Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers

News Details Kritik Trailer Galerie
Nur ein abenteuerliches Gerücht?

George Lucas will zu "Star Wars" zurück - und volle Kontrolle?

George Lucas will zu "Star Wars" zurück - und volle Kontrolle?
26 Kommentare - Mo, 27.01.2020 von R. Lukas
Achtung, Gerücht! George Lucas soll so verärgert darüber sein, was seiner "Star Wars"-Saga angetan wurde, dass er dabei mithelfen will, das Franchise wieder auf Kurs zu bringen. Unter einer Bedingung...
George Lucas will zu "Star Wars" zurück - und volle Kontrolle?

Vorweg sei gesagt, dass wir normalerweise nicht viel auf all die Gerüchte geben, die We Got This Covered (scheinbar willkürlich) streut - meistens treffen sie eh nicht zu und sind vollkommener Humbug. Aber wenn es um Star Wars und George Lucas geht, werden wir dann doch hellhörig.

Es ist ja kein Geheimnis, dass Lucas nicht der größte Fan von dem ist, was Disney und Lucasfilm mit der gerade beendeten Sequel-Trilogie und seinem "Baby" angestellt haben. Obwohl er bei Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers ein wenig assistiert hat, was aber hauptsächlich ein Gefallen für J.J. Abrams gewesen sein soll. So schreibt Disney-Boss Bob Iger in seinem neuen Buch, Lucas habe an Star Wars - Das Erwachen der Macht kritisiert, es gebe nicht genügend visuelle oder technische Fortschritte. Und wie er über Star Wars - Die letzten Jedi denkt, wollen wir uns lieber nicht ausmalen...

Nun behauptet We Got This Covered mehrere Dinge, von denen manche gar nicht mal so abwegig klingen. Angeblich will Lucasfilm Lucas zurückhaben, damit er dem Star Wars-Franchise in einer offizielleren Funktion als zuletzt helfen kann. Und angeblich würde er auch zurückkehren wollen, aber nur unter der Bedingung, dass er die volle kreative Kontrolle hat - er ist wohl der Ansicht, dass man Star Wars furchtbar vermurkst hat und dass er großen Einfluss benötigt, um alles wieder ins Lot zu bringen. Nicht nur das: Lucas will angeblich auch Dave Filoni, den Schöpfer der Animationsserien Star Wars - The Clone WarsStar Wars Rebels und Star Wars Resistance und eine der treibenden Kräfte hinter der Disney+-Realserie The Mandalorian, als seine rechte Hand an Bord holen.

Allerdings soll es seitens Disney einigen Widerstand gegen seinen Vorschlag geben. Denn noch hat Kathleen Kennedy bei Lucasfilm das Sagen, und man hätte Lucas zwar gern wieder, aber eher als Berater. Es wäre trotzdem eine offizielle Rolle, und er wäre bei zukünftigen Star Wars-Projekten auch stark involviert, jedoch soll man nicht bereit dazu sein, ihm die volle Kontrolle zu übertragen. Das soll der aktuelle Stand sein. Fragt sich nur, wie viel Wahres darin steckt.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
26 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.01.2020 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.297 | Reviews: 32 | Hüte: 510

Kannst mich gerne beim Namen nennen, habe damit keine Probleme. winktongue-outgreedy. Aber passt ja zu dir.
Sagte ich doch, Paranoia!

Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
28.01.2020 01:23 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 130 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@ Kayin

Ich glaube Ducky meint CGN.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
27.01.2020 22:50 Uhr | Editiert am 27.01.2020 - 22:51 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.766 | Reviews: 2 | Hüte: 306

@optimus13

Das sage ich schon die ganze Zeit. Seit 40 Jahren bewegen wir uns in der skywalker Saga hin und her, anstatt mal die Vergangenheit oder auch die Zukunft zu beleuchten.

Dafür einen Hut

Zu GL.

Man hätte ihn vllt wirklich als Creative Director in ein Drehbuch Team integrieren können. Als Regisseur ist er nicht zu gebrauchen aber seine Ideen und sein World building haben den Mythos SW ja erst wahr werden lassen. Da kann man jetzt sagen, was man will, aber der ST hätte ein solcher Creative Director gut getan. Die Filme für sich, sind ja nicht ganz so schlecht (SW 8 habe ich 4/5 Hüten gegeben, auch 2,5/5 Hüte für SW9 ist ja keine schlechte Bewertung), aber die Einbindung in die Skywalker Saga war mMn einfach mangelhaft. Das hätte, ob jetzt GL oder Kevin Feige oder sonst jmd, durch solch eine Person verhindert werden können.

Zu den Effekten

Natürlich sehen die Prequels heute schlecht aus, hat ja niemand bestritten. Damals war es aber sehr gut. Man muss bedenken, dass in diese Zeit Filme wie "Wild wild west" oder "Die Mumie" ebenfalls gefeiert wurden für ihre Tricktechnik aber heute ebenfalls als schlecht gealtert gelten. Erst Episode 3 kann man sich heute noch ansehen.

Aber hier sich über 21 Jahre alte CGI Effekte aufzuregen, finde ich etwas seltsam und nicht zielführend.

Da ich das Zitat nicht kenne und nur anhand MJs Formulierung argumentierte, ist es dann aber auch nicht wie mein netter Kollege schrieb, ich zitiere: "Ja, manchen wollen eben nur das lesen, was die eben lesen wollen." (davon abgesehen, dass besagtes Zitat von einem User kommt der ja noch nie mit Argumentations- oder Verständnisproblemen auf sich aufmerksam gemacht hat

@@duck-anch-amun

Kannst mich gerne beim Namen nennen, habe damit keine Probleme. winktongue-outgreedy. Aber passt ja zu dir. wink

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
27.01.2020 20:48 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.306 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Ob Lucas eine Verbesserung wäre, ist die andere Frage.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
27.01.2020 20:13 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 658 | Reviews: 8 | Hüte: 26

Also meiner Meinung nach wird hier, was CGI vs. Practical Effects angeht, einiges verklärt, oder schlechtgeredet laughing

Praktische Effekte haben ihren Vorteil bei Objekten oder Figuren, die eher starr sind oder sich wenig bewegen. Nur, weil heute davon wieder mehr verwendet wird, heißt das nicht, dass alles, was man sieht, 100% echt ist. Die Sequels bedienen sich trotz allem massiv an CGI, und ja, auch Green Screen.

Ein Jurassic Park wird zwar oft für seine Computeranimationen gelobt, aber ein Großteil der Szenen, die auch heute noch wirklich gut aussehen, sind reale Modelle. Szenen wie die Raptoren in der Küche, oder alles bei Sonnenlicht auf der Wiese sieht man das Alter durchaus an - was nicht heißt, dass das Ergebnis nicht respektabel sei. Aber eben auch nicht so verklärt gut.

Und speziell bei Episode 1 stammt z.B. das komplette Podrennen aus dem Computer - nicht nur die Fahrzeuge, sonder auch die Umgebung. Dann natürlich der Blick auf Naboo oder Coruscant, fast alle Weltall-Szenen und viele der Droiden-Aufnahmen finde ich ebenfalls gelungen.

Im Gegenzug muss man fragen, was denn die Alternativen gewesen wären. Jeden knöchigen Roboter in echt bauen? Und dann die Schlacht auf Naboo via Stop Motion? Wenn man es so hätte lösen können, hätte man es sicherlich früher getan, das ist doch die Pointe...

Leute, nutzt mehr Ecosia statt Google!

Avatar
Stergi : : Moviejones-Fan
27.01.2020 17:09 Uhr
0
Dabei seit: 06.01.12 | Posts: 117 | Reviews: 5 | Hüte: 8

Wenn das wahr wäre, hätte für mich das Herz von Star Wars den ersten Schlag seit 2017 gemacht. Wenn...

Avatar
TiiN : : Pirat
27.01.2020 17:03 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 5.653 | Reviews: 127 | Hüte: 291

Das Gerücht ist Käse. George Lucas ist in erster Linie Geschäftsmann und er weiß was es bedeutet, wenn man alles verkauft. Trotzdem etwas zu der Aussage:

Er mag die volle kreative Kontrolle - das kann ich verstehen. Denn wenn man eine Idee für eine Geschichte hat, dann mag man sie auch so umsetzen wie man das möchte. Damit ist aber nicht gemeint, dass er Regie und Drehbuch verantworten muss. Bei Episode V und VI hatte er beispielsweise auch alles in der Hand, trotzdem gab es Drehbuchautoren und Regisseure, welche ihm unterstützt haben. So ein Vorgehen würde ich begrüßen. So wollte er es bei der PT auch haben, abr all die Leute, welche er fragte sagten ab und meinten, er solle das selbst machen. Tolle Freunde.

@ZSSnake
Insbesondere Episode I sieht heute grausig aus und man merkt das schwer angestaubten CGI an allen Ecken und Enden.

Episode 1? Ernsthaft? Gerade dieser ist duch seine Analogkameras und vielen realen Sets doch sehr lebendig und fühlt sich echt an. Ich hingegen finde, dass Episode 2 schlecht gealtert ist und Episode 3 auch mit der Zeit leiden musste. (ganz unabhängig von der erzählerischen Qualität der drei Filme)

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
27.01.2020 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.585 | Reviews: 116 | Hüte: 395

Lucas wieder die Kontrolle zu geben, löst die Problematik nicht, sie verlagert sie höchstens. Disney wird ihn ohnehin nicht das machen lassen, was er wollen würde, und recht haben sie: Schließlich hat er sich das alles fürstlich belohnen lassen.

unabhängig davon ist dieser ganze news Quatsch, Lucas hat sich einen Scheiss um die Fortsetzungen gekümmert als er es hätte tun können, und jetzt wird es ihn noch weniger Jucken. Irgendwie hat er es komplett richtig gemacht und sich nich unnötig an dieses Ding emotional geklammert.

die einzige Aussage, die ich daher glaube ist die, dass er mittlerweile echt der Meinung sein könnte, die Effekte wären der Grund dafür, dass das Ding nicht so gut kommt. Lucas lebt da schon in seiner eigenen Welt.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.01.2020 15:53 Uhr | Editiert am 27.01.2020 - 16:03 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.297 | Reviews: 32 | Hüte: 510

@Endo
Qualität des CGI und LookDesign schließen sich hier allerdings nicht aus.
World Building ist so ne Sache, da gibt es in der ST ebenfalls genügend neue Aliens, Kreaturen, Raumschiffe, Planeten und Co. Manche würden ja sogar behaupten, dass Disney aufgrund des Merchandise da nochmals ne Schippe drauflegte.
Letztendlich stimm ich da nur in einem Punkt zu (Setpieces): ja, auch ich brauche keine weiteren Wüsentplaneten mehr. Da war Lucas sicher kreativer.

Da ich das Zitat nicht kenne und nur anhand MJs Formulierung argumentierte, ist es dann aber auch nicht wie mein netter Kollege schrieb, ich zitiere: "Ja, manchen wollen eben nur das lesen, was die eben lesen wollen." (davon abgesehen, dass besagtes Zitat von einem User kommt der ja noch nie mit Argumentations- oder Verständnisproblemen auf sich aufmerksam gemacht hat undecided)

@Optimus13
Neue Settings und Charaktere braucht das Land.
Und schon sind wir uns mal wieder einig in Bezug auf Star Wars^^

@Souleater
Kennedy & Co haben die Sequels versaut. George Lucas hat die Prequels versaut. George hat die Originale nachträglich versaut.
man kann sich jetzt trefflich darüber streiten, wer jetzt schlimmer ist. Fakt ist aber, daß Lucas bei I-III wenigstens sowas wie ein Gesamtkonzept hatte, auch wenn dieses echt beschissen war. Er hätte bei den Prequels dringend Hilfe gebraucht, war dafür aber zu stur.
Hut dafür! Ich würde auch mal behaupten, dass die Kennedy ebenfalls zu stur war. Und dann auf Kritik und Meinung zu sensibel reagierte, alles umplante um die Fans zu beruhigen. Letztendlich wurden aber genau diese Punkte widerrum kritisiert, weshalb ich auch glaube, dass man es nicht jedem Recht machen konnte.
Ich bleibe der Meinung, dass spätestens nach den nächsten 3 Star Wars-Filmen viele Leute ihre Liebe zur ST finden werden. Ich mein, wer hätte geacht, dass so viele User plötzlich die PT abfeiern. Hätte ich mal nix zu tun würde ich ja gerne Detektivarbeit machen und schauen wie gewisse User sich vor 2015 über die PT ausgelästert haben ;)
Letztendlich scheint es nur zu funktionieren wenn ein "Macher" mit Ahnung hinter dem Projekt steht. Aber auch hier höre ich schon die Kritik, dass man sich dann komplett der Marvel-Formel unterwirft...

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
27.01.2020 15:50 Uhr
2
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.313 | Reviews: 2 | Hüte: 84

Auf das überaus amüsante Bild von Chris muss ich mal ein paar Worte zum "Melken" verlieren.

Für mich und viele andere auch ist der Output nicht das Problem. Ich hätte gerne jedes Jahr einen SW-Film, solange es nicht immer das Gleiche ist und auch mal Abwechslung bietet. Und das ist mit dem ewigen Verbleiben in der Ära Skywalker nicht gewährleistet. Das Universum gibt es durchaus her, dass man regelmäßig Filme produziert, ohne dass gleich eine "Müdigkeit" aufkommt. "Müdigkeit" ist nicht der Grund, warum Star Wars zurzeit nicht so zündet, wie es sollte.

Da wir nun scheinbar in die Ära der High Republic eingeführt werden, scheint man einen Schritt in die richtige Richtung zu setzen. Neue Settings und Charaktere braucht das Land.

One does not simply walk into Mordor.

Avatar
Souleater : : Moviejones-Fan
27.01.2020 15:48 Uhr
1
Dabei seit: 08.08.12 | Posts: 20 | Reviews: 1 | Hüte: 1

Nun ja...

