Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
Review "Star Trek - Discovery" S1 E1 + E2

Review "Star Trek - Discovery"-Premiere - Finstere neue Welt + Trailer

Review "Star Trek - Discovery"-Premiere - Finstere neue Welt + Trailer
57 Kommentare - Mo, 25.09.2017 von S. Spichala
Ab in unerforschte Welten - heute ging "Star Trek - Discovery" mit den ersten beiden Folgen bei Netflix online! Hier unsere Review für euch.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Trek - Discovery"-Premiere - Finstere neue Welt + Trailer

Die wohl meist erwartete neue SciFi-Serie Star Trek - Discovery ging nach dem gestrigen US-Start bei CBS und CBS All Access heute mit den ersten beiden Episoden "The Vulcan Hello" und "Battle At The Binary Stars" bei Netflix global online, also auch in Deutschand. Wir haben natürlich für euch reingeschaut, und eines ist sicher: Die Pre-Kirk-Zeit 10 Jahre zuvor ist finster! Das Prequel erzählt die Entstehung des Klingonenkrieges im Jahr 2256, nachdem die Sternenflotte 100 Jahre keinerlei Kontakt zu ihnen hatte.

"Star Trek - Discovery" Season 1 Trailer 3

Der Videoplayer(13749) wird gestartet

Der erste Kontakt entsteht in der Star Trek - Discovery-Premiere eher zufällig und tragisch, ein spannend gemachtes Intro in den Hauptplot. Im Gegensatz zur USS Shenzou unter Michelle Yeohs Captain Philippa Georgiou erfährt der Zuschauer, dass die Klingonen sich mit ihren 24 Häusern gegen die Föderation verbünden.

Hauptstar Sonequa Martin-Green als Michael Burnham und Nummer 1 der Shenzou wird als spannender Charakter eingeführt, sie wurde als Mensch von Spocks Vater Sarek (James Frain) auf Vulkan großgezogen. Wie man sich denken kann, hat sie mit dem Gegensatz der emotionslos-logischen Denkweise der Vulkanier und ihren menschlichen Emotionen zu kämpfen. Und das vor allem in Bezug auf die Klingonen, die ihre Eltern auf dem Gewissen haben.

Das führt auch zu Streitigkeiten mit Burnhams Captain, denn als später ein Klingonenschiff auftaucht, sieht Burnham einen kriegerischen Akt voraus und will dem mit einem Erstschlag zuvorkommen, doch als Forscher mit friedlichen Absichten widerspricht Georgiou einem solch kriegerischen Verhalten. Kurzentschlossen nimmt Burnham die Sache in die eigene Hand, mit fatalen Folgen.

Wir verraten nicht, wie es im Genaueren in der Doppelfolgen-Premiere von Star Trek - Discovery ausgeht, doch macht euch auf Schocker und eine sicher erwartbare Wendung in der neuen Folge, Episode 3 "Context Is For Kings" gefasst, die erst die USS Discovery ins Spiel bringen wird. Denn die beiden ersten Folgen drehen sich komplett um das Schicksal der Shenzou und ihrer Besatzung.

Uns hat es gut gefallen, ein Star Trek - Discovery-Start, der gleich in den Bann zieht und visuell überzeugt. Auch wenn mancher Star Trek-Fan über den Look der Klingonen nicht glücklich sein mag, letztlich zählt, ob die Serie mit ihrer Story und den Charakteren fesselt, und das tut sie. Auch der Rest der Crew, vor allem neben Burnham und Georgiou noch Doug Jones als Lt. Saru, nehmen für sich ein, wie auch die enge Verbindung zwischen Burnham und Sarek.

Habt ihr schon reingeschaut? Hier ein neuer Teaser, Trailer und die Opening Credits für euch. Letztere kommen visuell so soft daher wie die Musik, ob das gefällt, ist Geschmacksache. Angesichts des ziemlich kriegerischen Einstiegs in die Serie hätten zumindest im Verlauf sattere epische Klänge etwas besser gepasst.

"Star Trek - Discovery" Season 1 Teaser 3 (dt.)

Der Videoplayer(14053) wird gestartet

"Star Trek - Discovery" Season 1 Trailer 4

Der Videoplayer(14058) wird gestartet

"Star Trek - Discovery" Season 1 Trailer 4 (dt.)

Der Videoplayer(14078) wird gestartet

"Star Trek - Discovery" - Klingonen-Look akzeptiert oder mäh?
Gesamt: 355 Stimmen
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
57 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
30.09.2017 14:51 Uhr | Editiert am 30.09.2017 - 15:37 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.664 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@MD02GEIST

Erstmal danke für den Hut!

Lieven Litaer mein Zwillingsbruder? Nur wegen der Stirn? laughing

Mit dem würd ich schon gerne mal n paar Becher Blutwein leeren! Gibt ja immer mehr Klingonentreffen in Deutschland, wo ganze Familien in Kostümen, n Wochenende bei irgend welchen alten Burgen campieren und zusammen grillen, trinken und klingonische Trinklieder singen! laughing

Da ist der gute Mann auch oft anzutreffen, wenn er nicht gerade irgendwo Sprachkurse abhält! Hab mir schon länger vorgenommen, mein Bathlet einzupacken und da dran mal teilzunehmen!

Litaer hat ja auch ein Buch rausgebracht, "Klingonisch für Einsteiger", welches einem die Sprache etwas flüssiger nahebringen soll!

@luhp92

Das Video hab ich auch gesehn, und stimme allem was er da nemmt zu, leider!

Das mit dem Rassismus ist zwar bedenklich, aber hatte wie viele andere Punkte jetzt nicht meine Meinung über die Serie beim ansehn geformt, aber schimmerte spürbar durch, dass die da jede Menge Klischees bedienen, nur eben leider die falschen!

Und ich hab das Gefühl, STlaughingSC splittet die Lager noch viel mehr als es die Abrams Filme bisher taten, weil es diese Art von "Star Trek" noch weiter ausbaut und zementiert, da es jetzt quasi zwei Universen gibt, in denen beiden Filme und Serien vorhanden sind!

lol, da hat sich ein Smily eingeschlichen, wo egtl keiner hinsollte! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
30.09.2017 14:32 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ luhp
Du weißt doch. Der Untergang des Römischen Imperiums. Wir müssen nur ein wenig Geduld haben, dann erledigt sich die Sache von selbst.

Es wird mehr und mehr Verrisse geben, die Serie wird eingestampft und in Zukunft wird es heißen: STINO Ära. STAR TREK IN NAME ONLY.

Ich möchte niemanden etwas vorschrieben, aber so wie ich die Reaktionen auf diese Serie beobachte gibt es auch hier nur extreme Fronten, kein Gleichgewicht. Aber das Thema hatte ich schon mehr als 2 Dutzende Male.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.09.2017 14:27 Uhr | Editiert am 30.09.2017 - 14:28 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.130 | Reviews: 93 | Hüte: 273

Ein "Discovery"-Verriss von einem "Star Trek"-Fan:

  • Anti-Trump-Botschaften (die Klingonen sind laut den Serienentwicklern eine Metapher für weiße Nationalisten; Remain Klingon = Make America Great Again)
  • feministische Propaganda
  • negativer Rassismus gegen Weiße
  • positiver Rassimus gegen People of Colour (die nicht-weißen Schauspieler wurden laut J.J. Abrams primär wegen ihrer Hautfarbe gecastet)

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
30.09.2017 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.045 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Rubbel
Danke für diesen Tipp. Ich habe mir gerade mal das "Interview" angesehen. Respekt, vor allem wegen zwei Dinge.

1. Er überhaupt ein solches Interview gab und wie du schon sagst; Raab ordentlich zeigen konnte: daran beißt du dir deine Zähne aus.

