen, dass die Wertung meinem Bauchgefühl während und nach dem Film entspricht. Ich denke was inflationär positive Wertungen angeht ist unser Herr Jockel nochmal ne ganze Ecke extremer, ich bin dagegen fast harmlos wink

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
25.05.2017 04:35 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 544 | Reviews: 0 | Hüte: 16

@Snake

Ohne dich jetzt irgednwie angreifen zu wollen oder so (werd den Film auch erst am Samstag sehen), aber so inflationär wie du gute Bewertungen vergibst, frag ich mich, ob es auch (Blockbuster)Filme gibt, die dir nicht gefallen^^

Eine Frau ohne Talente ist wertvoll

Konfuzius

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
25.05.2017 04:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.133 | Reviews: 95 | Hüte: 275

Dude, sehr schöne Kritik!
Allerdings weiß ich nicht, ob ich mich deswegen auf den Teil freuen soll oder nicht^^
Ich muss auch noch Alien Covenant sehen, das staut sich mittlerweile schon wieder etwas auf...

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.05.2017 01:03 Uhr | Editiert am 25.05.2017 - 01:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.709 | Reviews: 115 | Hüte: 223

@ Swarley:

Ich hab dir die Szene mal in ner PN beschrieben :-) will hier ungern Spoiler für irgendwen riskieren.

@ Sid:

Ich denke du wirst viel Spaß am Film haben, ich hatte ne Menge und freue mich bereits auf die OV am Sonntag :-)

Und an beide: selbstredend danke fürs Lesen :-)

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
sid : : Fischfutter
25.05.2017 00:50 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.050 | Reviews: 14 | Hüte: 24

Ich dachte mir, ich schau kurz nochmal vorbei...der offizieller Starttag war ja schon... vielleicht...und siehe da! Ich hab mich zwar nur getraut, Deine Kritk zu überfliegen, aber die Punktezahl stimmt mich sehr optimistisch. Und der Satz gefällt mir besonders gut:

So wird aus Pirates 5 der beste Film der Reihe seit dem Original, der mit verdienten 8/10 Punkten, bzw 4/5 Piratenhüten im Laderaum davonsegeln darf.

Zumal Du Teil 4 ja ähnlich beurteilt hast wie ich.
Wenn ich Pech habe, sehe ich den Film erst am dritten Wochenende, aber wenigstens freue ich mich jetzt schon mehr darauf laughing.

Avatar
Swarley : : Moviejones-Fan
25.05.2017 00:46 Uhr
0
Dabei seit: 25.11.12 | Posts: 103 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Heute auch in der Preview gewesen und was soll ich sagen kann mich Snake im großen und ganzen nur anschließen.

DieEröffnungssequenz war in der Tat vielleicht etwas zu übertrieben und ggf. hätte man hier die "Kirche bzw. das Haus einfach im Dorf lassen sollen", aber insgesamt ein sehr unterhaltsamer Film der vieles geboten hat was gerade den ersten Teil ausgemacht hat smile

@snake

Könntest du mir als Spoiler versehen vielleicht die Credit Szene sagen? Wir sind wohl zu früh gegangen und haben diese leider verpasst...-.-

Avatar
ZSSnake : : Expendable
25.05.2017 00:06 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.709 | Reviews: 115 | Hüte: 223

Kurzer Denkexkurs zur Pirates-Timeline als Zusatz:

Wie bei all dem die Pirates-Timeline aktuell aussieht, möchte ich mir eigentlich garnicht vorstellen. Nehmen wir mal an Jack Sparrow ist zu Beginn des ersten großzügige 35. Das Original, sowie 2 und 3 spielten etwa über einen Zeitraum von 2-3 Jahren (37, zieht man das Jahr tot sein ab). Die Szene nach dem Abspann des dritten Films spielt 10 Jahre nach diesem (47), zu sehen an Will Turners bereits 10-jährigem Sohn. Der vierte laut einer Aussage Salazars im Film 5 Jahre vor dem fünften, also 4 Jahre nach dem vierten (51), was Jack in Teil 5, der 9 Jahre nach der Szene nach Teil 3 spielen soll, am Ende 56 Jahre als sein ließe. Und wenn wir mal ehrlich sind, so alt sieht der gute Herr Sparrow nun wirklich nicht aus, auch wenn Depp selbst natürlich auch schon 53 Jahre alt ist.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema