Star Trek - Discovery

News Details Reviews Trailer Galerie
"Star Trek - Discovery" Erste Darstellerin

Los gehts: Erster Star für "Star Trek - Discovery" ist eine Lady! Sie spielt...

Los gehts: Erster Star für "Star Trek - Discovery" ist eine Lady! Sie spielt...
24 Kommentare - Do, 24.11.2016 von S. Spichala
Berater Nicholas Meyer ließ die Katze aus dem Sack: Die erste Besetzung für die neue "Star Trek"-Serie "Star Trek - Discovery" steht fest!
Los gehts: Erster Star für "Star Trek - Discovery" ist eine Lady! Sie spielt...

Update: Zwar wurde die Besetzung von Michelle Yeoh für Star Trek - Discovery inoffiziell bestätigt, doch sie spielt nicht wie vermutet die leitende Hauptfigur. Sondern Han Bo, den weiblichen Captain eines anderen Raumschiffes! Und das soll sich Shenzhou nennen. Sie nimmt aber einen großen Part in Staffel 1 ein, berichtet Deadline. Vielleicht ja als Antagonistin? Die ganz offizielle Bestätigung von CBS steht aber immer noch aus.

++++

Zwar wurde es noch nicht offiziell bestätigt, doch es dürfte klar sein, dass die erste Darstellerin für Star Trek - Discovery auch die Besetzung für die vermutete weibliche Hauptrolle angedacht ist, den weiblichen Lieutenant Commander. In die Rolle schlüpft Tiger & Dragon-Star Michelle Yeoh, verriet Berater und Star Trek-Veteran Nicholas Meyer (Star Trek 2 - Der Zorn des Khan, Star Trek 6 - Das unentdeckte Land) exklusiv gegenüber Comigsoon.

Yeoh kehrte auch im Tiger & Dragon-Sequel Crouching Tiger, Hidden Dragon - Sword of Destiny wieder, im TV kennt man sie aus der Netflix-Serie Marco Polo. Bekanntlich wird dort auch Star Trek - Discovery als erstes in Deutschland zu sehen sein. Die Serie wurde auf Mai 2017 verschoben, zudem ist Bryan Fuller als Showrunner aus zeitlichen Gründen raus, mischt aber als Executive Producer weiter mit und schreibt auch den Handlungsbogen für die Serie zu Ende.

Nachdem Yeoh nun besetzt wurde, folgen ja vielleicht dann auch bald mehr Castnews zu Star Trek - Discovery. Auch wenn man sich über ihre Rollen weiter bedeckt hält, gemunkelt wird schon viel:

Die Crew von Star Trek - Discovery soll neben Number One aus einem männlichen Klingonen-Captain, einem weiblichen Admiral, einem männlichen Berater und einem männlichen britischen Arzt bestehen. Inklusive einem Gay-Charakter. Die Hauptlady soll zudem als Number One eingeführt werden und die Timeline 10 Jahre vor Kirks Mission einsetzen.

13 Episoden sind für Star Trek - Discovery Staffel 1 angedacht, Fuller wünschte sich für weitere Staffeln eher 10 Episoden. Nach der US-Premiere bei CBS wandert die Serie zum digitalen Ableger CBS All Access weiter. In Deutschland wird sie bei Netflix einen Tag nach dem US-Start Premiere feiern.

Der Videoplayer(11938) wird gestartet

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Comingsoon
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
24 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
25.11.2016 21:00 Uhr | Editiert am 25.11.2016 - 21:03 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.602 | Reviews: 6 | Hüte: 45

Wenn die das mit der biologischen Krankheit/Mutation ernstnehmen und reinbringen, bin ich raus!

Allgemein der Krieg zwischen der Föderation und den Klingonen, das ist genau die Zeit, wenn die das nicht als Thema nehmen, wärn die ja schön blöd!

Das Schiffdesign würde ich mir dennoch "Unklingonischer" wünschen, wenn die bei der im Teaser gezeigten Optik bleiben ... nicht das beste, aber akzeptierbar!

Für die Besatzung wär in Betracht zu ziehn, das die Zeichentrickserie, die die letzten zwei Jahre der fünf Jahresmission der Enterprise darstellen soll, wenn auch Kindgerechter angelegt, dazugehören! Da kam zB das Holodeck zum ersten Mal vor, sowie eine Rasse von humanoiden Löwen ^^

Die könnte man als eine ebensolche kriegerische Rasse wie die Klingonen einbauen, die ebenfalls die Ehre betonen, aber mehr animalischeres Verhalten und Rituale an den Tag legen. Ein oder Zwei Besatzungsmitglieder dieser Spezies könnten im Laufe der Zeit Einblicke in ihre Kultur vermitteln und als ein Klingonen-Ersatz fungieren, sollte die Serie das Ganze hauptsächlich aus der SIcht der Föderation zeigen.

Als Klingonen-Fan freue ich mich diese wiederzusehn, in altem Glanz und Glorie, und mehr von ihnen zu zeigen. Auch wenn es schon viel Stoff gibt, kann es nie schaden mehr davon zu sehn!

... solange die Darsteller diesmal besser ausgesucht werden als bei Entrprise, die, wie schon gesagt, gerade in den Klingonen,- und den Vulkanier-Folgen größtenteils versagt haben!

@AlexanderDeLarge

Fraglich! Dieses Mal sind wir ja nicht 70.000 Lichtjahre von Zuhaus entfernt wo man nehmen muss was man kriegen kann. Dann wahrscheinlich eher wie schon erwähnt, als Berater oder an Bord geduldet!

All Hail To Skynet!

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
25.11.2016 19:47 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 652 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Wäre es nicht auch möglich dass die Hauptfiguren garnicht oder zunächst nicht der Sternenflotte/Föderation angehören?

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
25.11.2016 11:11 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 105 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ MrBond

Das Bild aus TNG zeigt nicht die Auswirkungen von Wolf 359 - denn dort waren keine Klingonen mit Ktinga Kreuzern zugegen, die kamen wohl zu spät zur Unterstützung. Es zeigt eine Szene aus der Doppelfolge -Wiedervereinigung- wo verdächtige Aktivitäten auf einem "Abstellplatz" für ausgediente Raumschiffe untersucht werden.

Vielleicht wird es in der Serie eine ähnliche Szene geben mit der Discovery und Enterprise, dank Zeitreise. Obwohl ich auf Zeitreisen auch verzichten könnte, die Serie würde sicher auch gut ohne Enterprise auskommen. Hier und da ein paar dezente Hinweise versteckt und gut ist.

Der Name Shenzhou des neuen Raumschiffes deutet wohl auf einen Chinesischen Namen hin.Heißt dann wohl man sieht ausser der Discovery noch andere Föderationschiffe aus jener Zeit.

Aber bitte keinen Klingonischen Ktinga Schlachtkreuzer zeigen wie damals in der ersten Staffel von Enterprise. Nur weil Paramount dachte die Fans merken es sowieso nicht tongue-out

Das McQuarrie Design sollte ja ursprünglich die neue Enterprise für Phase II werden. Aus dem letzteendlich Star Trek-The Motion Picture wurde. Zum Glück mit dem Design von Andrew Probert. Überhaupt wurde alles im Discovery-Teaser an die Design-Zeichnungen von MqQuarrie angelehnt, alles ziemlich identisch. Welche Geschichte dann erzählt werden soll, darauf bin ich echt gespannt.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
25.11.2016 09:36 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.719 | Reviews: 7 | Hüte: 171

Danke, Burt, für das Sichten der Bilder und des Zeichnung. Stimmt, das ist designtechnisch nahe an der Discovery. Das TNG-Bild zeigt m.M.n. die Folgen von Wolf 359 - als es eine große Niederlage gegen die Borg gab. War, wenn ich mich nicht irre, die Doppelfolge, in der Capt. Picard assimiliert wurde.

Hier btw. der Beweis, dass die Enterprise und die Discovery schon mal auf Rendezvouskurs waren laughing

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
25.11.2016 01:26 Uhr
1
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 105 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Das mit Chang stimmt tatsächlich, der sah eher weniger wie der "typische" Klingone aus, aber trotzdem sehr beeindruckend in seiner Erscheinung, schon allein wegen seiner festgenieteten Augenklappe.

@ theduke

Ich hoffe die Links funktionieren.

In Star Trek 3, links im Bild ist der hintere Teil zu sehen.

http://imgur.com/GGU21uh

Und hier in TNG das Schiff #4

Wobei die Bezeichnung Enterprise study model I nicht so ernst genommen werden sollte.

http://www.ex-astris-scientia.org/articles/qualor/qualor2.jpg

Zwei Schiffe die in Star Trek zu sehen waren und die dem Design der neuen USS Discovery am nächsten kommen welche vom McQuarrie Design inspiriert wurden.

http://cdn0.dailydot.com/uploaded/images/original/2016/7/23/mcquarrie.jpg

Bin trotzdem mal gespannt wie das endgültige Design letztendlich wirkt.

Anscheinend wurden ja noch einige Anpassungen vorgenommen.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
24.11.2016 23:27 Uhr | Editiert am 24.11.2016 - 23:31 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.285 | Reviews: 10 | Hüte: 270

@Lethis den Chang hatte ich komplett vergessen. Stimmt er sah optisch nur leicht verändert aus. Mit sowas könnte ich leben.

Draufsicht.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
24.11.2016 23:26 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.285 | Reviews: 10 | Hüte: 270

@Burt Lange nicht mehr gelesen. Ich suchte gerade nach Infos zu deiner Sichtung in ST-Auf der Suche nach Mr. Spock bzw TNG und wurde nicht fündig. An diese komische Form eines Raumschiffes müßte ich mich erinnern, also suchte ich alle Raumschiffe durch, egal ob Freund oder Feind. Die Flügelform würde nur zu klingonischen Raumschiffen passen, so wie Bird of Prey Klassen. Bei der Föderation gäbe es nur ein Schiff da je nach Betrachtungswinkel und weiter Entfernung verwechselt werden könnte und das wäre die Norway Class NCC 64923, die aber nur in Der erste Kontakt vorkommt.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
24.11.2016 20:00 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 767 | Reviews: 1 | Hüte: 12

@Burt: Kann durchaus sein.

Immerhin schaut für mich Chang aus Star Trek 6 auch nicht wirklich wie ein echter Klingone aus. Bei ihm scheint diese Mutation noch nicht so weit fortgeschritten zu sein:

http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Chang_(General)

Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
24.11.2016 12:08 Uhr | Editiert am 24.11.2016 - 12:08 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 105 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ theduke

Es müssen ja nicht alle Klingonen von diesem Mutagenen Virus betroffen gewesen sein.

Einige Kolonien sind eventuell davor geschützt gewesen.

Und ein Klingone der menschlich aussieht könnte ein idealer Spion -_o sein.

Wenn man beides in der Serie sieht, umso besser. Aber ich hoffe sie werfen nicht alles was in den anderen Serien passierte über den haufen und machen ihr eigenes Ding.

Habe eben nochmal die Bilder angesehen in denen man dieses Raumschiff-Design sieht.

Einmal im Raumdock in Star Trek 3 und dann bei TNG auf einem Raumschifffriedhof.

Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
24.11.2016 01:32 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.285 | Reviews: 10 | Hüte: 270

Mal eine Frage. Wer bitte schreibt in der heutigen Zeit bitte noch Kommandeurin? Warum nicht gleich Kommandeuse? ani-hit Weiblich richtig ist also bitte schön die Anrede Kommandantin. Wenn ich mich nicht irre gibt es im engl. keine weibliche Anrede für den weibl. Dienstgrad, also Commander. Es sagt ja bei der Bundeswehr auch keiner Hauptfrau Müller, sondern Hauptmann Müller auch wenn dieser Dienstgrad gerne als Mutter der Kompanie bezeichnet wird. Hier wurde in der News etwas durcheinenader gebracht, oder ich stehe total wieder mal auf dem Schlauch. Die Crew von Star Trek - Discovery soll neben der Kommandeurin aus einem männlichen Klingonen-Captain, einem weiblichen Admiral, einem männlichen Berater und einem männlichen britischen Arzt bestehen. Inklusive einem Gay-Charakter. Die Hauptlady soll zudem als Number One eingeführt werden und die Timeline 10 Jahre vor Kirks Mission einsetzen.
Die Hauptlady Michelle Yeoh ist doch der Lieutenant Commander und dieser ist nach den Richtlinien des Militärs der (die) stellverstretende des Kapitäns, somit Nummer One (Eins) .

Wo zum Geier ist eigentlich dieser User Trekker wenn er hier mal gebraucht wird?

Frage zu Klingonen. Habe hier die Kommentare gelesen und frage euch. Wollt ihr wirlich Klingonen haben die wie englische Adelige aussehen? ST Kanon hin oder her, ich möchte das nicht sehen. Das wulstige Gesicht etwas zurücknehmen ok, aber bitte nicht mit den damaligen Haarschnitt und glattgebügeltem Gesicht.

@Bond du hast nach dem Hund gefragt. Erklärung ist folgende. Yeoh spielt als 1. Offizier einen weiblichen Tribble. innocent Der erste Tribble in der Federation. Stirbt sie, kommem immer wieder neue Offiziere heraus.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Burt : : Moviejones-Fan
24.11.2016 00:38 Uhr
0
Dabei seit: 25.06.14 | Posts: 105 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Vielleicht wird der Klingonische Captain ja der "Gegenspieler" sein, der hin und wieder auftaucht. Ähnlich wie damals bei TNG der Romulaner Tomalak.

