Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Alle arbeiten zusammen

"Star Wars"-Pause nach "The Rise of Skywalker" - und danach? (Update)

"Star Wars"-Pause nach "The Rise of Skywalker" - und danach? (Update)
35 Kommentare - Sa, 20.04.2019 von R. Lukas
Nachdem die Macht erwacht ist, darf sie bald wieder ruhen, um zu Kräften zu kommen. Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy redet über die Zukunftsplanung, die mindestens die nächsten zehn Jahre umfasst.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Star Wars"-Pause nach "The Rise of Skywalker" - und danach?

++ Update vom 20.04.2019: Noch mal J.J. Abrams und Kathleen Kennedy! Beide sprachen auch mit Steele Wars über Star Wars - The Rise of Skywalker.

Wie Abrams sagt, bestand die Herausforderung darin, einen eigenständigen Film zu machen, der hoffentlich fesselnd, emotional, überraschend, spaßig, unheimlich, herzzerreißend und alles andere sei, aber gleichzeitig etwas, das gewissermaßen all das erbe, was vorher war. Und das sei es, was die Charaktere durchmachen. Es gehe um eine neue Generation, die sich mit dem Guten und dem Schlechten dessen auseinandersetze, was vor ihr kam. Mit den Sünden der Väter, aber auch den Erfolgen und Errungenschaften. Welche Weisheiten seien vermittelt worden? Wie werde man mit etwas fertig, das so furchterregend sei wie das, was sie tun? Für ihn sei dies die Kraft von Star Wars - dass man solche Geschichten erzählen könne.

Er könne es kaum erwarten, dass wir es sehen, scheint seine Standard-Antwort auf Fragen zur Story zu sein. Nur so viel ließ sich Abrams entlocken: Der dritte Akt, den sie gerade schneiden, sei ein ziemlich spannendes Stück des Films... Kennedy wiederum gibt an, sie sei von Star Wars - The Rise of Skywalker und mithin vom Ende der Star Wars-Saga unglaublich bewegt. Es sei so, wie sie gehofft habe, dass es verlaufen würde.

++ Update vom 17.04.2019: Da haben wir es, auf Nachfrage von MTV News (Video ist angehängt) bestätigt Kathleen Kennedy, dass Knights of the Old Republic nicht nur unter den Star Wars-Fans ein heißes Thema ist. Sie reden darüber eigentlich die ganze Zeit und entwickeln etwas, das sie sich ansehen werden, sagt Kennedy - um gleich darauf einzuschränken, sie habe Stand jetzt noch keine Ahnung, wie sich die Dinge entfalten werden.

Auf der Star Wars Celebration berichtete Rey-Darstellerin Daisy Ridley auch, dass das Ende von Star Wars - The Rise of Skywalker auf die Schnelle und während der Dreharbeiten leicht angepasst wurde. Es sei noch ein etwas anderer "beat" hinzugefügt worden. J.J. Abrams könnte uns da sicherlich Genaueres erzählen, wenn er denn dürfte und wollte. Immerhin räumt er in einem Interview mit ABC News ein, dass in Bezug auf Reys Eltern noch nicht das letzte Wort gesprochen ist: Er wolle nicht so tun, als sei das, was in Star Wars - Die letzten Jedi passiert ist, nie passiert. Das haben sie in Star Wars - The Rise of Skywalker gewürdigt. Aber an der Geschichte sei mehr dran, als wir gesehen haben...

++ News vom 16.04.2019: Wenn Star Wars - The Rise of Skywalker am 19. Dezember im Kino startet, endet eine Ära, ein Stück Filmgeschichte. J.J. Abrams beendet damit nicht nur die neue Trilogie, sondern die gesamte Skywalker-Saga und muss alles zusammenführen.

Eine verrückte Herausforderung, gibt er zu, aber das Schöne daran, mit Co-Autor Chris Terrio (Argo) und Co-Produzentin Kathleen Kennedy zu arbeiten, sei, dass sie einen Weg gefunden haben, um diese Story auf eine zufriedenstellende, überraschende, amüsante, schockierende Art und Weise zum Abschluss zu bringen - all die Gefühle, die eine gute Geschichte in einem wecken sollte. Denke und hoffe er zumindest, so Abrams. Hauptsächlich sei es eine Abenteuergeschichte über diese neue Generation von Charakteren, die von jenen, die vor ihnen kamen, alles Mögliche geerbt haben.

Laut Kennedy war es von Anfang an so geplant: Sie wussten bereits vor Star Wars - Das Erwachen der Macht, dass sie dies abschließen würden, enthüllt sie. Der Titel Star Wars - The Rise of Skywalker beantworte nichts, sei provokativ, werfe Fragen auf und könne viele verschiedene Dinge bedeuten, was ihr zufolge auch alles beabsichtigt ist. Es sei ihnen wichtig gewesen, dass der Titel nicht so wirkt, als erzähle er die Geschichte. Gleichzeitig habe sich emotional anfühlen müssen, was durch den Namen "Skywalker" transportiert werde. Auch die Rückkehr von Ian McDiarmid als Imperator Palpatine/Darth Sidious habe seit langer Zeit auf dem Plan gestanden, verrät Kennedy. Wie sie es machen würden, hatten sie nicht genau festgelegt, aber es sollte immer in Episode IX passieren.

Und was kommt nach Star Wars - The Rise of Skywalker? Vorerst mal gar nichts, ließ Disney-CEO Bob Iger verlauten. Kennedy bestätigt das, kann die Fans jedoch beruhigen. Sie werden für ein paar Jahre eine Pause einlegen und sich die Zeit nehmen, um vom Saga-Standpunkt aus gründlich zu betrachten, wohin die weitere Reise gehen soll, erklärt sie. Dieser Film sei das Ende der Skywalker-Saga, aber keineswegs das Ende von Star Wars! Und sie blicken nicht nur auf die nächsten drei Filme, sondern auf die nächste Saga, auf die nächsten zehn Jahre oder mehr. Es gehe ihnen um das nächste Storytelling-Jahrzehnt.

Mitgestaltet wird es von Rian Johnson, der - ungeachtet der Kontroversen, die er mit Star Wars - Die letzten Jedi ausgelöst hat - seine eigene Star Wars-Trilogie entwickelt und vom ersten Trailer zu Star Wars - The Rise of Skywalker ganz hingerissen ist (siehe seinen Tweet unten). Und von den beiden Game of Thrones-Showrunnern David Benioff und D.B. Weiss, die sich ebenfalls an einer neuen Star Wars-Trilogie versuchen dürfen. Tatsächlich kooperieren sie alle miteinander: Sie werde sich mit den dreien zusammensetzen, um zu besprechen, wie sie weiter verfahren wollen, kündigt Kennedy an. Die Möglichkeiten haben sie schon erörtert, nun aber gehe es daran, es festzuzurren. Wenn Benioff und Weiss mit Game of Thrones fertig seien, werden sie direkt zu Star Wars überwechseln und sehr eng mit Johnson zusammenarbeiten.

Bisher hieß es immer "Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis", und auch die neuen Geschichten werden in einer weit, weit entfernten Galaxis angesiedelt sein. Allerdings könnten sie vor noch längerer Zeit spielen: Ja, absolut, sagt Kennedy dazu. Das sei definitiv in Sicht. Sie wollen mal schauen, ob sie sich massiv in die eine oder andere Richtung bewegen können. Es sei immer noch Star Wars, und an der DNA dessen festzuhalten, was George Lucas (dessen Rat Abrams für Star Wars - The Rise of Skywalker eingeholt hat) erschaffen habe, sei ihnen weiterhin sehr wichtig. Aber sie glaube, dass es eine riesige Gelegenheit wäre, an einer etwas anderen Stelle der Zeitlinie in die Galaxis einzusteigen. Knight of the Old Republic anyone?

Unterstütze MJ
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
35 Kommentare
Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
22.04.2019 09:41 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.177 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Kayin

Ich sage ja nicht das ich 2 Filme pro Jahr will, aber mit einem 2 Jahresrhythmus könnte ich prima leben. Solo ist mMn. nicht wegen einer Übersättigung geflopt, sondern weil der Film einfach nicht gut ist UND weil sie Ford ersetzt haben. Hoffentlich bekommen wir eine Kenobi-Serie.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Allaurus : : Moviejones-Fan
21.04.2019 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.17 | Posts: 79 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Ich bin immer wieder erstaunt, wie Fans es hinbekommen Theorien zu knüpfen, mit denen die ST auch in meinen Augen eine Daseinsberechtigung hat. Meine Hoffnungen, dass Episode IX das auch schafft sind trotzdem eher mager. Mal sehen, ich freue mich solange darauf zu sehen, was sie mit TOR machen werden^^

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
21.04.2019 14:20 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.014 | Reviews: 2 | Hüte: 189

@tarkin

The Old Republic spricht alle Generationen an. Bis auf das Videospiel von 2011, ist die Story relativ unverbraucht. Auch deshalb hat sich Disney (vermutlich) dafür entschieden. Die Pause für SW ist mMn unbedingt notwendig. Erstens, da Disney ihre SW Serien etablieren will und zweitens ist bei den meisten Fans schon so etwas, wie eine Übersättigung eingetreten. (s. Solo). Die alten Charaktere und auch die alte Storyline (alles plus/minus 70 Jahre um die Schlacht von Yarvin) ist fertig erzählt, oder um es ein wenig krasser zu sagen, "ausgelutscht". Das hat Disney längst erkannt (RJ Trilogie und die Trilogie der GOT Schöpfer) und hat alle Anthology Filme gecancelt (yes! Yes! Yes! Beste Entscheidung ever). Seit 40 Jahren bewegen wir uns in einem schier endlosen Universum, auf einer Fläche von 3 Fussballfeldern. Dafür braucht Disney etwas Zeit (wer natürlich die Marvel Filme Schlagzahl gewohnt ist, nörgelt halt rum. Pech!) und lässt dem jetzt zugekauften Franchise (Avatar) den Vortritt. (völligst verständlich). Lieber das ganze mit Ruhe und Bedacht produzieren als es irgendwelchen unruhigen Fans, Recht zu machen. Ich freue mich auf die SW Serie, auf die fällige Pause und auf die dann neuen Geschichten aus dem SW Universum.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
21.04.2019 12:42 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.177 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Die Pause nach E9 ist mir persönlich zu lang und ob eine Storyline in TOR den Geschmack des Grossteils der Fans trifft und nicht nur den einiger Hardcorenerds, bleibt abzuwarten. Mal sehen was Rian Johnson abseits von Tor so plant. Disney versorgt uns bis dahin mit einigen Life Action Serien. Star wars lebt und ich bin froh, über den Deal mit Disney. Besser als KEIN Star Wars.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
SantinoAndolini : : Moviejones-Fan
21.04.2019 00:31 Uhr | Editiert am 21.04.2019 - 00:33 Uhr
0
Dabei seit: 17.09.15 | Posts: 59 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Etwas, das ich mir vorstellen könnte wäre, dass kylo durch eine gefahrensituation von rey (back2theroots), in eine Situation gebracht wird und von den machtgeistern seiner familie zur Besinnung gerufen wird um sie zu schützen. Und wem eifert kylo seit Anfang dieser Trilogie nach? Seinem Großvater! Seien es die Ritter von von Ren die Rey zusammen fertig machen wollen, da sie durch ein helicron von sidious und/oder snoke gewarnt bzw gefordert wurden. Kylo sich letztendlich zwischen der dunklen und der hellen Seite entscheiden muss.

Verbindung mit anakin, Luke, Leia, Erinnerungen an seinen Vater.Rey ist kurz davor exekutiert zu werden.anakins Schwert in seiner Hand und er erkennt, wie einst sein Großvater! Ich bin nicht kylo, kein Ritter von Ren! ICH BIN BEN SKYWALKER! letztendlich schafft er es in einem megabattle (a la sw3 u. Sw8) Rey zu retten und opfert sich dabei.

Der Kreis zu Episode 6 schliesst sich und Ben/kylo stirbt in den armen von Rey.

Sie gründet dann den Orden der SKYWALKER/Jedi 2.0.und man sieht noch die alte Generation der jedi als machtgeister.

----

2 Milliarden eingespielt

Trilogie für alle noch irgendwie gerettet

5 Jahre Pause

Dez. 2024 Knights of the old Republic ;D

Avatar
Silencio : : Moviejones-Fan
18.04.2019 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 17.08.17 | Posts: 1.597 | Reviews: 46 | Hüte: 159

ZSSnake:

Die Theorie gefällt mir. Da Greedo auch gestorben ist, bevor Han Leia überhaupt kennengelernt hat, bedeutet das vor allem, dass Greedo letztendlich doch zuerst "geschossen" hätte.

Die Marketingmöglichkeiten sind auch endlos: Disney könnte endlich das komische Ausweichmanöver aus der Cantina-Szene entfernen. Dafür zwinkert Greedo vor seinem Ableben noch mal kurz in die Kamera.

"I know writers who use subtext... and they are all cowards."

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
18.04.2019 10:32 Uhr | Editiert am 18.04.2019 - 10:42 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.177 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Mr. Bond & Jerichocane

Sehr gewagt, ob Disney solche "Stunts" zulässt im letzten Film, glaube ich aber nicht.

@Duck

Das dachte ich auch so bis Episode 8.

Aber warum weiss das keiner? Eine Tochter von Leia und Lando wird sie ja wohl nicht sein.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
18.04.2019 10:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.094 | Reviews: 36 | Hüte: 418

@jerichocane
Außerdem fände ich einen epischen Heldentot mal eine interessante Abwechslung im heutigen Popcorn Kino, aber ich denke dies wird nicht kommen, da Disney sowas nicht macht :-)

Naja, gerade nach Rogue One oder Episode 8 halte ich diese Aussage (wie auch immer man die Inszenierung fand) nicht wirklich passend.

@Kayin
Da ich bisher immer dachte, dass der Film in die Richtung "Balance of the Force" ginge, wäre die Thematik des grauen Jedi spannend.

@Tarkin
Rey ist sicher keine Skywalker, wie auch?
.Auch wenn es vom Titel her zu auffällig wäre, ist dies immer noch möglich. Hinweise gab es diesbezüglich ja genügend, wenn auch eher in Episode 7

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
18.04.2019 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.014 | Reviews: 2 | Hüte: 189

@jerichocane

Dein Gedankenspiel funktioniert auch, wenn Rey am Leben bleibt, wenn man davon ausgehen würde, dass Luke in Ep 8 wirklich der letzte Jedi war. Rey ist dann eher ein grauer Jedi (sie vereint damit die dunkle und die helle Seite. Sie hat ja auch Wut und Angst in sich, ist aber vom Charakter her gut und kann beide Seiten gut ausbalancieren). Somit ist der Status quo, dass die dunkle Seite überwiegt (Kylo als Sith, aber kein Jedi). Nun muss Rey Kylo (und vllt Palpatine) besiegen, damit die Macht im Gleichgewicht ist und sie ist das personifizierte Macht-Gleichgewicht.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
18.04.2019 08:48 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 3.025 | Reviews: 19 | Hüte: 425

@Tarkin

"Rey ist sicher keine Skywalker, wie auch?"

Jerichocane meint damit nicht, dass sie blutsverwandt sind. Er schreibt "in dem die Machtgeister von Luke, Leia (die im Laufe des Films stirbt) und Anakin sich mit Ihr vereinigen (eine Art Auferstehug der Skywalker Machtgeister)" - Rey wäre also nur eine Art "Avatar der Skywalker-Familie" - was irgendwie so verrückt klingt, dass es schon wieder interessant ist.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
18.04.2019 00:24 Uhr | Editiert am 18.04.2019 - 01:04 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.177 | Reviews: 0 | Hüte: 16

Rey ist sicher keine Skywalker, wie auch? Eher eine Kryze, Tochter von Sabine Wren und Ezra Bridger und somit Enkelin von Obi Wan (?)

Kylo merkt, dass General Hux ihn hintergeht und nach einem Gespräch mit den Machtgeistern Ani und Luke, verbünden sich Kylo und Rey gegen die erste Ordnung und die Ritter von Ren. Die Rebellen werden wohl eine alte Droidenarmee ausgraben und ggn. Huxs Truppen vorgehen. als Ben noch Lukes Padawan war, hat der Imperator als Machtgeist Ben die ganze Zeit manipuliert, um ihn wie Vader zu machen und ließ Snoke Kylos Ausbildung beenden. Snoke war wie General Grievous und Count Dooku nur ein Strohmann und nebensächlich. Am Ende wird sich wohl Ben Solo opfern um als Machtgeist zusammen mit Luke und Anakin (und Yoda?) den Imperator zu besiegen. Nur Leia und Rey bleiben als Jedi übrig. Ende der Skywalker Saga.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
17.04.2019 22:08 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.994 | Reviews: 27 | Hüte: 258

Bei meinem Gedankenspiel müsste Rey sterben, da wenn nur Kylo, bzw. der letzte Sith stirbt, gibt es kein Gleichgewicht der Macht, sondern ein Überhang zur hellen Seite, dies wiederum kann doch dann nicht das Ende sein, oder?

Außerdem gehe ich davon aus das Rey ein Skywalker sein wird und wenn es das Ende der Skywalker Ära sein soll, sollte Rey sterben, ansonsten könnte Disney auf die Idee kommen, doch noch eine weitere Skywalker Trilogie zu machen, weil sie der Meinung sind damit mehr Geld machen zu können.

Außerdem fände ich einen epischen Heldentot mal eine interessante Abwechslung im heutigen Popcorn Kino, aber ich denke dies wird nicht kommen, da Disney sowas nicht macht :-)

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.04.2019 21:07 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.457 | Reviews: 33 | Hüte: 142

@ jerichocane

Ein interessanter Gedanke... bis zu dem Punkt, wo Rey stirbt. Ich glaube nicht, dass Rey sterben wird. Es muss außerdem nicht immer alles in einem "Happy End" mit bitterem Geschmack sein, schon garnicht bei Star Wars. Da sind schon genug gestorben und mit Leia wird relativ sicher noch jemand sterben. Das reicht an toten Helden.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
17.04.2019 20:12 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.994 | Reviews: 27 | Hüte: 258

Nun der Teaser sieht echt gut aus und die Rückkehr vom Imperator ist spannend.

Ich kann mir folgendes vorstellen:

Der Machtgeist von Palpatine ergreift Besitz von Kylo Rens Körper und Rey kann ihn nur besiegen in dem die Machtgeister von Luke, Leia (die im Laufe des Films stirbt) und Anakin sich mit Ihr vereinigen (eine Art Auferstehug der Skywalker Machtgeister) und gemeinsam gegen Palpatine antreten.

Wenn Rey dann eine Skywalker ist kämpfen also 3 Generationen Skywalker gemeinsam gegen Palpatine. Am Ende stirbt Rey während Sie Kylo (Palpatine) vernichtet und somit ist die Macht wieder im Gleichgewicht, das es keine Siths und keine Jedi mehr gibt.

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
17.04.2019 15:47 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 8.025 | Reviews: 160 | Hüte: 456

Vielleicht ist Rey eigentlich die Tochter von Greedo und hat von Anfang an ALLES geplant, auch das mit Kylo der letztlich Han tötet. Alles aus Rache, weil Han zuerst geschossen hat!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Forum Neues Thema