Kennedy & Co haben die Sequels versaut. George Lucas hat die Prequels versaut. George hat die Originale nachträglich versaut.
man kann sich jetzt trefflich darüber streiten, wer jetzt schlimmer ist. Fakt ist aber, daß Lucas bei I-III wenigstens sowas wie ein Gesamtkonzept hatte, auch wenn dieses echt beschissen war. Er hätte bei den Prequels dringend Hilfe gebraucht, war dafür aber zu stur.

Meines Erachtens muß vor allem mal die Kennedy weg. Aber Lucas wieder die volle Kontrolle zu geben... nein danke. Dann ruht er sich wieder auf verzapftem Mist aus und es gibt keine Star Wars Filme mehr.

Und Dave Filoni...? Ich kann diese Cartoonserien nicht leiden. Is für Kinder vll witzig, aber da sind derarzt viele Logiklöcher drin, und alleine daß man Darth Maul so zwanghaft wiederbelebt hat... au weia. Is Geschmackssache, aber ich finde die allemnicht gut.

Star Wars liegt iwie echt am Grund des Brunnens... Mandalorian kenne ich nicht, kann ich nix zu sagen...

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.01.2020 15:38 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.919 | Reviews: 4 | Hüte: 316

Er begründete dies auch unteranderem damit, dass er jeden Star Wars Film (I-VI) anders gestaltet hat und dem kann man soweit zustimmen.

@ Endo:

Ja, manchen wollen eben nur das lesen, was die eben lesen wollen. Und bin ich voll bei dir. Star Wars I v VI, haben immer was neues geboten.. und das meinte Lucas und hat Disney Star Wars Kritisiert.

zu den Gerüchte selbst. Das muss Lucas selbst ausbaden. Was hat er den erwartet ? Das man Star Wars, 10-40 Jahr lang in Ruhe lassen werden und nicht ausgemelkt werden ? ... hehehe

Bild
Avatar
Endo : : Moviejones-Fan
27.01.2020 15:31 Uhr
0
Dabei seit: 27.07.17 | Posts: 40 | Reviews: 1 | Hüte: 2

@Duck-Anch-Amun

Lucas meint im Grunde nicht die Qualität der CGI sondern das World Building, Set Pieces und Design/Look der Filme. Er hat dies auch schon in andere Interviews bemängelt. Er begründete dies auch unteranderem damit, dass er jeden Star Wars Film (I-VI) anders gestaltet hat und dem kann man soweit zustimmen.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.01.2020 15:12 Uhr | Editiert am 27.01.2020 - 15:17 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.297 | Reviews: 32 | Hüte: 510

Und ich frage mich wo man das Momentane noch toppen kann. Wenn, dann traue ich momentan nur Cameron mit Avatar 2 zu, technologisch Fortschritte zu machen. Das CGI in SW ist das Beste, was es momentan gibt. Ich finde, da wirkt auch vieles echter als z:b. bei den Marvel-Filmen. Die Rückbesinnung auf Settings und Puppen stärkt meiner Meinung sogar den Realismus, der bei Lucas letzten Aufträgen einfach nicht gegeben ist.
Es ist schön wie er sich dafür einsetzt, letztendlich würde er damit aber nicht das Franchise retten.

Von mir aus kann Episode 1 auch 50 Jahre alt sein, wenn es kacke aussieht, sieht es halt kacke aus. Da sehen andere Filme deutlich besser aus und manche sind sogar älter als die PT: Jurassic Park, Titanic, Herr der Ringe und Co, aber was diskutier ich hier, denn meiner Meinung sieht ja sogar die OT deutlich besser aus.

Meiner Meinung geht es dann auch komplett am Thema vorbei. Selbst als Fan der ST kann ich die Probleme erkennen und zugeben. Wenn Lucas einzige Sorge aber der fehlende technologische Fortschritt ist, dann wird er sicherlich nicht der Messias sein, den viele erwarten.
Freut euch doch, dass die PT rückwirkend doch noch das Meisterwerk wurde, welches ihr immer sehen wolltet smile

Edit: Das was ZSsnake schreibt: Hut dafür.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
27.01.2020 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.403 | Reviews: 164 | Hüte: 553

Zum Gerücht:

Glaub ich frühestens, wenn Disney offiziell bestätigt, dass Lucas wieder am Ruder sitzt. Ich glaube aber nicht daran, dass das einfach so passieren wird - dafür hängt da zu viel dran und - sein wir ehrlich - Lucas letzter Versuch beim Thema Star Wars wurde knappe 10 Jahre mit Inbrunst gehasst, bis die Sequels loslegen und sich diesen Hass dann holten.

Best Case für Lucas: er darf es versuchen, scheitert und streckt "sein Baby" nieder, auf dass es endgültig tot bleibt und jeder ihn wieder hasst. Er sollte die Finger davon lassen, insbesondere im Heutigen Klima zum Thema Star Wars.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema