Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Game of Thrones

News Details Reviews Trailer Galerie
Auch "GoT" Staffel 8 schreitet flott voran

Cooles S8-Poster & "Game of Thrones"-Autoren nehmen Kritik in kauf (Update)

Cooles S8-Poster & "Game of Thrones"-Autoren nehmen Kritik in kauf (Update)
8 Kommentare - Do, 21.03.2019 von S. Spichala
So mancher "Game of Thrones"-Fan kritisierte beschleunigte Reisewege der Charaktere, nun äußern sich die Autoren dazu. Und sagen mehr davon für Staffel 8 voraus. Zudem ist das Finalposter da!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Cooles S8-Poster & "Game of Thrones"-Autoren nehmen Kritik in kauf

++ Update vom 21.03.2019: Clever vereint das coole Staffelposter zu Game of Thrones Staffel 8 den Eisernen Thron mit einem Drachen, seht unten angehängt selbst.

++ News vom 20.03.2019: Wie kann es denn sein, dass dieser oder jener Charakter so flott von A nach B gekommen ist? Das ist einer der Kritikpunkte von Fans an Game of Thrones Staffel 7, der auch die gesamte Season als flotter vorangetrieben wirken lässt. Neben weniger Episoden, bereits verkürzt auf sieben, spielte es auch eine Rolle, dass die Reisegeschwindigkeit futuristische Beam-Fähigkeiten hätte vermuten lassen können.

Zu diesem Kritikpunkt äußerten sich die Macher und Autoren von Game of Thrones in einem Interview: zusammengefasst kann man vorausschicken, dass sie sich nicht sonderlich um solcherlei Kleinkram geschert haben. Man hätte zwar so etwas wie einen "Drei Wochen später"-Satz enschieben können, gab Drehbuchautor Dave Hill zu, doch das habe man eben nicht gemacht. Man habe so viele Storyteile vorantreiben und damit jonglieren müssen, und dadurch auch einige Zeitsprünge innerhalb von Episoden bewältigen müssen, dass man eben hier und da auch ein wenig getrickst habe. Und wer sich darüber in Game of Thrones Staffel 7 aufgeregt hat, dem wird es in Staffel 8 nicht besser gehen.

Executive Producer Bryan Cogman erklärte, dass man eben einiges einfach vorwärts bewegen musste. Natürlich könne man sich nun als Zuschauer hinsetzen und ausrechnen, wie lang die Boote tatsächlich von A nach B hätten brauchen müssen. Doch es gebe eben immer etwas, worüber sich aufgeregt werde, ein solcher Aufreger sei aber besser als andere, damit könne er leben.

Game of Thrones-Co-Showrunner David Weiss wiederum schert sich noch viel weniger darum. Solche Aufreger repräsentierten vielleicht die Meinung von einem Prozent der Zuschauer, dann werde es für 10 Minuten eine große Internetsache und damit vielleicht mehr als ein Prozent - doch nach so etwas schaue er nicht. Und habe daher keine Ahnung, wie viele sich nun tatsächlich wohl über so etwas aufregen. Er wisse weder, wie man das genauer herausfinden könne, noch interessiere es ihn, machte er deutlich. Es gäbe immer etwas zu kritisieren, wenn man nun anfange, sich damit intensiv zu beschäftigen, mache das einen nur verrückt.

Wir können also davon ausgehen, auch in Game of Thrones Staffel 8, der letzten Season, ein paar Beschleunigungen ohne Hinweiskarte zu erleben, wie viel Zeit wohl derweil vergangen sein müsste, zumal die finale Runde nun nur noch sechs Episoden umfasst. Und man sicher mit noch mehr Storyteilen herumbalancieren musste. Das Ergebnis sehen wir dann ab dem 14. April, in den USA bei HBO, hierzulande bei Sky.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Erfahre mehr: #Fantasy, #Poster
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.03.2019 19:58 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.485 | Reviews: 166 | Hüte: 376

Duck-Anch-Amun und GeneralGrievous haben es noch sehr gut ausformuliert!

Danke für den Hut.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
GeneralGrievous : : Moviejones-Fan
20.03.2019 19:45 Uhr
0
Dabei seit: 18.02.14 | Posts: 1.452 | Reviews: 0 | Hüte: 45

Game of Thrones-Co-Showrunner David Weiss wiederum schert sich noch viel weniger darum. Solche Aufreger repräsentierten vielleicht die Meinung von einem Prozent der Zuschauer, dann werde es für 10 Minuten eine große Internetsache und damit vielleicht mehr als ein Prozent - doch nach so etwas schaue er nicht.

Da irrt der liebe Herr Weiss aber meiner Meinung nach gewaltig, ich denke schon, dass sich tatsächlich die absolute Mehrheit (zumindest der "alteingesessenen") Fans sich an diesem Umstand gestört hat, mich eingeschlossen. So episch Staffel 7 war, so strotze sie leider auch von offensichtlichen Logiklöchern und wie bereits luhp anmerkte (Hut dafür!), fehlte leider auch der Mut, Hauptcharaktere zu "opfern". Nicht, dass das die Serie zwangsläufig ausmachen muss, aber ich dachte mir manchmal, dass Person A oder B bei der exakt gleichen Szene nur ein paar Staffeln eher sicherlich das Zeitliche gesegnet hätte. Ich habe mir ja in den letzten Wochen nochmal alle Staffeln am Stück angeschaut (das erste Mal tatsächlich so am Stück und komplett) und da ist es mir dann insbesondere bei Staffel 7 schon merklich aufgefallen. Da tauchen Jamie (mit Rüstung!) und Bronn kilometerlang oder Uncle Benjin wird aber mal sowas von unnötig geopfert. Duck, du meinst die Folge Beyond the Wall, die luhp, du & ich meine ich damals schon heftig kritisiert hatten aufgrund der "Reisegeschwindigkeiten" und der an sich sehr unnötigen "Expedition". Auch Euron Greyjoy war mit seinen Schiffen immer gerade dort, wo es für die Handlung am besten passte, und das war schon zeimlich ärgerlich.

Bevor ich jetzt aber richtig aushole: Bitte nicht falsch verstehen, nach Breaking Bad ist Game of Thrones nach all den Jahren des Schauens, Verfluchens und Staunens immer noch das Nonplusultra in der TV-Landschaft und man hat hier wirklich Einzigartiges geschaffen, und dafür gilt Martin, Benioff & Weiss mein absoluter Dank. :-) Und in Bezug auf Staffel 7 fand ich die Dialoge und Momente zwischen Daeny, Tyrion & Jon wirklich exzellent - davon hätte ich gerne mehr gesehen! Ich fiebere ungemein auf die finale Staffel hin und bin nach dem letzten Trailer um so mehr gehyped. Auch trotz wahrscheinlich abermals auftretender Logiklöcher wird die achte Staffel die siebte sicherlich nochmals um Längen übertreffen, was die Schauwerte betrifft. Und dann heißt es für sechs Wochen wieder:

Folge gucken, auf MJ diskutieren und einige Tage später die Zusammenfassung von Alt Shift X gucken, nicht wahr Jungs? wink

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.03.2019 14:50 Uhr | Editiert am 20.03.2019 - 15:02 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Hanky
Ganz konkret geht es hier doch um Staffel 7, ich denke da sind wir uns alle einig. Und diese Staffel soll ohne Buchvorlage funktionieren, was sie meiner Meinung nach aber gerade bei der Lichtgeschwindigkeit nicht tut.
Davor gab es immer wieder Probleme mit Peter Baelish wie ich bereits ansprach. Störte mich aber auch nicht wirklich, da ich weiß wie es in den Büchern ist.
Nun haben wir ne Staffel 7, welche nur funktioniert, wenn man den Kontinent als solches ignoriert. Besonders ärgerlich natürlich in der Highlight-Folge hinter der Mauer: Da treffen die Glorreichen 7 plötzlich allesamt am gleichen Ort an und ich sage es so: es sind genau die richtigen, damit man ne coole Folge hat. Da rennt ein Gendry zur Mauer, was andere Charaktere in einer Staffel nicht schafften (Jon Snow) und dann taucht Danny genau den Moment auf, wo es sein muss.
Da geb ich luhp Recht: das war cool und abenteuerlastig, aber nicht mehr.

Ist es nun Nitpicking oder ist es berechtigte Kritik? Keine Ahnung aber mich persönlich störte es und lenkte mich auch irgendwie von dem großartigen Gefühl, was ich durchaus hatte, doch ab.
Charaktermomente die man hätte ausbauen können? Fällt mir natürlich jetzt gerade keiner ein, aber ich bin sicher, dass man mit den Glorreichen 7 mehr hätte machen können, als sie nur hinter die Mauer zu schicken, damit der Nachtkönig ebenfalls einen Drachen bekommt.

Avatar
Hanky : : Moviejones-Fan
20.03.2019 14:35 Uhr
0
Dabei seit: 26.05.16 | Posts: 637 | Reviews: 0 | Hüte: 19

Wenn ich sowas lese wie "die Fans", was soll das sein? Als ob Fans, egal wovon, eine homogene Masse wären...

Naja in der Serie ist eigentlich nicht groß anders als in den Büchern was die Zeiträume angeht, oder wie lange eine Reise von A nach B dauert. Muss auch zugeben das mir zumindest da nichts großes aufgefallen wäre, leider nennt auch keiner ein Beispiel, aber würde mich jetzt auch nicht unbedingt überraschen wenn es solche Fehler tatsächlich gibt.

@Duck

Ich denke gerade die Reisemomente hatten auch immer wieder wichtige charakterliche Entwicklungen (Danys Entwicklung im Osten, Jamie und Brienne als Gefangene), da hätte man bei einer längeren Staffel bestimmt was Schönes machen können.

Welche fehlt dir denn ? Erinnere mich gerade an keine Reise die fehlt. Alle wichtigen Reisen (im Sinne von Charakterentwicklung) waren dabei. Will sagen das man eigentlich was das angeht immernoch recht nah an den Büchern ist, oder meintest man hätte jetzt noch welche dazu erfinden sollen ?

Mess with the best die like the rest !

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.03.2019 13:33 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.485 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@Lehtis
"Schade, dass die Macher auf die Fans scheißen..."

Es ist doch an sich genau andersherum, es wird seit Staffel 6 viel zu sehr auf die Wünsche und Erwartungen der Fans, auf Lieblingscharaktere und Fantheorien eingegangen. Zudem wurde GoT über die Jahre hinweg immer mehr zum Event, was dann eben auch solche Zuschauer anzog und dementsprechend gibt es jetzt eben leider mehr eindrucksvolle Action und weniger ausgefeiltes Charakterdrama.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
UncleRich : : Moviejones-Fan
20.03.2019 11:51 Uhr
0
Dabei seit: 24.12.15 | Posts: 30 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich denke er hat mit den 1% recht. Man kann es nun mal nicht jedem recht machen und muss irgendwo Abstriche machen. Hart aber logisch, dass man dann zuerst die Minderheiten ignoriert.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
20.03.2019 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 948 | Reviews: 2 | Hüte: 15

Das Problem war ja eher, dass man Fehler gemacht hat.

Da hätte ein "4 Wochen später" auch nicht gepasst. Es sind Fehler passiert, weil man Vergleichspunkte hat. Personen gehen gleichzeitig weg. Person A ist schon da, Person B nicht obwohl der Weg kürzer ist usw.

Schade, dass die Macher auf die Fans scheißen... Die waren es die schon in Staffel 1 geschaut haben und anderen davon eruerzählten...

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.03.2019 08:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Und wer sich darüber in Game of Thrones Staffel 7 aufgeregt hat, dem wird es in Staffel 8 nicht besser gehen.

Jo, dann melde ich mich bereits als Kritiker an.

Mein Problem mit der Vorgehensweise ist, dass dies eigentlich weniger oft passierte als man sich noch an die Vorlage hielt. Klar, auch dort gab es gewisse Szenen wo z.B. gerade Peter Baelish innerhalb einiger Folgen ganz Westeros abgegrast hatte. Aber so auffällig wie in Staffel 7, wo die Größe des Kontinents absolut keine Rolle mehr spielte, war es nie.
Mein Kritikpunkt geht deswegen weiter, dass niemand die Macher gezwungen hat, die Staffel so zu kürzen. Ich denke gerade die Reisemomente hatten auch immer wieder wichtige charakterliche Entwicklungen (Danys Entwicklung im Osten, Jamie und Brienne als Gefangene), da hätte man bei einer längeren Staffel bestimmt was Schönes machen können. Ärgerlich war vor allem da die Folge (war es die zweitletzte?), in der unsere Helden sich in den Norden begaben. Diese Folge war nur da um dem Schurken noch bedrohlicher wirken zu lassen und verpuffte sonst leider komplett. Ich denke nicht, dass G. R. R. Martin dies so passiert wäre, auch wenn er sich ebenfalls scheinbar in manche Nebenhandlung verrannt hat.

Forum Neues Thema