Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Book of Boba Fett

News Details Reviews Trailer Galerie
Boba Fett bekommt Solo-"Star Wars"-Serie

"The Book of Boba Fett"-Serie bestätigt + Was "Andor" interessant macht (Update)

"The Book of Boba Fett"-Serie bestätigt + Was "Andor" interessant macht (Update)
10 Kommentare - Di, 22.12.2020 von S. Spichala
Für einige schon bekannt, nun für alle offiziell, Temuera Morrison aka Boba Fett wird mit "The Book of Boba Fett" eine eigene "Star Wars"-Realserie bekommen! Vor "The Mandalorian" Staffel 3! Und: Diego Luna zu "Andor".
"The Book of Boba Fett"-Serie bestätigt + Was "Andor" interessant macht

++ Update vom 22.12.2020: Kein Star Wars im Kino wie sonst im Dezember, dafür gibt es reichlich über Star Wars im Serienbereich zu erzählen! So verriet nun Titelstar Diego Luna, warum ihn die Star Wars - Andor-Serie und Rückkehr in die Rogue One-Rolle reizt: Man wisse, wie sein Charakter im Film sei (wir versuchen es spoilerfrei), wozu er am Ende des Films fähig sei, und es werde interessant sein auszurollen, wie er so geworden sei. Zudem sei Andor wie Rogue One eben nicht wie die anderen Star Wars-Filme über Auserwählte und Jedi mit Lichtschwertern, sondern wie im Film gehe es vor allem um normale Leute, die unglaubliche Dinge tun, für die Rebellion, für das größere Ganze. Es sei düsterer, und geerdeter. Und eine Serie gebe eben auch viel Raum, dies tiefer auszuloten, was ihn als Schauspieler sehr freut. Nachvollziehbar, oder? Wir sind gespannt!

++ News vom 22.12.2020: Na, mit der Kombination aus Jon Favreau, Dave Filoni und Robert Rodriguez als Executive Producer könnte die nun hochoffiziell noch einmal bestätigte Star Wars-Realserie The Book of Boba Fett großartig werden! Mit an Bord sind Temuera Morrison als Boba Fett und Ming-Na Wen als Fennec, wie mancher im Sinne eines Spin-off zu Star Wars - The Mandalorian schon naheliegend erahnen konnte. ;-)

Unabhängig übrigens zu The Mandalorian Staffel 3, wer das vielleicht ähnlich wie wir sich gefragt hatte, die also wohl auch noch kommen wird - soll ja sich schon in in Pre-Produktion befinden und laut Favreau nach dem Boba Fett-Kapitel in Produktion gehen - es ist also richtig, dass sich die neue Serie schon in Produktion befindet! Via Twitter wurde die Serie offiziell gemacht samt Banner, ihr seht es ganz unten angehängt. Favreau sprach zudem von 10 Star Wars-Produktionen, die da noch kommen, mit der Boba-Fett-Serie als elfte Produktion!

Das Folgende nur für Kenner von The Mandalorian Staffel 2!

Spoilerwarnung

Rodriguez war ja auch schon für den, sagen wir mal, Backdoor-Pilot des Spin-offs zu The Mandalorian mit Boba Fett verantwortlich. Und wurde für die Episode, in der Morrison seinen Einstand feierte und auch Ming-Na Wens Fennec dabei gleich wieder mit an Bord brachte, von vielen Fans und Kritikern gelobt. Bestätigt wurde auch wieder, dass die Boba Fett-Serie in der Zeitlinie von The Mandalorian spielt, wie auch das weitere Spin-off Star Wars - Rangers of the New Republic.

Apropos Zeitlinie, man sollte sich vielleicht mal das Logo der Star Wars - Ahsoka-Serie genau anschauen und dabei an Star Wars Rebels Staffel 4 denken sowie an den Comeback-Kracher im The Mandalorian Staffel 2-Finale - das dürfte Kenner auf interessante Spekulationen für die Ahsoka-Serie und die Star Wars-Zukunft insgesamt bringen! Danke an unseren ArneDias für den Hinweis. :-)

Interessant könnte auch noch werden, ob man mit The Book of Boba Fett gar in den R-Rated-Bereich wechselt und die Serie dann als Zugpferd für Star gedacht ist, die Erwachsenen-Rubrik, die bei Disney+ entstehen soll. Favreau sprach über ihr wisst schon welche Postcredit-Szene auch in der ABC-Good Morning America-Show, ebenfalls unten mit angehängt für euch.

The Book of Boba Fett soll im Dezember 2021 bei Disney+ starten, während Star Wars - The Mandalorian Staffel 3 rasch danach nachfolgen soll und 2021 in Produktion geht. Ach, hätte Jeremy Bulloch das doch noch erleben dürfen... :’(

Galerie
Erfahre mehr: #Streaming, #Disney+, #StarWars
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
23.12.2020 09:31 Uhr | Editiert am 23.12.2020 - 14:15 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 256 | Reviews: 0 | Hüte: 26

@filmfanfb

"Es gab ja auch schon viele Bücher und Comics. Ich hoffe nicht, dass sie aus dem Kanon verschwinden. Dann würde man wieder die Fangemeinde spalten, weil es ja auch viele Fans der Sequels gibt."

Ich glaube die Comics usw. wurden zu den Filmen produziert oder? Ich meine eigentlich die Fortführung der Ereignisse aus den Filmen. Bei der Spaltung brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die Gemeinde ist bereits tief gespalten und über die ST wird man dies eher nicht wieder kitten können. Für die Produzenten und Disney wird es wohl um die Frage gehen, mit welcher Fangemeinde werden die mehr verdienen. Die stark abnehmenden Verkaufszahlen von EP VII bis IX und die Kritik an der ST generell sprechen nicht unbedingt für Rey und Co. Vader ist weiterhin DAS Star Wars Maskottchen (Baby Yoda kommt da evtl. mal hin) und die Fangemeinde der OT und PT erscheint mir wesentlich größer. Das zeigt sich u.a. auch an den Merchandiseverkäufen. Dazu kommen auch noch die Geschichten mit John Boyega die die ST noch schlechter dastehen lassen und das Image von Disney nicht gefördert haben. Auch ob Reiley, Boyega und Tran wieder ihre Rollen einnehmen sehe ich momentan eher nicht. Ich sehe ehrlich gesagt auch wenig Potenzial in der Weiterführung der Geschichte um Rey und es gibt mMn auch keine Charaktere bei denen es interessant wäre sie näher zu beleuchten. Es sei denn man schriebt sie um. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Disney und die Produtzenten nicht mehr so sehr mit der ST in Verbindung gebracht werden wollen. Denn alles was in diesem Zusammenhang produziert wird, wird äußerst kritisch beäugt werden und die Kritik an den Filmen und Charakeren wird denen immer wieder auf die Füße fallen. Ich glaube dass sie da eher was Neues machen wollen. Aber wir werden sehen.

"Ich hoffe ja, dass sie die Geschichte von Rebels fortsetzen und Thrawn als Hauptantagonisten einführen (vllt mit Verbindung zu einen Snoke). Wie gesagt: Ich glaube mit den Serien will man auch die Sequels erklären und das brauchen sie auch."

Eine Fortsetzung hätte was. Da es auch beliebt ist würde ich sagen stehen die Chancen nicht schlecht dass da noch was kommt. Ich hatte gelesen dass Favreau die First Order einführen möchte. Nur in wie weit dies auch zur ST führen wird, wird man abwarten müssen. Ich sage nur Veil of the Force. Vielleicht wird es eine Art Multiversum, wo versucht wird die Ereignisse der ST abzuwenden wie in MCUs Endgame. Zumindest ist dies meine persönliche Hoffnung. Das die ST besondere Erklärung benötigt sehe ich jetzt weniger. Sicherlich könnte man Geschichten erzählen, zB warum Luke, Han und Leia ganz andere Charaktere geworden sind und warum sie den Kontakt zueinander abgebrochen haben, oder wer oder was genau Snoke ist, bzw. wie er entstanden ist, wie der Imperator überleben konnte und im Geheimen einen Sohn gezeugt hat oder die Niederlage der Skywalkers etwas abmildern, aber die Frage ist ob dies wirklich nachgefragt ist und die Leute dies überhaupt wissen wollen. Die Enttäuschung darüber zB das Luke, Leia und Han keinen gemeinsamen Auftritt hatten wiegt schwer in der Fangemeinde. Genauso wie der respektlose Umgang mit Luke und dem Erbe der Skywalkers. Ich glaube weitere Geschichten zu den ST würden nur Salz in die Wunden streuen. Aber das ist nur meine persönlcihe Meinung und Einschätzung zu dem Ganzen.

Edit:

Bezüglich der Möglichkeit die ST aus dem Canon zu entfernen. Schon die 2.Staffel von Mandalorian gesehen?

Avatar
filmfanfb : : Moviejones-Fan
22.12.2020 20:17 Uhr
0
Dabei seit: 12.07.13 | Posts: 153 | Reviews: 1 | Hüte: 23

@Gizmo5555

Bin mir sicher, das Mando, Boba, Rangers of new Republic, Ashoka, und vielleicht noch 2, 3 der neuen Serien im gleichen Zeitraum spielen, und es ähnlich wie beim MCU später eine gemeinsame Serie bzw. FILM sehen werden.

Das wurde ja schon angekündigt. Sie spielen zur selben Timeline und münden in einem Storyevent.

@Duck-Anch-Amun

Naja... Es kommt darauf an, was in den jeweiligen Serien passiert. Cassian Andor ist ja eine Spionageserie. Wir werden Teile in der Unterwelt verbringen, aber wahrscheinlich sehr viel auch auf imperialen Basen. Spionage ist schon etwas sehr anderes als Schmuggler/Kopfgeldjäger. Ich bin mega gespannt und sehe sehr viel Potenzial. Bei Lando (die Live-Action-Serie, auf die ich am wenigsten gehypt bin, weil mich nur eine Story flashen würde und zwar eine Story rund um Crimson Dawn, da ja Lando auch in Kontakt zu dieser ist. Das wäre mega gut und die Story, welche ich sehen will und welche offen ist. Bei Boba wird es viel mehr um Kopfgeldjäger gehen und um ehrlich zu sein, wurde das bei The Mandalorian angedeutet, aber ziemlich schnell wiederverlassen.

Jede Serie hat Potenzial. Ach und ich war einer derer, der unbedingt Leia, Han und Luke sehen wollte und auch mit älteren Schauspielern kann man großartige Story erzählen

@Watchman

Solange sie die Kennedy aus Star Wars raushalten wird das schon. Ich könnte mir vorstellen, dass wir in Zukunft immer weniger von der Sequel Trilogie hören werden, bis sie vom Canon verschwindet. Es scheint ja auch nichts in dieser Richtung geplant zu sein. Weder als Serie, Film, Buch oder Comic.

Es gab ja auch schon viele Bücher und Comics. Ich hoffe nicht, dass sie aus dem Kanon verschwinden. Dann würde man wieder die Fangemeinde spalten, weil es ja auch viele Fans der Sequels gibt. Ich habe auch Kritik an ihnen, aber liebe sie trotzdem sehr. Ich glaube sogar, dass Serien welche zwischen Episode 6 und 7 spielen, die Sequels besser erklären können. Ähnlich wie es TCW mit The Clone Wars getan hat

Einige der neuen Serien lassen ja durchaus hoffen. Die Ahsoka Serie zB. Da bin sehr gespannt wie die wird. Ich hoffe auf eine Weiterführung aus CW und gute Geschichten ohne Nebengeräusche die dort nichts zu suchen haben und Star Wars sehr geschadet und beinahe ruiniert haben.

Ich hoffe ja, dass sie die Geschichte von Rebels fortsetzen und Thrawn als Hauptantagonisten einführen (vllt mit Verbindung zu einen Snoke). Wie gesagt: Ich glaube mit den Serien will man auch die Sequels erklären und das brauchen sie auch.

Avatar
Watchman : : Moviejones-Fan
22.12.2020 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 30.04.13 | Posts: 256 | Reviews: 0 | Hüte: 26

Solange sie die Kennedy aus Star Wars raushalten wird das schon. Ich könnte mir vorstellen, dass wir in Zukunft immer weniger von der Sequel Trilogie hören werden, bis sie vom Canon verschwindet. Es scheint ja auch nichts in dieser Richtung geplant zu sein. Weder als Serie, Film, Buch oder Comic. In RoS und einer Clone Wars Folge wird es mMn bereits angedeutet wie es passieren könnte. Dann könnten auch wieder Serien in der Zeit der ST spielen und die Kino Filme verblassen dann langsam als eine Art "was wäre wenn" Parallel Universum.

Ich bin von Mandalorian nicht völlig überzeugt und begeistert, allerdings darf man auch nicht das Risiko dieser Serie unterschätzen. Aber auch nicht das Potenzial. Und mMn wird ziemlich viel Potenzial liegen gelassen. Sie versuchen es halt so safe wie möglich zu spielen dabei strecken sie den Inhalt der Serie z.T. aber sehr.

Einige der neuen Serien lassen ja durchaus hoffen. Die Ahsoka Serie zB. Da bin sehr gespannt wie die wird. Ich hoffe auf eine Weiterführung aus CW und gute Geschichten ohne Nebengeräusche die dort nichts zu suchen haben und Star Wars sehr geschadet und beinahe ruiniert haben.

Die Boba Fett Serie erinnert ein wenig an den Black Widow Film. Wirklich gespannt bin ich auf die Serie nicht. Sie hätte mMn anstelle der Mando Serie kommen müssen.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.12.2020 13:49 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.708 | Reviews: 151 | Hüte: 487

@Duck-Anch-Amun

Ja, die märchenhaften Happy Ends von Han und Leia, aber auch der Umgang mit Chewbacca. Und mit Luke Skywalkers Charakterisierung in Episode VIII dürften die beiden auch alles andere als zufrieden sein^^ Bezeichnenderweise fanden sie Episode VII aber solange gut, bis dann Han und Chewbacca zum ersten Mal auftraten.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.12.2020 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.932 | Reviews: 35 | Hüte: 540

@luhp92
Puu, lange her, Ging es ihnen nicht eher darum, dass sie es eine Schande fanden, dass alle Happy Ends zerstört wurden, gerade in Bezug auf Han und Leia zu denen sie ja (durch den Usernamen) sowieso eine enge Bindung haben?
Mittlerweile sehe ich diesen Part auch nicht mehr so positiv, doch der Luke-Part stört mich weiterhin nicht - Mark Hamill hat in Episode 8 auch bewiesen, dass man körperlich nochmal was bewegen kann. In Bezug auf Carrie Fisher hab ich zuletzt noch geschrieben, dass auch ihre Verfassung dafür sorgte, dass sie halt nicht als Jedi in den Filmen unterwegs war.
Ich bleibe aber dabei: Der Großteil war zufrieden, dass die Helden zurückkommen würden. Gerade nachdem die PT so kritisiert wurde, war es auch richtig in bekannte Bahnen einzulenken und halt nicht was komplett Neues zu erzählen.

Beim Rest hast du natürlich Recht, ist ja bei Marvel und Co. ähnlich. Umgekehrt wird es aber auch immer eine Fraktion geben, die etwas nicht gut findet, was man aber nirgends so stark vorfindet wie bei SW.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.12.2020 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.708 | Reviews: 151 | Hüte: 487

@Duck-Anch-Amun

Hast du damals das Review vom MJ-User Han zu Episode VII gelesen? Welches im Prinzip auch die Meinung seiner Frau Leia war. Also es gab definitiv alteingesessene "Star Wars"-Fans, die mit der OT aufgewachsen sind und von Beginn an Zweifel hatten, ob es so eine gute Idee ist, die alten Helden zurückzuholen. Mark Hamill und Carrie Fisher waren Anfang der 2010er körperlich auch nicht in allzu guter Verfassung, da zweifelten auch Leute daran, ob sie es überhaupt noch bringen können.

Aber darum ging es mir gar nicht. "Star Wars" ist mittlerweile so eine bekannte und beliebte Marke, da wird es bei jedem filmischen Werk per default eine große Fraktion an Zuschauern geben, denen der Film bzw. die Serie gefällt. Woher hat "Rogue One" sonst sein Milliarden-Einspielergebnis und gilt unter ST-Kritikern als der beste "Star Wars"-Kinofilm Disneys?

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
22.12.2020 11:40 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.932 | Reviews: 35 | Hüte: 540

Ich finde es gut, dass die Bobe Fett Serie nicht die eigentliche dritte Straffel von Mandalorian ist. The Mandalorian blieb bis auf einen Plotpunkt doch ziemlich offen und hat noch eine Geschichte zu erzählen. Auch wenn diese ziemlich holprig ist, bleibt sie spannender als sonstige Projekte die man angekündigt hat.
Dies gilt dann halt immer noch für Boba Fett, welcher tatsächlich nur zurück geholt wurde um eine Serie zu machen. Storytechnisch dürften Mando udn Bobas Wege sich zu Beginn ihrer jeweiligen Serien noch nicht getrennt haben, dann könnte das was werden, aber mal abwarten wie groß der Zeitsprung ist. Ansonsten bleibt die Serie für mich völlig uninteressant. Stand jetzt behaupte ich mal, dass es um die Unterwelt gehen wird, was nach Episode 6 natürlich komplett unerforscht und neu ist. Aber wird das so anders sein als vor Episode 6, was man vermutlich ja schon in Cassian Andor oder Lando erforschen wird? Bezweifele ich, weswegen mein Interesse gleich 0 ist, egal wie cool die Postcredit-Szene war.

Und wurde für die Episode, in der Morrison seinen Einstand feierte und auch Ming-Na Wens Fennec dabei gleich wieder mit an Bord brachte, von vielen Fans und Kritikern gelobt.
Wahrscheinlich von den gleichen Leuten die die ST für die gleichen Punkte kritisieren^^

Apropos Zeitlinie, man sollte sich vielleicht mal das Logo der Star Wars - Ahsoka-Serie genau anschauen und dabei an Star Wars Rebels Staffel 4 denken sowie an den Comeback-Kracher im The Mandalorian Staffel 2-Finale - das dürfte Kenner auf interessante Spekulationen für die Ahsoka-Serie und die Star Wars-Zukunft insgesamt bringen! Danke an unseren ArneDias für den Hinweis.
Das ist mir bisher noch nicht aufgefallen! Aber Moviejones und ArneDias, spielt ihr damit möglcherweise auf diese verrückten Episoden um die Macht an, bei der sogar das Thema "Zeitreise" angedeutet wurde. So wie man es in dieser Episode gehandhabt wurde, kann ich damit leben, aber ich hoffe doch ernsthaft, dass man Star Wars mit Zeitreise-Themen verschont! Das ist nett für ein Holiday Special, doch passt meiner Meinung nach nicht. Ich hoffe eher, dass es da um die unbekannten Welten geht.

@luhp92
Und natürlich die Fraktion, denen ohnehin alles von "Star Wars" gefällt^^
Man muss sich ja nur mal paar Jahre zurückversetzen lassen und die Konstellation bedenken. Wenn man uns etwas wie Mandalorian als Episode 7 udn Co. verkauft hätte, dann wäre der Aufschrei riesig gewesen. Filme ohne Leia, Luke und Han, welche aber damals hätten dabei sein können? Never! Wer was anderes behauptet, belügt sich meiner Meinung nach selbst.
Im Nachhinein ist es einfach sowas zu behaupten.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
22.12.2020 07:51 Uhr | Editiert am 22.12.2020 - 07:52 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.708 | Reviews: 151 | Hüte: 487

@EllisRedding
"Die haben das vollbracht was die sequels nicht geschafft haben. Prequel ot und sequel fans zufrieden zu stellen."

Diesen Eindruck habe ich bezogen auf die Rezeption jetzt weniger. Da ist die Fraktion der OT-Fans, die meinen, "The Mandalorian" sei das erste Mal gutes "Star Wars" seit 1983. Da ist die Fraktion der Lucas/Filoni-Fans, denen gefällt, dass Disney jetzt wenigstens mal Leute ranlässt, die Lucas Gesamtwerk (OT, PT, Clone Wars) verstehen und ehren. Da ist die Fraktion der Fans, die konsequent alles von Disney ablehnen. Und natürlich die Fraktion, denen ohnehin alles von "Star Wars" gefällt^^

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
EllisRedding : : Moviejones-Fan
22.12.2020 00:59 Uhr
0
Dabei seit: 11.08.20 | Posts: 57 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Wir sollten Favreau und filoni danken das sie star wars gerettet haben. Die haben das vollbracht was die sequels nicht geschafft haben. Prequel ot und sequel fans zufrieden zu stellen. Ich hoffe allerdings das sich die Serien stilistisch auch unterscheiden. Sich also nicht alle wie mandalorian mit anderer Hauptfigur anfühlen.

"Die erste Nacht die Andy Dufresne im Knast verbrachte kostete mich 2 Schachteln Zigaretten. Er gab keinen einzigen Laut von sich."

Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
22.12.2020 00:40 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 76 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Mandalorian geht mit Dritter Staffel weiter, Boba fett als neue Serie, dann kann ich mich auch darauf freuen.

Bin mir sicher, das Mando, Boba, Rangers of new Republic, Ashoka, und vielleicht noch 2, 3 der neuen Serien im gleichen Zeitraum spielen, und es ähnlich wie beim MCU später eine gemeinsame Serie bzw. FILM sehen werden.

Und wenn bei allen eine ähnlich hohe Qualität beigesteuert wird wie bei Mando, wird das richtig fett

Forum Neues Thema
Anzeige