An Bord eines Föderationsschiffes zu dieser Zeit kann ich mir nicht vorstellen und auch nicht vernünftig erklären.

Interessanterweise konnte man dieses Raumschiff(design) bereits in Star Trek sehen.

Genaugenommen zweimal wenn ich meine Quelle noch richtig in Erinnerung habe.

Einmal in einem Kinofilm in der Kirk-Ära und beim zweiten mal in der TNG-Serie.

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
23.11.2016 20:19 Uhr | Editiert am 23.11.2016 - 20:49 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.602 | Reviews: 6 | Hüte: 45

Nach wie vor spiegeln die bisherigen Details zur Serie bei mir eher Besorgnis wieder.

Hoffe immer noch das alles ist eine Finte und die Serie spielt doch nach Voyager mit ner neuen Enterprise! laughing

Fuller wünschte sich für weitere Staffeln eher 10 Episoden

Bin ich der einzige dem es so vorkommt, als ob bisher 25/26 Folgen für eine Staffel schon zu wenig waren und jetzt noch weiter runterfahren ein Fehler wäre? Als ob die nur einen breit getretenen FIlm präsentieren wollen, nicht eine Serie, weil gar keine Luft da is um alles im wie bisher liebgewonnener Art und Weise zu verpacken! Die erste Staffel kann ja kompakt sein und nur eine Story bringen, aber danach dann lieber wie ein umgedrehtes DS9, mehr Raum für die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander, auch das alltägliche Leben darf nicht zu kurz kommen in Staffel 2, aber dann wieder min. 24 Folgen. Mit 13 bzw. 10 Episoden ist das nicht möglich! Das dann damit zu verteidigen mit; "Aber mit weniger Folgen kann jede Staffel hochwertiger produziert werden!", ist bei der hohem Qualität der Vorgängerserien absoluter Blödsinn!

Zum Thema klingonischer Captain und warum der Grund für ihr verändertes Aussehen keine biologischen Experimente, sondern mangelndes Budget war, hab ich mich an andrer Stelle ja nun schon ausführlich genug ausgelassen, wobei man bei Star Trek nicht ausführlich genug sein kann! laughinglaughinglaughing

Inklusive einem Gay-Charakter

Warum denn überhaupt das so hervorheben und erzwingen? Gehört das mittlerweile zum guten Ton oder was? Wie als ob man nur n Oscar kriegt wenn man halbzerfetzt auf die Dränendrüse drückt mit seinem Drama? Derartige Themen sind im Laufe von Star Trek ja immer wieder mal angestochen worden, klingt hier aber so als wollten die das in den Vordergrund drücken weils grad "IN" ist, sonst würde das nicht immer wieder erwähnt, und das inner Geschichte die Laufzeitbedingt kaum Platz für viel Charakterinteraktionen bietet, wie mans sichs erhofft ...

Ach und Michelle Yeoh wäre was Aussehen und Alter entspricht, doch eher was für den Captain-Stuhl!

All Hail To Skynet!

Avatar
Morpheus : : Moviejones-Fan
23.11.2016 19:12 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.15 | Posts: 8 | Reviews: 0 | Hüte: 0

hallöchen

Kommt es nur mir so vor oder schaut das schiff nach ner mischung Föderation (Untertassen section) rest klingonisch (Warpgondeln) aus?

Avatar
Uatu : : The Watcher
23.11.2016 18:39 Uhr
0
Dabei seit: 12.10.11 | Posts: 1.141 | Reviews: 1 | Hüte: 73

Nun also wirklich ein Klingone an Bord der Discovery?! Offiziell dürfte er aber nicht Mitglied der Sternenflotte sein (der erste Klingone in der SF war Worf hundert Jahre später), also nehme ich auch an, daß es sich tatsächlich um irgendein Berater handelt. Ich hoffe doch, daß man sich an die Kontinuität der Zeitlinie hält.

Ebenso hoffe ich auf das alte original Klingonendesign, welches nicht durch ein Genexperiment erklärt wurde, sondern durch eine Gentherapie mit menschlicher DNA um eine Genkrankheit aller Klingonen zu bekämpfen. Und diese Gentherapie erfolgte nicht zu Kirks Zeiten, wie Rursus vermutete, sondern rund hundert Jahre vorher zu Archers Zeiten.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
23.11.2016 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.719 | Reviews: 7 | Hüte: 171

@Rursus

Genau. So habe ich es geschrieben. Während der Original Serie sahen die Klingonen noch menschlich aus. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass es auch 10 Jahre vor Kirk so war. D`accord?

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema