Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dune

Kritik Details Trailer Galerie News
DUNE von Denis Villeneuve

Dune Kritik

Dune Kritik
7 Kommentare - 16.09.2021 von MD02GEIST
In dieser Userkritik verrät euch MD02GEIST, wie gut "Dune" ist.
Dune

Bewertung: 4.5 / 5

DUNE auch bekannt als DER WÜSTENPLANET von Autor Frank Herbert zählt als einer der besten westlichen Science-Fiction-Romane aller Zeiten.

Das Buch selbst ist trotz seiner Länge relativ simpel, zumindest habe ich es immer so empfinden. Simpel, aber dennoch unterhaltsam. Simpel, vielleicht auch deswegen weil ich mich für das Leben und seine Facetten interessiere. Und davon gibt es ja mehr als genug.
Sei es Philosophie oder Wissenschaft.

Trailer zu Dune

Über das Leben nachzudenken und dennoch Freude daran zu haben, dass ist für mich etwas ganz besonderes. Aber auch weil meine depressive Episode langsam zu Ende geht, weiß ich: mein Weg hilft mir persönlich.

Nun aber ist DER WÜSTENPLANET, sprich das erste Buch von Frank Herberts eigener Hexalogie zum dritten Male verfilmt worden.

Die erste erfolgreiche Verfilmung des Stoffes von David Lynch spaltet bis heute viele Fans, Leser und normale Zuschauer in unterschiedlichster Weise. Auch wenn die Lynch-Verfilmung wirklich gewisse eigene Inhalte hat, die so nicht Teil des Buches sind, so empfand ich stets diese als sehr unterhaltsam und aufregend.

Musik, Cast, Gestaltung und Inzenierung haben mich stets fasziniert. Die nächste Verfilmung erfolgte als TV-3-Teiler im Jahre 2000. Leider hatte mich diese Adaptation überhaupt nicht abgeholt, auch wenn sie selbstverständlich näher am Buch war als teilweise Lynch es tat.

Selbiges muss ich leider auch für die erstmalige Verfilmung des 2. und 3. Buches sagen, die ja der 2000er TV Mini-Serie nachfolgte.

Jetzt aber kommt Denis Villeneuve, der ja schon - für mich - bewiesen hat, dass er nicht nur bildgewaltiges auf die große Leinwand kriegen kann, sondern auch story-technisch mit seinen Autoren, mich positiv zu bewegen wusste. Ich rede von BLADE RUNNER 2049 (2017). Einer Fortsetzung, die ich zwar als optional bezeichne, aber dennoch als sehr gelungen empfinde.

Jetzt aber ein weiterer Science-Fiction-Stoff, dessen massentauglich leider sehr fraglich war und ist. DUNE eben.

Im Vorfeld hatte ich mich damit nicht wirklich beschäftigt. Die beiden ersten Trailer zum Film hatte ich mich jeweils zweimal angesehen. Mit Abständen. Leider kam hier nichts hervor. Kein Hype, keine Spannung - einfach nur Achselzucken.

Erschwerend dann die Nachricht, dass bei dieser Verfilmung nur die erste Hälfte von Herberts Roman zunächst erstellt wurde. DUNE (2021) von Villeneuve ist von Legendary und Legendary nach eigener Aussage finanziert den nächsten großen Film aus den Erfolgen eines vorhergegangen Filmes aus deren Studios.

Im Falle von DUNE (2021) ist dies - zu diesem Zeitpunkt - eine große Wackelpartie, denn es wäre definitiv besser gewesen hätte man das erste Buch wie vorher schon komplett gedreht und dann meinetwegen 1 Jahr dazwischen pausieren lassen können, um so den best-möglichsten Kinostart ohne zuviel Konkurrenz von Disney und deren Marvel-und-Star-Wars-Filmen zu haben.

Auch ohne die noch gegenwärtige Covid-19 Pandemie hat ein solcher Stoff es einfach schwer im Kino.

Damit fühlte ich mich als Kinogänger, der ja nun heutzutage kaum noch interessantes hat, auf eine perverse Art und Weise erpresst. Ja, Erpressung.

Frei nach dem Motto: Friss oder Stirb. Zwei Extreme. Keine Balance. Und so sehr die Unterhaltungsindustrie selbstverständlich Kapitalismus ist, so ist doch diese Methode meines Erachtens nicht die richtige.

So wird selbst ein Titel wie DUNE, der wie schon gesagt, so oder so nicht massentauglich ist, noch mehr Nische.

Nun gut, ich bin gestern im Kino gewesen. Auf einer Vorpremiere. In meinem Heimatort konnte nach dem 2014er GODZILLA endlich dort mal wieder einkehren. Ja, seit GODZILLA (2014) konnte ich meinem Lokalkino (kein Mitglied einer Kette und damit auch kein Multiplex-Kino) wieder ein wenig unterstützen.

Der Grund: die schon erwähnte Disney-Konkurrenz. Um sich die Lizenzgebühren leisten zu können und gleichzeitig so viel Publikum wie möglich zu haben setzt mein Lokalkino eben auf Disney.

Ein Pakt mit dem Teufel ähnlich. Daher war ich wirklich froh, dass DUNE zumindest ins Programm genommen wurde. Andernfalls hätte ich wieder in eine Nachbarstadt fahren müssen. Per Bus oder Bahn.

Jetzt aber: wie war Denis Villeneuves DUNE?

Der Film war und ist wirklich bildgewaltig und ist dem Buch näher dran als alle anderen bisherigen Verfilmungen. Der Dreh in Norwegen, Abu Dhabi und Jordanien hat sich wirklich gelohnt. Tolle Bilder durchweg.

Die Schauspieler agierten auch auf hohem und glaubhaften Niveau. Jedoch muss ich auch sagen, dass diese Verfilmungen wie die vorherigen, dass Problem haben: was kann ich weglassen?

Was genau, dass möchte ich an dieser Stelle nicht spoilern. Nicht mal als versteckter Text. Hat es mich gestört? Nein, aber es hat mich verwundert. Aber ich denke mir das der fiktionale Kosmos um DUNE (der ja wirklich groß ist!) damit auch am besten fährt, wenn der Kinogänger nach und nach diese Größe erfährt.

Der Soundtrack von Hans Zimmer war leider meistens die einzig große Enttäuschung für mich. Ich weiß nicht ob überwiegend dröhende Musik diesen Stoff wirklich gut tut. Hier hätte weniger mehr bewirkt. Denn die Musik wirkte alleine nicht so episch, wie es die Bilder tun.

Vom Design her ist der Film auch wirklich sehr gut gemacht. Das hat mir wirklich gefallen. Alles hat gepasst.

Zum Schluss. Mein Lokalkino war bis zur Hälfte gefüllt. Das hat mir zumindest ein wenig Hoffnung gemacht. Ein Franchise wie DUNE kann verfilmt werden und es kann auch überzeugend geschehen. Nur muss jemand den Mut haben und diesen Mut hatte Denis Villeneuve und zu einem Teil Legendary.

Ich wünschte mir das das ganze Epos ähnlich wie STAR TREK oder STARGATE mit mehreren Serien und Staffeln fürs TV (nicht Streaming-exklusiv!) von Villeneuve und Legendary adaptiert werden würde.

Ein anderes Thema: visuelle Referenzen. Ich weiß nicht ob es Absicht war oder nicht, aber ein paar Szenen erinnerten mich an KONG - SKULL ISLAND (2017), dem zweiten MonsterVerse-Film. Kommt ja auch von Legendary. Auch Villeneuves BLADE RUNNER 2049 (2017). Letzteres könnte wirklich beabsichtigt worden sein, aber KONG - SKULL ISLAND (2017)?

Das wäre mal interessant zu wissen, ob das gewollt war oder nicht.

Warum auch immer: Bücher haben eine geringerer Strahlkraft und Anzeihungskraft als Filme. Das ist eines der Fragen, die zwar auf eine Art und Weise beantwortbar sind, mich aber die Antwort nicht zufrieden stellen wird.

Ich bin froh und glücklich, dieses Wagnis eingegangen zu sein. Sicher der 3D Zwang kam leider für mich noch obendrauf, aber für mich, hatte es nur es in sehr wenigen, wirklich sehr wenigen Szenen eine Tiefe. Manchmal wurde das Bild leider auch doppelt. Vielleicht lag es an meiner 3D Brille oder an meiner Kurzsichtigkeit, oder eine Kombination aus beiden.

Die Spielzeit von 155 Minuten verging sehr schnell und ich möchte selbstverständlich wissen wie Villeneuve jetzt die zweite Hälfte des ersten Buches adaptieren möchte.

Für jeden Science-Fiction-Fan und jeder, der einen überwiegend ruhigen, aber dennoch spannenden Film sehen will: DUNE (2021) kann bis auf die Musik überwiegend sehr gut überzeugen!

Ein Must-See!

Dune Bewertung
Bewertung des Films
910

Weitere spannende Kritiken

Predator - Prey Kritik

Userkritik von Raven13

Poster Bild
Kritik vom 13.08.2022 von Raven13 - 1 Kommentar
Heute habe ich mir "Prey" angesehen. Was für ein toller Predator-Film! Meine kurze Kritik ist spoilerfrei. Entgegen der Meinung mancher hier fand ich die Darstellung von Naru super und überhaupt nicht überzogen schlau oder stark. Zum Einen ist sie eine Komanche, und bei denen ging e...
Kritik lesen »

Nope Kritik

Nope Kritik

Poster Bild
Kritik vom 12.08.2022 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Kinder des legendären Pferdetrainers Otis Haywood Sr. (Keith David) haben seine Ranch geerbt. Während der pflichtbewusste OJ (Daniel Kaluuya) und seine Schwester Emerald (Keke Palmer) nicht unterschiedlicher sein könnten, beginnen seltsame Wettereignisse sie aus ihrem Alltag und d...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
7 Kommentare
Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
21.09.2021 09:14 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 26 | Hüte: 199

@Raven13
@FlyingKerbecs
@sid
Vielen Dank für die Hüte von Euch!

@sid
Freut mich sehr, dass die Lynch-Verfilmung dich begeistern konnte!

@FlyingKerbecs
Kein Problem, wenn dir der Soundtrack gefällt!

@Raven13
Danke dir. Ja, ähnlich wie BLADE RUNNER 2049 sollte dies mal eine Ausnahme werden!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
sid : : Adventurer
16.09.2021 23:58 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.756 | Reviews: 17 | Hüte: 50

@MD02GEIST

Und der 6. Hut für Dich (den ich im übrigen schon Mittags geben wollte, aber ich hatte noch keine Zeit für einen längeren Kommentar).
So richtig viel zu kommentieren gibts im Moment ja tatsächlich noch nicht, aber es ist schön, dass Du planst, als MJ-Mitglied wieder aktiver zu werden victory.

Deine Einleitung, sozusagen der Überblick über die einzelnen Dune-Adaptionen und wo man gerade steht, ist für einen Laien wie mich besonders interessant.
Und Deine Kritik ist einfach eine gute Werbung für den neuen Film, anders kann ich es nicht ausdrücken.
Mir hat die Lynch-Verfilmung, die ich vor ein paar Tagen dank K1 zum ersten Mal gesehen habe, eigentlich insgesamt auch recht gut gefallen, vor allem beim zweiten Ansehen (hatte den Film aufgenommen). Das Budget war mit 40 Mio. nicht ganz klein, aber auch nicht ausufernd, was so einige eher schräge Aufmachungen und für mich nicht ganz gelungene Sci-Fi-Elemente erklärt. Aber irgendwie habe ich mich für die Charaktere und diese Welt doch erwärmt und es war keinesfalls langweilig.

PS: Keine Ahnung, wie der neue Dune in D laufen wird (ich denke mal, der Start wird ganz gut dank den vielen Spielzeiten, guten Kritiken und dem "Fanrush". In Russland, Frankreich und Skandinavien wird der Start sehr gut sein, das zeichnet sich schon ab. Also besteht Hoffnung.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
16.09.2021 21:21 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.917 | Reviews: 45 | Hüte: 332

@MD02GEIST

Auch ich freue mich über deine "Rückkehr" und mit einer tollen Kritik zu diesem Film. smile

Den Soundtrack fand ich allerdings toll, ja er war zu laut und alleine zum Anhören ist er nix, aber in Verbindung mit den im Film gezeigten Szenen hat er für mich wunderbar harmoniert.

My dog stepped on a beeee

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
16.09.2021 17:58 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.356 | Reviews: 62 | Hüte: 468

@ MD02GEIST

Schön, von dir zu lesen! Und dann noch mit einer Knaller-Kritik zu Dune! Toll! smile

Hut auch noch von mir!

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
16.09.2021 17:05 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 26 | Hüte: 199

@ Moviejones
Ja, danke. Es wird noch ein wenig dauern bis meine Aktivität wieder einen normalen Pegel erreicht.

@ Asgrimm86
@ Elwood
@ Optimus13
Danke für die Hüte.

@luhp92
Danke auch nochmal für den Hut anlässlich meiner GODZILLA VS. KONG Kritik.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Moviejones : : Das Original
16.09.2021 14:37 Uhr
0
Dabei seit: 15.10.08 | Posts: 2.259 | Reviews: 1.098 | Hüte: 156

Hi @MD02GEIST,

schön von dir zu lesen!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
16.09.2021 11:55 Uhr | Editiert am 16.09.2021 - 11:56 Uhr
6
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.419 | Reviews: 26 | Hüte: 199

Meine nun 26. Kritik. Viel Spaß beim Lesen!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Forum Neues Thema
AnzeigeN