2. Der für mich wichtigste und beste Punkt. Litaer auch in seiner Fan-Funktion hat klargestellt, dass ein Hobby, welches nicht von der Masse gelebt wird, genauso seine Daseins-Berechtigung hat.

Aber ein Scherz sei mir erlaubt. Ich dachte du würdest gerade in der Sendung auftauchen! Ja, wenn ich mir dich hinter deinen Lobo-Avatar vorstellen müsste, dann wärest du Litaers Zwillingsbruder.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
30.09.2017 12:45 Uhr | Editiert am 30.09.2017 - 12:58 Uhr
1
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.664 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Bei uns leider noch gar nicht! frown

Ach und mir fällt da noch was zu Lieven Litaer ein! Der war vor ein paar Jahren mal bei TV-Total zu Gast, und Stefan Raap hat sich nicht wirklich informieren lassen, und dachte es wäre ein billiger Witz, sich über den guten Mann, Klingonisch und ST Allgemein lustig zu machen!

Aber Litaer, nicht nur Fan, sondern auch nicht auf den Kopf gefallen, hat Raap so eiskalt runterlaufen lassen und jede seiner Hiebe abgeblockt, und man hat es ihm auch im gesicht angesehn, dasser damit nicht gerechnet hatte und nicht wirklich wußte wie er jetzt weitermachen soll, und nun egtl er derjenige ist, der als Trottel dasteht! laughinglaughinglaughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Kayin : : Schneemann
30.09.2017 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 663 | Reviews: 2 | Hüte: 40

Wo kann man denn "the Orville " schauen?

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
30.09.2017 11:57 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.664 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Das mit den Untertiteln ist ne sehr epische Sache, da sie vom Klingonisch-Lehrer, Lieven Litaer, übersetzt wurden, über dessen Sprachkurs bei Youtube ich schon lange gestolpert bin, und der auch die Neuauflage des ersten Klingonisch-Deutsch Wörterbuches überarbeitet hat! laughing

Hab mir das Video von Nerdkultur zum Thema Discovery angesehn, und da wurde erwähnt das ein Deutscher die komplette Serie übersetzt hat, da hats bei mir erst geklingelt, da ich das bisher gar nicht mitgekriegt hatte!

http://www.pcgames.de/Star-Trek-Discovery-Serie-266589/Videos/Trailer-Klingonisch-1239601/

http://www.klingonisch.net/d/

Er hat anlässlich Discovery, ein Interview mit Mark Okrand geführt, dem Schöpfer der klingonischen Sprache!

Damit ist ja geklärt, es wurde die Sprache für Discovery erweitert, und wirds wahrscheinlich auch in Zukunft! Okrand hat ja schon des öfteren für verschiedene Projekte, neue Wörter und Sätze beigesteuert, aber mit Discovery kriegt der Mann auf dem Gebiet wohl mehr zu tun als für alles andere in den letzten 20 Jahren! laughing

All Hail To Skynet!

Avatar
MJ-SteffiSpichala : : Moviejones-Fan
29.09.2017 22:50 Uhr
0
Dabei seit: 07.01.14 | Posts: 226 | Reviews: 0 | Hüte: 11

@all - den Staffelüberblick gibt es jetzt auch mit deutschen Untertiteln mit angehängt smile

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
28.09.2017 21:05 Uhr | Editiert am 28.09.2017 - 21:22 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.664 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@8balls

Das von dir ne schlechte Review kommt habe ich erwartet. Du hast der Sendung ja schon im vornherein kaum ne chance gegeben.

Es gab ja auch nicht viel Grund zur Freude! Reboot, aber uns dann verkaufen wollen, es spielt in der Prime-Timeline, was ich allein schon für eine Frechheit sondersgleichen finde! Dann fand ich von Anfang an die Designentscheidungen schlecht! Als dann das erste Bild der Klingonen um die Welt ging, wußte ich dasses weit von dem entfernt ist, was ich bereit bin zu mögen!

Die Aussage zum Shuttle ist einfach lächerlich! Nicht wendig genug? Da ist doch erkennbar sehr viel Platz da um zu navigieren! Die wollten das ganze nur spannender gestalten und näher am Charakter bleiben um ihre Erfahrungen direkter warzunehmen, man will Dinge nicht nur sehn, sondern auch anfassen! Die wollten einfach die Scene zeigen, wie sie den Klingonen persönlich erledigt, das ist alles! Logisch ist das nicht, sich einem fremden Objekt zu nähern, von dem man nicht weiß was es ist oder welche Gefahr davon ausgeht, ohne ausreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu haben! Das ist in jedem Universum leichtsinnig!

Klar stürzt du dich da dann auf Kirk, das wird sooft als Beispiel für solch einen Fall hergenommen, wenns um die einhaltung der obersten Direktive geht, als obs nur den Cowboy-Kirk gäb und TNG/DS9/VOY gar nicht geben würde! Die original Serie hat zwar viele gute Folgen, die wegweisend waren, aber die Blüte ist erst mit den nachfolgenden Serien aufgegangen und alles wurde dort erst zu Perfektion gebracht! In Discovery wird gleich zu Anfang klargestellt wos lang geht, indem man gleich zeigt das man die oberste Direktive nicht ernst nimmt, indem man sieht wie sie egtl drauf scheissen, während sie sich drüber unterhalten!

Der absolute Wahnsinn! Wie beim Anfang von "Into Darkness", nur wars da n Faustschlag ins Gesicht, währnd es hier ein Kopfschütteln ist!

Und dafür das sie am äußersten Rand des Föderationsraums sind, sind da trotzdem sehr viele Schiffe in der Gegend unterwegs, dafür dass man trotzdem erstmal sehr lange unterwegs ist um im Universum iwo hinzukommen! Die konnte nur nachdem man 24 Klingonenschiffe da hat, nicht nur 2-3 Föderationsschiffe auftauchen lassen, sondern musste dies gleich mit einer identischen Anzahl ausgleichen! Wieder so ein unnötiger Kniff!

Punkt 2 sagt auch Captain Giorgou das sich in 3 und in 6 Lichtjahren Aussenposten der Tellariten und Andorianer befinden, die ja Förderationsmitglieder sind. Also werden sicherlich auch andere Schiffe da in der Nähe sein.

Das schon, aber Föderation ist nicht gleich Sternenflotte! Die Föderation ist global, wenn man so will, die Sternenflotte ist aber von der Erde ausgehend! Und alle ankommenden Schiffe sind optisch Sternenflotte! Sieht mir nicht nach Schiffen der Andorianer oder der Tellariten aus!

Zur Anziehungskraft: Wenn in dem Moment, als sie ihren Antrieb verlieren, sie SOFORT mit hoher Geschwindigkeit zu den Sternen hin gezogen werden, ist das doch sehr unwahrscheinlich wieso die Gesteinsbrocken überrall nicht auch mit derselben Geschwindigkeit dorthin unterwegs sind, bzw sich in einer festen Umlaufbahn befinden, wenn die Anziehungskraft so enorm ist!

Und es ist nicht nur meine persönliche Meinung, das Discovery ein Reboot ist, dazu muss man nur Augen im Kopf haben! Das Design der Schiffe, innen wie außen, die Uniformen, die Klingonen! Vergleich das doch mal mit den Designs zuvor, das beisst sich so dermaßen! Kleine Veränderungen sind das nicht, sondern mehr komplette Neudesigns, und das 10 Jahre vor Kirk? Wenn dann doch mehr vor Abrams Kirk, da es sich Design und Stil auf allen Ebenen teilt! Aber das dann nur im Geiste, weil CBS ja nicht die Rechte am ST besitzt, die die Kinofilme darstellen, es wurde nur dieser Style gewählt, weil man sich damit erhofft sich die Fans der neuen Filme abzugreifen, und diesen den Einstieg in die neue Serie zu erleichtern, weil man ja gleich gewohntes erblickt!

Und ich sag ja nicht das die Serie furchtbar ist, sagte ja ist eher überraschend sehbar und wird seine Fans finden, ist aber für mich keine gute ST-Serie bisher! Selbst wenn sich doch langsam einschlecht dasses sich mehr nach ST anfühlt, wird das der Inhalt sein, aber da ich mit der Optik nicht warm werde, meine heißgeliebten Klingonen als gar wirklich hässlich empfinde, wird Discovery keinen Platz in meinem Herzen finden, höchstens als Fan-Fiction!

Ach und ich hab luhp empfohlen mit TNG anzufangen, weil TNG/DS9/VOY zusammenhängend sind, da braucht man TOS nicht wirklich gesehn zu haben, und wie schon gesagt, die typischen ST-Elemente in diesen Serien sehr viel besser herausgearbeitet sind, da diese bei TOS grötenteils nur ansatzweise und nur in einzelnen Episoden voll zum Zuge kommen, was aber eher daran liegt, in welcher Zeit die Serie entstanden ist! Und versteh mich nicht falsch, Folgen wie "Kodos der Henker", "Notlandung auf Galileo 7", "Weltraumfieber" und "Das Loch im Weltraum", werden für mich immer sehr geniale Folgen bleiben und stellen mit das Beste dar was die originale Serie zu bieten hat!

@Majestix83

Ich vermute somit, das Roddenberry und Meyer lediglich Alibi-Funktionen inne haben.

Sehe ich genauso! Soll nur den Eindruck erwecken ST zu sein! Ebenso verhält es sich mit der übertriebenen Darstellung des Sternenflotten Symbols!

Ach und zum Thema, wer bei welcher Folge Regie geführt hat:

Bei Orville sagt mir Wikipedia dazu, dass Robert Duncan McNeill, Brannon Braga und Jonathan Frakes dort ebenfalls jeder je eine Folge lang auf dem Regiestuhl saß!

@luhp92

Da sitze ich dann ewig dran.

Umso früher du anfängst, umso früher bist du fertig! laughing

Du könntest auch eine Schnuppertour machen, in Form von nur einigen Folgen jeder Serie, die kein oder kein großes Hintergrundwissen erfordern, bzw selbsterklärend sind, aber dir einen Eindruck davon vermitteln, was dich damit erwartet, solltest du dich doch mal dazu entschließen alle durchzusehn! Ich arbeite schon lange an derartigen Listen für Neueinsteiger! laughing

Ich habs mal auf drei Folgen pro Serie runtergebrochen! Wenn dir also 15 Folgen nicht als zuviel anmuten, schick ich dir mal meine Vorschläge! ^^

Wenn ich mal so drüber nachdenk, gibt es egtl nicht viel "Hintergrundwissen" was darstellt, wie ST funktioniert, was 90% aller Folgen ohne Probleme auch einzeln ansehbar machen! Einzig gelegentliche Bezüge zu Personen oder Ereignissen, was aber seltener vorkommt als man von außen vllt annehmen könnte, wenn man so Leute reden hört, die ST -Fans sind!

Nicht durch Komplexität abschrecken lassen, die gar nicht komplex ist, auch nicht mehr als bei anderen Serien!

Und auf mich wirkt Discovery optisch sehr aufwendig gemacht, da sieht man schon das da angeblich 8 Millionen pro Folge geflossen sind, mir gefällt nur der gewählte Style allgemein nicht! Vllt macht es deshalb auch auf dich den Eindruck billig zu sein, weil es einfach iwie schmierig wirkt und nicht wirklich solide!

@Burt

Aber diese kahlköpfigen Weltraum-Orks können wegen dieser entfremdenden Masken nur nuscheln, was wirklich ein GRAUS beim ansehen und hören war.

Hab auch die ganze Zeit gedacht, schluck erstmal dein Essen runter! laughinglaughinglaughing

All Hail To Skynet!

Avatar
Shadowrunner : : Moviejones-Fan
28.09.2017 02:01 Uhr
0
Dabei seit: 25.08.17 | Posts: 7 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@luhp zum Thema Namen schnell noch Uhura ist überhaupt kein Vorname sondern ihr Nachname. In der Serie hatte sie überhaupt keinen Vornamen. Erst im späteren Kinofilm "kam heraus" das sie vollständig Nyote Penda Uhura heißt. Das sind übrigens Wörter aus der Sprache Suaheli. Uhura bedeutet "Freiheit" ihr ganzer Name lautet übersetzt ungefähr Stern liebt/mag Freiheit. soviel dazu und zu der Frage ob ich ein "Nerd" bin ;)

so jezt mal meine Meinung zum Serienstart und zu einigen Kommentaren hier. Mir gefiel der Serienstart schon ganz gut. ja man kann immer rummeckern und krampfhaft versuchen Fehler zu finden geht bei jeder Serie/Film problemlos gibt sogar extra Foren wo sich Leute gegenseitig übertrumpfen wieviele Fehler sie in einem Film finden aber wozu bitte schön?

Ich finde es einfach schön und freue mich das es eine neue Serie im Star Trek Kosmos gibt und es weiter geht . Optisch und visuell fand ich es für ne Serie schon sehr gut gemacht . Was die Story und Charaktere angeht kann man nach den ersten 2 Folgen noch nicht so viel sagen da es ja anscheinend erst ab Folge 3 wirklich "losgeht". einfach mal abwarten und schauen was da noch kommt.

viel von dem was hier kritisiert wurde läßt mich eigentlich eher kalt das einzige was ich etwas störend oder nervig fand war das für meinen Geschmack zuviel Klingonisch geredet wurde , ab und zu mal ein Satz in einer anderen Spache (egal ob es ne erfundene oder echte Sprache ist) geht ja in Ordnung aber wenn minutenlange Passagen kommen und ich ständig nur auf Untertitel starren soll nervt das mich im allgemeinen bei jedem Film/Serie. Da die Klingonen ja in der ganzen Serie ne wichtige Rolle einnehmen hoffe ich das dies nicht in dem Ausmaß weitergeht das würd mich dann doch etwas "abtörnen".

Ansonsten kann ich allen nur raten relaxed ein bißchen, nehmt mal nen Zug von der Bong oder was auch immer und bedenkt das am Anfang die meisten Serien auf kein allzu großes Wohlwollen gestoßen sind

mfg

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.09.2017 15:13 Uhr | Editiert am 27.09.2017 - 15:14 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.130 | Reviews: 93 | Hüte: 273

@Majestix

Ich habe es gerade nochmal nachgelesen und habe da wohl etwas missverstanden.
Der Vorname Martin beruht tatsächlich auf einer Tradition, allerdings hat diese nichts mit "Star Trek" zu tun. Bryan Fuller mag es wohl sehr gerne, seinen weiblichen Hauptcharakteren männliche Vornamen zu geben.

Folgende Personen dienten als Vorlage:
- Michael Sneed, eine Kolumnistin für ChicagoSunTimes
- Michael Steele, die ehemalige Bassistin der Band "The Bangles"
- Erzengel Michael
- Sonequa Martin-Greens Vater Michael

http://www.slashfilm.com/bryan-fuller-redesigned-the-star-trek-discovery-klingons/

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
27.09.2017 14:36 Uhr | Editiert am 27.09.2017 - 14:38 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 54 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@Kayin

Ich weiß das es dir darum ging wink. Aber ausser bei Meyer und Roddenberry würde würde ich da jetzt keinem eine größere Ahnung vom Franchise attestieren, und Kurtzman kennt sich nur mit den reboots aus. Aussagen, wie die von Luhp zitierte, bestätigen das ja irgendwie auch, aber wie gesagt, auch ich warte noch ab und hoffe auf Besserung smile

Avatar
Kayin : : Schneemann
27.09.2017 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 663 | Reviews: 2 | Hüte: 40

@Majestix, es ging mir nur um die Aussage, dass bezweifelt wurde, ob die Produzenten überhaupt Ahnung von Star trek haben. Und das haben sie. Ihre Intention ist mir nur nicht klar. Ich will aber erst die ersten 8 Folgen schauen, um mir eine Meinung zur Serie zu bilden

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Avatar
Majestix83 : : Moviejones-Fan
27.09.2017 14:03 Uhr | Editiert am 27.09.2017 - 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 31.03.16 | Posts: 54 | Reviews: 0 | Hüte: 7

@luhp92

Haben die das mit den Vornamen wirklich so gesagt? Das würde ja schon fast an Revisionismus grenzen. Vornamen wie "Janice", "Deanna", "Kira", "Kathryn" oder "Hoshi" sind eindeutig weibliche Vornamen und die Mehrheit der genannten, hat mindestens größere Nebenrollen in den Serien gehabt.

Was die Doppelmoral angeht, würde ich vemuten dass, das von diesem angeblichen Konflikt zwischen Star Wars und Star Trek Fans herführt (von dem ich allerdings nur in Filmen und Serien gehört habe). Star Wars insgesamt ist per definition in der Tat eher Fantasy (auch wenn ich der Meinung bin, das Lucas bei den Prequels versucht hat, die Reihe mehr in Richtung Science Fiction zu bringen) und das ist nicht abwertend gemeint. Star Trek hingegen ist eindeutig Science Fiction (Zitat Wikipedia: "(...)Science-Fiction sollte darüber definiert werden, dass sie ein Bild unserer Möglichkeiten zeigt und unseren Umgang mit den Konsequenzen dieser Möglichkeiten problematisiert." auch wenn die neue Serie anscheinend mehr Abstand davon nimmt). Ich bin ja zum Beispiel mit beiden Franchises aufgewachsen und mag beide sehr, die Ironie ist, das beide für mich zur Zeit auf der Kippe stehen.

Danke für den Hut smile.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.09.2017 13:17 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.130 | Reviews: 93 | Hüte: 273

@Jarun
"Kann mir einer erklären warum die Frau Michael heist?!"

Laut den Serienentwicklern, weil es in den "Star Trek"-Serien üblich ist, Frauen Männernamen zu geben, um der Untypischkeit, Frauen in größeren Rollen zu besetzten, mehr Ausdruck zu verliehen. Da stellt sich mir allerdings direkt die Frage: Seit wann ist "Uhura" ein Männername. Und ist es wirklich vorteilhaft, eine Frau "Uhura" zu nennen? Ähnlichkeiten zu "whore bzw. Hure" sind gänzlich unbeabsichtigt laughing

@Rubbeldinger
Die "Star Trek"-Serien haben eine Episodenzahl von 79-178 Episoden, das ist mir momentan einfach zu viel. Da sitze ich dann ewig dran.

Ausstattung, Kostüme und Effekte machen auf mich eher den Eindruck von billig produzierteren Serien. Kein Vergleich zu Kinofilmen oder Serien von z.B. HBO, Netflix, AMC oder BBC.

@8balls
Zur Strahlenkrankheit: In der "Discovery"-Folge wird allerdings darauf hingewiesen, dass Burnham sich der Strahlung nicht länger als 20 Minuten aussetzen darf, weil ihre DNA sonst zu "Nudeln" verkocht werden und für sie tödlich endet. Nachdem diese Zeit längst überschriten wurde, konnte sie trotzdem relativ leicht gehielt werden.

@Majestix, Silencio, 8balls und Rubbeldinger
Vielen Dank für die Erläuterungen!

Zur "Star Trek"-Unlogik: Mich wundert es nach diesen beiden Episoden halt, dass sich einige Trekkies als Hard-Science-Fiction-Fans immer mal wieder hämisch über den ihrer Ansicht nach Fantasy-Unsinn namens "Star Wars" äußern. Auf Moviejones kommt mir da z.B. der User TardisHQ in den Sinn. Das macht für mich nun einen ziemlich heuchlerischen Eindruck.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema