Anzeige
Anzeige
Anzeige

Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
Was geschah mit der Discovery-Crew?

Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 2 - Gefährliches Eis

Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 2 - Gefährliches Eis
14 Kommentare - Fr, 23.10.2020 von S. Spichala
Nach der Michael-zentrierten Folge als Auftakt geht es in Episode 2 "Fern der Heimat" von "Star Trek - Discovery" Staffel 3 darum, wie es der Crew nach dem Sprung in die Zukunft ergeht.
Hilf MJ!
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Star Trek - Discovery" Staffel 3 Episode 2 - Gefährliches Eis

Fern der Heimat, ja das ist die Crew um Saru (Doug Jones) in Star Trek - Discovery Staffel 3, und dabei ist völlig unklar, wie fern. Denn das Raumschiff ist stark beschädigt und legt eine Bruchlandung auf einem eisigen Planeten irgendwo im Nirgendwo der Zukunft hin. Während die Schäden repariert werden, gehen Saru als derzeit amtierender Captain und Tilly (Mary Wiseman) los, um sich bei einer Siedlung in der Nähe Infos und Hilfe zu holen.

Und so erwartet die Fans mit Star Trek - Discovery Staffel 3 Episode 2 eine schon wieder eher typische Star Trek-Folge, man erkundet eine neuen Planeten, trifft auf unbekanntes Leben dort aka muss herausfinden, ob die Bewohner Freund oder Feind sind, und hat so einige unerwartete Wendungen der Geschichte zu überstehen. Neu dabei: Dass man nicht nur herausfinden muss, wo, sondern auch wann man gelandet ist und was das für die Sternenflotte und ihre Stellung in der Galaxis bedeutet.

Der werte Zuschauer weiß dank der Premiere von Star Trek - Discovery Staffel 3 schon mehr, wie es um den Stand der Föderation bestellt ist, wie auch, was das technisch bedeutet - für Saru und Co. ist es völliges Neuland und stellt sie vor einige Herausforderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass der eisige Planet von Parasiten nur so wimmelt, denn sie befinden sich im Eis und laben sich des nachts an allem, was da kreucht und fleucht, egal auf wie viel Beinen.

Das erschwert auch die Auseinandersetzungen, die beim Kontakt durch verschiedene Machtverhältnisse entstehen, auf die sie dort treffen, denn natürlich treffen sie auch auf feindlich gesinnte und zudem mächtige Gestalten. Und so sind so einige Gefahren zu bestehen, wie das Ganze ausgeht und ob sie noch ein Lebenszeichen von Burnham erhalten, das verraten wir nicht - nur so viel: Sie tauchten ein Jahr später als Michael aus dem Wurmloch wieder auf.

Eine unterhaltsame Folge von Star Trek - Discovery, in der Spannung und Action, aber durch vor allem die nun zwei Ingenieure Stamets (Anthony Rapp) und Reno (Tig Notaro) auch der Humor nicht zu kurz kamen, und die bei einigen sicher wieder für etwas mehr Star Trek-Feeling gesorgt hat als vielleicht noch die Premiere. Wir sind jedenfalls gespannt, wie es nun weitergeht, ihr auch?

Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
14 Kommentare
Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
27.10.2020 16:08 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.847 | Reviews: 26 | Hüte: 43

@DrStrange

Geht mir genauso! Reno nimmt sich selbst nicht ernst. Daran sollte sich Burnham ein Beispiel nehmen!

Que la loi soit avec toi!

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
27.10.2020 14:53 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.259 | Reviews: 8 | Hüte: 31

@MarieTrin:

Gerade Reno sehe ich als absolute Berreichung für die Serie. Ihr trockener Humor (vor allem in Verbindung mit Stamets) kommt sehr locker rüber und wird noch besser, weil sie ja selbst zugibt wie trocken und billig ihre Sprüche sind. Nice.

Wenn ich da im Gegenzug an Burnham denke, welche inzwischen in meiner Beliebtheit in etwas auf einer Stufe mit Jar Jar Binks existiert... hmm...

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
27.10.2020 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.847 | Reviews: 26 | Hüte: 43

Ich fand die Folge auch besser als die erste. Ich persönlich finde Georgiou sehr unterhaltsam, aber auch, weil es eben deutlich bleibt, dass sie aus dem Spiegeluniversum kommt. Und ihre Erfahrung und Gerissenheit könnte man doch versuchen zu nutzen. Trotzdem, und da stimme ich meinen Vorrednern zu, ist es gut, dass sich Saru behaupten konnte und Gerogiou Einhalt geboten hat. Ein vernünftiges Mittelmaß hat noch nie geschadet und Saru hatte ja auch recht, als er freundlich auf das Schiff am Ende der Folge (mit Burnham) reagierte. Ich bin wirklich froh, dass man Burnham nicht das ganze Jahr begleitet hat. Rückblenden werden mir absolut reichen.

Ich bin wohl in der Minderheit, aber ich fand das Geplänkel zwischen Reno und Stamets schon in der Vorgängerstaffel unterhaltsam. Ein wenig trockenerer Humor als Gegenpol zur ängstlichen Tilly und zur melodramatischen Burnham finde ich ganz gut.

Que la loi soit avec toi!

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
26.10.2020 08:23 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 1.259 | Reviews: 8 | Hüte: 31

Die neue Folge war sicherlich auf zweierlei Art als positiv zu vermerken.

1. Es kam schon ST Atmosphäre auf, bedingt durch die Kontaktaufname mit einer unbekannten Spezies. Saru hat hier auch richtig entschieden das er Tilly mitgenommen hat, dadurch konnten sie die Bergarbeiter ja für sich überzeugen.

2. Man konnte sehen das die Crew der "Discovery" eigentlich recht gut funktioniert und auch interessante Figuren zu bieten hat.

Leider wird ja in der nächsten Folge wieder Burnham zur Crew stoßen, das dürfte es dann wieder gewesen sein mit den positiven Entwicklungen.

Avatar
Boro : : Moviejones-Fan
25.10.2020 09:16 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.19 | Posts: 26 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Schöne Folge die Lust auf mehr macht. Burnham sieht mit den langen Haaren auch interessanter aus. Ich hoffe, dass sich ihr Charakter ähnlich wie die Frisur geändert hat cool

Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
25.10.2020 09:12 Uhr | Editiert am 25.10.2020 - 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 246 | Reviews: 3 | Hüte: 11

@Chris1605

Ok, in dem Punkt geb ich dir recht... Nur glaube ich nich, das Georgio sich zurückgehalten und einfach irgendwo gewartet hätte. Was sie ja auch so schon nich gemacht hatte...

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
23.10.2020 23:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

4Taurus: Saru hat den Fehler gemacht, keine "Sicherung" mitzunehmen. Georgiu kam nur zufällig. Und Tilly unterm Tisch könnte da nicht helfen

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
23.10.2020 23:18 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

4Taurus: Auch ich hab das Star Trek Feeling gehabt. Das Hin und Hergewerfe, na ja. Irgendwann sollte sich der Gurt auch bei der Sternenflotte etablieren.

Avatar
Uatu : : The Watcher
23.10.2020 22:05 Uhr
1
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.371 | Reviews: 1 | Hüte: 131
Avatar
T4URUS : : Moviejones-Fan
23.10.2020 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 28.12.17 | Posts: 246 | Reviews: 3 | Hüte: 11

Also mir hat die Folge ganz gut gefallen. Es kam wirklich wieder etwas Star Trek feeling auf. Sie arbeiten zusammen und versuchen ihr Problem zu lösen. Also ichbsehe mal positiv in die nächste Folge. smile

Wer fand sich nicht nach TOS zurückversetzt, als das Schiff durchgeschüttelt worden ist und die Crew auf den Stühlen hin und hergeworfen wurden?

@Chris1605

Ich fand es keinen taktischen Fehler das Sarah Tilli mitgenommen hat. Sie weckt vertrauen, hätte er Giorgia mitgenommen, wäre das Ende ähnlich gewesen...da ja der Kurier aufgetaucht ist. Aber ich denke nicht das sie das Gerät repariert bekommen hätten...ok, vielleicht hätte sie das ganze erzwungen...? Aber so haben sie jetzt positive Beziehungen zu ner Bergbau-Anlage. Ich finde das is der bessere Weg.

James Halliday: "Hello, if you’re watching this, I’m dead."

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
23.10.2020 20:34 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

@Uatu;

Ich halte mich nicht für den Maßstab aller (Star Trek) Dinge. Aber als alter Trekkie bin ich tolerant und respektiere andere Meinungen. Ansonsten gebe ich meine Meinung wieder, und vergebe keine Gütesiegel

Avatar
Uatu : : The Watcher
23.10.2020 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.371 | Reviews: 1 | Hüte: 131

@Chris1605:

"...in vielen Bereichen typischer Star Trek."

Du hast ja bereits bei Picard gezeigt, daß es bei dir nicht viel bedarf um mit solchen Gütesiegeln um dich zu werfen.

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
23.10.2020 16:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

2. Teil:
Genau der Knaller: Saru. Inzwischen ein wirklicher „Captain“. Setzt positive Ziele für die Besatzung in der Krise, setzt sich auch gegenüber (der überflüssigen Rolle) Georgiou durch und führt. Und er tritt für die Ideale der Sternenflotte ein, kompromisslos!Das er „nur“ mit der schlecht ausgebildeten Tilly zur Verbindungsaufnahme geht, ist ein „taktischer“ Fehler. Das merkt man dann, als Tilly „versteckt“ werden muss, als es zum Nahkampf kommt.

Und man „sieht“ mal mehr von der Crew. Vielleicht kann ich mir dann mal die Namen merken. Die Crew arbeitet, Im Stil von Star Trek, gut zusammen. Was dieser Folge gut tut, ist das Fehlen von Crying Baby Burnham, eine Wohltat!

Weniger gefallen hat:
* Anschnallgurte ?? Warum schnallt sich keiner an beim Crash der Discovery an??
* Warum kriecht gerade Stammets in der Röhre rum??
* Und die Sprüche von Reno, na ja…
* Georgiou. Überzogen gespielt. Eine Schlächterin und jetzt bei den „Guten“?
* Überflüssig die viele Gewalt in dieser „Kneipe“. Georgiou tötet auch viele der Gegner. Highlight ist hier weder Saru, der für die Ideale der Sternenflotte eintritt.

Aber die Folge hat mir gefallen. Also 4 von 5!

Avatar
Chris1605 : : Moviejones-Fan
23.10.2020 16:49 Uhr
0
Dabei seit: 19.04.19 | Posts: 48 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Insgesamt eine actionreiche Folge, mit gutem Trick, einigen schönen Bildern und in vielen Bereichen typischer Star Trek. Was wie immer auffällt sind die vielen Frauenrollen. Der arme Saru

Forum Neues Thema
Anzeige